Im Notizblog
Im Blickfeld
Im Blickfeld
Im Blickfeld
Im Blickfeld
Im Blickfeld
«Es ist Zeit für eine neue Ostpoilitik»
21.6.2016


Unter diesem Titel fordert der Bremer Professor a.D. Herwig Roggemann (80) heute im DeutschlandradioKultur eine Russland-Politik nach dem Gusto des Kremls. Die Verdrehungen und Irreführungen in dem Beitrag sprechen für sich - weil sie so typisch sind für die Position der Kreml-Vertreidiger, habe ich mir die Mühe gemacht, sie einzeln auseinanderzuḱlauben. Zum Vorschein kommt das Grundmuster der Putin-Weichzeichner: Verdrehung und Verschweigen von Fakten, Suggerieren falscher Schlussfolgerungen und Vertauschen von Angreifer und Opfer.
«Tränen-Arie»* im ARD-Presseclub
19.06.2016


Anna Rose von der russischen Regierungszeitung versuchte, ihr Land als Opfer zu verkaufen: Alle dopen, und nur das arme Russland wird bestraft. Moskau ist immer Opfer - egal ob beim Angriff auf die Ukraine, bei gesteuerten Hooligan-Attacken oder beim staatlich verordnetes Doping.....hier geht es zum Hintergrund...und zum Video der Sendung.
«Lautes Säbelrasseln und Kriegsgeheul»
19.6.2016


Unsere politische Landschaft steht Kopf: Ausgerechnet die Grünen attackieren Außenminister Steinmeier (SPD) jetzt am schärfsten für seine massive Kritik an der NATO.
Morgen im Presseclub in der ARD
18.6.2016


"Gefährliche Hooligans, verbotenes Doping – gefährdet Russland die Fairness im Sport?" Darüber diskutiere ich ab 12 Uhr mit Kollegen und Anne Rose von der Regierungszeitung „Rossijskaja gaseta“ im Presseclub. Von 12.45 bis 13 Uhr kann jeder mitdiskutieren – unter 0800/5678555 auf WDR5. Und schon jetzt ist das Gästebuch online.
Steinmeier auf Kreml-Kurs
18.6.2015


Was ist der Unterschied zwischen Steinmeiers heutiger NATO-Kritik und der aus dem Kreml? Ich finde keinen. Der Schröder-Ziehsohn gibt den Lawrow. Mein Kurz-Kommentar zu den Aussagen des deutschen Außenministers von heute - und Reaktionen in den russischen Medien zum WM-Ausschluss.
Weniger "steinmeiern"!
18.6.2016


Den Kreml nur nicht „provozieren“, leisetreten, "steinmeiern" statt reagieren: Das raten die Putin-Versteher. Wie falsch sie liegen, zeigt die EM...
Wundersame Verwandlung?
16.6.2016


"Wer denkt, so etwas passiert spontan, ist naiv. Die Schläger waren offensichtlich gut organisiert, gut ausgebildet und gut vorbereitet." - mein Interview mit der tz in München zu den russischen Hooligans in Frankreich. Heute müsste man noch hinzufügen, dass es merkwürdig ist, wenn es nach dem gestrigen Russland-Spiel - und den negativen Schlagzeilen und Konsequenzen - nicht mehr die geringsten Ausschreitungen verzeichnet wurden – da war alles wie ausgetauscht, buchstäblich als ob jemand einen Knopf gedrückt hätte. Spontane Verwandlung von Gewalttätern in Softies, noch dazu nach einer Niederlage?
Unappetitliche Allianz
20.4.2016


Alexander Dugin, faschistoder Vordenker in Moskau mit gutem Draht in den Kreml, ist heute der Motor hinter der alten Idee von "Eurasien". In der russischen Außenpolitik ist die inzwischen zum Leitmotiv geworden. Nach Vize-Kanzler Sigmar Gabriel (beim Deutsch-Russischen Forum DRF) springt jetzt synchron auch der Ostausschuss der deutschen Wirtschaft auf die Idee auf.
Fortschreitende Schröderisierung
19.4.2016


Auf breiter Front schreitet eine "Korrumpierung der Eliten" Europas voran. Ex-Kanzler Gerhard Schröder steche dabei als der "wichtigste Lobbyist des Kreml in Deutschland" und "Grüßaugust eines Autokraten" hervor. Richard Herzinger in der Welt über "Putins verdeckten Krieg" - und den "großen Brandbeschleuniger" in Moskau.
Fakt ist....
19.4.2016


Putins "heißer Draht" als Vorbild für Deutschland, der Maidan als faschistischer Aufstand, Friedenssignale aus Moskau und ganz normale Geschäfte: Gestern in der MDR-Talkshow "Fakt ist" fühlte ich mich wie in einem Paralleluniversum, als all das vorgetragen wurde. Mein Eindruck in einem Satz: Die DDR lebt. Und erst recht das sofffjetische Blockflöten-Orchester. Ich verstehe jetzt noch besser, warum wir das Land der "Putin-Versteher" sind - und uns unsere Bündnispartner misstrauisch beäugen. Hier geht es zur Zeitreise - zum Mitschnitt der Sendung :
Keine Gegenpropaganda!
18.4.2016


"Man darf jetzt nicht den Fehler machen, auf Propaganda mit Gegenpropaganda zu antworten. Die stärkste Antwort ist eine Rückbesinnung auf eigene Werte und vor allem ein kritischer recherchestarker Journalismus. An daran mangelt es in Deutschland leider." Mein Interview mit der Kulturzeit/3Sat in ganzer Länge ist jetzt online - ebenso wie mein Interview mit dem Bayerischen Rundfunk.
Frankenstein´sche Mischung


"Putin hat die Methoden, mit denen KGB und Stasi unser System im Westen zersetzen wollten, wiederbelebt; zu einem großen Teil eins zu eins, nur in vielem verfeinert, etwa durch die Nutzung von US-PR-Agenturen." Aus meinem Interview mit Christian Döring. Er - früher bekennender Skeptiker gegenüber meiner Arbeit - hat nach seiner positiven amazon-Rezension über mein Buch "viele anonyme Aufforderungen bekommen", seinen Text zu löschen. Als Reaktion entstand dieses Interview (zu finden unter der Rezension):
Wir werden angegriffen...
17.4.216


...und wir merken es nicht einmal. Mein Interview mit dem "Magazin" in der Schweiz - besonders bemerkenswert finde ich die Illustration.
Agitprop 2.0
16.4.2016


Warum Putins hybrider Angriff auf uns gefährlicher ist als die Attacken in den Zeiten des Kalten Kriegs, wie die einflussreiche Moskauer Politik- und Informationslobby funktioniert, und was wir dagegen tun können und müssen - als dass ist zu sehen und zu hören in einem Beitrag in der Kulturzeit auf 3SAT über Putins verdeckten Krieg und mein neues Buch.
Der Amerika-Reflex
16.4.2016


Aber machen die Amerikaner nicht das Gleiche wie die Russen? Warum diese ständig gehörte Reaktion auf meine Kritik an Putin in die Irre führt - dazu mein Interview im Deutschlandradio Kultur. "Wie eng sind die Verflechtungen zwischen Seehofer und Putin?" - T-Online geht den Kreml-Sympathien des bayerischen Ministerpräsidenten nach. Hier geht es zu den Links...
Moskaus linke Freunde
16.4.2016


"Bei der Linken findet man eine Konstante: Ich habe im Buch Unterlagen, die zeigen, dass die Partei von Anfang an eng mit Moskau verbunden war. Der neue Name der Partei ist irreführend, weil sie juristisch immer noch die SED ist." Mein Interview mit der Main-Post (Würzburg)
Putins Honigfallen
16.4.2016


Wie der Kreml sich systematisch Einfluss bei westlichen Politikern verschafft. Oder: Horst Seehofer und Putin - die Geschichte einer politischen Liebe. Bericht zu meinem Buch und Interview in der Huffington Post.
Im Visier
15.6.2016


E-Mail-Postfach (doch noch) gehackt, Attacken im russischen Fernsehen und aus Moskaus Netzwerken hierzulande, Stalking durch das Propaganda-TV: "Putins verdeckter Krieg" hat offenbar einen Nerv getroffen. Aber auch Skeptiker zum Nachdenken gebracht, wie den Autor der ersten Rezension auf amazon: "Ein großer Freund von Reitschuster bin ich nie gewesen, aber dieses Buch hat mich beeindruckt", schreibt Christian Döring: "Reitschuster legt hier ein Buch vor, welches gelesen werden muss!" Was kann man sich mehr wünschen als Autor?
Stasi-Déjà-vu
15.4.2016


"Kaum etwas von dem, was Putin heute im Westen tut, ist neu: Fast alles haben schon der KGB und die Stasi gemacht. Putin hat lediglich die Methoden verfeinert, und wir haben unsere Immunität gegen Feinde von Demokratie, Freiheit und Rechtsstaat verloren. Wir sind naiv und blauäugig geworden. Wir destabilisieren unser System selbst viel mehr, als Putin es je könnte."
Putin steuert Geheim- Truppe in Deutschland!
11.4.2016


Es ist der Albtraum jeder Regierung: feindliche Kämpfer als Schläfer im eigenen Land. Saboteure, Provokateure, die auf den Einsatzbefehl warten. Deutschlands größte Zeitung über mein neues Buch - "Putins verdeckter Krieg".
Der „Putin-Clan“
8.4.2016


Aggression als Lebensversicherung. Warum die Enthüllungen aus den Panama-Papieren belegen, dass der Kreml unter Putin an einer friedlichen Koexistenz mit dem Ausland nicht interessiert sein kann. Im Gegenteil.... Meine aktuelle Analyse im Ullstein-Blog.
Im Borschtsch
In Pello
In Igors Prisma
In Farbe
Im Profil