Im Notizblog
Im Blickfeld
Im Blickfeld
Im Blickfeld
Im Blickfeld
Im Blickfeld
Merkwürdige Ähnlichkeiten
Moskau, 21.4.2014


Brief von einem Freund, der viele Jahre als Journalist in Moskau lebte:

Als ich die Fotos der ausgebrannten weißen Jeeps mit dran geklebten Ukrainischen Kennzeichen aus Slavjansk sah, fiel mir der 28. März 1999 ein, als Unbekannte versuchten die amerikanische Botschaft in Moskau zu beschießen.

Die darauf folgenden „Spontandemos“ damals in Moskau , ihre Losungen und die im TV verlesenen Sprechertexte klingen sehr vertraut, damals offenbarte - noch als Leiter des KGB- Mr. X (#Putin) seine Handschrift- aggressive Sprüche, Waffen, verdeckte Operationen, Glaube und Kirche, Masken und Camouflage, hit and run, und vor den Kameras immer "die Unschuld vom Lande"....in dem TV 6 Sprechertext ( 2.Link hier) droht man den USA gar mit Naturkatastrophen aller Art.

Hier eine kleine Kollektion an Videos die ich dazu rasch recherchiert habe, leider konnte ich das sehr seltsame Video, das den ebenfalls weissen "Tat-Jeep " ( angeblich war der entführt worden, 2001 wurde dann ein Bildhauer wegen Mitbeteiligung an dieser Tat verurteilt, der Bildhauer Alexandr Suslikow) zeigt, und eine "Speznas“(Militär-/Geheimdienst-Sondereinheit) Uhr die man darin fand, das damals wie ich mich vage erinnere im NTW Nachrichten lief, bisher nicht finden.

Das war wohl damals ein wichtiger Schritt als Operation vom #FSB ins Weiße Haus.

Die 2. Operation "Präsidentenmaker " 2.Chechenienkrieg, die Häuserattentate mit weiteren ominösen Aktionen etc. waren da ja schon gar nicht mehr weit- wurde dann 6 Monate später abgespult. Bis auf ein Stolpern in Ryasan ja auch eher glatt.
Beim bekannten Zynismus der russischen „Operativniki“ würde mich nicht mal wundern wenn sie eine ihrer "ausgemusterten " Special Operations Jeeps " in Slovjansk hingestellt haben. Die Jungs sind ja wie wir wissen im Detail eher cool und nachlässig.

PS: In dem Zusammenhang ist auch interessant, dass die "Hauptspur" in Slawjansk eine Visitenkarte ist, die in dem völlig heruntergebrannten Jeep angeblich so gut wie unversehrt gefunden wurde - anscheinend aus nicht brennbarem Papier. Die Aufschrift auf der Karte, die eine Verbindung von ukrainischen Rechten zu der Tat belegen soll, enthält einen für Russen, die das Ukrainische nicht sonderlich gut beherrschen, ganz charakteristischen Schreibfehler.

Die aktuellen Schlagzeilen zum Thema:
Lawrow wirft Kiew Verletzung von Genfer Abkommen vor
Krieg der Worte in Ukraine-Krise: Lawrow wirft Kiew Verletzung von Genfer Abkommen vor
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-krise-russland-wirft-kiew-verletzung-von-abkommen-vor-a-965393.html

Russland hat die Regierung in Kiew scharf kritisiert. Außenminister Lawrow zufolge verletze die Ukraine das Genfer Abkommen in "grober Weise". Allerdings wollen die USA nun Beweise haben, dass Moskau nicht ganz so unschuldig ist, wie Lawrow tut.

Hier die Videos
------------------------------

Kosovo- NAMEDNI 1999

Bei Minute 7 min 40 s geht es um den Yugoslavienkrieg

https://www.youtube.com/watch?v=_7X0djao3G0

Hier für Sprechertext:
Kosovo TV 6 Putins Handschrift
https://www.youtube.com/watch?v=2mV7rqTF5H0

30 Sekunden des Angriffs- man sieht einen weissen Jeep -Amerikanisch http://yandex.ru/video/search?filmId=i2TU1ROxUXI&where=all&text=атака+на+Американское+посольство+в+Москве+1999
Brief von einem Freund, der viele Jahre als Journalist in Moskau lebte:
 

Im Borschtsch
In Pello
In Igors Prisma
In Farbe
Im Profil