Im Notizblog
Im Blickfeld
Im Blickfeld
Im Blickfeld
Im Blickfeld
Im Blickfeld
Moralische Massenentgleisung?
29.3.2016


Überlegungen aus der Sicht der Verhaltenswissenschaften zu den Vorfällen in Deutschen Städten zur Silvesternacht. Die Analyse eines Verhaltensökonomen, aus der ich in meinem neuen Buch "Putins verdeckter Krieg" zitiere.
Steinmeier auf Kreml-Kurs
18.6.2015


Was ist der Unterschied zwischen Steinmeiers heutiger NATO-Kritik und der aus dem Kreml? Ich finde keinen. Der Schröder-Ziehsohn gibt den Lawrow. Mein Kurz-Kommentar zu den Aussagen des deutschen Außenministers von heute - und Reaktionen in den russischen Medien zum WM-Ausschluss.
Weniger
18.6.2016


Den Kreml nur nicht „provozieren“, leisetreten, "steinmeiern" statt reagieren: Das raten die Putin-Versteher. Wie falsch sie liegen, zeigt die EM...
Wundersame Verwandlung?
16.6.2016


"Wer denkt, so etwas passiert spontan, ist naiv. Die Schläger waren offensichtlich gut organisiert, gut ausgebildet und gut vorbereitet." - mein Interview mit der tz in München zu den russischen Hooligans in Frankreich. Heute müsste man noch hinzufügen, dass es merkwürdig ist, wenn es nach dem gestrigen Russland-Spiel - und den negativen Schlagzeilen und Konsequenzen - nicht mehr die geringsten Ausschreitungen verzeichnet wurden – da war alles wie ausgetauscht, buchstäblich als ob jemand einen Knopf gedrückt hätte. Spontane Verwandlung von Gewalttätern in Softies, noch dazu nach einer Niederlage?
Unappetitliche Allianz
20.4.2016


Alexander Dugin, faschistoder Vordenker in Moskau mit gutem Draht in den Kreml, ist heute der Motor hinter der alten Idee von "Eurasien". In der russischen Außenpolitik ist die inzwischen zum Leitmotiv geworden. Nach Vize-Kanzler Sigmar Gabriel (beim Deutsch-Russischen Forum DRF) springt jetzt synchron auch der Ostausschuss der deutschen Wirtschaft auf die Idee auf.
Fortschreitende Schröderisierung
19.4.2016


Auf breiter Front schreitet eine "Korrumpierung der Eliten" Europas voran. Ex-Kanzler Gerhard Schröder steche dabei als der "wichtigste Lobbyist des Kreml in Deutschland" und "Grüßaugust eines Autokraten" hervor. Richard Herzinger in der Welt über "Putins verdeckten Krieg" - und den "großen Brandbeschleuniger" in Moskau.
Fakt ist....
19.4.2016


Putins "heißer Draht" als Vorbild für Deutschland, der Maidan als faschistischer Aufstand, Friedenssignale aus Moskau und ganz normale Geschäfte: Gestern in der MDR-Talkshow "Fakt ist" fühlte ich mich wie in einem Paralleluniversum, als all das vorgetragen wurde. Mein Eindruck in einem Satz: Die DDR lebt. Und erst recht das sofffjetische Blockflöten-Orchester. Ich verstehe jetzt noch besser, warum wir das Land der "Putin-Versteher" sind - und uns unsere Bündnispartner misstrauisch beäugen. Hier geht es zur Zeitreise - zum Mitschnitt der Sendung :
Keine Gegenpropaganda!
18.4.2016


"Man darf jetzt nicht den Fehler machen, auf Propaganda mit Gegenpropaganda zu antworten. Die stärkste Antwort ist eine Rückbesinnung auf eigene Werte und vor allem ein kritischer recherchestarker Journalismus. An daran mangelt es in Deutschland leider." Mein Interview mit der Kulturzeit/3Sat in ganzer Länge ist jetzt online - ebenso wie mein Interview mit dem Bayerischen Rundfunk.
Frankenstein´sche Mischung


"Putin hat die Methoden, mit denen KGB und Stasi unser System im Westen zersetzen wollten, wiederbelebt; zu einem großen Teil eins zu eins, nur in vielem verfeinert, etwa durch die Nutzung von US-PR-Agenturen." Aus meinem Interview mit Christian Döring. Er - früher bekennender Skeptiker gegenüber meiner Arbeit - hat nach seiner positiven amazon-Rezension über mein Buch "viele anonyme Aufforderungen bekommen", seinen Text zu löschen. Als Reaktion entstand dieses Interview (zu finden unter der Rezension):
Wir werden angegriffen...
17.4.216


...und wir merken es nicht einmal. Mein Interview mit dem "Magazin" in der Schweiz - besonders bemerkenswert finde ich die Illustration.
Agitprop 2.0
16.4.2016


Warum Putins hybrider Angriff auf uns gefährlicher ist als die Attacken in den Zeiten des Kalten Kriegs, wie die einflussreiche Moskauer Politik- und Informationslobby funktioniert, und was wir dagegen tun können und müssen - als dass ist zu sehen und zu hören in einem Beitrag in der Kulturzeit auf 3SAT über Putins verdeckten Krieg und mein neues Buch.
Der Amerika-Reflex
16.4.2016


Aber machen die Amerikaner nicht das Gleiche wie die Russen? Warum diese ständig gehörte Reaktion auf meine Kritik an Putin in die Irre führt - dazu mein Interview im Deutschlandradio Kultur. "Wie eng sind die Verflechtungen zwischen Seehofer und Putin?" - T-Online geht den Kreml-Sympathien des bayerischen Ministerpräsidenten nach. Hier geht es zu den Links...
Moskaus linke Freunde
16.4.2016


"Bei der Linken findet man eine Konstante: Ich habe im Buch Unterlagen, die zeigen, dass die Partei von Anfang an eng mit Moskau verbunden war. Der neue Name der Partei ist irreführend, weil sie juristisch immer noch die SED ist." Mein Interview mit der Main-Post (Würzburg)
Putins Honigfallen
16.4.2016


Wie der Kreml sich systematisch Einfluss bei westlichen Politikern verschafft. Oder: Horst Seehofer und Putin - die Geschichte einer politischen Liebe. Bericht zu meinem Buch und Interview in der Huffington Post.
Im Visier
15.6.2016


E-Mail-Postfach (doch noch) gehackt, Attacken im russischen Fernsehen und aus Moskaus Netzwerken hierzulande, Stalking durch das Propaganda-TV: "Putins verdeckter Krieg" hat offenbar einen Nerv getroffen. Aber auch Skeptiker zum Nachdenken gebracht, wie den Autor der ersten Rezension auf amazon: "Ein großer Freund von Reitschuster bin ich nie gewesen, aber dieses Buch hat mich beeindruckt", schreibt Christian Döring: "Reitschuster legt hier ein Buch vor, welches gelesen werden muss!" Was kann man sich mehr wünschen als Autor?
Stasi-Déjà-vu
15.4.2016


"Kaum etwas von dem, was Putin heute im Westen tut, ist neu: Fast alles haben schon der KGB und die Stasi gemacht. Putin hat lediglich die Methoden verfeinert, und wir haben unsere Immunität gegen Feinde von Demokratie, Freiheit und Rechtsstaat verloren. Wir sind naiv und blauäugig geworden. Wir destabilisieren unser System selbst viel mehr, als Putin es je könnte."
Putin steuert Geheim- Truppe in Deutschland!
11.4.2016


Es ist der Albtraum jeder Regierung: feindliche Kämpfer als Schläfer im eigenen Land. Saboteure, Provokateure, die auf den Einsatzbefehl warten. Deutschlands größte Zeitung über mein neues Buch - "Putins verdeckter Krieg".
Der „Putin-Clan“
8.4.2016


Aggression als Lebensversicherung. Warum die Enthüllungen aus den Panama-Papieren belegen, dass der Kreml unter Putin an einer friedlichen Koexistenz mit dem Ausland nicht interessiert sein kann. Im Gegenteil.... Meine aktuelle Analyse im Ullstein-Blog.
Amtlicher Persil-Schein für Moskauer Propaganda
19.3.2016


Die Berliner Staatsanwaltschaft hat das Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung gegen Iwan Blagoj eingestellt, den Korrespondenten des russischen „Ersten Kanals“ in Moskau. Ein dubioser Bericht Blagojs war Auslöser der „Lisa-Affäre“ um die erfundene Vergewaltigung einer 13-jährigen Russlanddeutschen in Berlin
Geheime Zusatzprotokolle
30.3.2016


70 Euro Monatslohn für eine Lehrerin, bittere Enttäuschung über die EU und volle Meinungsfreiheit: Es gab sehr viele Eindrücke und Informationen bei meinen Begegnungen in Kiew. Unten ein paar der wichtigsten.
«Diktatorin Merkel»
14.3.2016


Putinisten unter sich: AfD-Spitzenkandidat Poggenburg in Sachsen-Anhalt eilte am Wahlabend zum Gespräch mit Moskaus Berliner Kampfblatt "Compact"; auch dem russischen "Ersten Kanal" gab er ein Interview - während er die Kameras und Mikros anderer, demokratischer Medien links liegen ließ. Hier die Übersetzung des Berichts aus dem Moskauer Sender - vom gleichen Korrespondenten, gegen den die Berliner Staatsanwaltschaft im Fall Lisa wegen Volksverhetzung ermittelt. Jetzt sagt er Merkel eine Palastrevolte voraus.
Dumm oder bestochen?
7.3.2015


Russische Bordell- und Drogenerlöse für westliche Politiker und Journalisten? Der KGB-Nachfolger FSB als Putins Mafia-Kasse, mit denen der "nationale Führer" seinen Feldzug gegen die EU bezahlt und unsere Elite besticht: Russland Ex-Vize-Regierungschef Alfred Koch, der den Präsidenten aus gemeinsamen Petersburger Zeiten bestens kennt, erhebt jetzt aus dem bayerischen Exil schwere Vorwürfe und stellt uns unangenehme Fragen. Exklusiv übersetzt
«Ihr Deutschen seid so naiv, ihr bemerkt das nicht einmal»
3.3.2016


Wladimir Putin führt einen Krieg in Deutschland - nicht mit Panzern, sondern mit anderen, ebenso perfiden Mitteln. Sein Ziel: den Rechtsstaat zu schwächen. Ein Zwischenziel: der Sturz von Kanzlerin Angela Merkel. Mein aktuelles Interview.
«Deutschland stürzt sich auf Russland»
16.2.2016


"So eine aggressive Rhetorik gab es nicht mal im Kalten Krieg, die deutsche Presse begann ihre Angriffe auf Russland schon vor Jahren." All das schreibt Alexander Rahr, Forschungsdirektor des Deutsch-Russischen Forums, jetzt in der Zeitung Iswestija. O-Ton Kreml. Kanzlerberater Rahr galt jahrelang als DER Russland-Fachmann und in Deutschland und war in Funk und Fernsehen allgegenwärtig. Er ist die Schlüsselfigur eines Pro-Putin-Netzwerks in der Bundesrepublik, das von der Politik über NGOs bis in den Journalismus hineinreicht und sehr einflussreich ist. Martina Steis hat seinen Beitrag übersetzt:
«Deutschland als Kriegsgebiet»
4.2.2016


"Manche Deutsche machen sich Sorgen, Sorgen aufgrund vor Überfremdung, zu viele Fremde, die unsere Kultur zerstören, unser Land zu einem Kriegsgebiet machen, der Flüchtling als Waffe." Mit diesem Zitat seiner Moderation, Jasmin Kosubek, habe ich gestern in der Phoenix-Runde RT ("Russia Today")-Chef Rodionov konfrontiert. Er hat es vehement abgestritten, Kosubek forderte heute sogar von mir auf twitter eine Entschuldigung. Vial Link geht es zum Video-Beleg - und zum Mitschnitt der gesamten Phoenix-Runde.
«Wir sind aufgewacht»
3.2.2016


Focus Online: "Russlandkenner wie Boris Reitschuster und Lagodinsky sind überzeugt, dass Russland bei der Berichterstattung über die vermeintliche Vergewaltigung in Berlin und die Demonstrationen „nachgeholfen hat, um ein bestimmtes Bild zu zeichnen“, wie Lagodinsky es formuliert. Beide Experten erkennen in dem russischen Vorgehen eine Angriffstaktik, sie sprechen sogar von „hybrider Intervention“ beziehungsweise einem „hybriden Angriff“ auf die Kanzlerin." Zum Artikel:
«Seehofers Reise macht mir Angst»
2.2.2016


"Seehofer will sich bei Putin auf internationalem Parkett profilieren, läuft aber große Gefahr, als ,nützlicher Idiot´ dazustehen" – mein Interview zum Kreml-Besuch des CSU-Chefs mit dem Main-Echo: "Nach seinen bisherigen Aussagen zu Putin habe ich nicht den Eindruck, dass er in Moskau wie ein Tiger landen wird, eher wie ein Bettvorleger."
«Gefahr, als „nützlicher Idiot“ dazustehen»
2.2.2016


"Sieht man sich an, wie zuvor ein weiterer Merkel-Rivale, SPD-Chef Sigmar Gabriel, in Moskau hofiert wurde und um Putins Gunst buhlte, fühlt man sich fast an eine Brautschau erinnert: „Moskau sucht den Superkanzler.“ - mein Kommentar zum Seehofer-Besuch in Moskau im Münchner Merkur.
Putins hybrider Angriff auf Merkel
1.2.2016


"Putins langfristiges Ziel ist die ,Schröderisierung´ Deutschlands. so nennt man jetzt in Russland die gezielte Korrumpierung westlicher Eliten. Und die ist leider weit gediehen. Das kurzfristige Ziel heißt Angela Merkel." Mein Interview auf Focus Online - über den "hybriden Krieg", weshalb wie an Putins Erfolgen in vielem selbst schuld sind.
Blind für Geopolitik
1.2.2016


"Die Deutschen haben ein Problem damit, Geopolitik der anderen zu erkennen. Mir ist das bei Putin aufgefallen. Wir sind sehr geneigt, immer anderen zu unterstellen, dass sie doch alle die gleichen Motive haben wie wir, nur Frieden wollen, nach dem Motto: ,Der will doch nur spielen´" Mein Interview heute in der "Kulturzeit" auf 3Sat zum Thema Geopolitik und Putin.
Nicht mein Land
1.2.2016


Warum sich Russlanddeutsche von Moskau beeinflussen lassen - Forum bei SWR2. Es diskutieren: Dr. Viktor Krieger, Dr. Jannis Panagiotidis undBoris Reitschuster.
Schießbefehl in Straßburg.
30.1.2016


In Hamburg und Berlin lässt er seine Männer aufmarschieren, und jetzt droht er seinen Gegnern mit Mord - direkt bei der EU : Tschetschenen-Boss und Putin-Vertrauter Ramsan Kadyrow hat heute ein Video veröffentlicht, in dem Michail Kassjanow und Wladimir Kara-Mursa im Visier eines Scharfschützengewehrs zu sehen sind.
Steinmeier reagiert!
26.1.2016


Nach den schweren Vorwürfen Lawrows gegen Deutschland ("Vertuschen"), antwortete der deutsche Außenminister hart und entschlossen.
Die USA greifen Russland an - mit Grippe-Viren
26.1.2016


Hinter der aktuellen Epidemie stehe Washington - so die Anklage des russischen Duma-Abgeordneten Wadim Solowjow. Mehr dazu und weitere aktuelle Meldungen...
10.000 Migranten protestieren gegen Migranten
24.1.2016


Nach Kettenbriefen per SMS und whatsapp gab es heute in vielen deutschen Städten Protestaktionen von Russischsprachigen gegen die Flüchtlingspolitik der Regierung. In den Medien wird bislang nur von den einzelnen Demos berichtet, deshalb stehen überall geringe Teilnehmerzahlen, niemand hat sie bislang zusammengezählt :-(. dpa meldet "hunderte". 1+1=0,1. Ein Demonstrant klagte, dass es Deutschland mit seiner Toleranz „übertreibt“ und die Russlanddeutschen gefordert seien, die „deutschen und christlichen Eigenschaften“ gegen die muslimischen Zuwanderer zu beschützen. Es kam zu Gewalt.
Eine ganz normale Demonstration...
23.1.2016


....das ist der Eindruck, wenn man die ganz wenigen bislang veröffentlichten Medienberichte über die Aktion vor dem Kanzleramt heute liest. Das war es aber nicht. Die offiziell vom "Konvent der Russlanddeutschen" organisierte und von Neonazis unterstützte Kundgebung mit rund 700 Teilnehmern hatte genau die Handschrift der vom Geheimdienst organisierten „Demos“ in Russland. Der Tenor: Die Deutschen hierzulande sind wegen ihrer Vergangenheitsbewältigung verweichlicht, jetzt müssen die echten Deutschen ran, die fernab der Bundesrepublik ihren Nationalstolz und das Gemanische bewahrt haben.
Eine Frau, die Geschichte schreibt
23.1.2016


Déjà-vu vor dem Kanzleramt, wie russische Fernsehsender Propaganda-Darsteller in Deutschland suchen - und weitere neue Meldungen von mir...
«Gesetze sind uns egal»
22.1.2016


Putins Getreue kündigen Morde von Kritikern weltweit an:
Gespenster greifen an
22.1.2016


Angeblicher Massen-Überfall auf Flüchtlingsheim in Bruchsal - die Kreml-Informationsattacken auf Deutschland eskaliere
Moskau sieht Pressefreiheit gefährdet
20.1.2016


"Deutscher Anwalt gefährdet Pressefreiheit und Völkerrecht": Nach der Anzeige gegen den Moskauer Korrespondenten wegen Volksverhetzung greift jetzt die russische Botschaft Martin Luithle unter der Gürtellinie an - in bester KGB-Manier:
Rechtsfreier Raum Deutschland
18.1.2016


In Deutschland vergewaltigen Migranten Minderjährige. Die Behörden tun nichts, die Täter werden nicht bestraft. So sieht die neue Ordnung in Deutschland aus!
«Schröderisierung der Eliten»...
14.1.2016


- davor warnt der russische Publizist Igor Jakowenko in einem exzellenten Essay über Putins hybriden Angriff auf den Westen - den die meisten nicht wahrnehmen. Milen Radev hat den Text über die "Internationale der Lügen", über korrupte Putin-Lakaien und "nützlichen Idioten" hierzulande ins Deutsche übertragen.
Bücherverbrennung in Russland
13.1.2016


In der Region Komi werden Werke aus Bibliotheken vernichtet, die mit Unterstützung der amerikanischen Soros-Stiftung herausgegeben wurden - auf Anweisung von Putins Bevollmächtigten in der Region.
Hört dieses Sterben denn nie auf?
13.1.2016


Schon wieder ist jemand tot, den ich gut kannte, schon wieder ein prominenter Kreml-Kritiker. Wladimir Pribylowski, Autor des Buches "The Corporation: Russia and KGB in the Age of President Putin".
«Gesunde Gossen-Mentalität»
3.1.2016


Verbrecherisches Regime: Enthüllungen über Putins Mafia-Vergangenheit in Sankt Petersburg erschüttern seit kurzem das russische Internet. Lange Zeit wurden die Verbindungen des Kreml-Chefs zum organisierten Verbrechen verdrängt. Den ebenso ausführlichen wie erschütternden Bericht über "Putins Mafia-Lehrer" haben wir jetzt exklusiv übersetzt. Er wurde ebenso wie der neue Film "Who is Mister Putin"zum Renner im Netz. Auch die Frankfurter Allgemeine hat das Thema jetzt aufgegriffen. Die große Frage: Warum kommt all das jetzt so breit in die Öffentlichkeit? Warum wurde jetzt die Identität von Putins Töchtern enthüllt - was ihn schwer trifft? Versuchen einflussreiche Kräfte in Moskau, Putin zu schwächen?
Allen alles Gute...
1.1.2016


... für das neue Jahr! Auf dass 2016 friedlicher wird als 2014 und 2015! Auf dass..
Straflager für Kritik
30.11.2015


Kurz vor dem Neujahrsfest - in Russland wie bei uns Weihnachten - wurde im sibirischen Tomsk der Blogger Wadim Tjumenzew zu fünf Jahren Straflager verurteilt - wegen "Extremismus" und "Anstachelung zu ethnischem Hass", wie Kritik am Kreml und seinem Krieg heute genannt wird.
Kriminelle Hilfe
29.12.2015


Wie Flüchtlinge die Kriminalität in die Höhe treiben: Ein Freund von mir konnte sich das Elend vor dem Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) nicht mehr länger ansehen – der ganze Kleine Tiergarten war überfüllt mit Flüchtlingen, die dort tagelang warteten.
BAUER SUCHT FRAU AUF RUSSISCH
29.12.2015


Die Welt schüttelt den Kopf über einen neuen Auswuchs des Personenkults um Putin - für den aber in Wirklichkeit ein bekannter deutscher Verlag verantwortlich scheint.
FREUD´SCHER SCHUSS INS KNIE:
28.12.2015


Russlands nationalistischer Vize-Premier Dmitri Rogosin hat früher gespottet, der Westen schieße sich mit den Sanktionen selbst ins Bein. Jetzt hat sich Rogosin tatsächlich selbst ins Bein geschossen hat - am Schießstand. Der Waffennarr, der bekannt ist für seine Hetze gegen Ausländer und den Westen, liegt im Krankenhaus. Weitere Nachrichten:
Frohe Weihnachten!
24.12.2015


Ein ruhiges und besinnliches Fest! Auf dass uns allen, wie auf diesem Bild, ein Licht aufgeht, und Wärme in die Kälte bringt, die in diesem Jahr keine meteorologische ist. P.S:. Warum der 24.12. für Deutschland-Russen wie mich nur der Auftakt für einen Feier-Marathon ist – darüber eine alte, aber aktuelle Geschichte von mir aus dem Jahr 2015.
Entlarvende Bilder
23.12.2015


Links der Kronzeuge des ZDFs bei seinem Interview für den Putin-Film– rechts der gleiche junge Mann, Wochen später, bei seinem Auftritt im russischen Staatsfernsehen, in dem er dem ZDF vorwirft, ihn bestochen zu haben – was Moskaus Medien jetzt enorm aufbauschen, um unsere Medien zu diskreditieren
Frohe (Liebes-)Botschaft
21.12.2015


Dem Rentner Wladimir Ionow ist die Flucht vor Putins politischer Justiz gelungen. Die Staatsanwaltschaft hatte drei Jahre Haft für den 76-Jährigen gefordert, nur weil er friedlich gegen die Regierung demonstrierte.
«Billiger Spielfilm»
22.12.2015


Putins Chef-Propagandist Dmitri Kisseljow hetzte in seiner Wochenschau im Fenrsehsender Rossija gegen das ZDF. Beate Berg hat den Beitrag für uns übersetzt.
Herr Tur-Tur im Kreml
22.12.2105


Warum Putin ein Scheinriese ist und warum die ZDF-Doku über ihn die russische Propaganda so empfindlich trifft - hier mein Interview dazu bei Radio Swoboda, übersetzt von Beate Berg, überarbeitet von Heidi Rohrlack.
MOSKAU ATTACKIERT ZDF
20.12.2015


Die kritische Doku über Putin ist in Russland Chefsache: Propaganda-Boss Dmitri Kisseljow hat heute in seiner Wochenschau im Sender Rossija das den deutschen Sender frontal und unter der Gürtellinie angegriffen.
Haß-Hitparade
16.12.2015


„Bist du Arschloch du bist“: Wenn Hass lächerlich wird - nach der ZDF-Doku zu Putin erreichte mich wieder eine Welle von Wut-Zuschriften. Unten „Highlights“ – selbstentlarvend. Man sollte, parallel zum Darwin-Award für die dümmste Art, ums Leben zu kommen, einen Troll-Award einführen, für die dümmsten Versuche, Putin schönzuschreiben. Erstaunlich wie viele Putinisten an Rechtschreibschwäche leiden, und wie viel Analfixierung und sexuelle Perversion zu Tage tritt. Vielleicht sollte man mal Deutschkurse und einen Psychotherapie finanzieren –angesichts gesunkener Ölpreise fehlt da im Kreml offenbar das Geld…. Wie sagt man in Bayern so schön: wie der Herr, so's Gescherr. Ich finde: Auch für Trolle sollte man einen Idiotentest einführen! Sonst geht der Schuss nach hinten los ))
«Machtmensch Putin»
15.12.2015


"Putin wird den Kreml nicht lebend verlassen": Zur besten Sendezeit hat das ZDF eine kritische Reportage über den "Machtmensch Putin" gebracht (jetzt auch online abrufbar). Mancher spricht gar schon von einer "Wende" im deutschen Fernsehen.
Advents-Friedensbotschaft aus Moskau
13.12.2015


„Die Schwarzmeer-Flotte hat heute zwei neue Kampfschiffe erhalten, beide schwer bewaffnet, unter anderem mit ,Kaliber“-Raketen. Das ist eine weitere Etappe in der von Präsident Putin ausgerufenen Stärkung der Waffenmacht Russlands. Damit erhöhen wir nicht nur unsere Kontrolle über das Schwarze Meer und das Mittelmeer, die einzigartigen Laufeigenschaften dieser Schiffe erlauben ihnen, jeden Punkt auf den Weltmeeren zu erreichen.“ So die Haupt-Meldung in den Nachrichten des russischen Senders NTW.
Absurdität im Quadrat
13.12.2015


Putins Hofberichterstatter Hubert Seipel kritisiert in seinem neuen Buch die westlichen Medien scharf – kann sich aber nur auf diese stützen: Weil er des Russischen nicht mächtig ist, stammen sämtliche Zitate aus der „Lügenpresse“.
Geld stinkt nicht
13.12.2015


REWE verkauft "Stalinskaya"-Wodka, METRO verkauft Krim-Sekt ("Schaumwein von der Krim") unter der russischen Flagge - trotz EU-Sanktionen. Kommt demnächst der Hitler-Schnaps? Adolf´s Obstler? Buchenwald-Rotwein, halbsüß? Kundschaft dafür würde es ja wohl geben in diesen Tagen... Weitere Meldungen:
Unrechts-Justiz
7.12.2015


"Ich bin gegen Gewalt, ich bin bereit, ins Gefängnis zu gehen, damit die Gesetze wieder gelten in Russland." Das waren die letzten Worte von Ildar Dadin, der heute in Moskau zu drei Jahren Haft verurteilt und im Gerichtssaal festgenommen wurde, weil er das machte, was laut Verfassung sein Recht ist: Demonstrieren. Für politische Gefangene. Jetzt ist der junge Mann selbst einer.
Schach-Matt für Putin
11.12.2025


"US-Außenminister Kerry darf man mit seinem Moskauer Kollegen Lawrow nicht lange allein in einem Raum lassen, sonst gibt der den Russen Alaska zurück." Garry Kasparow gestern beim gemeinsamen Abendessen über das Appeasement der Obama-Regierung. Hier mehr über meine Begegnung mit ihm in Berlin:
Nüchterne Zahlen
2.12.2015


Nein, die Russen sind kein aufgehetztes Volk. Und die Kreml-Propaganda verfängt nicht so extrem, wie viele das glauben - zumindest nicht in Russland selbst :-) 75 Prozent der Russen wünschen sich eine Normalisierung der Beziehungen zum Westen, wie jetzt eine Umfrage des unabhängigen Moskauer Lewada-Centers ergab. Nur 16 Prozent sind dagegen. 70 Prozent wollen auch eine Normalisierung mit der Ukraine. Zahlen, die wenigstens ein bisschen Hoffnung machen - und zeigen, dass die Sanktionen wirken.
Sprachakrobat
1.12.2015


Die Türkei habe keinen Anlass gehabt, seinen „wehrlosen Kampfbomber“ abzuschießen, beklagte Putin heute in Paris. Der „Friedensstifter“ im Kreml auf den Spuren von Orwells „Neusprech" (mit dem der Brite Stalins Vergewaltigung von Sprache und Verstand beschrieb). Weitere Meldungen von mir - via Link.
Erdogan rettet Russland
26.11.2015


Die Menschen in Russland müssen dem türkischen Präsidenten dankbar sein, dass er den russischen Kampfjet abgeschossen hat...
Der Wahnsinn hat Methode


Seit Jahren lässt Putin seine Kampfflugzeuge immer wieder Scheinangriffe auf andere Länder fliegen und sie in fremden Luftraum eindringen. Das ist Brandstiftung.
«Deutschland hilft den Falschen»
22.11.2015


Heftige Kritik an der Berliner Flüchtlingspolitik hat Mohamed Kamal Allabwani geäußert, einer der prominentesten syrischen Oppositionellen. „Diejenigen, die wirklich Hilfe brauchen, haben kein Geld, um nach Europa zu kommen“, sagte der Arzt und Künstler, der nach einem CNN-Interview sechs Jahre in Haft saß, davon drei in Einzelhaft, heute auf der „International Middle East Conference“ in Berlin, bei der ich mit ihm auf dem Forum saß.
Merkwürdige Forderungen
15.11.2015


Jetzt den Schulterschluss mit Putin suchen und die Ukraine hintan stellen - solche Forderungen werden laut in Deutschland. Terrorbekämpfung durch Annäherung an einen Kriegstreiber und Brandstifter, der seit 16 Jahren Terrorismus instrumentalisiert. Lernen wir denn wirklich gar nichts?
Ostpolitik mit Anspruch statt Anbiederung
13.11.2015


An der SPD-Basis formiert sich Widerstand gegen den Schmusekurs der Parteispitze mit Putin.
Eine „Verfinsterung des Geistes“...
3.11.2015


...hat Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch in Russland diagnostiziert. Hier ein bestechendes Beispiel dafür – ein Demo-Aufruf der NOD («Nationale Befreiungsbewegung“):
Wahre Liebe
1.11.2015


„Den Führer richtig lieben“ wie das geht, erfährt man jetzt auf „Radio Komsomolskaja Prawda“. Hier die Programmankündigung:
30.10.2015


.... in Oldenburg: Premiere und Déjà-vu gestern bei meinem Vortrag – vor dem Saal standen „Demonstranten“. Mit einem riesigen Plakat „Frieden statt NATO“.
Putin und Puschkin
28.10.2015


"Klar muss man mit Putin verhandeln. Aber das macht nur Sinn, wenn man ihn und seine Beweggründe versteht, statt sie naiv zu verklären, wenn man ihm Grenzen setzt und mit Konsequenzen droht" - mein aktuelles Interview im WDR-Fernsehen - 25 Minuten über Putin und seine Motive, die Stimmung in Russland, die Lage der Opposition und darüber, warum man Putin kritisieren muss, wenn man Russland liebt...
Putins dunkle Flecken
27.10.15


„Ich flüchtete, damit sie für mich kein Polonium verschwendeten“. Der Petersburger Journalist Dmitri Sapolski kennt viele Geheimnisse von Wladimir Putin und seinem Ziehvater Anatoli Sobtschak. Jetzt hat er erstmals darüber gesprochen - erschreckende Einblicke, übersetzt von Beate Berg und bearbeitet von Heidi Rohrlack. Kurz nach dem Interview wurde Sapolski Opfer eines Überfalls.
Beschimpfungen mit Umkehreffekt:
26.10.2015


Nach jedem kritischen Auftritt zu Putin sind Mail-Attacken unter der Gürtellinie so unausweichlich wie auf russischen Feiern der Wodka. Aber diesmal nach dem Presseclub haben mich die Angriffe gefreut...
Zensiertes Interview
24.10.2015


Manchmal hackt es auch in Deutschland mit der Meinungsfreiheit - hier ein fertiges Interview von mir, dass offenbar redaktionsinternen Standards eines bekannten Online-Mediums nicht standhielt und gegen den Widerstand des zuständigen Journalisten nicht zur Veröffentlichung frei gegeben wurde? Warum? Zu heftig, so die lapidare Auskunft.
Zwölf Oppositionelle und ein Deutscher
24.10.2015


Mein Interview mit Radio Liberty – über die Entscheidung der baltischen Staaten, eine Mauer an der Grenze zu Russland zu bauen, über mein neues Buch über Boris Nemzow, darüber, wie lange sich das Regime Putin an der Macht halten wird und die Gründe für die pro-russische Stimmung unter deutschen Politikern und Geschäftsleuten.
Diebstahl mit Amtshilfe
26.6.2015


Tschernobyl konnte ihn nicht erschüttern, die Wirren der Perestroika hat er unbeschadet und wohlbeleibt hinter sich gebracht, und nicht einmal Besuche in den berüchtigtsten Gefängnissen haben meinen Freund Igor aus seinem seelischen Gleichgewicht gebracht. Das schafften dafür die Polizei und das Finanzamt: Ein Steuerbescheid und ein Besuch bei den »Ordnungshütern« brachten das Weltbild des hartgesottensten aller Russen ins Wanken.
Déjà-vu im TV
23.10.2015


Am Sonntag geht es wieder vor laufender Kamera in eine Diskussion mit dem unvermeidlichen Dmitri Tultschinski (RIA Novosti, "Russland heute", und jetzt "freier Journalist"). Zu sehen im Presseclub, ARD, 12.03 Uhr.
Putins heiliges Blatt:
23.10.2015


Mein Freund Igor war nach seinem Herzinfarkt eigentlich kaum ansprechbar. Bis ihm die Frau aus dem Krankenzimmer nebenan sagte, dass nichts schiefgehen kann: In dem Moskauer Krankenhaus, in dem er nach vielen Stunden endlich Hilfe bekam, standen mehrere Bäume auf dem Hof. Einer war besonders kräftig und überragte die anderen um Weiten. „Den hat Putin gepflanzt“, sagte ihm die Frau leise und bedeutungsschwer: „ Ich habe mir sogar ein Blatt von diesem Baum genommen, das liegt jetzt neben mir, jetzt kann nichts mehr passieren. Machen Sie das auch, dann wird alles gut!“
Hurra!
22.10.2015


Die Rohfassung für das Nemzow-Buch ist fertig! Es war eine harte Arbeit, aber auch eine, die sehr bereichernd war - mit Zhanna Nemtsova, der Tochter von Boris. Das Buch erscheint Ende Februar bei Ullstein.
Geiselnahme in Russland:
21.10.2015


Weil sein Bruder Alexej weiter Machtmissbrauch und Korruption im Kreml aufdeckt, und weil er aus der Haft heraus kritische Artikel schreibt, kam Oleg Nawalni im Gefängnis in den berüchtigten "Straf-Isolator": Ein Loch mit 3 x 1,5 Meter, die Pritsche wird um 4.30 Uhr hochgeklappt, Kontaktlinsen- und Bücherverbot, Telefonverbot, Besuchsverbot, Kälte, kalte Kleidung. Diese und weitere Nachrichten....
Ausgeraubt am Moskauer Flughafen
21.10.2015


Reiseberichte aus Moskau... und ein paar andere aktuelle Meldungen von mir...
Auf schwerem Posten
19.9.2015


Dreimal wurde Nadir angepöbelt, eine versuchte Schlägerei gab es. „Es war also ein guter Tag heute“, sagt der Mann mit der Militärjacke traurig: „Normal gibt es mehr Feindseligkeit; aber es ist Herbst, es sind weniger Leute spazieren.“ Der Mitvierziger Nadir ist einer der „Bewacher“ des spontanen „Nemzow-Denkmals“: Der Blumen, Portraits und Schilder, die seit fast acht Monaten am Tatort liegen, der „Bolschoj moskworezki Brücke“, einen Steinwurf von der Kremlmauer entfernt.
Nervenkrieg
18.10.2015


Sollte jemand das Ziel haben, mich hier in Moskau in den Wahnsinn zu treiben - es ist fast erreicht ;-)))
Aufstand im deutschen Süden
15.10.2015


Die Schwaben werden unterdrückt in Deutschland, aber jetzt schlagen sie zurück: Die schwäbische Unabhängigkeitsbewegung wird immer stärker, die Abspaltungstendenzen im Süden der Bundesrepublik immer heftiger. Und ich habe all das erst heute erfahren, im Flugzeug von Berlin nach Moskau. Von Sergej, meinem Sitznachbarn.
Back to the USSR:
15.10.2015


Heute fliege ich nach Moskau. Ich war selbst baff, dass ich wieder ein Jahresvisum erhalten habe....
SOS aus Moskau
30.9.2015


Zivilcourage kann teuer kommen. Dmitri Schulgin hat sie seine Existenz gekostet. Die Schuld dafür gibt er einem deutschen Verlag - der hierzulande das "Bambi" für Zivilcourage verleiht. Unten lesen Sie, wie Sie ihm helfen können. Bitte auch "liken" und teilen. Aber zuerst seine unglaubliche Geschichte:
Tor des Tages:
29.9.2015


"Die USA haben versucht, Putins Auftritt in der UNO durch die Nachricht von ,Wasser auf dem Mars´ zu stören." Von wem diese Worte stammen - sehen Sie via Links
Politische Inzucht
28.9.2015


Wie das schiefe Russlandbild in Deutschland entsteht, zeigt eine Tagung des "Politischen Clubs" der Evangelischen Akademie in Tutzing. Drei Tage lang wird dort im November das Thema "Was will Russland wirklich" untersucht - und unter 18 Referenten ist ein einziger Russe und ein Russland-Experte, kein einziger Kreml-Kritiker.
Warum lächeln die Russen so wenig?
26.9.2015


Eine Erklärung dafür liefert jetzt der bekannte russische Linguist Iosif Sternin - und die ist überhaupt nicht zum Lachen! Natalia Hollerer hat sie für uns übersetzt:
Putin rächt VW...
25.9.2015


...jetzt erwischt es Apple: Weil der US-Konzern einfach nicht aufhört mit seiner „Propaganda des Homosexualismus“, wurde jetzt in Russland ein Verfahren gegen das Unternehmen eröffnet. Diese und weitere neue Nachrichten
Düstere Prognosen
23.9.2015


Europa wird an der Flüchtlingswelle zugrunde gehen, der Islam wird den Kontinent erobern, und nur Russland wird widerstehen - das zumindest mussten jetzt die Zuschauer des russischen Kanals NTW erfahren, der prominent von einer entsprechenden "Vorhersage" der Wahrsagerin Wanga vor dreißig Jahren berichtete....
Islamisierung in Berlin
23.9.2015


Einkaufen mit Kinderwagen. Rad-Defekt, dreimal bricht es weg, der Wagen fällt fast um. Zweimal gaffen alle nur. Beim dritten Mal: Zwei junge Männer mit Bärten und dunklem Teint springen auf mich zu. Greifen nach dem Wagen und meinen Einkaufstaschen...
Feindliche Übernahme Gorbis
16.9.2015


„Als ich viele Berichte in Deutschland über das neue Gorbatschow-Buch, das ich übersetzt habe, las, traute ich meinen Augen nicht. In dem Buch kritisiert Gorbatschow Putin scharf, das ist ein zentraler Teil dieses Buches. Bei der Besprechung der Nachrichtenagentur dpa, die dann von vielen anderen übernommen wurde, kommt die Putin-Kritik nur in einem Halbsatz vor, und sonst dreht sich alles um Gorbatschows Kritik am Westen.
Panzerfaust mit Rauschebart


Nach einem Einsatz an der Wodka-Front setzte mein Freund, der bekannte Fotograf Igor Gavrilov, ein ganzes russisches Panzer-Bataillon außer Gefecht....
BORDELLE MIT PAARHUFERN...
02.09.2015 00:59:31


und FLÜCHTLINGE ALS HEUSCHRECKEN: „Eine Chronik des Sterbens von Deutschland: Um die Flüchtlinge zu umschmeicheln, weigert sich die Katholische Kirche, Kinder zu taufen“ – so titelt die „Komsolmolskaja Prawda“, Russlands größte und vom Kreml gesteuerte Boulevardzeitung. Weiter heißt es: „…das seltsame, unlogische Vorgehen der Regierung von Deutschland und das Verhalten der Deutschen kann man als selbstmörderisch bezeichnen“.
«Ein Volk mit Faschismus im Blut»...
14.8.2015


...dazu hat die Moskauer Propaganda die Ukrainer erklärt: Die staatlichen Fernsehkanäle "Rossija 1" und "Geschichte" strahlten mehrmals einen "Dokumentarfilm" aus mit dem Titel "Ein Völkermord zum Ruhm der Ukraine."
Zweigeteilte ZEIT
14.8.2015


Die Mauer scheint noch zu stehen - bei der ZEIT. Die Wochenzeitung hat einen kritischen Beitrag von Schanna Nemzowa zu Putins Russland gebracht - in ihrer Westausgabe. In der Ostausgabe war er nicht zu finden - dort stand an der gleichen Stelle statt dem Text der Tochter des ermordeten Oppositionsführers ein Interview mit Hans-Dietrich Genscher.
Hauptsache feiern
13.8.2015


Putin führt Krieg, und in Bremen amüsieren sich deutsche Politiker auf einem seiner Schiffe...Diese und andere neue Meldungen - via Link.
«Patriotismus» aus dem Automat...
12.8.2015


...oder Putin-Überzieher fürs i-phone: Alles, was aus Amerika kommt, ist für die Kreml-Propaganda schlecht. Und im Zweifelsfall wird es in Putins Portrait verpackt.
Gut Feind sein..
8.8.2015


"Unsere tägliche Provokation gib uns heute": "Provokation" muss das erste Wort gewesen sein, das Putin und seine KGB-Amigos im Kreml als Babys aussprechen konnten - und seither wiederholen sie es rosenkranzartig.
Putins neue Flamme
7.8.2015


Woher haben Diktatoren diesen Drang zur Vernichtung und zum Verbrennen? Bücher dem Feuer übergeben oder ins Klo spülen, Lebensmittel abfackeln, oder in den Boden walzen...letzteres machten jetzt die russischen Behörden: In einem Land, in dem immer noch viele Menschen Probleme haben, genügend gesundes Essen zu bekommen, wurden mehr als 300 Tonnen Lebensmittel vernichtet - weil ihre Einfuhr gegen die von Putin verhängen Lebensmittel-Sanktionen gegen die EU verstoßen hat.
Strammer baden
1.8.2015


Stalins Erbe oder Strammstehen fürs Vaterland am Strand: Urlaub und Sonnenanbetung hin oder her - wenn die (von Putin wieder eingeführte Stalin-)Hymne erklingt, stehen (fast) alle auf - und stramm - am Schwarzmeerstrand in Sotschi, vier Minuten lang, in der prallen Mittagssonne.
«Purer Wahnsinn»...
29.7.2015


...denken viele im Westen, die sich mit der Propaganda-Maschine des Kreml befassen. Doch der Wahnsinn hat System - und ist die alte KGB-Schule. Wladimir Jakowlew erzählt, wie er bei seinem Journaliststudium in Moskau - geheim - auch in Desinformation ausgebildet wurde: Der Unterrichtsstoff aus Sowjetzeiten gleicht bis ins Detail dem, was heute in den russischen Medien zu sehen und zu lesen ist. Alexander Kaufmann hat Jaklowlews Bericht ins Deutsche übersetzte - eine sehr lesenswerte Lektüre.
Mutterseelenallein gegen Putin?
21.7.2015


Drohungen hin oder her - Schanna Nemzowa muss in Deutschland wohl eher auf Schutzengel hoffen als auf die Behörden. Zumindest vorerst.
Erscheckende Schnittmenge
19.7.2015


Putin als Friedensfürst, die Hand Moskaus im NSA-Untersuchungsausschuss in Moskau, TASS oder dpa - und viele andere aktuellen Meldungen von mir im Überblick.
Wie kann man Russland lieben....
10.7.2015


...wenn dort so schreckliche Dinge passieren – diese Frage wird immer wieder gestellt. Hier eine von unzähligen Antworten – als Video: Junge Straßenmusikanten in Moskau, in der Fußgängerzone Arbat, die Musik neu definieren: Mit schelmenhaftem Genius verwandeln sie ihre Geigen in Ironie-Instrumente – Klassik einmal völlig anders. Ich war so begeistert, dass ich kaum weiter kam auf meinem Weg – und meine Speicherkarte im Nu voll war.
«Bluten für Gott»
8.7.2015


Von facebook in Russland zensiert - hier exklusiv auf deutsch: Ein besonders heftiges Beispiel für den Alltags-Irrsinn und den rechtsfreien Raum in Putins Russland - wie militante orthodoxe Fundamentalisten offenbar mit Hilfe des KGB-Nachfolgers FSB die 20-Jahr-Feier eines Moskauer Radiosenders mit brutaler Gewalt störten. Ein Bericht des Radiomanns Michail Kosyrew, exklusiv übersetzt von Vitaly Telis.
Déjà-vu in Berlin
4. Juli


Zensur im Kreml-Stil? Dass unbequeme Filme als „extremistisch“ abgesetzt werden oder Kritikern einfach die Saalmiete gekündigt wird, war ich bisher nur von Russland gewöhnt. Zu Unrecht. In Berlin gibt es das auch.
Erstaunliche Karriere...
1.7.2015


...oder Putins Nibelungentreue: Eine gefühlte Ewigkeit war Alexander Rahr in Deutschland der gefragteste Russlandexperte; in Funk und Fernsehen schien er allgegenwärtig. Seine Nähe zum Kreml sorgte dabei für Gesprächsstoff und Spekulationen. Unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde aus der mehr oder weniger heimlichen Liaison eine offizielle Beziehung:
Illegale Balten-Staaten?
30. Juni 2015


War die Anerkennung der Unabhängigkeit der baltischen Staaten gesetzeswidrig? Diesen Verdacht prüft jetzt zumindest die russische Generalstaatsanwaltschaft... Diese und andere Meldungen via Link.
Mulmige Momente
28.6.2015


Beim Abschieds-Abendessen in Berlin frage ich Ilja Jaschin, Freund des ermordeten Boris Nemzow und heute einer der letzten Oppositionsführer in Russland, ob er es sich wirklich gut überlegt hat, zurück zu fliegen nach Moskau. Jaschins Lächeln verschwindet sofort von seinem Gesicht...
Eiszeit
24.6.2015


Es sind bedrückende Szene, die sich am Rande der Propaganda-Konferenz des Legatum-Instituts in London abspielen, in der Raucherpause, hinten im Hof, in britischem Ambiente.
«Putin sieht die Ukraine als Kolonie»
22.6.2015


"Die Psychologie der Machthaber in Russland, die Methoden, mit denen sie arbeiten, ihre Motive und ihre Aufgaben entsprechen genau dem, wie ein Mafiaclan arbeitet." Ex-Vize-Premier Alfred Koch in meinem aktuellen Interview. Der Russlanddeutsche und Nemzow-Freund mahnt aus dem Exil in Bayern: "Nur eine harte Position der Ukraine und des Westens kann garantieren, dass es der Kreml nicht zu einer Eskalation des Konflikts kommen lässt."
Nemzows Tochter klagt an
12.6.2015


"Propaganda tötet: das staatliche Fernsehen sät Hass und Zwietracht". Eine Anklage von Schanna Nemzowa gegen den russischen Informationsterror, dem sie eine Mitverantwortung am Tod ihres Vaters gibt. Und ein flammender Aufruf an uns im Westen, endlich etwas dagegen zu unternehmen. Hier ihr Artikel aus der Zeitung "Wedomosti" exklusiv übersetzt.
Horror im Donbass
11.6.2015


Menschen ohne medizinische Versorgung und Wohnungstüren, hinter denen Tote warten: Andrij Waskowycz, Präsident der Caritas Ukraine, zeichnete gestern beim Ukraine-Kongress der Unionsfraktion im Bundestag einen schreckliches Bild über die Lage in den besetzten Gebieten in der Ostukraine.
Kind und Kanzler
10.6.2015


Heute im Bundestag: "Jedes Kind versteht, dass in der Ostukraine Krieg herrscht und dass da russische Soldaten sind", sagt (sinngemäß) der Unionspolitiker Karl-Georg Wellmann. Meine Antwort: "Vielleicht jedes Schulkind, aber nicht jeder Ex-Bundeskanzler." Schallendes Gelächter. Doch neben Galgenhumor gab es auch viel Geschichte - alte und neue, die geschrieben wurde...
Kreml schützt Kreml-Kritiker
5.6.2015


Verrückte Welt: Nach meiner Rückkehr aus Moskau wartete einer der unglaublichsten Momente meines Lebens auf mich. Ich weiß nicht, ob ich weinen oder tanzen soll, ob es ein Happy End ist oder eine Tragödie. Wohl beides. Auf jeden Fall steht alles Kopf...
Mein letzter Blick auf Moskau?
3. Juni 2015


Wann und ob ich wiederkommen kann, ist völlig unklar – meine Akkreditierung und damit auch mein Visum wurden nicht verlängert. Am Samstag laufen sie ab.
Adler im Zweikampf
2.6.2015


Eine bemerkenswerte Interpretation des russischen Wappens und was aus ihm geworden ist von meinem Freund Michail Koschuchow, der früher einmal kurzzeitig Putins Sprecher war....
Lupenreine Scheiße...
1.6.2015


...gegen die Opposition. Was ich heute am Ort des Mordes an Boris Nemzow in Moskau erlebte - und mich tief erschütterte:
Genosse Amigo
24.5.2015


Zwielichtige Gäste im Kanzleramt und Geld fürs "Problemlösen": Die atermberaubende "Causa Schröder" im Detail.
«Schröderisazia» bei Lanz
22.5.2015


Gerhard Schröder sprach von einer ,Paketlösung´, als seine Regierung 2002 Russland 7,1 Milliarden Euro Schulden erlassen hat. Heute steht er in den Diensten von Gasprom, damit also auch von Putin. Da kommt mir das Wort Paketlösung sehr spanisch vor." Mein Kommentar gestern bei Lanz im ZDF. Die Sendung ist jetzt online abrufbar...
Krim-Euphorie lässt nach
22.5.2015


Immer mehr Russen spüren die Wirtschaftskrise, die der Anschluss der Halbinsel ausgelöst hat, am eigenen Leib. 46 Prozent geht es heute schlechter als vor einem Jahr, so eine neue Studie der Russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau.
Die besiegten Sieger
17.5.2015


Brachte die Rote Armee eine Befreiung? Was sind die Unterschiede zwischen Hitler und Stalin? Auf die Fragen, die bei uns bis heute die Gemüter bewegen, hat eine moralische Instanz in Russland vor 20 Jahren seine Antwort gegeben: Bulat Okudschawa, Kriegsveteran, Barde, Poet, Legende. Seinen leider fast vergessenen Text - ein Vermächtnis - schrieb er zum 50. Jahrestag des Sieges über Hitler-Deutschland. Man muss nur "Tschetschenien" durch "Ukraine" ersetzen, und alles ist aktuell.
Tierische Patrioten
13.5.2015


Wladimir Putin fördert den Patriotismus derart erfolgreich, dass er jetzt auch bei Baikal-Robben greift - und sie zu Kämpfern fürs Vaterland macht. In Irkutsk treten die Tiere jetzt mit einem "militärisch-patriotischem" Programm an - mit Gewehr und Fahne.
Kriegshetze in der Schule
13.5.2015


"Die achtjährige Tochter meiner Moskauer Freunde rief von der Schule Zuhause an, aufgelöst, in Tränen, und sagte: "Die Lehrerin hat erzählt, dass die Ukraine Russland bombardiert..." Eine unglaubliche Geschichte von Michail Kaluschski - übersetzt von Beate Berg.
Null Toleranz gegenüber Juden
11.5.2015


"Schade, dass mit Herrn Reitschuster ein Jude geduldet wird". Der Hass und der unterschwellige Antisemitismus, den die Moskauer Propaganda schürt, zündet auch in Deutschland: Nach Schätzungen gibt es bei uns bis zu sechs Millionen Russischsprachiger - und sehr viele von ihnen schauen Putins Propaganda-Sender. Eine davon ist sicher auch die Frau, die folgenden Brief an eine Schule schrieb, in der ich einen Vortrag halten sollte - eine Russin, die seit vielen Jahren in Deutschland lebt und als Ärztin arbeitet:
Der Kreml zensiert Merkel
11.5.2015


Als die Kanzlerin gestern in Moskau vor der Presse die Annexion der Krim als "verbrecherisch" bezeichnete, wurde das Wort in der russischen Übersetzung in der Live-Übertragung einfach ausgelassen. Russische Zuhörer konnten allenfalls ahnen, dass da etwas Unangenehmes für Präsident Putin gesagt wurde - denn der fasste sich betreten an die Nase. Via Link geht es zum Video (Zeit: 10.50)
Tabu in Deutschland?
9.5.2015


In russischen Medien ein großes Thema, in den deutschen bislang nirgends zu finden: Ausgerechnet im Beisein von Angela Merkel hat Putin heute noch einmal den Molotow-Ribbentrop-Pakt verteidigt - und de facto den Polen vorgeworfen, an ihrer Besetzung mit schuld zu sein.
Tanzende KZ-Häftlinge
9.5.2015


Der Holocaust als Showeinlage: Eine makabere Form der Erinnerung war heute beim "Tag des Sieges" im russischen Syktywkar zu sehen.
Stalins dunkle Flecken
9.5.2014


Wie kann man gleichzeitig den Sieg über den Faschismus feiern und die Allianz mit ihm gutheißen? Diese Schlüsselfrage stellt der Historiker Timothy Snyder. Die Sowjetunion habe im Zweiten Weltkrieg auf beiden Seiten gekämpft – „erst auf Seiten Deutschlands, später auf Seiten der Alliierten“, mahnt er.
Wie «Kippe» zu «Botox» wurde
2.5.2015


„Putin hat niemals in der Aufklärung gearbeitet.“ - Ein Kommilitone hat jetzt heikle Details aus der KGB-Vergangenheit des Kreml-Chefs enthüllt: „Er ist zum KGB gegangen und hat Judo betrieben, um seine Minderwertigkeitskomplex zu kompensieren. Seine Fähigkeiten waren im Vergleich zu denen der anderen Mitarbeiter unter dem Durchschnitt.“ Ein hoch interessantes Interview, das Mythen enthüllt und neue Perspektiven eröffnet – und jetzt auf Deutsch nachzulesen ist, dank Beate Berg, Martina Steis, Caro Lynn, Svetlana Guzenko und Dora Schneider, die es für uns übersetzt haben.
Stalins Comeback
2.5.2015


Er gilt als einer der größten Massenmörder der Geschichte - und erfreut sich in seinem Heimatland Russland dennoch nach wie vor großer Popularität. Anlässlich des 70. "Tag des Sieges" erlebt das Land eine regelrechte Stalin-Renaissance. In mehreren Regionen werden Denkmäler errichtet. Mein aktueller Artikel.
Ein Bild, das mitten ins Herz trifft:
24.4.2015


Das Russland, das Stalin vernichtete. Tamara Lizinskaja, 27 Jahre. Adelige, Studentin im zweiten Studienjahr, festgenommen am 8.2.1937 nach einer Denunziation, nach einem halben Jahr Haft in der Moskauer Geheimdienst-Zentrale Lubjanka am 25. August 1937 zum Tod verurteilt wegen „Teilnahme an einer antisowjetischen Terrororganisation“, am gleichen Tag erschossen. Fotografiert nach ihrer Festnahme.
«Mieser gekaufter Typ,...
30.4.2015


...Grimms Märchen, nützlicher Narr der deutschen Propaganda, eimerweise Schmutz über Putin" - Hass live: Bei der SWR-Sendung "Leute", bei der ich gestern zu Gast war, liefen am laufenden Band Beschimpfungen via Leserpost ein.
Alle Jahre wieder...
16.4.2015


..."Putins TV-Märchenstunde". Glauben Sie nicht, was die Nachrichtenagenturen dazu schreiben - hier ist die exklusive Übersetzung der Show aus dem Putin´schen Neusprech in Klartext.
Sturmmasken und Kampfanzüge
14.4.2015


Sponsort Mercedes Propaganda für Putins Armee und seinen Ukraine-Feldzug? Bei der „Mercedes-Benz Fashion Week Russia“ in Moskau zeigte Ende März das „Design Bureau Russian Army“ seine Kleidungsstücke auf dem Laufsteg – militante Mode mit Männer-Modells, die ihre Gesichter verhüllen. Ihre „Mode“ erinnert an Kampfanzüge, und sie preisen die russische Armee und ihren Überfall auf die Ukraine. Auf der militaristischen, aggressiven Kleidung sind Wörter wie „Pobeda“ zu lesen – „Sieg“.
Ein großes Vorbild
15.04.2015


Klaus Bednarz ist tot. Wir sind uns im Juli zum ersten Mal näher begegnet – er, der viele Jahre in Moskau gelebt und gearbeitet hat, moderierte meine Buchvorstellung im Kopelew-Forum in Köln. Zum Ende der Veranstaltung lagen wir uns in den Armen und hatten beide Tränen in den Augen.
Zelle statt Palast
12.4.2015


Russlands oberster Gefängnis-Chef stolperte über „goldene Fußfesseln“ und sitzt jetzt selbst im Knast. Mein aktueller Artikel.
Gott hilft Putin
11.4.205


Die russisch-orthodoxe Kirche macht mobil für Putin und das Vaterland . Das „Patriarchat von Moskau und ganz Russland“ setzt jetzt auf Hilfe von ganz oben im Kampf gegen die Folgen der „antirussischen Sanktionen“ – und will dafür Gottesdienste abhalten lassen. Mein aktueller Artikel.
Ermittlungen gegen Schröder
1.4.2015


Die Staatsanwaltschaft Hannover hat ein Ermittlungsverfahren gegen Gerhard Schröder eingeleitet. Dem Altbundeskanzler wird Landesverrat und Vorteilnahme im Amt vorgeworfen, wie es aus Behördenkreisen hieß. Offiziell wollte sich die Staatsanwaltschaft nicht äußern: „Wir können das weder bestätigen noch dementieren“.
Freie Wissenschaft?
1.4.2015


Die Bonner Akademie für Praktische Politik lehnt die Veröffentlichung eines zuvor bestellten Werkes von Prof. Jerzy Mackow (Vergleichende Politikwissenschaft, Osteuropa, Universität Regensburg) ab, wegen angeblicher ,,Einseitigkeit" und ,,Russlandfeindlichkeit". Mackow spricht von einem Zensurversuch.
Bloss kein Schnupfen!
31.3.2015


"Warum war Putin zehn Tage lang verschwunden? Ich denke, die Ursache war harmlos. Eine Grippe, ein Hexenschuss, oder eine verunglückte Schönheitsoperation. "Jewgenij Kiseljow, früher einer der bekanntesten russischen TV-Journalisten, heute bei der gemeinsamen Veranstaltung im Mauermuseum - Museum Haus am Checkpoint Charlie...
Stalins Wiederkehr
31.3.2015


Kreml-gefördertes Comeback eines Massenmörders: Ein Drittel der Russen haben Hochachtung vor Stalin – fast 50 Prozent mehr als noch vor einem Jahr (21 Prozent), wie eine Umfrage des unabhängigen Lewada-Zentrums ergab. Die Zahl derjenigen, die Stalins Tod als „Verlust eines großen Führers und Lehrers“ auffassen, wuchs von 18-19 Prozent in den Jahren 200-2013 auf 24 Prozent.
Pro Atomwaffen
31.3.2015


Die jahrelanger Kriegspropaganda im russischen Fernsehen zeigt Wirkung: 50 Prozent der Russen finden Putins Bereitschaft, beim Anschluss der Krim Atomwaffen einzusetzen, gut.
Potemkin im eigenen Kopf
29.3.2015


Zu der Erschütterung über den Absturz des Germanwings-Airbus über den Alpen kommt jetzt noch eine traurige Beobachtung hinzu: Genauso wie in unserer so genannten "Elite" seit einem Jahr der fieberhafte Versuch zu bemerken ist, den Krieg in der Ukraine zu verdrängen, weg zu sehen und Kausalzusammenhänge zu verdrängen, weil sie schmerzhaft sind, reagieren jetzt auch viele auf diese schreckliche Tragödie.
Ein mutiger Schritt...
28.3.2015


... gegen Vereinnahmung durch Kreml: Aus Protest hat die Russland-Expertin Elfie Siegl ihren Austritt aus dem von Matthias Platzeck geleiteten Deutsch-Russischen Forum erklärt – auf einer Versammlung der Organisation, die immer mehr zur Putin-Lobby-Organisation wird, im Berliner Nobel-Hotel Adlon. Elfie Siegl war Gründungsmitglied des Forums.
Schröder bauchpinselt wieder
28.3.2015


Im Spiegel kritisiert der Ex-Kanzler Merkels Russland-Politik - und zeigt Verständnis für Putin, nicht hingegen für die Balten und Polen. Diese und weitere aktuelle Meldungen...
Putin-Code im Klartext:
26.3.2015


Seine Rede vor den Kadern des KGB-Nachfolgers FSB aus seinem Neusprech ins Deutsche übersetzt - und andere Meldungen...
Die neue Art des Krieges
22.3.2015


"Russland hat dem Westen den Informationskrieg erklärt. Zersetzung – ein Begriff aus der operativen Psychologie ist dabei eines der Elemente der hybriden Kriegsführung, die Moskau (...) anwendet". Eine umfassende und erhellende Analyse aus der "Presse" (Wien).
Dialog der Generationen
20.3.2015


"Man müsste nur regelmäßig russisches Fernsehen in Deutschland zeigen, simultan übersetzt" - das war meine Antwort auf die Frage von Wladimir Woinowitsch, was man tun könne, um die zum Teil sehr naiven Deutschen darüber aufzuklären, mit was für einem System sie es in Russland zu tun haben. Die Antwort des Mannes, der mit seinen oft satirischen Stücken zu einem der berühmtesten russischen Schriftsteller wurde und als Gewissen der Nation gilt:
«Das System ist morsch»
15.3.2015


„Ich kenne niemanden in der Oberschicht, in der Elite, der wirklich an das System Putin glaubt..." Zitat eines Insiders - und weitere Neuigkeiten...
Nemzows letzte Worte
12.3.2015


Seine Radiosendung, im Studio des Moskauer Senders Echo Moskaus, 3 Stunden vor seiner Ermordung gegen 23 30. Thomas Schmid hat Nemzows letzte Worte für uns übersetzt. Seine Fragen: "Hat Nemzow in dieser etwas Sendung gesagt, was das Signal hätte sein können, ein Killerkommando just an diesem Abend auf seine Fersen zu heften? Oder hat er einfach am falschen Tag das Falsche gesagt? Lesen sie selbst...."
Unglückliche Landung
12.3.2015


Letzte Info aus Moskau zu Putins Gesundheit: Laut Insider-Angaben hat der Präsident einen Rückfall mit einem nie ganz auskurierten Rückenleiden - Folge einer unglücklichen Landung nach seinem Flug mit Kranichen im Herbst 2012 (keine Satire!). Diese und weitere Meldungen hier...
«Ihr könnt mich alle mal!»
9.3.2015


Wladimir Putin herrscht mit Signalen und Gesten. Heute sendete er sehr deutliche: Andrej Lugowoi, Hauptverdächtigter für die Ermordung des Putin-Gegners Litwinenko (und heute als Duma-Abgeordneter immun) bekam vom Präsidenten jetzt gemeinsam mit Tschetschenführer Ramsan Kadyrow den "Orden der Ehre".
«Papa wurde umgebracht, weil er gegen den Kreml war»
8.3.2015


Schanna Nemzowa erhebt schwere Vorwürfe gegen den Kreml. Die Tochter von Boris Nemzow ist davon überzeugt, dass der Mord an ihrem Vater mit "voller Unterstützung der Machthaber begangen wurde."
Fußtritt nach dem Tod
6.3.2015


Wladimir Putin hat Nemzows Mutter Dina, die am Tag der Beerdigung ihres Sohnes ihren 87. Geburtstag hatte, ein "Beileidstelegramm" geschickt - und die alte Dame damit aufgewühlt, bis zu Tränen.
Anne Will
5.3.2015


Sendung zum Mord an Nemzow vom 5.3. - mit Rötten, Leutheusser-Schnarrenberger, Reitschuster, Bartsch und Teltschinksi.
Heute bei Anne Will
3.3.2015


Diskussion über den Mord an Boris Nemzow: Mit Boris Reitschuster, Norbert Röttgen, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Dmitri Tultschinski und Dietmar Bartsch. 04.03.2015 | 23:45 Uhr. Mehr zur Sendung....
«Ich habe Angst, dass ich der Nächste bin!»
3.3.2015


"Hinter dem Mord steckt eine Logik, die man im Westen nicht versteht. Die Leute im Kreml leben in einer anderen Welt. Keiner darf den Paten herausfordern" Alfred Koch, Ex-Vize-Premier von Russland, Nemzow-Freund, Putin-Bekannter aus Petersburg und heute Kreml-Gegner im Interview mit Boris Reitschuster: Über den Ermordeten, mögliche Motive des Mordes, ein Geheimtreffen der Opposition in Oberbayern - und seine Gefühle.
«Mord schafft ein Klima der Angst»
2.3.2015


Boris Nemzow habe mit seinen Äußerungen über Putin einen Tabubruch begangen und das auch selbst gewusst, sagte der Publizist Boris Reitschuster im Deutschlandfunk. Deshalb sei der Mord ein klares innenpolitisches Signal: Wer das mache, komme nicht mit dem Leben davon. Zum Interview...
Nur Furcht hält Putins System am Leben
1.3.2015


"Was meinst Du, war das zu viel? Werden sie mich dafür umbringen?“ Mit einem Lächeln, hinter dem Angst aufblitzte, zeigte mir Boris Nemzow im Juli in Moskau ein Video: „Putin ist gefickt“, rutschte ihm da vor laufender Kamera heraus – das F-Wort bedeutet so viel wie „verrückt“, und das ist in Russland ein Tabubruch. "...Mein Artikel zum Mord an Boris Nemzow in der BamS
Erst wird der Mensch getötet, dann sein Ruf
1.3.2015


Das russische Fernsehen zeigte entwürdigende Aufnahmen vom Leichnam von Boris Nemzow....Diese und andere Meldungen zu der Bluttat in Moskau.
Dein Lächeln können sie nicht töten, Boris!
28.2.2015


Boris Nemzow ist tot. Erschossen. Er war mein Freund. Er war ein Lichtblick. Ich habe ihn zum letzten Mal im Oktober getroffen. Er hatte Angst, dass man ihn umbringt.
«Schein oder Sein?»


- die Phoenix-Runde von gestern u.a. mit Boris Reitschuster, Erich Schmidt-Enboom u.a. ist jetzt online - für alle, die sie verpasst haben.
«Retten Sie diese Frau»
26.2.2015


"Herr Präsident! Bitte, nicht schon wieder eine Schande!" Ein bewegender offener Brief von Vladimir Voinovich, einem der bekanntesten russischen Schriftsteller und Gewissen der Nation: Er ruft Putin auf, die Gefangene ukrainische Pilotin Nadeschda Sawtschenko vor dem Hungertod im russischen Gefängnis zu retten.
Angst geht um in den Redaktionen
25.2.2015


Die Angst der Journalisten und die Folgen des massiven Drucks - mutige, erschütternde und ganz wichtige Worte von ARD-Moskau-Korrespondentin Golineh Atai - die berichtet, dass sie aus der Redaktion gedrängt wird, "bestimmte Formulierungen lieber zu vermeiden."
Die heulenden deutschen Hunde
23.2.2015


In Deutschland ist es "schrecklich, die Hunde heulen, weil sie vergewaltigt werden, weil die zu wenig Weiber haben, wenn man durch die Straßen läuft, hört man dort das Heulen dieser Hunde...Absurde Beispiele für die russische Propaganda - und dafür, wohin sie führt...
Abschied
22.2.2015


Mein letzter Blick - aus dem Moskauer Focus-Büros. Ich bin hier, weil ich es schließen muss....
Warnung aus Moskau
22.2.2015


"Ihr Deutschen habt Angst vor einem Krieg, und merkt gar nicht, dass Ihr längst einen habt..."
Alles nach (Kreml-)Drehbuch?
19.2.2015


Russlands Ukraine-Szenario enthüllt? Die Nowaja gaseta wird am Montag ein ihr zugespieltes Dokument veröffentlichen, in dem bereits im Februar 2014 nachzulesen war, was später in der Ukraine ablief. Als Endziel ist dort genannt: "direkte Souveränität mit anschließender Angliederung an Russland." Zuvor heißt es: „Um den Prozess des prorussischen Abdriftens der Krim anzukurbeln, ist es notwendig, eine PR-Strategie zu entwickeln, die unterstreichen soll, dass die entsprechenden Handlungen Russlands in der Ost- und Südukraine gezwungenermaßen erfolgt sind." Entsprechend solle auch die internationale Öffentlichkeit beeinflusst werden, heißt es in dem Papier, das ich einsehen konnte. Höchst interessant: Bei dem Mann, unter dessen Ägide das Papier entstand, arbeiten einige der wichtigsten "Separatistenführer" - wie Strelkow und Borodai. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Hier das komplette Interview dazu mit Chefredakteur Dmitrij Muratow
Schon im Krieg?
19.2.2015


"Ihr Deutschen habt Angst vor einem Krieg, und merkt gar nicht, dass Ihr längst einen habt." - So die Worte eines Freundes von mir hier heute in Moskau.
Back to the USSR


"Hülle runternehmen!" - dieses Kommando, mehr gebellt als gesprochen, war meine ganze Begrüßung in Moskau - von einer Grenzpolistin mit geballtem Sitzfleisch, die offenbar Angst hat, bei einem "Guten Tag" oder gar einem Lächeln würde ihr die Prämie gestrichen... Diese und andere Geschichten und Nachrichten via Link
Auf in den Krieg
17.2.2015


«Morgen wird Russland noch größer! Von Dir hängt ab, um wie viel!“ – ein Zelt mit diesem Aufruf steht mitten im Zentrum Moskau, an der Metro Tretjakowskaja – hier werden Kämpfer geworben.
Depression und Angst?
15.2.2015


Provokante Psychoanalyse: Putins Mimik enttarnt Lügen und deutet auf eine progressive Depression hin - das zumindest glaubt eine ukrainische Psychologin. Unparteiisch ist sie sicher nicht, aber ihre Analyse ist es dennoch wert, gelesen zu werten.
Seit 2 Uhr wird
15.2.2015


...nach Angaben der staatlichen russischen Nachrichtenagentur RIA Nowosti ist der Waffenstillstand in der Ukraine nach zwei Stunden bereits gebrochen.
Vielsagender Kreml-O-Ton
14.2.2015


In Deutschland ist immer noch von "prorussischen Separatisten" die Rede, und viele wollen nicht wahrhaben, wer wirklich Krieg führt in der Ostukraine. Dabei müsste man nur mal kurze Ausschnitte des Fernsehkanals "Rossia 1" mit Übersetzung zeigen - dort läßt der Kreml, für den Inlandsgebrauch, Klartext sprechen. Diese und weitere Meldungen...
Wende Ost
15.2.2015


Eine unglaubliche Offenheit und Sympathie für alles, was aus dem Westen kam - das war einer der stärksten Eindrücke bei meinen ersten Besuchen in Russland ab 1987. Die Stimmung hat sich mittlerweile ins genaue Gegenteil gewandelt.
Klartext von Putin?
11.2.2015


Merkel: Es gibt in diesem Konflikt keine militärische Lösung. Putin: Doch!" Der berühmte russische Humor - stets umso schärfer und bissiger, je autoritärer und schlechter die Regierung - hat jetzt die Minsker Verhandlungen aufgegriffen. Weitere aktuelle Meldungen - via "weiter".
Ärzte für den Krieg...
9.2.2015


...oder „Invasion als Völkerverständigung“ – der erschütternde Bericht eines Freundes aus Russland, sowie weitere Meldungen.
Eine schöne Nachricht aus Kiew
5.2.2015


"Putins Demokratur" ist als "ukrainisches Buch des Jahres 2014" ausgezeichnet worden, wie der Verlag gerade mitteilte (in der Kategorie populärwissenschaftliche Bücher). Auf dem Bild die Urkunde. Zu weiteren Nachrichten geht es via Link
Nicht schießen!
29.1.15


Russlands Zukunft hängt davon ab, welches Volk die Mehrheit bekommt – das Friedensvolk oder das Kriegsvolk: Lew Schlosberg, der Abgeordnete und Journalist, der die Beteiligung russischer Soldaten am Krieg in der Ostukraine aufdeckte und kurz darauf brutal überfallen wurde, hat eine Appell und eine Abrechnung mit dem System Putin geschrieben. Hier ist die deutsche Übersetzung:
Neuer Wind:
28.1.15


Zum ersten Mal seit Putins Einzug in den Kreml 1999 sind die Realeinkünfte der Russen gesunken. Im Dezember fielen sie um 7,3 Prozent gegenüber dem Dezember 2013, auf das ganze Jahr bezogen laut Statistikbehörde Rosstat nur um 1 Prozent - die Krise begann ja später. Diese und andere Nachrichten...
Wiedervereinigung ein Gewaltakt?
28.1.15


Die Duma prüft eine Verurteilung der deutschen Wiedervereinigung von 1989 als "Annektion" der DDR: Parlamentspräsident Naryschkin hat dem Internationalen Ausschuss der Volksvertretung den Auftrag erteilt, "die Möglichkeit des Beschlusses" einer entsprechenden "Erklärung" zu prüfen. Das ist kein Witz, sondern ein Meldung der staatlichen Nachrichtenagentur TASS von heute.
Aktuelle Termine
14.1.2015


München, Saarbrücken, Augsburg, Düsseldorf, Cambridge - mein Vorträge in den kommenden Wochen:
«Der Kampf um die Ukraine» im Buch
12.1.2015


Wenn man nach Büchern zu Russland und der Ukraine sucht, fällt auf, wie viele putinfreundliche Werke fast zeitgleich neu erschienen sind, meist in kleinen Verlagen. Marktwirtschaftlich bzw. buchmarkttechnisch ist so eine Fülle es nicht zu erklären - (k)ein Schelm, wer Böses dabei denkt....
Ulrike Meinhof als Vorbild
11.1.2015


Auf einer Website der Kommunistischen Partei Russlands (KPRF) ist jetzt ein offener Aufruf zum Terror in der Ukraine erschienen.
Wieder Krieg in Europa?
9.1.2015


"Moskau verdreht die Realität so stark, dass wir uns im Westen das gar nicht vorstellen können; wir im sind dafür zu naiv. Auch Teile der Medien. Was in Russland geschieht, liegt außerhalb unserer Wahrnehmungsfähigkeit." Mein aktuelles Interview.
Arrest-Modus nicht deaktivierbar
11.1.2015


Die hat zwei Männer festgenommen, die auf dem Manege-Platz am Kreml mit einem Schild "Je suis Charlie" Solidarität mit den Pariser Terror-Opfern demonstrierten. Diese und andere Meldung...
Korruptionär des Jahres
3.1.2015


Wladimir Putin wurde zum "Mann bzw. Korruptionär des Jahres" ernannt - von der Journalisten-Organisation "Organized Crime and Corruption Reporting Project" (OCCRP). Diese und weitere Meldungen...
Wird es Belgrad (für Moskau) richten?
1.1.2015


Im vergangenen Jahr hatte die Schweiz den OSZE-Vorsitz - sicher ein Glücksfall, angesichts der Neutralität der Eidgenossen. Ab heute hat ausgerechnet Moskaus traditioneller Verbündeter in Europa, Serbien, den Vorsitz in der Organisation, die mit drei Missionen in der Ukraine aktiv ist. Diese und weiter Meldungen...
EIN GUTES NEUES!!!
1.1.2015


Ein friedliches, frohes und fröhliches 2015 Ihnen/Euch allen – auf dass wir alle das schaffen, was die Viehzüchter aus Kasachstan auf dem Bild fertig gebracht haben...
Geiselnahme im sizilianischen Stil
30.12.2014


In Moskau hat Putin den Bruder des bekanntesten Kreml-Kritikers einen Tag vor Neujahr, dem wichtigsten Feiertag in Russland, in einem Schauprozess zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilen und im Gerichtssaal festnehmen lassen. Diese und weitere Meldungen...
Never ending
26.12.2014


Krise und Rubel-Verfall hin oder her – die Russen stehen stramm zu ihrem "nationalen Führer" ("leader"), das jedenfalls ist das Ergebnis einer Umfrage des „Lewada-Centers“, Russlands einzigem noch verbliebenem unabhängigen Meinungsforschungsinstitut.
Peinliche Enthüllungen...
25.12.2014


...durch einen der regionalen (Mit-)Organisatoren der Invasion in die Ukraine – der sich offenbar vom Kreml jetzt etwas im Stich gelassen fühlt und deshalb Details über die Kriegs-Taktik Moskaus verrät: Die russischen „Freiwilligen“, die im Donbass kämpfen, bekämen bis zu 240.000 Rubel pro Monat (3600 Euro), erzählte Wladimir Jefimow, Leiter der Stiftung der Veteranen von Sondereinsatzkommandos im Gebiet Swerdlowsk. Eingeschleust werden die Kämpfer in das Nachbarland demnach unter anderem in den angeblichen "Hilfskonvois", um die es so viele Spekulationen gab, so der Funktionär gegenüber dem Onlinejournal „E1.ru“.
Weniger Kritik!
25.12.2014


Die AG Medien des Petersburger Dialogs fordert die Journalisten in Russland und Deutschland zur Positivberichterstattung auf. So jedenfalls die russische Variante des Appells
Parallele Welten
25.12.2014


Nicht nur politisch leben Deutschland und Russland in anderen Universen - auch feiertagstechnisch. Zwischen Flensburg und Berchtesgaden herrscht Weihnachtsruhe - zwischen Kaliningrad und Wladiwostok erreicht der Vor-Feiertags-Stress immer größere Ausmaße, die Moskauer Straßen werden immer dichter: Der 24.12. war ein normaler Arbeitstag, gefeiert wird erst am 31.12.; Weihnachten folgt noch später, erst am 6.1. Und am 13.1. wird dann nochmal gefeiert? Verwirrend? Erst recht für Grenzgänger - hier eine (ältere, aber noch völlig aktuelle) Geschichte darüber, wie es sich anfühlt, wenn nach dem Fest vor dem Fest ist...
Ein frohes, besinnliches Fest!
24.12.2014


Auf dass die Weihnachtstage nach diesem so aufreibenden, aufwühlenden Jahr etwas Ruhe und Frieden bringen! Und das neue Jahr weniger unangenehme Überraschungen!..
Putins Krise?
23.12.2014


Die Wirtschaftskrise wird Putin schwer zu schaffen machen - das zumindest glauben viele bei uns hier im Westen. Die Stimmung in breiten Kreisen der russischen Bevölkerung ist aber eine andere... Diese und andere Nachrichten...
Jagdszenen auf die Opposition
18.12.2014


Der wichtigste Eindruck nach drei Tagen Straßburg und vielen Treffen: Ich hatte bisher gehofft, dass ich den Einfluss des Kremls auf unsere Politik und Institute überschätzt habe.... Reiseeindrücke und vieles mehr...
Vorwärts in den Krieg
11.12.2014


"Lieber soll die Bevölkerung heldenhaft sterben, als Folter zu ertragen in Form von Freiheit und untrennbar mit derselben verbundenen Homosexualität". Der große russische Journalist und Dichter Dmitri Bykow warnt: "Russland bereitet sich Schritt für Schritt auf einen Krieg vor, und stützt sich dabei auf einen Kult des Allerschlimmsten aus seiner Vergangenheit. Die Regierung hat die Menschen überzeugt: Die Russen sollen eine Herren-Nation werden!"
Der Gegenaufruf
11.12.2014


"Mehr als 100 Osteuropaexperten aus Wissenschaft, Politik und Medien widersprechen den 60 Unterzeichnern des Russland-Aufrufs. Sie betonen, dass Moskau in dem Konflikt als Aggressor auftritt, und mahnen, die territoriale Integrität der Ukraine nicht zu opfern."
Ein Freund, ein echter Freund
10.12.2014


Die beiden Putin-Kumpel Arkadi Rothenberg und Gennadi Timtschenko - im Volksmund "Könige der Staatsaufträge" genannt, gehören offenbar zu den Kriegsgewinnlern:
Putins neue
10.12.2014


N-tv zum angeblichen Einlenken des Kremls in Sachen "Noworossija": Russland geht es in der Ukraine darum, "wie in Transnistrien, Abchasien und Südossetien einen Konfliktherd zu haben", den man je nach Bedarf auf Sparflamme kochen oder wieder hochfahren könne. Dies sei eine beliebte Methode der russischen Regierung, sagt Reitschuster.
Bedrückende Momente
9.12.2014


Brüssel, Heinrich-Böll-Stiftung, zwei Stunden Podiumsdiskussion, einer der Schwerpunkte: die russische Propaganda und unsere Medien. Danach fragt ein Zuhörer: "Aber ist unsere Propaganda nicht genauso schlimm wie die russische?".
Kreml-Chef nobelpreisverdächtig?
7.12.2014


Wird Putin zum ,Friedensfürst´? - Angeblich strebt Moskau nun doch keine Abspaltung der Ostukraine an." So lautet eine Schlagzeile heute (web.de). Man muss sofort an Albert Einstein denken - dass die menschliche Dummheit unendlich ist.
Erniedrigte und Beleidigte
4.12.2014


Nach Imperialismus und Marxismus jetzt Paranoia als Staatsräson? Diesen Verdacht legt zumindest Putins heutige Rede nahe. Die erste Assoziation, die beim Zuhören in den Kopf kommt: "Erniedrigte und Beleidigte". Auf Staatsebene ist das hochgefährlich, Weimar lässt grüßen. Und offenbar wird da Lebensgeschichte mit Staatsgeschichte vermischt - vor allem, was Traumata und Komplexe angeht. Ein explosives Gemisch, wie die Geschichte zeigt.
Wie tickt Putin?
2.12.2014


Die Diskussion bei Phoenix mit Boris Reitschuster und Paul Schreyer jetzt auf youtube.
Noch Dialektik oder schon Schizophrenie?
30.11.2014


Ramsan Kadyrow, "Oberhaupt" von Tschetschenien und Liebhaber teuerster West-Luxusautos, empfiehlt, keine iPhones mehr zu kaufen und auf das russische YotaPhone umzusteigen; statt soziale Netzwerken made in USA sollten Russen das stramm vom KGB-Nachfolger FSB kontrollierte "Vkontakte" nutzen. Den entsprechenden Aufruf veröffentlichte Kadyrow dann aber doch in einem amerikanischem Netzwerk - auf Instagram.
Viele Fragezeichen in den USA
23.11.2014


"Warum in aller Welt seid Ihr Deutschen so Putin-versessen? Woher diese große Sympathie für einen Autokraten? Das ist suspekt" - Fragen wie diese sind hier in Princeton immer wieder zu hören - erstaunlicherweise vor allem von den Briten.
Putin-Stunde in der ARD
19.11.2014


"Es entsteht der fatale Eindruck, dass sich Putin bei der ARD selbst den Interviewpartner und damit de facto auch die Fragen aussuchen kann." Mein Kommentar zum gestrigen, als Interview getarnten Propaganda-Monolog in der ARD
Der Tod darf nicht stören
17.11.14


Nach seinen Enthüllungen, dass russische Soldaten in der Ukraine gefallen sind, wurde er überfallen und brutal zugerichtet. Doch der Journalist und Politiker Lew Schlosberg läßt sich nicht einschüchtern - und hat einen neue, sehr wichtige Analyse geschrieben, die Martina Steis übersetzt hat. Unter anderen berichtet darin von einem extrem zynischen Umgang mit den Angehörigen der gefallenen Soldaten.
Kuschelkurs mit Putin
17.11.14


Der NDR sprach von einem Coup – doch es war ein Eigentor: Das Wohlfühl-Interview mit Putin bei Jauch verletzt journalistische Standards und zeigt die ARD in schrägem Licht. Mein Kommentar auf Focus Online.
Bipolare Familien an der Macht
12.11.14


Antiwestliche Stimmungsmache ist der Zement, mit dem Russlands Elite ihre Herrschaft festigt. Dabei ist just diese Elite selbst völlig auf den Westen ausgerichtet - wie diese Zusammenstellung. Die Kinder von einigen der schlimssten antiwestlichen Hetzer leben im Westen. Jurij Ivastsuk-Kienbaum hat die Liste uns übersetzt.
«Der Gestank kaum noch auszuhalten»
11.11.14


Kremlnaher Poltiker droht den Balten: Im Kriegsfalle seien Estland und Lettland in Gefahr, von der Landkarte zu verschwinden; diese und andere aktuelle Meldungen über den Link.
Putin läuft das Volk weg
9.11.14


Höchster Anstieg der Auswanderung aus Russland seit 14 Jahren: Die Statistikbehörde Rosstat hat eine neue Emigrationswelle verzeichnet.
Rubel stürzt ein
7.11.14


Am 97. Jahrestag der Oktoberrevolution hat die russische Währung heute einen neuen Minusrekord erreicht - man braucht jetzt fast 58 Rubel für einen Euro.
Radikales Drehbuch?
7.11.14


Alexander Dugin, einer der Lautsprecher im System Putin und Radikaler mit kruden, neofaschistischen Ansichten, hat in seinem Werk "Grundlagen der Geopolitik" schon im Jahr 2000 Moskaus heutige Einstellung zur Ukraine in weiten Teilen vorhergesagt. Oder "vorgeschrieben"? Hier - frisch übersetzt - Auszüge aus seinem Kapitel mit der Überschrift "Die geopolitische Dekomposition (Zersetzung) der Ukraine".
«So üblich damals»
6.11.14


Wladimir Putin sieht nichts Schlechtes im Hitler-Stalin-Pakt. Das - und viel mehr - er bei einem Treffen mit jungen Historiker in Moskau - und forderte diese auf, die Vorgeschichte des 2. Weltkrieges zu untersuchen, wie der britische "Telegraph" und russische Zeitungen berichten.
Tragödie mit Folgen
6.11.14


Der Unfalltod des Sohns von Russlands zweitmächtigstem Mann - Sergej Iwanow - hat zu einem Skandal beim kremlkritischen Sender "Echo Moskaus" geführt.
Das Mittelalter läßt grüßen
3.11.14


Apple wird in Russland bestraft für das Coming-Out des Konzernchefs Tim Cook: In Petersburg wurde jetzt das dortige Denkmal für Unternehmensgründer Steve Jobs demontiert - ein gigantisches iPhone (das Gerät hat in Russland noch mehr Kultstatus als etwa in Deutschland).
Wenn Witze weh tun...
3.11.14


....oder wenn Kanzlerinnen-Blicke töten könnten: Angela Merkel Reaktion auf einen von Putins verunglückten Scherzen sagt mehr als tausend Worte.
Ausloten der Grenzen
31.10.14


"Das sind die Muskelspiele eines kleinen Petersburger Jungen, der jetzt im Kreml sitzt" - Interview zu den russischen Flugmanövern über Europa im Hessischen Rundfunk.
Armer mächtiger Mann
26.11.14


Was auf den ersten Blick wirkte wie eine romantische Entscheidung Putins, war in Wirklichkeit eine Notgeburt – und Flucht. „In der einsamen Taiga, weit weg von jeder menschlichen Siedlung - so hat Wladimir Putin seinen 62. Geburtstag gefeiert“ - berichteten die Medien. In Wirklichkeit war es anders...
Obama hat Russland den Krieg erklärt...
19.10.14


...zumindest wird das in Russlands Staatsender "Rossija 1" zur besten Sendezeit behauptet: "Das ist ein Vernichtungskrieg, er soll verhindern, dass Russland ein Machtzentrum wird." Aber die USA (die uns alle "behandeln wie Laborratten", wie "Menschen zweiter Sorte)) werden nicht weit kommen, wird dann versprochen, schließlich habe Moskau auch Hitler besiegt.
Wenn die Oma ein Opa ist...
19.10.14


Bei uns schamhaft verschwiegen: Putin sinnierte in Mailand öffentlich über die Geschlechtsteile von Großeltern
Moskauer Mythos entlarvt
19.10.14


"Wir haben Gorbatschow versprochen, die NATO nicht nach Osten zu erweitern" - von Genscher über Schmidt bis Schröder - dieses angebliche Versprechen geistert ständig durch die Medien. Nur der, dem es angeblich gemacht wurde, weiß nichts davon:
Schlosberg rechnet mit Kreml-Chef ab
16.10.14


"Putin hat innerhalb eines halben Jahres alles verspielt" - das bittere Fazit von Lew Schlosberg, dem Journalisten und Politiker, der im August Opfer eines brutalen Überfalls wurde, nachdem er die Beteiligung russischer Truppen am Krieg in der Ostukraine enthüllt hatte. Martina Steis hat die ausführliche und erhellende Analyse Schlosbergs übersetzt.
Putin als Herkules
13.10.14


Eine Liebeserklärung von Berni Ecclestone an Putin, Krokodilfleisch als Antwort auf die Sanktionen und Angst vor Arschgeweihen im Parlament - das Neueste aus Russland....
Ein Vertragsbruch?
12.10.14


Putin habe den Gesellschaftsvertrag aufgekündigt, der unter ihm bisher in Russland galt, glaubt Andrej Lipskij, Stv. Chefredakteur der „Nowaja gaseta“, bei der Anna Politkowskaja arbeitete: „Der Konsens war, dass sich die Geschäftsleute nicht in die Politik einmischen, und die Politik nicht in ihre Geschäfte.“
Der nackte Putin auf der Suche nach seinem Geldkoffer
6.10.14


Es klingt wie eine Szene aus einem billigen (Mafia)-Film, aber es ist wahr: Als Vize-Bürgermeister von Petersburg (mit lächerlichem Gehalt) war der heutige Präsident einst (fast) so, wie die Natur ihn schuf, in einem Flammenmeer auf der Suche nach dem „Familienschatz“ im "Diplomat". An diese fast vergessene, tragische Geschichte erinnerte ich mich jetzt wieder angesichts des MDR-Films über sein angebliches Milliarden-Vermögen. Ich habe diese ebenso atemberaubende wie viel sagende Story kurz zusammengeschrieben. Dafür, dass es nicht um eine Räuberpistole handelt (zumindest nicht um eine journalistische, Sie wissen, was ich meine ;-)))), bürgt die Zuverlässigkeit der Quelle - Putin höchstselbst:
Putins geheimes Privatvermögen:
6.10.14


Der Kreml-Chef gibt sich gern als bescheidener Präsident. Tatsächlich soll er über mehrere Milliarden Dollar verfügen. Der Filmemacher Nicolas Tonev ist der Spur des versteckten Vermögens gefolgt - ein hoch interessanter Film, der im MDR lief und vor allem den Putin-Verteidigern mit linkem Hintergrund wärmstens zu empfehlen ist.
Hofberichterstattung lohnt sich
5.10.14


NDR Autor Hubert Seipel, seit seinem Film "Ich Putin" im Schlepptau bzw. erweiterten Hofstaat des Kreml-Chefs, hat den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "beste Information" bekommen - für sein Interview mit Eduard Snowden. "Es fand in Moskau unter konspirativen Umständen statt", heißt es in der Begründung. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
«Schluss mit der Appeasement-Politik»
4.10.14


" Der Westen muss Russland entweder ernsthaft integrieren oder aber mit Entschiedenheit bestrafen". Der Debattenbeitrag von Alfred Koch aus dem Focus ist jetzt komplett online: "In Russland gedeiht der Nationalismus und das Land ist von seiner Expansion besessen" Koch war unter Boris Jelzin Vize-Premierminister von Russland und unter Putin Chef von Gasprom-Media. Später wechselte der deutschstämmige Politiker, der Putin noch aus gemeinsamen Petersburger Zeiten kenn, in die Opposition. In Russland läuft gegen ihn ein Strafverfahren, er lebt jetzt in Deutschland.
Irrsinn als Staatsideogolie
3.10.14


Der Wahnsinn in der Moskauer Duma, angebliche Internet-Sperren zum 1. Januar - und andere unglaubliche Meldungen.
Paranoia als Profession
3.10.14


Eine tragische Liebesgeschichte als Parabel für das System Putin.
Horror-Inflation und Wirtschaftskollaps
28.9.14


Der frühere russische Ministerpräsident Michail Kasjanow erwartet den Kollaps der russischen Wirtschaft in einem Jahr. „Wenn die Sanktionen in Kraft bleiben und der Ölpreis weiter sinkt, werden Russlands Finanzreserven in einem halben Jahr zu Ende sein“ - mein aktuelles Interview.
Nach der Krim Kalifornien


Der Duma-Abgeordnete Michail Degtajow fordert jetzt einen Teil des US-Bundesstaates für Russland. Seine Begründung: Der Verkauf von Fort Ross an Kalifornien durch den Zaren im 19. Jahrhundert sei „nichtig“:
Russlands anderes Gesicht
25.9.14


Nach all der Politik etwas Schönes aus Moskau bzw. Sankt Petersburg: Schenja Lubich mit ihrem Lied "Russian girl". Seelennahrung für alle, die dieses Land lieben und in Zeiten wie diesen zuweilen an ihm zu verzweifeln drohen. Die junge Sängerin ist ebenso talentiert wie charmant. Man kann es ihr nicht einmal übel nehmen, dass sie betont unpolitisch ist (eine Frage zu diesem Thema führte zu eher beleidigter Reaktion) - aber das ist sicher eine Überlebensstrategie in diesen Zeiten.
«Der FSB jagt Russland in die Luft...»
25.9.14


...oder die mysteriöse Geburtsstunde des Politikers Putins und ihr dunkler Fleck: Der heutige Präsident galt bis Herbst 1999 als verhasster und chancenloser Ziehsohn von Boris Jelzin, bekannt nur als Geheimdienstchef. Bis sich plötzlich im September die Stimmung im Lande binnen Tagen völlig umschlug, und aus der Witzfigur eine Hoffnungsgestalt wurde: Nach den Terroranschlägen auf russische Wohnhäuser, bei denen mehr als 300 Menschen ums Leben kamen. Zahlreiche Spuren der Explosionen führen zum Geheimdienst FSB. Tetraxis Yiauwe hat den Film zum Thema - "Der FSB jagt Russland in die Luft" - mit deutschen Untertiteln versehen; dazu erstmals öffentlich mein Kapitel zu dem rätselhaften Thema aus meinem Buch von 2004 - ein echter Thriller.
«Ein Ausflug in Putins Welt»
25.9.14


Was haben eine grüne Fußgängerampel und die Begeisterung der Russen mit Putin zu tun? Bericht über meinen Vortrag in der Augsburger Allgemeinen.
«Ein Freund, ein guter Freund...»
23.9.14


...schützt jetzt vielleicht auch vor Strafe, zumindest vor ausländischer: Die "Guardia di Finanza" hat Immobilien von Putins Freund und Judo-Partner Arkadij Jerichov Rotenberg im Wert von 30 Millionen Euro beschlagnahmt - laut Corriere della Sera wurde seine Wohnung und drei seiner Villen auf Sardinien sowie eine Villa in Tarquinia von den Beamten versiegelt.
«Alles schwul»
23.9.14


Das System Putin, erklärt in einer einzigen Trolleybus-Fahrt in Moskau
Schikanen gegen Minderheiten
22.9.14


Rechtsstaat auf Russisch: Vertretern der „kleinen Völker“ Russlands, die zu einer UNO-Konferenz nach New York fliegen sollten, wurde in Russland mit bösen Fouls die Ausreise unmöglich gemacht.
Späte Einsichten
21.9.14


Russland-Analyse des Auswärtiges Amtes: "Ein fast in jeder Hinsicht autoritärer Staat". Eine bemerkenswerte Einschätzung der Zustände in Moskau. Einzige Frage: Warum ist sie 2014 geschrieben worden und nicht 2006? Dann hätte sich manche Enttäuschung und mancher Ärger vermeiden lassen.
Geld stinkt nicht
21.9.14


Michail Chodorkowski: "Der Westen hat mit seiner sogenannten Realpolitik bei Putin die Überzeugung genährt, dass er und seine Umgebung alles dürfen. Die Botschaft war: Lasst uns gute Geschäfte machen, ansonsten ist alles erlaubt."
Radio Eriwa(h)n ist zurück!
21.9.14


Wenn Putin die Sowjetunion zurück haben will, dann wollen wir auch die Antwort auf sie wieder haben: Radio Eriwan, die schärfste Waffe gegen den "Sowok", wie der Sowjet-Irrsinn auf Russisch heißt. Eriwa(h)n wartet auf Fragen! Ein neues Projekt von mit auf facebook, im Moment noch in der Testphase. Und leider wurde schnell klar, dass Satire heute eigentlich gar nicht mehr möglich ist. Warum, lesen Sie hier...
Vollk(r)asko auf Russisch
21.9.14


Eine Geschichte über den Alltagswahnsinn für alle, die das System in Moskau verteidigen und es für eine Alternative halten: Für ihre Vollkasko-Versicherung zahlt meine Moskauer Bekannte K. umgerechnet 900 Euro im Jahr. Als ihr im Winter das fast neue Auto in den Straßengraben entglitt, war sie vier Monate mit der Regulierung beschäftigt....
AUSLÄNDER RAUS...
21.9.14


...- aus russischen Verlagen, so lautet eine Gesetzesiniative in der Duma. Mehr dazu, und zu Moskauer Plänen, Russland vom Internet abzukuppeln sowie Hans-Dietrich Genschers Putin-Verteidigung und anderes finden Sie hier.
Des Kremls Liebes-Maskerade
18.9.14


Russlands Einmarsch in der Ukraine als "Friedensprozess", ein angeblicher "Putin-Poroschenko-Pakt, und was hinter der Auffrischung der Gerüchte über Putins Affaire mit der Sportgymnastin Kabajewa steckt...
Umgekehrte Welt
16.9.14


Russland hat sein Nachbarland überfallen, Teile von ihm annektiert - und wenn jetzt dieses Nachbarland gemeinsam mit der NATO ein Manöver in der Westukraine macht, ist das aus Moskauer Sicht eine Provokation. Obwohl das Manöver seit 1994 jedes Jahr stattfindet. Wenn wir uns an diese Logik halten, sollten wir nach einem Raubüberfall aufhören, unser Autos beim Parken abzusperren, und Sicherheitsschlösser von unseren Wohnungen entfernen. Alles andere wäre eine Provokation von Dieben und Räubern!
Propaganda im Kreis
15.9.14


Russland ist eingekreist, die NATO ist an seine Grenzen vorgerückt, entgegen allen Zusagen. Allein ein Blick auf die Karte reicht aus, um zu sehen, wie stark die Einkreisung ist. Das ist die Position der Putin-Verteidiger. Man muss die Landkarte schon ganz schön zurechtschneiden, um die "Einkreisung" des größten Flächenlands der Erde, das von der Ostsee bis an die Grenzen Alaskas reicht, hinzubekommen.
Hoffnungsschimmer oder Finte im Kreml-TV?
14.9.14


? In der Antike untersuchten Seher die Eingeweide von Tieren, um die Zukunft vorauszusagen. Nicht weniger unappetitlich, aber etwas zuverlässiger für Prognosen von Wladimir Putins nächsten Schritten ist die Untersuchung des vom Kreml stramm gesteuerten russischen Fernsehens. Das schlägt gerade erstaunliche Volten….
«Wahl ohne Wahl»
14.9.14


Bei den heutigen Urnengängen in zahlreichen Regionen Russlands kommt es offenbar wie üblich zu massiven Betrügereien und Manipulationen.
Othodoxer Kommunismus
14.9.2014


Gennadij Sjuganow, Chef der Kommunistischen Partei Russlands und bekennender Stalin-Verehrer, wurde vom „Patriarchen Moskaus und ganz Russlands“ Kirill zum 70- Geburtstag mit dem Orden „Ruhm und Ehre“ dritten Grades ausgezeichnet. Sjuganow wiederum verlieh dem Kirchenfürsten die Erinnerungsmedaille der Kommuisten „70 Jahre Befreiung der Krim und Sewastopols von den deutschen-faschistischen Eroberern“.
«Putin macht mich krank»
12.9.14


Nach der Eroberung ausländischer Territorien werden in Moskau jetzt auch Ansprüche auf ausländische Internet-Firmen laut, Nobelpreisträgerin Herta Müller klagt, "Putin macht mich krank", und viele andere Neuigkeiten.
DDR im Zuckerguß
11.9.14


„Wladimir Putin lebt in einer anderen Welt, in einer anderen Realität, er ist wie aus einer anderen Zeit. Wir können uns das nicht vorstellen. Es ist wie bei einem Schachspiel, bei dem wir Züge machen, und Putin die Figuren nutzt, um damit zu schmeißen und zu prügeln: so ein Schachspiel ist natürlich unsymetrisch“. Mein Interview mit MDR Jump.
Putin, der Parmesan-Streuer
10.9.2014


Nicht nur auf der Landkarte, auch in der Welt der Delikatessen verschiebt der Kreml-Chef Grenzen.
«Die Angst geht um»: Putins dritte Front
7.9.2014


Er inszeniert sich gerne als Alleinherrscher - doch in Wirklichkeit ist Wladimir Putin ein Getriebener. Er kämpft an drei Fronten und muss balancieren wie ein Seiltänzer. Langfristig droht dem gewieften Ex-Spion dabei eine Bauchlandung. Vor allem der Machtzirkel im und um den Kreml unkt. Er ist ein undurchsichtiges Geflecht aus Oligarchen, Geheimdienstlern und Hofschranzen. Meine aktuelle Analyse auf Focus Online.
Die Maske fällt
10.9.14


Wie sich Moskaus Banden in der Ostukraine selbst entlarven, warum Putin sich den Spitznamen GröSpAZ verdient, wie seine Staatsanwaltschaft Kafka wiederauferleben läßt und warum Peter Scholl-Latour den Grundsatz "über Tote nur Gutes" vor eine harte Probe stellt...
Hart aber fair
5.9.2014


Für alle, die es verpaßt haben - hier das Video der Sendung am 8.9.2014 - mit Peter Altmeier, Boris Reitschuster, Fritz Pleitgen, Anna Rose und Hubert Seipel.
Lob aus London
23.8.2014


Eduard Lucas, Großbritanniens führender Russland-Experte und Editor bei „The Economist“: „if you read German, please follow the brave and brilliant @reitschuster — best source on Russia auf deutsch“ (via twitter). Eine wunderschöne Anerkennung für die gemeinsame Arbeit hier, auf facebook, und auf twitter. Allein ein ganz schönes Dankeschön! Und noch Erfreuliches in Sachen Russland - wenn auch nur aus einer Nische....
«Putin hat eine Nebelkerze geworfen»
5.9.2014


Meine große Sorge ist, dass unsere Politiker nicht geschlossen genug agieren. Wir bräuchten etwas mehr Kennedy im Moment." - mein Interview heute im Deutschlandfunk: "Säbelrasseln der Nato? Das würde ich nicht sagen. Bei Wladimir Putin rasseln die Panzerketten."
Potemkinsche Umfragen
5.9.2014


Zwei Drittel aller Russen glauben, dass einheimische Lebensmittel besser sind als importierte. Jedenfalls behauptet dies das kremlloyale Umfrageinstitut WZIOM. Zufällig just zu dem Zeitpunkt, als Wladimir Putin den Import zahlreicher Lebensmittel aus dem Westen Verboten hat...
google endlich enttarnt!
5.9.2014


Haben wir es nicht schon immer geahnt? Der US-Suchmaschinen-Gigant führt Böses im Schilde und arbeitet mit Terroristen zusammen. Gegen Russland. Er kooperiert nämlich mit dem ukrainischen Geheimdienst SBU - "de facto einer Terrororganisation" und arbeitet subversiv gegen die Russische Föderation. Das jedenfalls erklärte jetzt der Duma-Abgeordnete Jewgenij Fedorow.
Augsteins Spiegel-Welt
4.9.2014


Moskau erwägt gerade, einen "präventiven Nuklearschlag“ in die Militärdoktrin aufzunehmen, und erklärt die Vereinigten Staaten und der „nordatlantische Block“zu den „wichtigsten Gegnern“ - und Jakob Augstein schreibt auf Spiegel Online: Das "Nato-Treffen in Wales..... besiegelt den Neubeginn des Kalten Krieges.
Atomarer Paukenschlag
3.9.2014


In die neue Militärdoktrin Russlands könnten die Bedingungen für einen „präventiven Nuklearschlag“ aufgenommen werden, wobei der „wichtigste Gegner“ Russlands die Vereinigten Staaten und der „nordatlantische Block“ seien. Das sagte heute der Generalinspekteur des russischen Verteidigungsministeriums, Jurij Jakubow, in Moskau. Das und meine andere Berichte und Interviews vom Tag...
Der Kater nach dem Krim-Rausch
2.9.2014


Die Euphorie über den Anschluss der Krim in Russland legt sich, die Menschen fühlen die negativen Folgen der Sanktionen, und noch stärker die von Putins Gegen-Sanktionen wie etwa dem Einfuhrstopp für Lebensmittel, wie der große russische Soziologe und Meinungsforscher Lew Gudkow jetzt in einem Artikel auf "snob.ru" schrieb. Hier die Übersetzung.
«Putin ist selbst russophob»
2.9.2014


"Wir haben es in der Ukraine mit einer Invasion und einem Krieg zu tun - doch die Dinge werden nicht beim Namen genannt. Wir kommen Putin damit entgegen, wenn wir seinen Neusprech übernehmen und lediglich von Konflikt und Separatisten reden." Mein aktuelles Interview auf tagesschau.de.
Neues aus Putisurdistan
2.9.2014


Wie Putin die Dolchstoßlegende ausbaut, wie sein Lautsprecher den "Teufel Amerika vernichten" will, wie eine provokative Parabel dem Westen unterlassene Hilfeleistung vorwirft, wie Christian Neef die Lügen des Kreml-Chefs entlarvt - und mehr...
Volksfeinde am TV-Pranger:
2.9.2014


"13 Freunde der Junta" heißt dieser Film des Senders NTW, in dem kremlkritische Prominente als "Verräter, Idioten und Bösewichte" hingestellt werden, die "Konzerte auf Blut" feiern und "sich nie mehr säubern können". Wer so ein Machwerk, das die physische Schmerzgrenze überschreitet, nicht mit eigenen Augen gesehen hat, kann es sich nicht vorstellen. Deshalb haben Margarita Dmitrjewa und andere den Film deutsch untertitelt - und die Lügen dort auseinandergenommen.
Abgleiten in die Dekadenz
1.9.2014


Einen "Kompromiss" mit Putin, weil es sonst Krieg geben werde - das fordert heute Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart. Erstens übersieht er, dass es den Krieg schon gibt...
O-Ton Moskau
1.9.2014


Putins Neusprech im deutschen Leitmedium. Spiegel-Online: "Ukraine-Konflikt: Kiew meldet Kämpfe gegen russisches Panzerbataillon. Kiew wirft Russland erneut vor, militärisch direkt in der Ostukraine aktiv zu sein. Es gebe Kämpfe gegen ein russisches Panzerbataillon."
Absurdes Theater mit tödlichem Ausgang.
1.9.2014


Dialektik á la EU - oder schlicht Schizophrenie? Frankreich liefert Putin hochmoderne Kampfschiffe, die Bundesregierung verhindert die Lieferung von schußsicheren Westen an die Ukraine. (Link führt zu den Quellen).
Erschreckende Parallelen
1.9.2014


Soldaten ohne Hoheitsabzeichen? Militärs in einem fremden Land, die offiziell "auf Urlaub" sind? Irgend woher bekannt? Ja. Spanien. 1936. Hitlers Legion Condor.
Alarm für alle Putin-Verteidiger!
1.9.2014


Sachsen ist jetzt nach Kreml-Maßstäben ein faschistisches Land, und müsste nach der Putin-Logik von den Nazis befreit werden...
Russland braucht Lew Schlosberg
Moskau, 31.8.2014


"Wie ein Kreml-Kritiker für Enthüllungen mit seiner Gesundheit zahlte" - mein aktueller Artikel zu dem brutalen Überfall auf Lew Schlosberg. Ich habe heute ihm und seiner Frau von der Unterstützung und den vielen guten Worten hier auf facebook erzählt. Sie waren sehr gerührt, auch von dem Angebot, Lew kostenlos in Deutschland zu behandeln.
Unterlassene Hilfeleistung?
Moskau, 31.8.2014


Wir müssen uns endlich die Tabu-Frage stellen: Warum helfen wir der Ukraine nicht mit Waffenlieferungen?
Putin outet sich
Moskau, 31.8.2014


Jetzt hat Russlands Präsident die Katze aus dem Sack gelassen: Er fordert "Gespräche über die Eigenstaatlichkeit der Ostukraine."
«Wir hätten nicht mitgemacht»
Moskau, 30.8.2014


"Wenn man einen Krieg braucht, warum schickt man Kanononfutter los?" Das bislang einzige Interview mit den russischen Soldaten,die in der Ukraine gefangen genommen wurden, bei TVDozhd, jetzt mit deutschen UntertitelnЮ
Gorbi für Putin
Moskau, 30.8.2014


Gorbatschow unterstützt die Position Russlands in der Ukraine-Krise "„Wenn unser Land sich einmischt, kann es so ein Feuer geben, dass die ganze Welt es danach nicht löschen kann. Es ist richtig, dass Politiker auf dem angeschlagenen Kurs bleiben"." Eine Meldung von ITAR-TASS, übersetzt von Beate Berg. Meine Interpretation ist, dass es sich angesichts des enormen Drucks auf Gorbatschow (und weil er sich Sorgen um seine Stiftung und seine Mitarbeiter macht) um eine vorsichtige Unterwerfungsgeste handelt.
Fragen über Fragen an Putin
Moskau, 30.8.2014


Der Kreml-Kritiker Wladimir Milow, früher selbst Regierungsmitglied, hat in einem offenen Brief an den Kreml-Chef sehr anschaulich die wunden Punkte der derzeitigen verdeckten Inavasion an die Ukraine zusammengefaßt. Jewgenia Komarova hat den Brief übersetzt.
Putins heimliche Krieger
Moskau, 30.8.2014


Verwandte erzählen von der bevorstehenden Entsendung von 200 russischen Wehrpflichtigen in die Ukraine. Ein Bericht von TV Dozhd in Moskau, die Übersetzung exklusiv hier auf der Seite, von Martina Steis.
Das System prügelt
Moskau, 29.8.2014


Ein schwerer Schock: Heute abend wurde ein brutaler Überfall auf Lew Schlosberg verübt, einen Kreml-Kritiker und Abgeordneten im russischen Pskow, ein guter Bekannter von mir. Er wurde mit Schädel-Hirn-Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.
«Seitdem herrscht Funkstille»
Moskau, 29.8.2014


"Er hat nur einmal angerufen. Von einer ukrainischen Nummer. " Der bewegende und viel sagende Bericht der Ehefrau eines Fallschirmjägers aus dem russischen Pskow, von TV Dozhd - hier exklusiv übersetzt.
Soldatenmütter als ausländische Agenten
Moskau, 29.8.2014


Vorgestern hat das "Komitee der Soldatenmütter" eine Liste von 400 verletzten und gefallenen russischen Soldaten veröffentlicht. Jetzt hat das russische Justizministerium auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Petersburger Filiale der Menschenrechts-Organisation in die Liste "ausländischer Agenten" eintragen lassen.
PUTINS TOURRORISTEN - IM ANGRIFFSURLAUB
Moskau, 29.8.2014


: Früher gab es den dummen Witz, dass die Russen am liebsten mit dem Panzer in den Urlaub fahren. Jetzt hat Putin ihn zur Realität werden lassen...
Krank oder nicht krank?
Moskau, 28.8.2014


Man sollte Putin vielleicht besser behandeln, statt ihn "von Reise zu Reise zu schicken", schreibt Elena Rykovtseva von Radio Liberty. Hier die Übersetzung ihres Textes - und die stürmischen Reaktionen darauf aus Deutschland.
Erdrückende Indizien-Last
Moskau, 27.8.2014


Das Indizien-Netz wird immer enger - neue Details über den Einsatz der russischen Armee in der Ukraine. Das "Komitee der Soldatenmütter" spricht von 400 toten und verwundeten russischen Soldaten.
WELTMEISTER IM WEGSEHEN?
Moskau, 28.8.2014


In Deutschland winden wir uns um Klartext, in Österreich ist man offenbar weiter: "Russland und die Kunst des unerklärten Kriegs", so der Titel eines Kommentars aus der "Presse" in Wien.
Putin gewährt Fabriken Asyl
Moskau, 27.8.2014


Putin leistet jetzt auch für ukrainische Fabriken humanitäre Hilfe: Die Maschinenbau-Fabrik von Luhansk wurde demontiert und wird im russischen Tschuwaschien wieder aufgebaut. Bereits am Freitag soll sie in Betrieb gehen.
From Russia with love
Moskau, 27.8.2014


Einblicke in ein Ausbildungscamp der so genannten "Separatisten" - im russischen Sankt Petersburg, ganz ungeniert zur Schau gestellt im russischen sozialen Netzwerk "V Kontakte". Titel der Seite: "Partizanlegion"
Was passierte wirklich mit Flug MH17?
Moskau, 26.8.2014


Der Film über den Abschuss des malaysischen Fliegers, dessen Autor mittlerweile in Russland festgenommen wurde, ist jetzt mit deutschen Untertiteln zu sehen: Die Oppositionspartei "Parnas" hat diesen Streifen produzieren lassen. Er stützt sich ausschließlich auf Angaben Putins, Moskauer Offizieller und der russischen Propaganda-Maschine.
Humanitärer Appell!
Moskau, 26.8.2014


Helft den Familien von Putin & Co.! Fast alle, die heute in Russland Macht und Milliarden besitzen, haben Familienmitglieder im Westen. Die Tochter von Putin, die Familie von Lawrow - alle bei uns. Dabei berichten die Medien, die genau von diesen Leuten kontrolliert werden, unisono rund um die Uhr, was im schrecklichen "GayRopa" für schlimme Dinge passieren, wie schlecht das Leben bei uns ist....
Die Invasion ist jetzt amtlich
Moskau, 26.8.2014


Putin stößt seine Verteidiger im Westen erneut vor den Kopf: Während die noch lautstark behaupten, die Berichte aus Kiew über die Gefangennahme russischer Fallschirmjäger auf ukrainischem Territorium seien gefälscht, gibt Moskau jetzt zu, dass es sich um russische Soldaten handelt.
Sprachprobleme
Moskau, 26.8.2014


Warum fällt es uns so schwer, die Dinge beim Namen zu nennen? Es herrscht Krieg in der Ukraine; kein "Bürgerkrieg" und nicht nur ein "Krise". Wir haben es mit einer Invasion zu tun. Die "Separatisten" sind Terroristen...
«Der Putin-Merkel-Pakt»
Moskau, 25.8.2014


Putins Ex-Berater Andrej Illarionow glaubt, der russische Präsident und die deutsche Kanzlerin arbeiten in Sachen Ukraine heimlich zusammen - sein provokanter Beitrag auf "Echo Moskau" hier exklusiv übersetzt. Ich stelle den Beitrag gerne zur Diskussion - ohne mir Illarionows Thesen zu eigen zu machen.
«Eine Rasse von Bastarden»
Moskau, 25.8.2014


Via twitter kam jetzt der Ruf nach einem "Genozid" an der "Rasse von Bastarden" in der Ukraine.
Ein neuer
Moskau, 25.8.2014


Lawrow kündigt an, ein zweiter "Hilfkonvoi" für die Ukraine werde gerade in Russland vorbereitet...
Stalin läßt grüßen
Moskau, 25.8.2014


Entwürdigendes Schauspiel wie aus finsteren Zeiten: Die Freischärler, die in der Ostukraine laut UN eine Schreckensherrschaft errichtet haben, trieben ukrainische Kriegsgefangene bei einem Zwangsmarsch durch das Zentrum von Donezk vor einem aggressiven Mob durch die Straße.
Im Krieg mit der ganzen Welt
Moskau, 25.8.2014


Worin unterscheidet sich die ukrainische Propaganda von der russischen? Immer wieder kommt diese Frage. Andrej Archangelski hat sich in einem ausführlichen Bericht auf colta.ru (einer der besten russischen Nachrichtenseiten) damit befasst, Beate Berg hat die hoch interessante Analyse auszugsweise für uns ins Deutsche übersetzt. Quintessenz: „Die russischen offiziellen Medien sind davon überzeugt, dass sie sich im Kriegszustand mit der ganzen Welt befinden“.
Kinder an die Kalaschnikows - für den Frieden!
Moskau, 24.8.2014


Während notorische Kriegstreiber in Deutschland Putin schwarzmalen, läßt der zur Friedenssicherung jetzt sogar seine Schüler wieder Kalaschnikows zusammenbauen. Wehrertüchtigung ab dem sechsten Lebensjahr scheint eben nötig Friedenssicherung. Surreale Einsichten aus Russland.
Hilfsgüter zu Schwerten?
Moskau, 24.8.2014


War der berüchtigte "Hilfskonvoi" nur eine Hilfe für Putins Aufrüstung? Der ukrainische Geheimdienst glaubt jetzt das wahre Ziel hinter der wochenlangen Inszenierung enthüllt zu haben...
Putins Erzengel
Moskau, 24.8.2014


Auf den Tag genau 75 Jahre nach dem Molotow-Ribbentrop-Pakt kommt aus Berlin wieder ein Vorschlag, wie ein Land zwischen Russland und Deutschland seine inneren Angelegenheiten zu gestalten hat: Mit Vizekanzler Gabriel (SPD) sprach sich instinktsicher am diesem Jahrestag erstmals ein führender Politiker des Westens für eine Föderalisierung der Ukraine aus.
Putemkin rückt vor nach Deutschland
Moskau, 23.8.2014


Nach humanitären Hilfskonvois in die Ukraine schickt der nationale Führer im Kreml jetzt journalistische Rettungs-Kommandos in die Bundesrepublik, wie die "Welt" gerade berichtet: Die BRD wird zum Schwerpunkt in der Informations-Befreiungsbewegung aus dem bereits informationsbefreiten Russland....
Haßpropaganda aus der Duma
Moskau, 23.8.2014


Ein Video, das den Ukraine-Konflikt als Kampf zwischen Gut und Böse zeigt, jetzt hier erstmals mit deutschen Untertiteln: Vor zwanzig Jahren, so der Film mit seinen apokalyptischen Szenen, siegte das Böse - gezeigt wird ein Bild von Gorbatschow und Reagan beim Vertagsunterzeichnen. Dann ist Obama zu sehen, mit weißen Gesicht: "Das Böse nennt Schwarz Weiß, das Böse tötet Menschen in der ganzen Welt." Der Streifen hat auch eine Verbindung nach Deutschland...
Die schweigende Mehrheit
Berlin, 22.8.2014


Im Internet bekommt man den Eindruck, die Putin-Kritiker in Deutschland seien eine Minderheit, und die Mehrzahl der Bundesbürger stehe auf Putins Seite. Eine Umfrage besagen das Gegenteil.
«Putin wird beide Seiten betrügen»
Moskau, 21.8.2014


"Die Propaganda ist enorm wirksam. Wenn man in Russland nur für einige Tage freie Medien hätte, in denen die Opposition zu Wort käme, würde die Begeisterung rasch in sich zusammenfallen. Es ist eine künstlich aufgeheizte Stimmung, ein Spiel mit dem Feuer." Mein aktuelles Interview mit der Rhein-Neckar-Zeitung (Heidelberg):
«Kinder der Staatssicherheit»
Moskau, 22.8.2014


"Ihr seid der stolze Halt des Landes, Ihr seid unsere Hoffnung und unser Schutz....für unsere Heimat zum Sieg." Kinder singen "für die Staatssicherheit" (den FSB, Nachfolger von KGB, Tscheka und Stalins NKWD, dessen Chef Putin war) - vor Millionen Zuschauern (auch in Deutschland) im "Ersten Kanal" Russlands.
Vielen Dank!
Moskau, 21.8.2014


Eine erfreuliche Nachricht in unerfreulichen Zeiten: Unsere Gemeinschaft an Russland- und Ukraine-Interessierten ist jetzt auf über 5000 angewachsen - hier, auf facebook und auf twitter. Normal ist solche Zählerei sicher albern. Aber hier geht es darum, dass unsere Informationen möglichst viele Menschen erreichen. Wir haben einiges bewirkt. Als kleines Dankeschön verlose ich Bücher...
BURGERKRIEG IN MOSKAU
Moskau, 21.8.2014


Sanktionen können auch gesundheitsfördernd sein: In der russischen Hauptstadt wurden heute die ersten McDonalds-Filialen dicht gemacht - die Lebensmittelaufsicht ließ vier sehr beliebte Restaurants im Zentrum schließen wegen Verstößen gegen Hygienevorschriften.
Putin schafft Meer
Moskau, 21.8.2014


Gäbe es einen Zoologie-Nobelpreis, Putin wäre ein Anwärter: Er hat es mit seiner Politik erreicht, dass es jetzt in Weißrussland Garnelen gibt - obwohl das Land keinen Zugang zum Meer hat. Jedenfalls sind weißrussische Shrimps jetzt in russischen Geschäften zu kaufen...
Früh kriegt sich
Moskau, 21.8.2014


"Ukrainischer Selbstmord-Versuch" bei einer Kindermodenshow in Moskau: Wie der Krieg inzwischen auch in den Köpfen der Kleinsten verankert wird.
Tschetschenen-Chef Kadyrow auf Stalins Spuren?
Moskau, 19.8.2014


Weil das berüchtigte Oberhaupt der Kaukasus-Republik auf einer Feier sein Handy verloren hatte, mussten laut Menschenrechtlern offenbar Tausend Tschetschenen leiden – auch Minderjährige. Der bizarre Vorfall – den Kadyrow bestreiten lässt - erinnert fatal an ein alte Anekdote über Stalin.
Krieg für Kinder
Moskau, 20.8.2014


Propaganda für die Kleinsten: Das russische Fernsehen bringt jetzt auch im Kinderprogramm Berichte über angebliche Kriegsverbrechen der Ukraine.
Umfragen: Die Angst antwortet mit
Moskau, 19.8.2014


Endlich eine Umfrage über Umfragen! Wie aussagekräftig sind solche Stimmungsbilder in Russland? Das Lewada-Centrum befragte jetzt ausgewählte Russen, wie angstfrei sie sich bei äußern, wenn sie nach ihrer Meinung gefragt werden. Die Ergebnisse sind erstaunlich - und lassen so manche angeblichen Stimmungsbilder in neuem Licht erscheinen.
Lupenreines Totschweigen
Moskau, 18.8.2014


Das Hamburger Abendblatt heute: "So funktioniert Putins lupenreine Demokratur: Boris Reitschuster gilt als Putin-Feind Nummer eins unter den deutschen Publizisten. Besser als er hat noch keiner das russische Machtsystem beschrieben. Und hat Putin ihn nicht sogar schon zitiert?" Putin vielleicht, aber bei ARD, ZDF und Co. gibt es einen regelrechten Maulkorb...
«Hetze gegen Putin muss aufhören»
Moskau, 18.8.2014


"Wladimir Putin ist kein Kriegstreiber" - O-Ton Moskau/Putins Neusprech mitten aus Deutschland, wie Ausläufer der Gewalt im Ukraine-Konflikt haben jetzt auch Bayern erreicht haben, warum der Weg ins gelobte Land - auf die Krim, für viele Russen einem Höllenritt gleicht und vieles mehr...
«Lupenreine Analyse»
Moskau, 17.8.2014


"Man könnte diese Geschichte wie einen fesselnden Krimi lesen, wenn sie nicht besorgniserregende Realität wäre." Die "WELT" über Putins Demokratur (Samstagsausgabe).
Putin der Erlöser
Moskau, 16.8.2014


Die "Prawda" (KEINE Satire): „Russland wird die Welt retten, wie vorhergesagt“. Unsere Zivilisation stehe vor dem Untergang, aber aus Moskau kommt die Erlösung, wie vor 2000 Jahre vorhergesagt.
Verdrehter Krieg - arme Angreifer
Moskau, 16.8.2014


In vielen Schlagzeilen hieß es, die Ukraine habe einen russischen Konvoi angegriffen. Wer nicht weiter las, dachte da fälschlich zuerst an einen Kiewer Überfall auf Putins "Hilfskonvoi". Oder zumindest an einen aggressiven Akt der Ukraine.
Lügen mit «Ladeschwäche»
Moskau, 16.8.2014


Der Witz des Tages: Während Putins Verteidiger noch bestreiten, dass die Lkws des Potemkinschen „Hilfskonvois“ halb leer waren und die Echtheit der entsprechenden Journalisten-Fotos anzweifeln, gibt Moskau jetzt die "Ladeschwäche" zu. Mit einer Begründung, die allen, die Russland auch nur halbwegs kennen, fast die Tränen in die Augen treibt...
Putins Coup
Moskau, 15.8.2014


Was für ein Propaganda-Erfolg: Seit Tagen ist Putins so genannter „Hilfskonvoi“ das Hauptthema in den deutschen Medien. Nicht die aktuelle humanitäre Katastrophe in der Ostukraine, nicht Russlands fortgesetzte Aggression im Nachbarland – nein, diese fast schon Kafkaeske Inszenierung beherrscht die Schlagzeilen. Und oft genug mit dem Tenor: „Die bösen Ukrainer lassen die Hilfe nicht rein.
«DU wirst als allererster hängen»
Moskau, 15.8.2014


Übelste Beschimpfungen bis hin zu Morddohungen kamen heute in den Kommentaren hier - und jetzt ist auch klar, warum. Gerade bekam ich den Screenshot oben zugeschickt - aus einer facebook-Gruppe...
NEIN, es ist nicht Angela Merkel...
Moskau, 15.8.2014


... die auf diesem Bild neben Putin steht, sondern Ljudmila Putina. Aber zum Ernsten: Warum Putin der Herrscher (mit) der Warteschlange ist, was faul war an seiner Rede auf der Krim, mit welchen Worten er die atomaren Muskeln zeigt, wie die USA laut Moskau "Terroristen züchten" und wie man auch in Deutschland in die Zielscheibe der Propaganda geraten kann...
Brandstifter mit Feuerlöscher
Moskau, 13.8.2014


Putins zynischer "Hilfskonvoi", Null Toleranz mit TROLLEN, und wie sich der Kreml vor den Sanktionen mit Wein aus Europa eindeckte.
«Gnadenlose Zerstörung in Donezk»
Moskau, 11.8.2014


Kreml-Propaganda ungeschminkt im Handelsblatt, „Fundamentaler Zynismus“ und „KGB-Psychologie“, ein gefälschter Brief an Putin, Hamsterkäufe in Moskau und ein "Urbizid".
Putins verschmähte Liebe
Moskau, 9.8.2014


Als frischgewählter Präsident ging Putin einst auf Schmusekurs mit der Nato und buhlte um Washingtons Zuneigung; umso heftiger fiel seine Enttäuschung aus. Jetzt will er die vermeintliche US-Hegemonie in der Welt brechen – und versteigt sich in eine gefährliche Märtyrerrolle. Meine aktuelle Analyse auf Focus Online.
«Passagiere, verpisst Euch»: Fliegen auf Russisch
Moskau, 9.8.2014


Als Antwort auf den Kostendruck erwägen Fluggesellschaften jetzt, Stehplätze in ihren Maschinen einzuführen. So neu, wie sie scheint, ist diese Idee aber gar nicht: In den frühen 90er Jahren gab es auf den Inlandsflügen der "Aeroflot" oft Stehplätze - wenn auch nicht offiziell. Meine aktuelle Geschichte in der Huffington Post.
Antifaschisten mit Hakenkreuz
Moskau, 9.8.2014


Warum die USA am Embola-Virus schuld ist, wie Putins Freunde auf der Krim ein gigantisches Hakenkreuz aufführten, warum man Wifi künftig nur noch mit Pass nutzen kann - und vieles andere mehr.
«Kauf Dir Schei....»
Moskau, 8.8.2014


Putin hat heute Lebensmittelimporte auf der EU verboten. Statt einer nüchternen Analyse darüber, was das für die Menschen in Russland bedeutet, hier - viel aussagekräftiger - ein Lied des genialen Barden und Satirikers Semjon Slepakow (seine Wortwahl ist derb, aber wer in Moskau gelebt hat, weiß, dass sie angebracht ist): “Kauf dir Scheiße, Mann!"
Russlands Willkürjustiz - (K)eine Vergewaltigung und sieben Haftstrafen
Moskau, 6.8.2014


"Viele Deutsche können sich nicht vorstellen, was es bedeutet, in einem Unrechtsstaat zu leben. Was würden Sie ihnen erzählen?" - Diese Frage stellte ich Olga Romanowa, bekannte Journalistin und Kämpferin gegen die Willkür-Justiz in Russland. Ihre erschütternde und bewegende Antwort - in meinem aktuellen Beitrag in der Huffington Post (HuffPo). Für "Likes" und "Teilen" auf der HuffPo-Seite bin ich sehr dankbar, sie sorgen für eine weitere Verbreitung!
Bedrohung auch aus dem All
Moskau, 6.8.2014


Dass Russland horizontal von Feinden umzingelt ist, wissen wir dank Kreml und dessen Medien seit langem. Jetzt verrät die "Stimme Russlands", dass die Gefahr noch ganz andere Ausmaße hat und nicht nur Washington eine gewaltige Bedrohung ist - auch vertikal droht dem Land Gefahr, und zwar aus dem All, von Außerirdischen. Doch der Kreml sieht sich vor - und sorgt sich um seine Wehrhaftigkeit. Mit der WM im PAnzer-Biathlon. All das (leider keine Satire) und vieles mehr...
«Ausdruck der Absurdität»
Moskau, 5.8.2014


"Das Buch macht bekannt mit einer verstörenden Entwicklung in dem Teil des alten Sowjetreiches, das Russland heißt" - Rupert Neudeck, Gründer des Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V., empfiehlt "Putins Demokratur - ein Machtmensch und sein System" - hier sein aktueller Buchtipp:
Liebesbriefe aus der Duma
Moskau, 4.8.2014


Frischer Trost für Kreml-Troll-Opfer - einen neuer „Absender“ der Haß-Kommentare und Mails gegen Putin-Kritiker ist enthüllt, direkt in der Duma. Mein aktueller Beitrag in der Huffington Post.
Der Kreml macht (rechts) mobil
Moskau, 4.8.2014


Ein hinterhältiger Angriff auf Putin aus der Luft, eine dramatische Abrechnung mit den Kreml-Propagandisten, Putins Bedrohung durch die rechten, gewalttätigen Geister, die er rief - und Abwehrkampf gegen Kreml-Kritiker mit Orthodoxen und Kasaken - aktuelle Nachrichten.
Geheimcode PTN PNCH
Moskau, 3.8.2014


Russisch-Fluchen für Anfänger: „PTN PNCH“ – diese Wortkombination hat gestern Alexander Rasumny in den Kommentaren hier gepostet, und Erwin Stanizky stellte die Frage: „Finde PTN PNCH in keinem Wörterbuch. Klären Sie mich bitte". Gerne! Hier geht´s zur kleinen Schimpfwort-Kunde...
Der Fluch des Hinsehens
Moskau. 3.8.2014


"Das Leben zu beschreiben, wie es ist, ist uns fremd." Wladimir Woinowitsch, Schriftsteller und eines der Gewissen der Nation, im Gespräch über Propaganda und Widerstandskraft gegen sie.
Oligarch: Putin fühlt sich als Halbgott
Moskau, 3.8.2014


Russland werde jetzt auf Terror setzen und „Menschen physisch ausschalten, die hinderlich dabei sind, die Ukraine ins Chaos zu stürzen“, warnt der Kreml-Kritiker Jewgenij Tschitschwarkin aus dem Londoner Asyl. Nach dem langen Gespräch mit ihm für seinen Debatten-Beitrag für den aktuellen Focus (Auszüge siehe Link), meinte er: "Dafür werden sie mich umbringen."
RITTERSCHLAG BEI AMAZON
Moskau, 3.8.2014


"Eine Hetzschrift in getreuem Gehorsam zum Westen und dessen kriegerische Weltherrschaft" - spät kommen sie, doch sie kommen: Die Trolle haben jetzt "Putins Demokratur" auf amazon.de entdeckt und sind eifrig am propagandieren - in einer absurden Weise.
«Von wem träumen die Frauen?»
Moskau, 2.8.2014


Heiteres Sex-Raten bei der "Stimme Russlands": Wer ist der "sexuellste Politiker"? (KEINE SATIRE). Drei mal darf geraten werden...
«Nasse Maßnahmen»
Moskau, 2.8.2014


Eine Protestwelle, die in Sibirien im Entstehen ist, warum die Ereignisse in Russland nicht “unmöglich” oder “unglaublich” sind, sondern normal und logisch, wie der Russland-Koordinator der Bundesregierung "völkische" Argumente übernimmt, wie die letzte kritische Sendung in einem großen Moskauer TV-Sender exekutiert wurde, und vieles mehr....
«Gas gegen Land»
Moskau, 31.7.2014


Die merkwürdigen Gesetze der "Oeconomia putina", angebliche Geheimverhandlungen zwischen Moskau und Berlin und was an dem Bericht darüber merkwürdig ist, Erklärungen für Putins Beliebtheit - warum ihre Ursachen so gefährlich sind, und anderes....
Kastration als Bedingung für Karriere
Moskau, 30.7.2014


Der Unterschied zwischen den Kindern der Kreml-Elite und der Oppositionspolitiker - und die "Putin´sche Evolutionstheorie" - Betrachtungen aus Moskau, von einem Treffen mit Ex-Vize-Premier Boris Nemzow - mein aktueller Beitrag in der Huffington Post.
«Entführen, einsperren foltern, hinrichten»
Moskau, 29.7.2014


Putin privat - warum er nur seine Hunde liebt, wie ausgerechnet Russlands gesteuerte Medien belegen, dass die Separatisten hinter dem Absturz der MH-17 stehen, die UNO über die Schreckensherrschaft der Freischärler in der Ostukraine, und vieles mehr.
Virtuelle Realitäten
Moskau, 25.7.2014


In „Raumschiff Enterprise“ gibt es Parallel-Universen, in denen ALLES anders ist. Die erlebe ich gerade ich Moskau: Das - und andere Neuigkeiten, Gedanken und Analysen - etwa eine haarsträubende Aussage des russischen Gesandten bei Anne Will in der ARD, der Versuch einer Erklärung für die Wirksamkeit der Kreml-Propaganda und "wie Putins Verblendung die Welt gefährdet."
Feigheit in der Ukraine-Krise:
Moskau, 23.7.2014


Nach der Tragödie demonstriert Europa wieder vor allem zwei Dinge: Unentschlossenheit und Uneinigkeit. Putin kann sich ins Fäustchen lachen - genauso wie über die bisherigen halbherzigen Sanktionen. Dabei gäbe es wirksame Schritte. Europa muss Signale senden. Mein Beitrag in der Huffington Post.
Putin spricht von „Kriegsphase“
Moskau, 21.7.2014


Putin widerlegt erneut eigene Anhänger: Der russische Präsident bestätigte heute, dass es sich bei dem Absturz der Boeing-777 um einen Abschuss handelt – und dass Krieg herrscht in der Ostukraine.
Strauss statt Adler ins deutsche Wappen!
Moskau, 21.7.2014


Grundpfeiler meines Weltbildes brechen seit Februar zusammen. Nicht wegen Putin, von dem war nichts anderes zu erwarten. Wegen der Reaktionen in Deutschland. Große Teile unserer Gesellschaft, Politik und Medien befinden sich offenbar in einer tiefen Verdrängung.
«Ein Hexentanz»


«Ein Hexentanz, ein monströser einstimmiger Chor der professionellen Lügner» - die Journalistin Adel Kalinitschenko über ihre Eindrücke von der heutigen Ausgabe einer der wichtigsten Sendungen im russischen Fernsehen.
«Russland will alles, nur keine Aufklärung»
Moskau, 20.6.2014


Ein Lagebericht 48 Stunden nach dem Unglück, der entsetzt, klare Worte aus London, die Einschätzung eines Radar-Experten und andere Nachrichten zu der Tragödie in der Ostukraine.
«Die Leichen wirkten nicht frisch»
Moskau, 19.7.2014


Die abgeschossene Boeing-777 könne ein „Leichenflugzeug“ gewesen sein, spekuliert jetzt Separatisten-Führer Strelkow - andere Versionen, die Moskau verbreitet, sind kaum weniger haarsträubend. Russland-Experten machen derweilen Putins verantwortlich für die Tragödie. Aktuelle Nachrichten zur Katastrophe in der Südukraine
Smoking Gun
Moskau, 18.7.2014


Es gab gestern viel Kritik, man dürfe nicht spekulieren über die Schuldigen an dem Flugzeugabschuss. Aber Spekulieren und Indizien aufführen sind unterschiedliche Dinge. Mehr dazu, zu einem ZDF-Aufruf ( "Aufhören, mit Finger auf Putin zu zeigen! Ihn jetzt mit ins Boot holen! Katastrophe ist auch Chance") und andere aktuelle Infos zu der Tragödie.
Schreckliche Nachrichten
Moskau, 17.7.2014


"Was geht uns die Ukraine an? Warum einmischen? Sollen die sich doch die Köpfe einschlagen!" Das habe ich leider immer wieder gehört in den letzten Monaten. In dem Flugzeug heute hätte jeder von uns sitzen können. Seine Kinder. Enkel. Eltern. Nachbarn. Auf dem Weg in den Urlaub. An den Strand. Deutsche, Chinesen, Türken, Argentinier.... Gewalt kennt keine Grenzen. Wer sie zuläßt, verschweigt, macht sich nicht nur schuldig. Er kann selbst zum Opfer werden. Die Ostukraine - das sind auch wir!... Nachrichten zu der Tragödie.
Robotron im Kreml
Moskau, 17.07.2014


Was treibt Putin an? "Wenn man das in der Computersprache sagt, ein altes Betriebssystem aus der Sowjetzeit. Eines von Robotron, und nach dem arbeitet er. Innerhalb dieser Software agiert er durchaus rational. Das Problem ist: Wir leben im 21. Jahrhundert und man müsste inzwischen auf eine moderne Technik umgestiegen sein. Er denkt in Kategorien von Landgewinn, Einflussnahme und Agenten, die überall sind. " Mein aktuelles Interview zu Russland, zur Ukraine und zu den deutschen Reaktionen.
Schluß mit GULAG
Moskau, 17.07.2014


Abrissarbeiten in Russlands einzigem GULAG-Museum: Vergangene Woche hatte die Ex-Direktorin Tatjana Kursina im Gespräch noch die Hoffnung geäußert, dass die einmalige Gedenkstätte – „Perm-36“ - bestehen bleibt, nach monatelangem Nervenkampf mit dem Staat. Der hatte vergangene Woche noch positive Signale geschickt. Die waren offenbar eine Täuschung. Nachrichten hierzu – und mehr…
Polygame
Moskau, 15.07.2014


Wofür so ein Krieg alles gut sein kann: „Make love and war“ - an dieses, leicht abgewandelte Motto hält sich offenbar Separatisten-Führer Arsen Pawlow, besser bekannt unter seinem Kampfnamen „Motorola“. Das und weitere Meldungen…
Falsche Kreuzigung
Moskau, 13.07.2014


Mit ihrem jüngsten Machwerk haben die Kreml-Propagandisten offenbar den Bogen überspannt: Der Bericht des „Ersten Kanals“ über angebliche Faschisten, die in Slawjansk in der Ostukraine einen dreijährigen Jungen im Zentrum der Stadt gekreuzigt und danach seine Mutter an einen Panzer gebunden und über den zentralen Platz gefahren haben sollen, löste in Moskau eine Woge der Empörung aus.
Gräuel in der Ostukraine
Moskau, 12.07.2014


Amnesty International: „Immer mehr Beweisen“ für Folter und Menschenraub in der Ostukraine. In den vergangenen drei Monaten seien Journalisten, Aktivisten und Demonstranten schwer verprügelt und auf andere Weise gefoltert worden. Das und weitere Berichte…
Mein Kreml-Kollateralschaden
Moskau, 11.07.2014


Beim Buchen meiner nächsten Moskau-Reise habe ich eine ganz erstaunliche Erfahrung gemacht: Die Hotelpreise sind regelrecht zusammengebrochen. Das – und vieles mehr…etwa, wie Putin Goebbels lobte
Aus der DDR in den KREML
Moskau, 09.07.2014


Was Putin geschickter macht als Honecker - das veranschaulichte eine beeindruckende Begegnung: Wenn Freya Klier, Schriftstellerin, Regisseurin und DDR-Bürgerrechtlerin, ihre Lebensgeschichte erzählt, stockt einem der Atem. Und es ist erschreckend, wie vieles von dem, was sie aus der DDR erzählt, an das heutige Russland erinnert.
Virtuelle Wirklichkeiten
Moskau, 08.07.2014


"Die Realität in Russland ist so weit von unserer Denkwelt im Westen entfernt, dass viele sie gar nicht wahrnehmen können. Oder wollen." Mein aktuelles Interview bei "Info 3":
Moskau, 07.07.2014


"Macho-Staatschef, Einheits-Architekt und umstrittener Diplomatie-Großmeister": Meine ganz persönliche Erinnerungen an den heute verstorbenen Eduard Schewardnadse in einem Nachruf auf Focus Online. So sehr sich die Geister an ihm scheiden - für mich war er der faszinierendste und charismatischste unter den Staatsführern in der früheren Sowjetunion - die stärkste Persönlichkeit. Jede Begegnung war ein Erlebnis.
Sexy Unterwäsche nur noch für Reiche
Moskau, 06.07.2014


Die Abschaffung der Toleranz in Russland hat Folgen in allen Lebensbereichen (leider KEINE Satire): Seit 1. Juli ist Spitzenunterwäsche aus synthetischen Stoffen in der Zollunion Russlands, Weißrusslands und Kasachstans verboten – angeblich aus medizinischen Gründen. Das Journal Snob empört sich: Verführerische Intimkleidung sei jetzt ein Privileg der Reichen, die sich Seide leisten können. Ärmere Mädchen und Frauen müssen sich fortan züchtig verpacken. Neben der Volksgesundheit wird somit auch die Sittlichkeit gefördert.
Verbaler Volltreffer
Moskau, 06.07.2014


Bundespräsident Gauck über Putins Russland, wie Putin eingestand, im Informationskrieg zu sein und wie Moskau offenbar die EU bedroht, absurde Drohungen aus dem Internet, und Anderes.
Potente Geste
Moskau, 04.07.2014


Wie Putin seine Atomraketen rocken lässt, warum „In Russland die Ingredienzen des faschistischen Gebräus beisammen" sind, wo Putins Geldbörse ist, eine deutsche „Freiheitskämpferin“ in der Ostukraine und vieles mehr…
Alles Propaganda?
Moskau 04.07.2014


„Der Kalte Krieg auf dem Bildschirm“: Mein Interview mit „Kulturzeit“ / 3 Sat. über russische Propaganda in Deutschland, sowie zwei weitere Filme zum Thema.
«Man wird richtig ängstlich»
Moskau, 1.7.2014


"Spüre die Angst auch schon in Deutschland": Mein Interview mit dem Deutschlandradio Kultur.
Fünf Jahre Haft für einen Klick
Moskau, 1.7.2014


Die Schleimspur von Gas oder Philipp Mißfelder auf Brautschau, Bilder aus der Medizin-Hölle, Putins "Russia Today" auf Deutsch, Stellenanzeige für Internet-Trolle in Berlin, warum eine falsche Bewegung im Netz in Russland jetzt direkt ins Gefängnis führen kann, und vieles mehr...
«Rasender Russland-Hasser»
Moskau, 26.6.2014


Meine Buchvorstellung mit Klaus Bednarz im Lew-Kopelew-Forum am 1. Juli in Köln - und wie ich von der "Prawda" einen Ritterschlag als kritischer Journalist erhalten habe.
«Sprachliche Gewalttätigkeit»
Moskau, 26.6.2014


Warum jetzt Russlands (künftige) Rentner für die Krim bluten müssen, warum drei Russen für das Hissen einer deutschen Fahne viele Jahre in Haft drohen, warum „der russische Präsident lügt, dass sich die Balken biegen", was es mit der Schönheit mit dem "Odessa"-Hut bei der WM auf sich hat, und anderes...
Das Ende für «Computer» und «Internet»?
Moskau, 21.6.2014


Ein Spendenaufruf für den KGB-Nachfolger FSB, Putins gesammelte Reden jetzt auch auf Deutsch, warum Putin das Ende als "Präsident" droht und andere Neuigkeiten.
Putin - die Droge für das Schwache «Ich»
Moskau, 20.6.2014


Putin erwartet das Schicksal Jelzins und Gorbatschows, seine Beliebtheit wird fallen – das glaubt Lew Gudkow, Chef des Lewada-Centers, Russlands letzten unabhängigen Meinungsforschungsinstitut. Hier seine äußerst interessante Analyse in Kurzfassung (vor allem der dritte Absatz ist m.E. eine Quintessenz zur Verständnis des heutigen Russlands).
Krieg durch Hetze
Moskau, 19.6.2014


„Die wichtigste Art der militärischen Unterstützung, die Russland in Donezk und Lugansk leistet – das ist die Goebbels´sche Propaganda“, schreibt Arkadij Babtschenko heute in seinem Blog. Der bekannte russische Journalist ist einer der Mitbegründer der neuen Journalisten-Gewerkschaft gegen Propaganda und hat die Region mehrfach bereist - hier eine Übersetzung seiner bewegenden Eindrücke aus erster Hand.
Kreml-Kritik als Krankheit
Moskau, 19.6.2014


Regierungskritik als Krankheit – Demokraten am Pranger: Unter der Überschrift „Unsere Heimat. Und sie schreien: Eine Missgeburt!“ hat die Komsomolskaja Prawda einen Hetzartikel gegen Liberale und Putin-Kritiker veröffentlicht.
Russischer Patriotismus aus den USA
Moskau, 17.06.2014


Michail Chodorkowski über "Putins Demokratur", ein bewegender Appell russischer Journalisten gegen die Propaganda und eine böse Sprach-Attacke gegen den ukrainischen Premier. Daneben: Fast jeder vierte Russe hält eine Opposition für unnötig (23 Prozent). Und: Eine russische Patriotin in Kalifornien –bewegendes Kurzportrait einer typischen Vertreterin von Putins Anhängerschaft.
«Juden provozieren Holocaust»
Moskau, 14.6.2014


„Kann man die Juden für den Holocaust verantwortlich machen? Es stellt sich heraus – ja, man kann“ - „Die Juden provozieren einen zweiten Holocaust“ – das sind Zitate aus dem staatlichen russischen Fernsehsender Rossija 1. Weitere Themen: Die Existenz der Kreml-Trolle im Internet ist jetzt amtlich, Chodorkowski zur aktuellen Lage, eine ukrainische Invasion, und eine kluge militärische Analyse.
«Der höflichste von allen Menschen»
Moskau, 12.06.2014


Wie es Putin jetzt als Brustschmuck auf die Körper vieler Russen schafft, wie seine "trojanische Pferde" und das "wachsendes Ausmaß verdeckter Propaganda" auf die westlichen Medien wirken - und wie in München Bauchpinselei stattfindet für einen von Putins Bauchpinslern....
Ein kollegialer Appell
Moskau, 10.6.2014


Die Ukraine-Krise ist auch eine Krise unserer Medien. Auch auf die Gefahr hin, heftig attackiert zu werden – ich finde, wir Journalisten müssen uns an der eigene Nase packen, selbstkritisch zugeben, dass unser Berufsstand (nicht nur in Sachen Ukraine/Russland) massive Probleme hat und sie diskutieren.
Eine kriminelle Visage
Moskau, 10.6.2014


Russisches TV enttarnt Poroschenko als Raubfisch und Ratte: Psychologinnen und „Physiognomie-Spezialistinnen“ haben jetzt in der Sendung „Wremja am Sonntag“ im „Ersten Kanal“ das Kunststück fertig gebracht, den Charakter des neuen ukrainischen Präsidenten von seinem Äußeren abzulesen. Daneben: Warum der Westen Krieg will in der Ukraine, und eine sensationelle Enthüllung des Verfassungsschutzes.
Russlands neue Karte
Moskau, 7.6.2014


Wo Finnland, Alaska, Lettland, Litauen und Estland sind (fast) wieder russisch sind, was Poroschenkos und Putins Körpersprache besagt - und warum Stalin für die russische Kirche auch positive Seiten hatte...
Braune Träume aus Moskau
Moskau, 6.6.2014


„Freiheit oder Sklaverei, Leben oder Tod – vor dieser Wahl stehen wir jetzt“: Alexander Dugin, einer der Lautsprecher Putins, im „Ersten Kanal“ des russischen Fernsehens. Ebenso nachzulesen: Ein brauner Leckerbissen und eine gruselige Leichen-Geschichte.
Lauter
Moskau, 4.6.2014


„anna politovskoja lässt grüßen“ – das war nur eine von vielen Hass-Nachrichten, die gestern nach dem ARTE-Gespräch ankamen. Weitere Reaktionen und Links auf die Sendung in youtube hier.
Putins Giftkasten
Moskau, 3.6.2014


Lieber sterben als Ausreisen? Die russische Regierung hat sich gegen „die massenhafte medizinische Behandlung von Russen im Ausland" ausgesprochen. Eine Untersuchung von "Putins Giftkasten" - wie die Kreml-Propaganda die Menschen manipuliert, und wie sich Putins (Propaganda-)Krieger im Westen formieren sich: Ein Geheimtreffen des faschistoiden Kreml-Lautsprechers Dugin mit westeuropäischen Rechtspopulisten, Aristokraten und Unternehmern über die Rettung des Kontinents vor Liberalismus (sprich Demokratie) und Schwulenlobby in Wien
Warum wir so naiv sind
Moskau, 2.6.2014


Hitlers „Luftwaffe“ in der Ostukraine: Ein kurzer Auszug aus den russischen Abendnachrichten, ein Narrativwechsel beim Spiegel - und warum wir in Deutschland so überfordert sind mit den Ereignissen in Russland....
Putins Wackelstuhl
Moskau, 2.6.2014


So beliebt wie nie zuvor – und so wackelig im (Kreml-)Stuhl wie lange nicht mehr: Putins Lage nach den Ereignissen in der Ukraine ist viel heikler, als im Westen wahrgenommen wird. Eine aktuelle Analyse mit Blick hinter die Kreml-Mauern, exklusiv für Sie/Euch auf meiner Seite:
«Europa erobern»
Moskau, 1.6.2014


Unsere nationale Idee sollte sein: Wir müssen Europa erobern, besetzen und angliedern.“ Ein Botschaft von Alexander Dugin, einem von Putins Lautsprechern. Neuigkeiten zum Buch, und angesichts all der Meldungen, die zum heulen sind, auch etwas zum Lachen.
Putins Cyberkrieger
Moskau, 31.5. 2014


PutinLeaks: Jetzt auch Enthüllungen über Kreml-Internet-Trolle im Westen - exklusive Insider-Unterlagen - und en exzellenter Artikel der Welt darüber,wie Moskaus Geheimdienste die öffentliche Meinung im Westen manipulieren:
«Der Krieg ist in vollem Gange»
Moskau, 30.5.2014


"In der Ost-Ukraine muss man von Krieg sprechen, auch Separatisten verfügen über schwere Waffen" - Neues aus der Krisenregion, wie ein Kreml-Kritiker bei facebook ausgesperrt wurde und vieles mehr.
Als die Kraniche um den Führer weinten
Moskau,29.05.2014


Wie die Regierung in Kiew die Methoden der SS-Sonderkommandos einsetzt, ukrainische Milizionäre ohne Hoheitsabzeichen im Südosten der Ukraine Angst und Schrecken vertreiben, wie „Amerika das schwachsinnige Europa mit dem deutschen Stiefel nach Osten treibt“, und wie im Staatsfernsehen auf einmal das Regime in Pjöngjang gepriesen wird – neuer Propaganda-Irrsinn aus Moskau.
Moskau,29.05.2014


Zehn Mythen der Rechtfertigung russischer Politik, tote Kinder, die in der Propaganda missbraucht werden, eine neue Art des Krieges und „Pazifisten“ aus der BRD, die jetzt für den Frieden in der Ukraine kämpfen: Die neuesten Berichte.
Kreml lässt Tschetschenen sprechen
Moskau,27.05.2014


Aufklärung oder Relativierung? Diskussion über den Spiegel-Artikel zur russischen Propaganda und parallele Realitäten auf Spiegel-Online, dazu ein Kommentar zu Putins Taktik nach den Wahlen in der Ukraine – er schweigt, und lässt tschetschenische Kämpfer sprechen. Und ein ganz anderes Thema: Persönliches – warum ich mir wünsche, wir Deutschen würden etwas von Russen und Ukrainern lernen.
Tschetschenien in Donezk
Moskau,27.05.2014


Wie Putin sich bei der Vergabe der Olympiade in Sotschi von der Mafia helfen ließ, wie die „Putin-Verteidiger“ in Deutschland in Odessa wahrgenommen werden, und wie tschetschenische Kämpfer Donezk unsicher machen – all das hier:
Moskau,25.05.2014


Das Martyrium einer jungen Frau in Geiselhaft der „Separatisten“ in der Ostukraine, wie Putin den Propaganda-Krieg gewinnt und der Spiegel darüber schreibt, und wie Kommunikation den Hass besiegen kann, auch wenn sie mit Gewalt beginnt – all das lesen Sie hier
Falsches Wahlergebnis
Moskau, 25.5.2014


Ca. zwei Prozent für den "Rechten Sektor" und "Swoboda" zusammen in der Ukraine, 25 Prozent für Le Pens rechtsextreme "Front National" in Frankreich (die mit Putin sympathisiert). Glaubt immer noch jemand an die Moskauer Propaganda von der faschistischen Ukraine? Russlands Fernsehzuschauer wohl schon, denn denen wurde ein ganz anderes Ergebnis gezeigt...
Hass auf Journalisten
Moskau,24.05.2014


"Ich finde es schrecklich, dass wir Russland-Korrespondenten dafür, dass wir kritisch berichten, mit solchen Folgen zu kämpfen haben." Mein aktuelles Interview mit detektor.fm über Putins Trolle im Netz und die Hetze auf kritische Journalisten.
Mein Opa und der Führer
Moskau,23.05.2014


Wie mein Großvater Hitler zum Überfall auf die Sowjetunion ermutigte, und warum es eine "Reitschuster-Prämie" für die größten Russlandhasser und geben sollte…
Antisemitische Attacke
Moskau,23.05.2014


„Jeder Besuch in Moskau ist eine neue Herausforderung“, schreibt mir eine russische Bekannte aus Deutschland: „Vor zwei Tagen wurde ich angegriffen von einem Bekannten, den ich bisher für anständig hielt, und sich nun eine scharfe antisemitische Attacke auf mich erlaubte. Ein bewegender Brief – und andere Nachrichten.
Spitzel statt James Bond
Moskau, 22.5.2014


Der mausgraue Alltag von Putins Dienststelle beim KGB in Dresden.
Eine neue Dynastie
Moskau, 22.5.2014


Jetzt endlich - das Buch, auf das Millionen warteten: „Der Stamm des Präsidenten W.W.Putins“. Details über diese Neuerscheinung und vieles mehr - via Link.
«Putins geheime Online-Armee»
Moskau,22.05.2014


Deutschlandfunk: "Seit der Krimbesetzung werden deutsche Medien mit angeblicher Hörer- und Leserpost überflutet, vor allem mit Facebook-Kommentaren. Die Meinungsäußerung - ein wichtiges Feedback für Redaktionen - stammt derzeit oft von anonymen Absendern. Manche sind überzeugt: Moskau zieht dabei die Fäden....Boris Reitschuster ist überzeugt, dass der Kreml sogenannte Trolls beschäftigt - verdeckte Kommentatoren und destruktive Blogger." Endlich wird das Thema breit aufgegriffen! Ich hoffe, es zieht Kreise!
Moskau,22.05.2014


„Deutschland ist besetzt, Europa braucht einen nationalen Befreiungskampf gegen die US-Hegemonie“, fordert Alexander Dugin, Putin-Berater und Vordenker in Russlands Staatsmedien - in einer beängstigenden und sehr wichtigen ZDF-Doku über Moskaus „Eurasien“-Projekt. Daneben: Neue Propaganda-Lügen, Putins China-Gasdeal, und anderes.
Gute Nachrichten
Moskau,21.05.2014


Ich kann es noch gar nicht glauben: „Putins Demokratur“ hat es auf die Spiegel-Bestsellerliste geschafft: Platz 17 Paperback Sachbuch (26.5).
Grusel-Bilder aus der Konserve
Moskau,20.05.2014


Wie fünf Jahre alte Leichen plötzlich aus Mexiko nach Slawjansk in der Ostukraine kamen: Die jüngste Episode im Propaganda-Wahnsinn - hier nachzulesen – ebenso wie viele andere aktuellen Beiträge
Nackte Opposition
Moskau, 21.5.2014


Gregor Gysi, Claudia Roth und Toni Hofreither - nackt. Hängend. Unter den Linden in Berlin. Und auf den Ausfallstraßen. Auf großen Reklameplakaten. Hirngespinst? In Deutschland ja. In Moskau nein. Mehr dazu, ein aktuelles Interview von mir und aktuelle Meldungen hier:
Das andere Russland
Moskau,19.05.2014


Das „andere Russland“, sein ganzes Leiden, seine ganze emotionale Tiefe – all das ist in diesem (Klage)-Lied von Wladimir Wyssozki zu spüren: Ich denke, auch ohne Russisch-Kenntnisse ist es bewegend.
Warum Breschnew ein armer Schlucker war
Moskau,19.05.2014


Die Ohnmacht eines Allmächtigen, dem eine der größten menschlichen Freuden auf hinterhältige Weise entzogen wurde. In mehr als anderthalb Jahrzehnten Russland und G.U.S. habe ich so viele Anekdoten und Geschichten gesammelt, dass sie mehrere Bücher füllen würden. Viele drohen Opfer meiner Vergesslichkeit zu werden – und so kam mir die Idee, die eine oder andere niederzuschreiben.
Rasputinisierung Putins
Moskau,17.05.2014


„Charme eines getrockneten Haifischs“: Der Aufstieg eines Staatsmannes. Meine Analyse aus dem Focus – und vieles mehr zur aktuellen Lage, unter anderem ein paar besonders haarsträubende Beispiele der russischen Propaganda.
Der Russland-Deutsche
Moskau,15.05.2014


Europa und die USA wollen Russlands Präsident Wladimir Putin isolieren, Altkanzler Gerhard Schröder umarmt ihn. Der jüngste Beweis einer ganz besonderen Männerfreundschaft. Und einer profitablen: Putin machte Genosse Gerd zum reichen Mann. Brisante, Pikante und Peinliche Szenen unter Amigos. Dieser und weitere Artikel…
EU rüstet Putin auf
Moskau,14.05.2014


Die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, an dem wir sie aufhängen, soll Lenin einst gesagt haben. Frankreich liefert Russland jetzt hochmoderne Waffentechnik. Diese und weitere Nachrichten.
„Zombierte Menschen“
Moskau,14.05.2014


Überall treffe ich Bekannte, die völlig gehirngewaschen sind („zombiert“). Diejenigen, die noch selbst denken, leben in Angst“ – Aus dem Brief einer russischen Freundin aus Deutschland, die gerade in Moskau war und die Stadt kaum wiedererkannte...
Moskau, 14.05.2014


"Das Referendum in der Ostukraine hat so viel mit einem Referendum zu tun wie die Wahlen in der DDR mit Wahlen. Wladimir Putin spielt ein doppeltes Spiel nach klassischer UdSSR- und KGB-Schule, nach außen hin tritt er als Feuerwehrmann auf, hinter den Kulissen schürt er den Brand." Mein Interview heute im "Klassikradio" (Audio) und in Detektor fm
Moskau, 12.05.2014


„Putin hat die Methoden Stalins verfeinert, es ist eine neue Art der Kriegsführung, bei der die meisten im Westen gar nicht merken, dass Krieg herrscht“, feixt ein Kreml-Insider. „Obama und seine Lakaien sind naiv, unserer Taktik nicht gewachsen!“ Meine Analyse zum Referendum, Montagsausgabe, Münchner Merkur.
Warnung an alle!
Moskau,10.05.2014


Bitte unterlassen Sie – auch hier auf facebook - jegliche Kommentare, die Stalins Rolle im zweiten Weltkrieg kritisieren oder ihm gar Verbrechen vorwerfen. Das gilt jetzt als „Rehabilitierung des Faschismus“, und dafür drohen Ihnen bis zu drei Jahre Straflager, wenn Sie nach Russland einreisen oder auf der Krim urlauben wollen. Diese „Reisewarnung“, Berichte über akrobatische geistige Klimmzüge von Putins Unterstützer und vieles mehr…
Moskau,10.05.2014


"In den 14 Jahren seiner Präsidentschaft hat Putin immer wieder das Eine gesagt und das Andere gemacht."...."Putins Verhalten sei eine Reaktion darauf, dass "man im Westen nicht energisch reagiert hat". Kurzes Zusammenfassung meines Interviews bei WDR 5 (sowie Audiomitschnitt in voller Länge).
Putins Demokratur ist da
Moskau, 09.05.2014


In wenigen Stunden erscheint „Putins Demokratur“. Als ich mit den Recherchen für das Buch begann, hörte ich viele Warnungen. Ich solle den Mund nicht zu weit aufmachen und Tabuthemen brav ausklammern, rieten Freunde, Kollegen und Verwandte. Dann bekam ich zu hören, ich habe mit diesem Buch mein Todesurteil unterschrieben.
Moskau, 09.05.2014


- mein aktuelles Interview mit dem Schweizer Radio zu Putins angeblichem Einlenken, und mit MDR Info über Putins Propaganda
Was ist los mit Putin?
Moskau, 09.05.2014


Auf den Videos von heute wirkt er sehr nervös, fahrig, kämpft ganz offensichtlich mit seinen Emotionen, Füße, Gesichtszüge und Stimme teilweise nur mit Mühe unter Kontrolle, verhaspelt sich. Vor allem im ersten Video.
Sex-Furien, Nazi-Erben, Pseudo-Ärzte: Die zehn dreistesten Lügen der Putin-Krieger.
Moskau,07.05.2014


Meine aktuelle Geschichte auf Focus Online - eine kleine Enzyklopädie von Propaganda und Hass-Tiraden.
Hass
Moskau, 07.05.2014


Der "Guardian" hat jetzt auf die Welle von Pro-Kreml-Kommentaren im Internet reagiert: Das liberale britische Blatt machte jetzt öffentlich, dass es von einer gesteuerten Kampagne Moskaus ausgeht – und belegt das auch. Ich hoffe, deutsche Medien folgen! Dieser und weitere Berichte hier:
Kreml-Gremium: Krim-Referendum gefälscht.
Moskau, 06.05.2014


Weil er seine «größte Katastrophe des 20. Jahrhunderts“ – den Zerfall der Sowjetunion – kompensieren will, ist Putin gerade drauf und dran, die bislang größte Katastrophe des 21. Jahrhunderts anzurichten. Das, neue Hassmails und mehr über den Link.
Moskau, 06.05.2014


Der Verlag verlost fünf Bücher - bitte einfach hier mitmachen - und weiterempfehlen! Vielen Dank - und viel Erfolg!!
«Der Westen verwechselt Ursache und Wirkung»
Moskau, 5.5.2014


Mein Interview von heute bei SWR2.
Geister-Arzt in Odessa
Moskau, 5.5.2014


Ein besonders dreister Fall russischer Propaganda, ein geheimer Kreml-Orden für Journalisten, und eine bewegende Entschuldigung nach vielen Jahren - aktuelle Beiträge von mir.
«Faschistische SAUJUDEN-JUNTA in Kiew»
Moskau, 3.5.2014


Welche absurden, tragischen Blüten die Moskauer Propaganda bis in den Bekanntenkreis trägt, warum Putin-Sprecher Peskow die eigenen Lügen entlarvt, was die Anwesenheit russischer Truppen in der Ostukraine beweist, und eine tragische Fotoreportage aus Odessa. Meine aktuellen Beiträge.
Gehirnwäsche für Kinder
Moskau, 2.5.2014


Eine neue Buchstaben-Lerntabelle, mit der ABC-Schützen in Irkutsk jetzt auf Linie gedrillt werden. Für jeden Buchstaben steht ein Wort und ein Bild:
«Friede. Arbeit. Putin»
Moskau, 1.5.2014


1.-Mai-Feier im Stil der Sowjetunion: 100.000 müssen in Moskau auf die Straße, um für ihre Rechte zu demonstrieren! Weitere Berichte: Wie in der Ostukraine die Masken fallen. Und wie den Geiselnehmern von Slawjansk eine peinliche Panne unterlief - und wie Gehard Schröder offenbar aus der Tat Kapital schlagen will....
42 Millionen Menschen wertlos?
Moskau, 30.4.2014


"Der Westen sollte sich aus diesem Konflikt zurückziehen. Die Ukraine ist das Risiko nicht wert" - Zitat von Jakob Augstein auf Spiegel Online. „Sie verbreiten Ihr antirussisches Süppchen“ - gerade kam wieder so ein Kommentar. Diese und weitere Geschichten via Link.
Schreckliche Bilder
Moskau, 27.4.2014


Gefangene ukrainische Geheimdienstoffiziere werden in Slawjansk in Unterhosen vor laufender Fernsehkamera gedemütigt - von den "Separatisten" um Igor Strelkow, bei dem viel dafür spricht, dass er ein Offizier des russischen Militärgeheimdienste GRU ist. Sie werden "interviewt" von Leuten, die sich "Journalisten" nennen.
Ich – Putin.
Moskau, 26.2014


Im Leben wie in der Politik hilft es, sich in andere hinein zu versetzen. Mein Versuch: Ich – Putin - habe gerade die Krim heim nach Russland gebracht, mein Volk bejubelt mich.....
Warum an allem die USA schuld sind
Moskau, 26.4.2014


"Putin: Internet ist ein Projekt des CIA, Suchmaschinen neuen Ketten des Proletariats". Ich hielt es erst für Satire. Die Grenzen zwischen beidem sind verschwommen.
«Nach der Krim: Fortsetzung folgt!»
Moskau, 26.4.2014


Interessante Analyse von Wladimir Ryschkow, jahrelang Chef der Regierungsfraktion in der Duma, dann Oppositionspolitiker, seit neuestem sehr gemäßigt und zurückhaltend mit Putin-Kritik. So wie er denkt ein großer Teil der gemäßigten russischen „Elite“ – es ist wichtig, diese Position zu kennen. Hier meine Übersetzung (minimal gekürzt):
Schwieriger Partner
Moskau, 25.4.2014


Mein aktuelles (Radio)-Interview zum Petersburger Dialog und den deutsch-russischen Beziehungen.
SOS - Hilferuf aus der Hölle.
Moskau, 21.4.2014


Kurz vor Ostern erhielt ich erschütternde Post: Von Dmitri Moschajew, der seit fast drei Jahren in einem russischen Gefängnis „mit strengem Regime“ sitzt. Dmitri, 39, Vater von zwei Kindern (12 und 4 Jahre), war Vize-Chef der Kontrollabteilung bei den Steuerbehörden in Krasnodar bei Sotschi. Er sei hochrangigen Beamten beim Plündern der Staatskasse auf die Spur gekommen, habe trotz Drohungen angefangen, zu ermitteln – und deswegen habe man gegen ihn ein Strafverfahren fabriziert und ihn mit gefälschten Anschuldigungen zu acht Jahren Haft verurteilt.
Merkwürdige Ähnlichkeiten
Moskau, 21.4.2014


Trägt der Anschlag im ostukrainischen Slawjansk Putins Handschrift? Jedenfalls gab es für das Szenario Vorläufer....
TV-Doku: Sex-Defizit war Ursache für Umsturz in Kiew
Moskau, 20.4.2014


"Die Furien des Maidans sind durchgeknallt wegen (fehlendem) Sex und Russophobie. Die neue Untersuchung von NTW". (KEINE Satire, nur Original-Zitate aus der Programmankündigung eines der größten TV-Sender (gehört zu Gasprom))...
«Wildes Tier zwischen den Beinen»
Moskau, 20.4.2014


Wie einer der hochrangigsten russischen Politiker in der Duma zur Vergewaltigung von zwei Frauen aufruft. Ein Sittengemälde aus Putins Russland. Es braucht wohl nicht erwähnt zu werden, dass bislang offenbar keinerlei rechtliche Schritte erfolgten.
Moskauer Agenten in Berlin
Moskau, 20.4.2014


Wer wirklich hinter den "grünen Männchen" in der Ostukraine steht, wie der russische Auslandsgeheimdienst SWR verstärkt um Referenten und Mitarbeiter deutscher Politiker wirbt und welche seltsamen Verbindungen ein Netzwerk von Putin-Verteidigern zur Stasi hat - all das und mehr....
Opfer der eigenen Propaganda
Moskau, 18.4.2014


„Es ist kein Zufall, dass Putin so viel Unterstützung von den Rechtsradikalen in Europa hat“. Mein aktuelles Interview.
Déjà-vu beim Fernsehschauen
Moskau, 14.4.2014


In 16 Jahren Moskau hatte ich beim Betrachten des russischen Fernsehens regelmäßig den Eindruck, ein völlig irreales, verzerrtes Bild der Realität vorgespiegelt zu bekommen. Jetzt hatte ich dieses Gefühl in Deutschland - als ich ZAPP (ARD) ansah mit seinem Bericht über die angebliche "antirussische Berichterstattung" der deutschen Medien. Ich habe einen offenen Brief an ZAPP geschickt.
Geheimdienst drängt Netzwerk-Gründer aus Firma


Pawel Durow, Russlands Zuckerberg und Gründer von Vkontakte, dem beliebtesten sozialen Netzwerk in Russland, klagt über massiven Druck vom Geheimdienst FSB. Der habe von ihm „vehement gefordert“, die Anti-Korruptions-Gruppe von Alexej Nawalnij zu schließen.
Doppelte Moral
Moskau, 14.4.2014


Am 30.12.2013 hat Putin ein Gesetz unterschrieben, das "öffentliche Aufrufe zur Verletzung der territorialen Integrität" unter Strafe stellt. Nach der Logik dieses Putinschen Gesetzes handelt es sich bei den Befürworter einer Abspaltung auf der Krim und der Ost-Ukraine um Kriminelle. Würde in Tschetschenien, Tatarstan oder Jakutien jemand das tun, was Putins Anhänger in der Ukraine fordern, würden ihnen bis zu drei Jahren Haft drohen.
Putins rechte Freunde
Moskau, 17.4.2014


Wächst da zusammen, was zusammen gehört? "Ataka in Bulgarien, Front National in Frankreich, Jobbik in Ungarn: Der Kreml hat zu vielen nationalistischen Parteien in Europa ausgezeichnete Kontakte - und nützt sie für seine Zwecke." Dieser und weitere Beiträge....
«Arisches» direkt aus dem Parlament
Moskau, 15.04.2014


Russische Schulkinder werden wohl bald schon die Vorzüge ihrer arischen Rasse gelehrt bekommen - dank dem Enkel von Stalins Außenminister Molotow. (100 % satirefrei - leider) Das, warum für Putins Freunde auf der Krim die Kassen klingen, wo man das Drehbuch für die Ereignisse in der Ostukraine schon 2013 im Moskauer TV sehen konnten, und viel mehr finden Sie hier…
Ansichten aus Absurdistan
Moskau, 14.4.2014


"Korruptionsbekämpfung ist für Putin, alles zu bekämpfen, was die Korruption bekämpft." Mein aktuelles Fernseh-Interview, bei a.tv
Propaganda-Schlacht - 5:1 für Putin.
Moskau, 13.4.2014


Warum in Deutschland die falsche Botschaft ankommt, was so seltsam ist an den "aufgebrachten pro-russischen Bürgern in der Ostrukraine", und wie die Moskauer Propaganda in einer peinlichen Rolle mit doppelten Opfern spielt - all das und mehr zur aktuellen Sitiuation hier.
Putins Maskenmänner sind wieder da
Moskau, 12.4.2014


Das bekannte Drehbuch wird wieder abgespielt - jetzt in der Ostukraine. Laut einem geheimen NATO-Papier will Putin die ganze Ukraine besetzen. Das Außenministerium in Moskau warnt indes Russen vor Auslandsreisen - angeblich droht ihnen die Entführung in die USA. Neues zur Lage.
Alles nur noch Theater?
Moskau, 9.4.2014


Was bewegt Angela Merkel, warum stehen keine russischen Unternehmer auf den Schwarzen Listen der EU, was hält der Patriarch vom Anschluss der Krim, was haben Hitler und Putin aus russischer Sicht gemeinsam - Antworten auf diese und viele andere Fragen zur aktuellen Lage....
Das
Moskau, 5.4.2014


Eine Provokation nach der anderen, Appeasement-Unterricht an den Schulen und Sanktionen von McDonalds, die man sich auch für Deutschland wünschen könnte - die aktuellen Nachrichten um und aus Russland und der Ukraine.
Überraschende Wende im Fall Hoeneß – Moskau statt Knast
Moskau, 1.4.2014


Der Ex-Bayern-Chef bekommt Asyl in Moskau: Hoeneß hat sich nach zuverlässigen Kreml-Quellen an Putin gewandt mit der Bitte, ihn vor der deutschen Unrechts-Justiz zu schützen.
Deutsche Führer-Sehnsucht?
Moskau, 31.3.2014


"Machtpolitische Sympathien für einen Führer" - Moritz Schuller glaubt, die Deutschen könnten in Putin endlich das rechtfertigen, was sie in ihrer eigenen Geschichte nicht zu rechtfertigen wagen. Erschreckende Thesen zur Krim-Krise – und zahlreiche andere Meinungen.
Die wundersame Vermehrung der Putin-Versteher
Moskau, 29.3.2014


Putins Aggression zu verteidigen ist, wie wenn man nach einer Vergewaltigung sagt: "Man muss den Täter verstehen! Das Opfer war selbst schuld!“– Nachdenkliches und Beunruhigendes zur Krim-Krise –aktuelle Einschätzungen und Artikel.
«So ähnlich wie Goebbels»
Moskau, 27.3.2014


ZAPP klärt über die russische Propaganda in Deutschland auf, die taz erklärt, warum wir in Moskau wegsehen, und Siemens-Chef Kaeser konterkarriert bei Putins die Russland-Politik des Westens: Ein Nachrichtenüberblick der letzten Tage - und ein paar Entgleisungen, wie in der Überschrift angedeutet.x
Jagdszenen auf der Krim
Moskau, 22.3.2014


Russen entern U-Boot", "Russen stürmen Fliegerhorst", "Schüsse bei Angriff auf Militärbasis". Es klingt nach Krieg, was Putin auf der Krim macht. Und es wäre einer, würde sich die Regierung in Kiew mit ihren angeblichen "Faschisten" nicht so rational zurückhalten. Aktuelle Informationen zur Lage sowie meine aktuellen TV-Interviews.
Rückkehr in finstere Zeiten.
Moskau, 20.03.2014


Putin wirft immer den anderen vor, im "Kalten Krieg" steckengeblieben zu sein. Dass er es selbst nicht ist, hat er heute mit seiner Rede bewiesen: Er steckt noch ein paar Jahrzehnte tiefer in der Vergangenheit fest. Hier eine Übersicht über interessante Artikel und Analysen der letzten Tage
Wahlbeteiligung 123 Prozent
Moskau, 18.03.2014


Nach dem, was Putin in seiner Rede sagte, müsste er Tschetschenien in die Unabhängigkeit entlassen. Und andere. Russland als Vielvölkerstaat wäre dann schnell Geschichte. Weitere Themen u.a.: Warum die Wahlbeteiligung auf der Krim bei 123 Prozent lag, und wie sich die deutschen Talkshows in Sachen Putin blamieren.
Atomare Bedrohung
Moskau, 16.03.2014


Kein geringerer als Putins neuernannter Chef-Propagandist Dmitrij Kiseljow droht im Staatsfernsehen damit, Russland könne die USA in Schutt und Asche legen mit seinen Atom-Waffen. Obama müsse lange auf Telefon-Audienzen mit Putin warten, und der Kreml-Chef sei in den USA populärer als der US-Präsident, so Kiseljow in seiner unnachahmlichen Art. Dank des neuen Atomwaffensystems könne Russland die USA auch dann zerstören, wenn die USA alle Kommandopunkte ausschalte. Seit dieses neue System da ist, rufe Obama Putin öfter an als vorher.
Vorteil Gasprom
Moskau, 11.3.2014


Sind wir Deutschen von allen guten Geistern verlassen? Die Russen übernehmen deh wichtigsten deutschen Gasspeicher. Es wirkt fast wie Masochismus. Sind wir wirklich so naiv? Oder nur so käuflich? Viel schockierender als Putin - von dem nichts anderes zu erwarten war - sind die Reaktionen im Westen: Wären Feigheit, Naivität, Dummheit und Käuflichkeit olympisch - wir wären ganz oben im Medaillenspiegel. Aktuelle Artikel.
Wie Putin Länder verbindet
Moskau, 10.3.2014


"Brücken bauen" fordern viele Putin-Versteher in Deutschland. Der Kreml-Chef sieht das genauso - und läßt jetzt Taten folgen....
SPD-Veteran: „Wir können froh sein, dass wir Putin haben“
Moskau, 7.3.2014


Hier wieder meine aktuellen Posts auf facebook - ich bitte um Nachsicht für die unschöne Form, aber alle einzeln hier aufzuführen wäre technisch sehr aufwändig. Für ein Feedback, ob solche Zusammenfassungen gewünscht sind, bin ich sehr dankbar!
«Absolut keine russischen Truppen auf Krim»
Moskau, 4.3.2014


Im Zuge der Ereignisse auf der Krim bin schreibe ich unentwegt auf facebook, komme aber leider nicht nach, alles auch hier zeitgleich zu veröffentlichen. Daher hier alle meine facebook-Veröffentlichungen der letzten Tage. Auf die Kommentare verzichte ich notgedrungen, sonst würde es eine Enzyklopädie.


facebook-Posts zur Ukraine, Teil 2


facebook-Posts zur Ukraine, Teil 3
Serbische Rezepte, serviert aus Moskau
Moskau, 26.2.2014


Slobodan Milosevic wurde in den russischen Medien seinerseits als (vom Westen) verfolgte Unschuld vom Lande hingestellt, der im Gefängnis umgebracht wurde. Das Verfahren gegen ihn als Beleg für die Unrechts-Justiz im Westen. Das nächste Opfer der Willkür-Richter in Den Haag hat die rusissche Propanagda nun schon ausgemacht...Ein Beitrag der "Stimme Russlands".
Düsteres Szenario


Vor einiger Zeit sagte mit ein ranghoher russischer Politiker, bestens informiert und eng vernetzt mit den Diensten, vertraulich: "Meine Zukunftsprognose für Russland ist Bürgerkrieg. Es ist nur eine Frage der Zeit." Damals hoffte ich, er überteibt. Wenn ich jetzt die Bilder aus Kiew sehe, stelle ich erschrocken fest: Der Mann wußte, wovon er redet.
Wer flieht zuerst vom Schiff?
Moskau, 19.2.2014


Viele Politiker und "VIPs" verlassen angeblich die Ukraine - mit Privatfliegern. Vielleicht habe ich es überlesen, aber mir scheint viel zu wenig über die Hintergründe dieser schrecklichen Tragödie berichtet zu werden. Viel spricht dafür, dass im Hintergrund die Oligarchen ihr Süppchen kochen - und leider nicht nur auf einer Seite. Dabei ist Kiew auch eine Warnung, was in Russland droht, wenn das autoritäre System dort wegbrechen wird... Link auf Artikel in Russisch.
Wild-West im Osten
Moskau, 15.2.2014


"Ist es heutzutage gefährlich, Putins System anzuprangern?" Kurze Podcast-Fragen&Antworten auf Arte.
Demo = Terror
Moskau, 18.2.2014


Die Schlagzeile auf newsru.com: "Antiterroristische Operation im Zentrum Kiews". Demonstranten als Terroristen. Bis vor wenigen Jahren war diese Website eine der kritischsten in Russland. KEIN LINK.
Putins Presse
Moskau, 10.2.2014


Russland, Olympia und die Journalisten: "aufpassen, was man schreibt". Mein Interview zur Lage der Medien in Russland.
Sechs, setzen!
Moskau, 8.2.2014


Nachrichten nicht zu Ende lesen, nicht verstehen, aber Noten verteilen - das ist offenbar moderner Journalismus ... Ein weiteres verwunderliches Resultat des Kasparow-Interviews...
Ist der Ruf erst ruiniert...
Moskau, 8.2.2014


Gerhard Schröder kritisiert - nicht Putin, sondern die Medien - und ihre "ideologische" und "reichlich unfaire" Sotschi-Berichterstattung. Schröders Brötchengeber Gasprom ist der größte Sponsor der Spiele.
Ein Vergleich ist nicht gleich ein Vergleich
Moskau, 8.2.2014


Warum wird in der deutschen Sprache immer das Wort "Vergleich" missbraucht? Kasparow hat nicht Putin mit Hitler verglichen, er hat deren Rolle bei den Olympiaden in Berlin und Sotschi verglichen. Abgesehen davon: Vergleichen kann man auch Ghandi und Stalin - und bei dem Vergleich zu dem Ergebnis kommen, dass sie Antipoden sind. Was aus meinem Interview in der "Bild" wurde.
Olympia in Absurdistan
Moskau, 7.2.2014


Die schönsten Bilder aus Sotschi.
Olmypisches Abkassieren
Moskau, 5.2.14


38 Prozent der Russen glauben, Russland richte nur aus einem einzigen Grund die Olympischen Spiele aus. Um den Staatshaushalt auszurauben. 47 Prozent erklären sich die beispiellosen Ausgaben für Sotschi mit Korruption, 34 Prozent mit Habgier und Unehrlichkeit der Baufirmen. (Quelle: Levada-Zenter). Link auf den Original-Artikel auf Russisch.
Lieber tot als unpatriotisch
Moskau, 03.02.2014


"Patriotismus" á la Putin in der Realität: Russlands Chef-Onkologe hat sich gegen dagegen ausgeprochen, dass krebskranke Kinder zur Behandlung ins Ausland kommen. Er gab zwar zu, dass es in Russland an Medikamenten fehle - aber die Ausreise zur Behandlung sei eine "Diskreditierung der russischen Medizin." Übersetzt in Klartext: "Patriotismus" ist wichtiger als Menschenleben. Link auf den Originalartikel auf Russisch
Wer die falsche Frage stellt, fliegt raus
Moskau,30.01.14


Unter einem Vorwand geht die russische Justiz gegen „TV Doschd“ vor. Der Sender betreibt fröhliche Opposition. Gerade deshalb muss Präsident Putin das Programm fürchten. Doch wird es bleiben? Ein Artikel aus der FAZ
Völkerverbindender Abort
Moskau, 23.01.14


Auch wenn politisch Vieles im Argen liegt, wird Sotschi menschlich für so manche Annäherung sorgen - wie dieses Foto einer olympischen Doppel-Toilette beweist. Fraglich nur, wie sich das mit dem Verbot von homosexueller Propaganda vereinbaren lässt.
Maßgeschneiderte Realität
Moskau, 19.01.14


In einem Interview mit handverlesenen Journalisten hat Putin beteuert, in Sotschi gebe es keine Korruption, und er sei ein Liberaler. Homosexualität sei auch in vielen US-Bundesstaaten verboten. Premier Medwedew beteuerte derweil, die Bedingungen für Unternehmer in Russland seien "fast steril." Kein Wunder, dass diese Leute das subtropische Sotschi als Wintersportort verkaufen Aus den Kommentaren unten: Putin werde sich wohl bald als Chodorkowskij bzw. als schwul outen - alles Olympia zuliebe ;-)) Link auf den Originalartikel auf Russisch.
Boykott-Probleme
Moskau, 18.01.14


Hugh Laurie in Twitter (wenn es wirklich sein Account ist): Ich würde russische Waren boykottieren, wenn die was anderes herstellen würden als Frust für den Rest der Welt (I'd boycott Russian goods if I could think of a single thing they made besides the rest of the world depressed)
Chodorkowski - Putins Deal?


Ex-Putin-Berater Andrej Illarionow hat eine interessante These zu Chodorkowskis Freilassung: Die bezeichnet er als "Deal des Jahrzehnts". Putin habe große Angst vor dem Urteil des Schiedsgerichts in Den Haag zu Yukos gehabt, Russland drohen demnach fast 100 Milliarden Schadenersatz an die Yukow-Aktionäre. Putin habe Chodorkowski freigelassen unter der Bedingung, das abzuwenden, glaubt Illarionow. Link auf den Originalartikel "Der Abrek (Gesetzlose) im Kreml" von Illarionow in russischer Sprache.
«Nobelpreis für Putin»
Moskau, 11.1.2014


Dieser Artikel von Bettina Röhl im Handelsblatt zog mir heute die Schuhe aus - einfach nur unfassbar. Zuerst hoffte ich, es sei Satire. Aber es ist keine. Je ahnungsloser, umso vehementer offenbar die Meinung. Der Unsinn gipfelt in der Aussage: "Was Putin in Russland für Russland und die Welt geleistet hat, ist in Wahrheit eines dicken Friedensnobelpreises würdig". Wirklich merkwürdig, dass just Wochen vor der Olympiade in Sotschi in zahlreichen seriösen Medien Gastbeiträge mit Putin-Reinwäschen erscheinen. Link auf den Artikel und Facebook-Diskussion.
«Russland sei Dank»
Moskau, 10.1.2014


"Ein Plädoyer für den empathischen Blick nach Osten" von Christoph Dieckmann in der ZEIT. Einiges sehe ich genauso, den Tenor mit der Stalinismus- und DDR-Weichzeichnung aber halte ich für höchst bedenklich. Einen Satz wie "Gesamtdeutsch scheint heute das Bedürfnis, aus Russland Übles zu vernehmen" finde ich unsäglich Denn gerade, WEIL wir den Russen zu Dank verpflichtet sind, dürfen wir nicht die Augen verschließen, wenn sie wieder von der eigenen Regierung unterdrückt und betrogen werden. Link und Facebook-Diskussion.
Neue alte Freundschaft
Moskau, 9.1.2014


Deutsch-sowjetische, entschuldigung, deutsch-russische Freundschaft heißt ab jetzt wieder das Motto in Berlin. Der chronisch russophobe Russland-Beauftragte Schockenhoff, der mit seinen kritischen Tönen immer wieder für Unfrieden sorgte, ist endlich seinen Posten durch. Sein Nachfolger Erler kann jetzt endlich für Entspannung sorgen. Wandel durch Annäherung, oder wie hieß es doch gleich? Annäherung statt Wandel.
«30 Prozent der Gelder von Sotschi fliessen in die Korruption»
Moskau, 7.1.2014


FIS-Präsident Gian-Franco Kasper kritisiert den «Gigantismus», der um die olympischen Spiele entstanden ist. Er befürchtet in Sotschi herzlose Spiele mit wenigen Zuschauern. Nur hat Kasper wohl einen Zahlendreher gemacht - die 30 Prozent, von denen er spricht, fließen wohl in die Olympiade - der Rest (unter anderem) in sein Heimatland Schweiz.
Thema-Verfehlung
Moskau, 1.1.2014


Journalistisches Kurzzeitgedächtnis: Viele Medien melden als Neuigkeit, Putin habe nach den jüngsten Anschlägen den Terroristen die Vernichtung angedroht und schäume vor Wut. Die eigentliche Meldung aber müsste sein, dass er das seit 14 Jahren tut.
Putin Superstar
Moskau, 1.1.2014


Traute gestern beim russischen Fernsehen meinen Augen nicht: Früher wurden nach der Neujahrsansprache des Präsidenten und dem Glockenschlag zur Nationalhymne der Rote Platz und Bilder von Moskau gezeigt. Diesmal war die Hälfte der Zeit Putin zu sehen, mit einer süß-saurer Miene, umgeben von Menschen mit Beerdigungs-Mienen. Unheimlich. Link auf einen Artikel zur Neujahrsansprache auf Russisch.
Bloss keine Politik!
Moskau, 29.12.2013


Bürgermeister Sobjanin hat gewarnt, das Moskauer Regionalparlament dürfte keine „Polit-Treff“ werden: Die Volksvertretung dürfe nicht der Ort sein, an dem die Opposition ihre politischen Ambitionen realisiert. Der Putin-Vertraute steht damit ganz in der Traditionen eines anderen Putin-Intimus, des damaligen Duma-Vorsitzenden Gryslow, der sagte, das Parlament sei kein Ort für politische Ambitionen. Die Aussagen sind aufrichtig und zeigen, in welch völlig anderen Denkwelten und Realitäten die kremlnahen Politiker und ihre westlichen Kollegen leben.
Freilassung a lá KGB
Moskau, 21.12.2013


Selbst die Freilassung verlief noch im KGB-Stil: Anfang Dezember gab offenbar ein Gespräch von Geheimdienstmitarbeitern mit Michail Chodorkowski, bei dem kein Anwalt zugegen war. Dabei sei ihm gesagt worden, dass sich der Gesundheitszustand seiner krebskranken Mutter verschlechtert habe und ihm ein dritter Prozess drohe. Chodorkowski wäre m.E. nicht frei, wenn nicht Politiker wie Gauck mit ihrer Olympia-Absage Druck gemacht hätten - Putin will keinen Propaganda-GAU bei Olympia, es geht ihm um Schadensbegrenzung. Gäbe es nur Appeasement á la Schröder, würde Chodorkowski noch lange sitzen.
«Honecker wäre stolz auf ihnr»
Moskau, 19.12.2013


Warum Wladimir Putin einst als KGB-Mann in Dresden Angst vor der Demokratie bekam – mein aktuelles Interview mit der ZEIT.
Schräge Einblicke
Moskau, 10.12.2013


Innenansichten aus einem Tollhaus jetzt endlich auch auf Deutsch - Die ARD hat die russischen TV-Berichte zur Ukraine unter die Lupe genommen. Beeindruckend. Der Moderator, der am Schluss über Westerwelles Homosexualität herzieht, wurde heute zum Chef der neugegründeten Kreml-Propaganda-Agentur ernannt und soll künftig Russlands Bild im Westen aufpolieren. Wie kommt es nur, dass das so schlecht ist...
Putins neuer Apparat
Moskau, 9.12.2013


Er stellte schon mal Merkels Politik mit der Enteignung der Juden durch die Faschisten gleich - und verglich Putin mit Stalin - als Lob, wohlgemerkt. Jetzt wird Kreml-Claqueur Kisseljow Chef eines neu gegründeten Propaganda-Apparats.
Skandalbuch über Putin
2.12.2013


Er ist angeblich ein traumatisierter Waisenjunge mit homosexuellen Neigungen: So beschreibt ein Politologe Russlands Präsidenten Putin in einem Buch. Eine Rezension von Spiegel Online. Wobei die große Frage ist: Alles Beschriebene ist in Moskau seit Jahren bekannt - warum erscheint es jetzt? Und warum kann der Autor seelenruhig in Moskau bleiben?
Winterspiele an der Riviera
Moskau, 19.11.2013


Die Heute-Show zu den Olympischen Spielen in Sotschi 2014 - ab Minute 20.20 - ein köstlicher - insbesondere die Erklärung der "homosexuellen Propaganda" ist genial...
Die Spur Moskaus
Moskau, 3.11.2013


Merkels Handygate ist Putins bislang größter Coup. Dass das Handy der Kanzlerin von den USA abgehört wurde, erfuhr die Öffentlichkeit nur, weil Russland diese Information lancierte. Wladimir Putin will einen Keil zwischen Europa und die USA treiben. Ein Artikel aus der Welt.
«Mein deutscher Herbst»
Moskau, 29.9.2013


Wie fühlt es sich an, nach zweiundzwanzig Jahren als Korrespondentin dieser Zeitung in Moskau plötzlich wieder in Deutschland zu leben? Ein bemerkenswerter (Abschieds-)Artikel von Kerstin Holm (Frankfurter Allgemeine).
Später Sieg der Putschisten
Moskau, 19.8.2013


Umfrage zum August-Putsch 91 gegen Gorbatschow: 51 Prozent der Russen finden, niemand habe damals Recht gehabt. 22 Prozent sagten, sie hätten keine Meinung, nur 11 Prozent sagten, Jelzin sei damals recht gehabt - und 10 Prozent, die Putschisten. Link zum Originalartikel auf Russisch.
Putins Trauermarsch sorgt für Spott im Internet
Moskau, 11.8.2013


Ein trauriger Putin, eine abgesperrte Straße: Mit einem offenbar inszenierten Trauermarsch durch St. Petersburg sorgt Russlands Präsident für Hohn und Spott im Internet. Zuvor war Putins Judo-Trainer aus Kindheits- und Jugendtagen beigesetzt worden. Ein Artikel von Focus Online.
Der Zar, der seine Feinde eigenhändig köpfte
Moskau, 30.7.2013


Er machte Russland zur europäischen Großmacht. Dass Peter der Große trank, cholerisch und rachsüchtig war und Hunderttausende in den Tod trieb, blendet eine russische Schau in Amsterdam aber aus. Ein interessanter Artikel aus der Welt - umso mehr, wenn man bedenkt, dass Peter - der nur im Deutschen den Beinamen "der Große" hat, Putins großes Vorbild ist.
Falscher Ort für die Liebe
Moskau, 26.06.2013


Auch wenn Liebe blind macht, sollte man sich zuweilen doch etwas umsehen. Das er das nicht tat, wurde jetzt einem jungen Mann in Murmansk zum Verhängnis. Sein Liebesbekenntnis an seine Angebetete malte er ausgerechnet auf den Sockel des örtlichen Kriegsdenkmals - auf dem ein Panzer steht. Jetzt könnte die junge Liebe unter die Ketten geraten - dem jungen Mann droht Arrest. Link auf den Original-Artikel in Russisch.
Die Machopolitik Putins treibt die Jungen außer Landes
Moskau_ 25.06.2013


Es ist ein bitteres Gefühl, im eigenen Land fremd zu sein. Im vergangenen Jahr ist Russland einen Weg gegangen, der zurück in die sowjetische Vergangenheit führt. Für einen aktiven Teil der russischen Gesellschaft ist und bleibt die Politik von Wladimir Putin. Ein Artikel aus der nicht akzeptabel Welt.
Europarat klagt Russland an
Moskau, 25.06.2013


Was geschah mit dem Anwalt Sergej Magnitski, der russische Beamte der Korruption bezichtigte, verhaftet wurde und im Gefängnis starb? Der Europarat legt einen Bericht vor. Das Ergebnis ist alarmierend. Ein Artikel aus der Welt.
Heikle Verwirrung um einen 4,94-Karat-Ring
Moskau, 19.06.2013


Putins Diamant-Ring - auf welch seltsame Weise der Kreml-Chef zu einem der kostbarsten Ringe der Welt gekommen ist... Eine überaus heikle Geschichte, die man eigentlich für erfunden halten müsste.... Ein Artikel aus der „Welt“.
Hetzjagd
Moskau, 18.06.2013


Die staatliche geschürte Homophobie zeigt Wirkung: In Petersburg wurden zwei junge Frauen in der Metro festgenommen, weil sie sich umarmt hatten. Passagiere verständigten über den Notruf den Fahrer, der holte die Polizei. Schade, dass genau das bei Gewalt-Akten nicht funktioniert. Originalartikel auf Russisch.
Die russische Jagd
Moskau, 14.06.2013


Die russische Duma nickt in der Regel stumpf die Vorgaben des Kremls ab. Auch diesmal sind sich die Abgeordneten treu geblieben und haben für das Gesetz über ein Verbot von „Homosexuellen-Propaganda“ gestimmt. Damit ist sichergestellt, dass die Jagd auf Schwule und Lesben gnadenlos weitergehen wird. Ein Kommentar aus der taz.
Putin gründet seinen eigenen Wahlverein
Moskau, 14.06.2013


Präsident Wladimir Putin lässt in Moskau die Allrussische Volksfront gründen. Die neue Partei könnte eines Tages die jetzige Regierungspartei Einiges Russland ersetzen. Deren Politiker handeln zwar zuverlässig in Putins Sinne, gelten im Volk aber als "Gauner und Diebe". Ein Artikel aus der Süddeutschen
Vollzug endlich gemeldet
Moskau, 6.6.2013


Putin hat mit seiner Scheidung nur das öffentlich gemacht, was eigentlich alle wußten. Und was er schon lange wollte, aber sich aus Angst um sein Image nicht traute.Die spannende Frage: Warum jetzt? Die rhetorische: Geht das Outing weiter? Ljudmilla jedenfalls soll unter der Situation sehr gelitten haben und dürfte jetzt erleichtert sein, der goldene Käfig hat jetzt ein offenes Türchen. Die unernste: Vermögensausgleich auf Russisch - Ljudmila Putina bekommt jetzt die Hälfte von Putins Eigentum. Aber welche? Kriegt sie die von Kaliningrad bis Nowosibirsk oder die von Nowosibirsk bis Wladiwostok?
Märchenonkel Putin
Moskau, 2.6.2013


So leben Putins Freunde: Blogger Nawalny, der Kreml-Albtraum, veröffentliche jetzt Bilder des Anwesens von Eisenbahnchef Jakunin bei Moskau - ca. 3000 qm Wohnfläche, 1500 in den Gästehäusern, 1400 qm Wellness inkl. 50-Meter-Schwimmbad, und 1000 qm für die ca. 30 Bedienstete, mit künstlichem See und 1,5 km Tunneln. Jakunin war einst Mitglied der Datschen-Kooperative "Osero" - der Keimzelle des Putinismus. Als Chef der Eisenbahn hätte Jakunin laut Opposition sein bescheidenes Jahressalär von 1,5 Millionen Dollar 50 Jahre ansparen müssen, um sich so eine Schlossanlage á la Versailles zu leisten - er hat den Job aber erst seit 2005. Link auf den Original-Artikel in Russisch mit den Bildern.
«Juden zu Lampenschirmen!»
Moskau, 15.5.2013


So schockierend und undenkbar diese Überschrift für deutsche Leser ist – diese Botschaft zierte als Überschrift einen Beitrag in Russlands größter Boulevard-Zeitung, der kremlnahen „Komsomolskaja Prawda“. Mehr dazu...
Zwei Realitäten
Moskau, 15.5.2013


Russlands Außenminister Sergej Lawrow heute beim 20-jährigen Jubiläum des Deutsch-Russischen Forums: Russland tut alles, um die Bürgergesellschaft im Land zu fördern. Zwei Tage zuvor erzählten Vertreter der Bürgergesellschaft im Bundestag, wie sie der russische Staat heute in die Zange nimmt...
Potemkin lebt und lebt
Moskau, 14.5.2013


Die Behörden in Sotschi haben groß die Fertigstellung einer Blutspenden-Station verkündet, im Rahmen der Olympia-Baupläne in der Stadt - als "Geschenk für den Blutspenden-Dienst von Sotschi, der vergangenes Jahr 70. Jubiläum hatte.“ Ein paar Journalisten machten sich die Mühe und fuhren raus zu dem angeblichen Neubau – fanden aber gerade mal ein Fundament. Unten der Link auf den russischen Original-Artikel.
Moskauer Arrestokratie
Moskau, 09.05.2013


Die russische Opposition wollte am Montag in Moskau ein kraftvolles Zeichen der Solidarität mit politischen Gefangenen setzen. Aber es kamen weniger Menschen als erhofft. Ein Artikel von Michael Ludwig aus der FAZ.
Vom Westen nichts lernen?
Moskau 16.04.2013


Auf der Suche nach den Werten der russischen Außenpolitik . Eine exzellente Analyse von Johannes Voswinkel aus der Zeit.
Putins Posaunen
Moskau 15.04.2013


Warum es gut ist, dass Ria Nowosti die insolvente dapd nicht übernommen hat. Die russische Agentur ist nichts anderes als eine Propadanda-Plattform der Moskauer Regierung Ein Artikel aus dem Tagesspiegel.
Russische Schneckenpost
Moskau 10.04.2013


Angewandter Putinismus: Weihnachtspost zu Ostern - Amtsschimmel bei Zoll und Post macht es möglich.
«Wie heißen Sie übrigens?»
Moskau 09.04.2013


SZ-Online:"Schönenborn fehlte offensichtlich die Expertise, um bei Details hartnäckig nachzuhaken. Vielleicht hätte er lieber seinem Russlandkorrespondenten das Feld überlassen sollen. Doch das hatte Putin offenbar zu verhindern gewusst: Laut internen WDR-Angaben machte der Präsident seine Zusage davon abhängig, dass der Chefredakteur das Interview führt."
Wir sollten keine Angst vor Putin haben
Moskau 08.04.2013


Die Deutschen sollten sich ruhig trauen, Wladimir Putin zu kritisieren. Denn Menschenrechte sind nicht verhandelbar - und die Angst, dass offene Worte der Wirtschaft schaden, ist unbegründet. Ein Kommentar von Claudia von Salzen aus dem Tagesspiegel.
Propaganda aus dem Kreml
Moskau 08.04.2013


Putins Milliarde – oder warum der russische Präsident es immer wieder mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Ein sehr aufklärender Blog-Beitrag von Jens Siegert, Leiter des Moskauer Büros der Heinrich-Böll-Stiftung.
Propaganda im Ersten
Moskau, 6.4.2013


Putin gestern in der ARD: "Russland hat sich für Demokratie entschieden. Das ist offensichtlich". Mein erster Gedanke dazu war das Ulbricht-Zitat von 1961: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!" Mehr zum Interview - und ein Link zum Ansehen...
Reiche Russen - der Mythos des 21. Jahrhunderts
Moskau 03.04.2013


Das Resultat ist immer wieder erstaunlich, wenn deutsches Gutmenschentum auf russische Realitäten trifft: Ein Kommentar aus dem Tagesspiegel zum angeblichem Klischee „reiche Russen“.
Geheimdienst FSB liest mit
Moskau 29.03.2013


Vkontakte ist in Russland um einiges beliebter als Facebook. Nun hat der Gründer des sozialen Netzwerks ein Problem, denn offenbar hat der russische Multimillionär Durow Daten von Kreml-Gegnern an den Inlandsgeheimdienst FSB weitergeleitet.
In Putins Feindbild geraten
Moskau 29.03.2013


Die offene Demokratiefeindlichkeit des russischen Präsidenten subsumiert die SPD unter Demokratiedefizit. Inzwischen muss man fragen, wer sich hier wem genähert hat. Ein Kommentar von Katja Tichomirowa in der Berliner Zeitung.
Die Grenzen der Leisetreterei
Moskau 28.03.2013


Russische Behörden gingen gegen deutsche Stiftungen vor, doch deutsche Diplomaten machten den Fall zunächst nicht öffentlich. Der Fall zeigt einmal mehr, dass es in der deutschen Außenpolitik keinen klaren Kurs gegenüber Moskau gibt. Ein Kommentar aus dem Tagesspiegel.
Eigentümliche Allianzen
Moskau 15.03.2013


Der Streit, ob und in welcher Form Russland kritisiert werden soll, zieht sich in Berlin quer durch die Fraktionen. Ein Artikel von Daniel Brössler aus der Süddeutschen zu Alexander Rahr und seltsamen Entwicklungen in der deutschen Russland-Politik.
Brisantes Interview
Moskau 15.03.2013


Alexander Rahr, bekanntester Russland-Experte in Deutschland, sorgt für Schlagzeilen… Ein Artikel aus der Zeit
Merkwürdiger Sieg
Moskau 12.03.2013


Laut "Airport Council International" ist der Moskauer Flughafen Scheremetjewo der mit dem besten Service in Europa. Ich fürchte mich vor jedem Flug dorthin. Potemkinsche Fassade, dahinter sowjetischer Service. Vielleicht ist Scheremetjewo der Flughafen, der am besten für Ranglisten bezahlt?
Der Staat als Diebesbande
Moskau, 11.3.2013


Er wolle nicht ein "kriminelles Regime" repräsentieren - mit diesen Worten hat der Schriftsteller Michail Schischkin hat seine Teilnahme an der US-Buchmesse "Book Expo America" abgesagt. Er schäme sich für die Entwicklung in Russland, so der Erfolgsautor. Und er wünsche nicht, Stimme "eines Landes zu sein, in dem ein korrumpiertes, verbrecheriches Regime die Macht an sich gerissen hat, und der Staat eine Diebes-Pyramide ist." Link auf den Artikel im russischen Original.
Gestorben in Abschiebehaft
Moskau, 25.2.2013


Deutschland muss endlich handeln, wenn Oppositionelle in Russland bedroht werden. Ein exzellenter Gastbeitrag des Europa-Parlamentariers und früheren DDR-Bürgerrechtlers Werner Schulz - der Unterdrückung von Andersdenkenden am eigenen Leib erfahren hat.
Mini-Putin
Moskau, 22.2.2013


Der Kreml-Kritiker Boris Nemzow schreibt in seinem Block: P. Astach, Putins Bevollmächtigter für die Rechte der Kinder, ist ein kleiner Beamter. So dass es eigentlich gar keinen Sinn macht, seinen Rücktritt zu fördern. Aber Astachow ist ein Musterbeispiel für einen KGB-Apparatschik Putinscher Bauart:
Potemkin 2.0
Moskau 21.02.2013


Wie ein Moskauer Präfekt den Schnee auf seiner Straße per Photoshop räumen ließ.
Verkehrte Welt
Moskau, 21.2.2013


Fast völlig unbeachtet von der Öffentlichkeit im Westen führt die gesteuerte russische Justiz ihren Kreuzzug gegen unschuldige Bürger, die an der Demo am 6. Mai 2012 teilgenommen haben. Ohne Vorwarnung, mit dubioser Begründung, wurde jetzt Alexander Margolin, Stv. Direktor eines Verlags, festgenommen. Auch ihm droht jahrelange Haft. Justiz absurd: Die Kriminellen sitzen auf der Bank des Richters und des Staatsanwalts, im Angeklagten-Käfig die Unschuldigen. Und keinen interessiert es - wenn die Opfer nicht so attraktiv sind wie bei Pussy Riot. Link auf den Original-Artikel der Nowaja gaseta auf Russisch.
Der Geschichts-Doktor
Moskau 21.02.2013


Wladimir Putin will für die Schulen einheitliche Lehrbücher, die „keine inneren Widersprüche und keine doppelten Interpretationen“ haben. Sie sollen „Achtung vor allen Seiten unserer Geschichte vermitteln“ – also kritikfrei sein, sicher auch in Sachen Stalin. Schon früher hatte sich Putin beklagt, in einigen Schul-Geschichtsbüchern stünden Dinge, die einem die Haare zu Berge stehen ließen – „vor allem bei der Interpretation der Resultate des zweiten Weltkriegs und alles, was mit ihm verbunden ist. Aber in letzter Zeit hab es da positive Bewegung“ – Stalin kommt wieder zu Ehren. Link zum Originalartikel auf Russisch
Putins Husarenritt
Moskau, 20.2.2013


Der Meteoriten-Einschlag in Tscheljabinsk hat den berühmten russischen Humor Volten schlagen lassen. Das Bild hier zeigt Putin frei nach Münchhausen beim Ritt auf dem Meteoriten-Schweif. Schwarzer Humor zum Thema ist über den Link zu finden.
„Der rote Knopf hat nie funktioniert“
Moskau 20.02.2013


Am 25. September 1983 meldete das sowjetische Raketenfrühwarnsystem den Abschuss einer amerikanischen Atomrakete. Der damals diensthabende Offizier Stanislaw Petrow entschied, nichts zu tun - und rettete damit die Zivilisation. Ein Interview der FAZ.
DAS KARTELL DER VERDRÄNGER
Moskau 08.02.2013


Ich bin baff, was wir für eine Verdrängungsgesellschaft haben in Deutschland. Da fragt ein FDP-Politiker "ob die Bürger tatsächlich für den Fortschritt bereit sind, einen ´asiatisch aussehenden Deutschen" als Vizekanzler zu akzeptieren´. Und sofort ist die Schlagzeile Nr. 1 überall, der Mann sei rassistisch. Kann denn keiner mehr lesen? Fortsetzung per Link
Service auf Amerikanisch
Moskau, 6.2.2013


Nachdem mein neuer HP-Drucker defekt war, habe ich ein Ersatzgerät bekommen. Der druckt auch nicht - weil die 20 Euro teure, noch fast neue Patrone schon einmal im alten Drucker eingesetzt war, ist sie jetzt für alle anderen Drucker gesperrt. Den Versuch, auf der HP-Homepage den Kundenservice zu kontaktieren, habe ich nach einer halben Stunde entnervt aufgegeben - da würde ein halber Arbeitstag draufgehen. Man wird als Kunde nicht nur abkassiert, sondern auch veräppelt. Link führt zu den Kommentaren (für die Tapferen, die sich facebook verweigern):
Russland ade
Moskau, 4.2.2013


Zwei Millionen Russen verlassen jedes Jahr das Land, sagte jetzt der Fraktionschef der Regierungspartei in der Duma. Das ist vergleichbar mit den Emigrationswellen nach der Oktoberrevolution und nach dem Zusammenbruch der UdSSR 1991. Hauptgrund laut Fraktionschef: "Fehlende Stabilität". Link zum Originalartikel auf Russisch.
Vorwärts in die Vergangenheit
Moskau, 2.2.2013


"Ruhm den Siegern" steht auf diesem russischen Bus.
Russland leidet unter Putin
Moskau, 28.1.2013


Russland kämpft um seine Reputation: Zuletzt warb Premier Dmitrij Medwedjew auf dem Wirtschaftsforum in Davos für sein Land – doch George Soros hält ihm entgegen: „Es ist ein großer Fehler, in Russland zu investieren.“ Ein Artikel aus dem Handelsblatt.
Die Diktatur der Diebe
Moskau, 27.1.2013


Ein beeindruckender Film über die "Große Kriminelle Revolution" in Russland - unglaubliche, faszinierende, gruselige Einsichten in Sachverhalte, die längst verdrängt, aber erforderlich sind, um Putin und sein System zu verstehen.
Lieber tot als nach Russland zurück
Moskau, 21.1.2013


Der Aktivist Alexander Dolmatow nimmt sich in niederländischer Abschiebehaft das Leben. Zuvor ist sein Asylantrag abgelehnt worden. Ein Bericht aus der taz.
Tödliches Wässerchen
Moskau, 21.1.2013


Allen Klischee-Vorwürfen zum Trotz: In Russland wird zu viel getrunken, eine neue Studie zeigt nun die Auswirkungen: Jeder zweite Todesfall bei Männern in der Altersgruppe von 15 bis 54 Jahren geht auf Alkohol zurück. Der exzessive Wodka-Konsum ist auch ein Problem der Eliten. Ein Artikel von Spiegel Online.
Wenn sich Gebäude und Wälder in nichts auflösen
Moskau, 21.1.2013


In Wladiwostok fehlen ein paar Kleinigkeiten, namentlich zwei Hotels, ein Theater und ein Ozeanarium. 460 Mio. Fr. waren für sie im Budget des im September ausgerichteten Gipfels der Organisation für asiatisch-pazifische Wirtschaftszusammenarbeit (Apec) eingeplant und ausgegeben worden. Doch das Geld ist in dunklen Kanälen versickert. Dafür müssten Beamte die Konsequenzen tragen, forderte diese Woche Sergei Stepaschin, der Chef des russischen Rechnungshofs. Ein Artikel aus der NZZ.
Der Zar hinkt
Moskau, 26.12.2012


Ein angebliches Leiden und Kämpfe der Kreml-Cliquen bedrohen Wladimir Putins Macht. Mögliche Nachfolger bringen sich in Stellung. Mein aktueller Artikel aus dem Focus.
Putins Schein-Patrioten
Moskau, 25.12.2012


Einer der schlimmsten anti-westlichen Hetzer der Putin-Partei in der Duma ist jetzt als sehr westlich enttarnt worden - der Mann, der u.a. verhindern will, dass US-Bürger kranke russische Kinder adoptieren, läßt drei seiner vier Kinder in der Schweiz in Elite-Schulen unterrichten - und liebt auch sonst westlichen Luxus. Das berichtet der oppositionelle Blogger Nawalny...Link auf das Original in Russisch.
Armer Westen
Moskau, 10.12.2012


Die Abendnachrichten in Moskau: In Deutschland muss das Chaos ausgebrochen sein, die Straßen unbefahrbar, Schnee überall, die meisten Straßen unbefahrbar, keine Räumtechnik, keine Enteisungs-Flüßigkeit in den Flughäfen. Vielleicht sollte ich in Moskau Asyl beantragen? Nur - vergangene Woche gab es hunderte Kilomter Stau auf der Trasse Petersburg-Moskau, viele Fahrer standen tagelang fest, ohne Essen und Sprit.
Die «Puppe» spricht
Moskau, 20.11.2012


Putin sagte Merkel, Pussy Riot habe die Puppe eines Juden aufgehängt. Jetzt meldet sich die angebliche "Puppe" zu Wort: Oleg Wassiljew war es, der damals bei der Aktion einen Homosexuellen (und keinen Juden) darstellte. Und er erzählt ausführlich, was der Hintergrund der Aktion war, die sich gegen Fremdenfeindlichkeit richtete, und wie sie ablief (drei Jahre, bevor Pussy Riot gegründet wurde). Link auf das Original in Russisch.
Putin sagt Merkel die Unwahrheit über Pussy Riot
Moskau, 16.11.2012


Die Kanzlerin mahnt in Moskau Menschenrechte an, Wladimir Putin reagiert auf verstörende Weise: Er diskreditiert die Band Pussy Riot als antisemitisch. Doch Russlands Machthaber verdreht die Fakten. Deutsche Politiker sind empört. Ein Artikel von Spiegel Online - und für die Nicht-facebook-Nutzer ein paar Einträge dazu von dort.
Volksfeinde
Moskau, 15.11.2012


Jetzt habe ich es endlich schriftlich, dass ich ein "Russophob" bin - kam per e-Mail vom Verfasser. Angesichts der Fülle der Liste wäre es wohl einfacher und übersichtlicher, aufzuführen, wer kein "Russophob" ist ;-))) Der Platz so weit unten in der Liste ist dagagen fast schon ehrrührig ;-)))
Weltmacht mit kaputter Truppe
Moskau, 14.11.2012


Wladimir Putin baut seine Armee um und tauscht die Führung aus. Das kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Weg der desolaten Truppe zu einer modernen Armee weit ist. Doch Russland braucht das Militär nicht unbedingt, um Weltmacht zu sein. Mein aktueller Artikel auf Focus Online.
Die deutsche Russland-Politik
Moskau, 5.11.2012


Eine exzellente Analyse zur Lage von Stefan Meister. Bemerkenswert ist, dass er als Nachfolger von Alexander Rahr - bekannt für große Putin-Nähe - bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) für Russland zuständig ist - das gibt Hoffnung.
Totalüberwachung im Internet
Moskau, 2.11.2012


Russland startet umfassende Kontrollen im Internet: Ein neues Gesetz führt eine schwarze Liste für Internetseiten ein. Der gesamte Datenverkehr soll dafür überwacht werden. Kritiker fürchten um Meinungsfreiheit und Datenschutz. Ein sehr interessanter Artikel von Focus Online.
Lupenreine Methoden
Moskau, 23.10.2012


Der aus Kiew entführte russische Oppositionspolitiker klagte heute in U-Haft über massive Folter: Man habe ihn drei Tage lang ohne Essen und ohne eine Möglichkeit, seine Notdurft zu verrichten, festgehalten, ihm gedroht, er werde für immer verschwinden, man werde seine Kinder umbringen und ihm Psychodrogen, die ihn dauerhaft schwachsinnig machen, verabreichen, wenn er kein Bekenntnis ablege, dass er in Russland eine Revolution anzetteln wollte. Derweil streitet in Deutschland die Union, ob man behaupten darf, dass es in Russland Demokratie-Defizite gibt. Link auf den Original-Artikel auf Russisch.
Lehrstunde in Demokratie
Moskau, 18.10.2012


Der Sankt Petersburger Bürgermeister hat sich über die Grobheit und Kulturlosigkeit seiner Untertanen empört - weil die nicht schweigend im Stau stehen sollten, als für Premier Medwedew die Straßen lahmgelegt wurden, und statt dessen hupten und unanständige Finger-Gesten machten. Es sei dahingestellt, wer da unanständig ist - die, die die halbe Stadt lahmlegen, oder die, die sich darübr aufregen; ein Bürgermeister würde aber kaum seine Bürger so beschimpfen, wenn sein Verbleiben im Amt von ihren Stimmen abhängen würde. Und Medwedew, Putin und Consorten würden wohl auch den Verkehr seltener lahmlegen. Link auf den Original-Artikel in Russisch.
«Putins Russland ist kein Partner»


In etwas mehr als einem Monat droht der deutschen Diplomatie ein peinlicher Moment. In Moskau tagt der »Petersburger Dialog«, das deutsch-russische Forum, auf dem die ›Modernisierungspartnerschaft‹ beider Länder alljährlich bekräftigt wird. Einige Abgeordnete der Union haben die Zwickmühle erkannt und einen Antrag formuliert, der die Rückschritte Russlands bei Demokratie und Rechtsstaatlichkeit scharf kritisiert. Doch jetzt will das Auswärtige Amt den Antrag "soften". Ein exzellenter Kommentar von Jörg Lau in der ZEIT.
FAS unter Druck


"Pussy Riot" beschwert sich beim Presserat. Die russische Punkband wirft der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" die Missachtung journalistischer Regeln vor. Grünen-Politiker Beck kritisiert, die Zeitung habe russische Propaganda übernommen. Die Zeitung selbst wollte sich zunächst nicht äußern. Ein Bericht des epd.
Vatikanische Solidarität
Moskau, 17.10.2012


Papst Benedikt der 16. hat der orthodoxen Kirche seine Solidarität im Fall Pussy Riot versichert. Vielleicht sollte er das auch gegenüber denjenigen russischen Gläubigen tun, die sich durch die Kreml-Bauchleckerei der orthodoxen Amtskirche in ihren religiösen Gefühlen beleidigt fühlen - etwa wenn der Patriarch zur Wahl Putins aufrief und den Kreml-Chef als Wunder Gottes bezeichnete. Was völlig untergeht in dem Presserummel: Das Lied von Pussy Riot kritisiert nur den Patriarchen und Putin, die viel zitierte "Gotteslästerung" ist in dem Text nicht zu finden. Die Gottesmutter anzuflehen im Kampf gegen Übel jeder Art - auch gegen ungerechte Herrscher - ist seit Jahrhunderten Brauch bei orthodoxen Gläubigen.
Logik der Repression
Moskau, 17.10.2012


Fatale Kreisläufe: Der Gasprom-Sender NTW, Putins Kanal fürs Grobe, zeigte eine Pseudo-Dokumentation über Lyrical Oppositionelle, die unter anderem in dem Vorwurf gipfelt, sie hätten sich mit Georgiern getroffen und planten Terrorakte. Jetz t griffen die Ermittlungsbehörden den Ball auf, es kam zu Hausdurchsuchungen. Die Linie ist klar: Kreml-Gegner = Terrorist. Und einige im Westen übernehmen diesen Wahnsinn - wie etwa die Frankfurter Allgemeine im Fall Pussy Riots. Link auf einen Quellen-Artikel auf Russisch.
Tausendsassa
Moskau, 18.09.2012


"Wladimir Putin zeigt Bibern, was sie zu tun haben" - eine Anspielung auf Putins inzwischen berüchtigten Flug als "Leitkranich" im weißen Kranich-Gewand auf einem Mini-Flugzeug.
Putins Exampel
Moskau, 14.9.2012


„Süddeutsche“ und „FAZ“ haben das Urteil gegen Pussy Riot verteidigt. Damit liegen sie falsch. Die Punkband wäre in Deutschland niemals in Haft gelandet. Ein exzellenter Meinungsbeitrag aus der taz…
Die Kreml-Propaganda
Moskau, 17.9.2012


Vor vier Jahren wurde die staatliche Organisation Rossotrudnitschestwo mit dem Ziel gegründet, die im Ausland überwiegende negative Wahrnehmung Russlands zurechtzurücken und zu verbessern. Ein entlarvendes Interview – über die sowjetischen Wurzeln der Moskauer „PR-Arbeit“ im Westen, über den Pussy-Riot-Artikel in der Frankfurter, etc.
Geht’s noch, FAZ?
Moskau, 13.09.2012


Wer solche unabhängigen Medien im Ausland hat, kann sich seinen eigenen Propagandaapparat fast sparen. Falls Wladimir Putin am 2. September durch Zufall die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung in den Händen gehalten haben sollte, wird er sich vermutlich gefreut haben. In dem Artikel „Bomben aus der Spaßgerilja“ (ja, genau so geschrieben) war dort an prominenter Stelle auf Seite 3 zu lesen: “Vom Happening zum Terror – die RAF hat eine Vorgeschichte. Ein Kommentar von Volker Beck…
Putin als Alpha-Kranich
Moskau, 7.9.2012


Dass er dem Volk den Weg weist, ist der Mann ja gewohnt. Auch dass nicht alle damit einverstanden sind, ist bekannt. Ob er sich aber deshalb nun auf eine Spezies konzentriert, die wenig Widerworte gibt und Führung dankbar annimmt, sei dahingestellt. Russlands starker Mann, Wladimir Putin, jedenfalls überrascht mit einer ungewöhnlichen Suche nach Gefolgschaft. Ein Beitrag aus der Tagesschau…
Terror in der FAZ
Moskau, 5.9.2012


Pussy Riot als potentielle Terroristinnen - die Frankfurter Allgemeine hat jetzt noch einmal nachgelegt. Der Kreml stellt seit Jahren seine Widersacher als Extremisten und potentielle Terroristen hin, das ist nichts Neues. In seriösen deutschen Zeitungen war diese These bisher allerdings nicht zu finden.
Deutschland am Pranger
Moskau, 31.8.2012


"Golos Rossii", die "Stimme Russlands", erklärt heute ihren Lesern, warum Deutschland ein Zensur- Unrecht- und Repressalienstaat ist, wo man die Russen systematisch verfolgt und ihnen Unrecht antut. Wer das liest, muss mit einer großen Emigrations-Welle aus der Bundesrepublik nach Russland rechnen. Link auf den russischen Originalartikel.
Sex und Terror
Moskau, 30. 8. 2012


Ein interssanter Kommentar in der Welt zu dem Pussy-Riot-Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
Amtliche Verunglimpfung
Moskau 30.8.2012


Jetzt haben wir es quasi amtlich, auf der Website der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB): Wir Russland-Korrespondenten machen das Land schlecht: "Klischees und Stereotype nehmen einen großen Teil der deutschen Russland-Berichterstattung ein." Bedenklich, wenn ausgerechnet die BpB einen Text bringt von einem Autor, der bei einer für den Kreml tätigen Kommunikationsfirma tätig ist - ohne den entsprechenden Hinweis. Entlarvend dagegen, dass es in dem Text in unnachahmlicher Kreml-Denkschule vorwurfsvoll heißt, wir Journalisten hätten ein "tendenziell kritisches" Bild von Russland. Was anderes sollen Journalisten, als ein kritisches Bild zeichnen?
Putins Luxusleben auf der «Galeere»
Moskau, 29.8.2012


Wladimir Putin gibt gern den volksnahen und hart arbeitenden Diener des Volkes. Tatsächlich gönnt er sich auf Staatskosten Annehmlichkeiten, die eher an Königshäuser erinnern.
Munteres Schönreden
Moskau, 28.8.2012


Der Relativierungs-Wahnsinn geht weiter. Vielleicht sollte demnächst auch noch mal jemand die DDR-Justiz unter diesen Maßstäben durchkämmen. Sicher gab es da auch viele Urteile, bei denen es im Westen theoretisch laut Gesetz noch härtere Urteile hätte geben können.
Adenauer=Putin?
Moskau, 28.8.2012


Hier noch Kommentar zu dem Pussy-Riot-Stück der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
Kreml läßt grüßen
Moskau, 27.8.2012


Pussy Riot als RAF-Terroristinnen: Ganz groß bringt die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS) auf Seite 2 und 3 einen Bericht von Moritz Gathmann zu der Punkband, deren Mitglieder zu zwei Jahren Haft verurteilt wurden. Tenor: Sie erinnern an die RAF. Wenn hier schon gewagte Vergleiche die Runde machen: Mich erinnert der Artikel an die Kreml-Propaganda...
Freiheit für Pussy Riot
Moskau, 24.8.2012


Russland rutscht zunehmend in den Griff einer neuen Autokratie - gegen öffentliche Proteste wird hart vorgegangen, bei den Wahlen wurde vermutlich gefälscht, Medien werden eingeschüchtert, Paraden für Schwulenrechte für 100 Jahre verboten, und Regimekritiker wie Schachweltmeister Garry Kasparov werden unsanft verhaftet. Doch viele Bürger Russlands geben nicht auf, und Pussy Riots eloquenter Mut hat die Welt in Solidarität vereint. Avaaz.org schlägt uns, die Petition zu unterzeichnen.
Die „Leipziger Volkszeitung“ zu Pussy Riot
Moskau, 20.8.2012


Die „Leipziger Volkszeitung“ zu Pussy Riot: "Das sogenannte Punk-Gebet von Pussy Riot in der Moskauer Erlöserkathedrale war mehr als eine Geschmacklosigkeit. Es war eine Straftat, und zwar nicht nur nach den oft dehnbaren russischen Gesetzen. In Deutschland kann die „Beschimpfung von Religionsgesellschaften“ nach Paragraph 166 StGB mit bis zu drei Jahren Haft geahndet werden. Man stelle sich einmal eine Neonazi-Band vor, die in der Münchner Hauptsynagoge ein antijüdisches Hass-Gebet rockt.“ Gibt es denn keinen Paragraph gegen Dummheit und Naivität? Oder gibt es da in Leipzig noch alte Seilschaften?
Fernsehjournalist Ruge sieht Putins Kurs vor dem Scheitern
Moskau, 23.8.2012


Russlands Präsident Wladimir Putin wird sich nach Ansicht des langjährigen ARD-Moskau-Korrespondenten Gerd Ruge (84) mit seiner "diktatorischen Regierungspolitik" auf Dauer kaum durchsetzen können. In einem Interview äußert sich der Journalist auch zu dem Fall der Punkband Pussy Riot.
Aus Protest gegen das Pussy-Riot-Urteil
Moskau, 20.8.2012


Ein russischer Priester hat seinen Dienst niedergelegt aus Protest gegen das Pussy-Riot-Urteil. Diese habe, so der Mann, eine Spaltung in die Kirche gebracht und sie in zwei Fronten gespalten...
Hexenjagd-Athmosphäre in den russischen Medien trägt Früchte
Moskau, 20.8.2012


Das Schüren der Hexenjagd-Athmosphäre in den russischen Medien trägt Früchte: Hier ein Video, wie ein Mann mit der Aufschrift: "Gottesmutter, verjage Putin" auf seinem T-Shirt in einem Schnellimbissrestaurant Opfer der "Inquisition wird"
Wie Putins Russland den besten Schachspieler aller Zeiten auf Händen trägt
Moskau, 20.8.2012


Wie Putins Russland den besten Schachspieler aller Zeiten - früher gefeiert als "nationaler Stolz des Landes" auf Händen trägt...
Doppelte Moral
Moskau, 17.8.2012


Die Tochter einer Funktionärin, die auf dem Gehsteig eine Frau tot und eine andere zur Schwerbehinderten fuhr. Sie ist in Freiheit. Eines der Mädchen, das auf dem Altar einer Kirche sang. Sie kommt ins Straflager.
Deutsche Politiker üben harte Kritik am Kreml
Moskau, 17.8.2012


„Das ist Putins Prozess gewesen. Es ist Putins Urteil. Und es ist ein Urteil, das jeder Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit hohnspricht. Das wird auch auf das Bild, das sich die Deutschen von Putin machen, wie ein realistischer Schock wirken.“ (Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Ruprecht Polenz (CDU))
Putin päppelt Russlands Beamtenschicht auf
Moskau, 3.08.2012


Sie säen nicht, sie ernten nicht, und sie vermehren sich trotzdem: Russlands Beamtenheer legt stetig zu. Ein Text vom Standart.
Russische Justiz klagt Blogger Nawalnyj an
Moskau, 3.08.2012


Die kremlkritische Band Pussy Riot steht bereits vor Gericht, nun erheben russische Ermittler eine umstrittene Anklage wegen Veruntreuung gegen den Oppositionellen Aleksej Nawalnyj. Ein Artikel von FAZ.
Die Kirche hat das Nachsehen
Moskau, 02.08.2012


Die russisch-orthodoxe Kirche wiederholt die Fehler der Zarenzeit. Die Anbiederung an den Kreml hat groteske Ausmaße angenommen. Eine ganz exzellente Analyse zum Verfahren gegen Pussy Riot von Christian Esch.
Heilige Allianz
Moskau, 01.08.2012


Die orthodoxe Kirche segnet Kirchen für den KGB-Nachfolger FSB. Ein Text aus The Moscow Times.
Russlands Chefermittler ein
Moskau, 31.07.2012


Alexander Bastrykin ist ein mächtiger Mann. Seit Monaten leitet er das Vorgehen der Behörden gegen die Regierungsgegner, so auch die Durchsuchungen bei den Oppositionsführern. Nun schlägt die Opposition mit kompromittierendem Material zurück: Eine Immobilienfirma und eine Aufenthalts genehmigung in Tschechien diskreditieren den Justizbeamten. André Ballin berichtet aus Moskau für den Standard.
Die Sache mit dem Suff
Moskau, 30.07.2012


Das russische Parlament schränkt die Werbung für Wodka, Wein und Bier ein. Bei den Wählern kommt das nicht gut an – bei Wladimir Putin daher auch nicht. Der Text von Klaus-Helge Donath aus der Tageszeitung.
Russland ohne Worte (und Werte)
Moskau, 18.07.2012


Wladimir Putin schränkt in seinem Land die Meinungsfreiheit ein, hetzt gegen "Agenten des Auslands" und die eigene urbane Mittelschicht. Und er lässt keinen Zweifel daran, dass Moskau den Westen als Feind betrachtet. Ein Leitartikel von Jacques Schuster von der Welt.
Russlands schmutziger Prozess gegen Pussy Riot
Moskau, 13.07.2012


Seit mehr als fünf Monaten sitzen drei jungen Russinnen in Haft, weil sie angeblich Gefühle von Gläubigen verletzt haben. Tatsächlich sind die Vorwürfe dünn. Doch der Staat trickst bei der Anklage. Ein Text von Welt-online.
Wider den Wahnsinn
Moskau, 27.06.2012


Wollen Sie, dass diese junge Frau frei kommt und wieder zu ihrem vierjährigen Kind darf? Dann klicken Sie bitte unten den Link...
Gottes Stimme
Moskau, 25.06.2012


Wsewolod Chaplin, Sprecher des Patriarchen, hat auch einen direkten Draht nach noch weiter oben: Gott habe ihm eröffnet, dass er das Anti-Putin-Gebet von "Pussy Riots" verurteile - drei jungen Frauen, zwei davon Mütter kleiner KInder, sitzen deswegen seit Monaten in Haft und müssen mit sieben Jahren Gefängnis rechnen. Gleichzeitig erklärte Chaplin, der Iran sei ein sehr erfolgreiches Land, erfolgreicher, als der Westen. Link auf den Originalartikel in Russisch.
Im Namen Gottes
Moskau, 21.6.2012


Auf dem Foto: Eine der jungen Frauen, die für ein Punk-Gebet "Gottesmutter, befreie uns von Putin" seit Monaten in Haft sitzen. Sie ist Mutter eines kleinen Kindes.
(Keine) Tore für Putin
Moskau, 18.6.2012


"Karagunis hat nicht gewählt - sondern trainiert" ...steht auf dieser Bildmontage...
Vergewaltigungs-Mythos?
Moskau, 18.6.2012


Der Kreml hat einen der umstrittensten Historiker des Landes zum neuen Kulturminister ernannt - der sowjetisches Unrecht vehement leugnet...
Alles kein Problem
Moskau, 18.6.2012


O-Ton des russischen Kapitäns Arschawin nach der EM-Niederlage zu Fans: "Dass wir Eure Erwartungen nicht erfüllt haben, das ist nicht unser Problem, das ist Euer Problem". Er werde sich in der Duma dazu äußern, so Arschawin weiter - er sitzt für die Putin-Partei im Parlament. Vielleicht sollte er mehr Zeit auf dem Trainingsplatz verbringen? Link zum russischen Originalartikel:
Lapsus aus dem Kreml
Moskau, 12.06.2012


Die Briten haben Putin-Sprecher Peskow ertappt, wie er bei seiner Lieblingsbeschäftigung - dem Relativieren - einen dicken Hund baut…
Russland vor der Revolution
Moskau, 11.06.2012


Wladimir Putin demonstriert seine Macht: Vor einer für heute angekündigten Großdemonstration lässt der russische Staatschef Wohnungen von führenden Regimegegnern durchsuchen. Die Wut im Volk wächst. Ein Gastbeitrag des Schriftstellers Viktor Jerofejew in der Süddeutschen Zeitung.
Putins Vergeltung
Moskau, 11.06.2012


Kaum ist Russlands Präsident Putin zurück an der Macht, rückt er der Opposition im Land zu Leibe - mit Hausdurchsuchungen, schärferen Gesetzen und Einschüchterung. Nun zeigt sich: Die sanften Töne vor der Wahl waren nur Taktik. Ein Artikel von Spiegel Online.
Die Wohnung von Alexej Nowalnij
Moskau, 11.06.2012


Die Wohnung von Alexej Nowalnij, einem der Anführer der russischen Opposition, nach der Hausdurchsuchung bei ihm heute. Menschenrechtler sprechen sogar schon von einer Rückkehr des Stalin´schen Terror. Als Parallele sehe ich, dass damals wie heute Paranoia und Machtmissbrauch die treibenden Kräfte waren bzw. sind... Armes Russland...
PC von Kreml-Kritikers Ilja Jaschin
Moskau, 311.06.2012


Kriminalbeamte holen einen PC aus der Wohnung des Vaters des Kreml-Kritikers Ilja Jaschin. Sicherheitshalber wird bei der Verwandschaft gleich mit durchsucht. Russland im Jahre 2012. Wenige Tage vorher wurde ein Verfahren gegen ein Mitglied der Kremlpartei, der einen mehrfachen Mörder bei sich Zuhause vor der Polizei versteckte, gegen eine Geldbusse von ca. 850 Euro eingestellt. Dafür sitzen drei junge Frauen und Mütter von kleinen Kinder, die in einer Moskauer Kathetrale ein Punk-Gebet geben Putin aufführten, seit Monaten in Haft.
Putin liebt uns...
Moskau, 11.06.2012


Putin liebt uns. Wer schlägt, liebt.... heißt es in der Bildunterschrift...
In Sachen Straßen
Moskau, 11.06.2012


2008 wurden gebaut: In Russland 2300 Straßenkilometer. In China wird die gleiche Strecke alle zehn Tage gebaut....
Putins populistische Losungen passé
Moskau, 01.06.2012


Eine Studie prognostiziert das politische Aus für Putin und Medwedjew, so die These des wichtigen russischen Thinktanks ZSS. Das Szenario bleibt allerdings noch offen.
Demonstration in Berlin
Moskau, 31.05.2012


Die Regisseurin und Schriftstellerin Freya Klier, der Publizist Ekkehard Maaß und Tom Sello von der Robert-Havemann-Gesellschaft haben in einem gemeinsamen Appell alle Bürger aufgerufen, am kommenden Freitag (1.Juni) vor der Russischen Botschaft in Berlin (Unter den Linden) für die Freiheit der demokratische Opposition in Russland zu demonstrieren. Anlaß ist der Besuch des neuerlichen Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir Putin in Berlin.
Gewalt in Moskau
Moskau, 09.05.2012


Schreckliche Szenen aus Moskaus Straßen – die Polizei jagt die Putin-Gegner wie Freiwild – und keiner blickt hin, im Westen interessiert es niemand…
Ich leide, also bin ich
Moskau, 2.05.2012


"Ich glaube, das wichtigste, das wesentlichste geistige Bedürfnis des russischen Volkes ist das Bedürfnis, immer und unaufhörlich, überall und in allem zu leiden. Mit diesem Lechzen nach Leid scheint es von jeher infiziert zu sein. Der Strom der Leiden fließt durch seine ganze Geschichte; er kommt nicht nur von äußeren Schicksalsschlägen, sondern entspringt der Tiefe des Volksherzens. Das russische Volk findet in seinem Leiden gleichsam Genuss." Fjodor Dostojewski; mehr zum Thema...
(Schein-) Heiliger Zorn
Moskau, 23.4.2012


Russlands Kirche macht mobil - landesweit soll jetzt für die Ehre der von der Punk-Band Pussy Riots mit ihrem Anti-Putin-Gebet "entweihten" Heiligtümer gebetet werden. Diese Kirche ist eine Schande für das Land und für das Christentum - und eigentlich ist sie selbst nur Opfer, von der Vergewaltigung durch Stalin hat sie sich nie erholt und leidet am Stockholm-Syndrom...Link auf russischen Artikel.
Mit Halbwahrheiten am Scheideweg
Moskau, 17.04.2012


Was Putin vier Wochen vor der Inauguration zum Präsidenten in seinem Rechenschaftsbericht darlegte, hat durchaus Hand und Fuß: Russlands Bruttoinlandsprodukt habe wieder das Vorkrisenniveau erreicht, sagte er. Das Wachstum von 4,3 Prozent (2011) sei höher als in vielen Staaten. Putin lügt in diesen Punkten nicht. Aber er verschweigt wichtige Fakten...
Echte Freunde
Moskau, 22.03.2012


Freundschaft zahlt sich eben doch aus: Gennadij Timtschenko, Jugend-Kumpel von Wladmir Putin, war bis zum Einzug seines Freundes in den Kreml ein sehr mäßig erfolgreicher Geschäftsmann. Heute ist er laut RBK der reichste Russe - zu 24,61 Milliarden Dollar gekommen dank Ölhandel, vor allem mit staatlich kontrollierten Firmen. Und allen Patriotismus-Beteuerungen seines Freunds im Kreml zum Trotz hat Timtschenko einen finnischen Pass. Link auf Originalartikel in Russisch:
WM mit Fesseln
Moskau, 14.03.2012


Der Wahlkampf war wie eine Fußball-WM, bei der alle europäischen und südamerikanischen Mannschaft ausgeschlossen wurden – und bei der dann ein Team mit 33 Mann und dem Schiedsrichter aus den eigenen Reihen gegen die Reserve-Mannschaften der anderen antritt, die zudem noch Fußfesseln tragen. Mit einem fairen und sauberen Wettbewerb hat das so viel zu tun wie ein Wrestling-Kampf mit echtem Boxen. Mein aktuelles Interview zu den Wahlen in Russland.
Pussy-Riot-Rockerinnen drohen lange Haftstrafen
Moskau, 9.03.2012


Sie flehten Gott an, Russland von Putin zu erlösen. Nach einer Kirchen-Performance wurden zwei junge Punk-Musikerinnen der Band Pussy Riot im Gericht wie Tiere vorgeführt, ihnen drohen lange Haftstrafen. Gläubige bezeichnen das harte Vorgehen der Behörden als Hetzjagd.
Standesgemäßer Urlaub
Moskau, 9.03.2012


Russlands First Lady Medwedewa hat für 15 Tage ein ganzes Luxushotel in der Toskana mit 140 Zimmern für sich allein gemietet. Auf Nachfrage erklärte der Kreml, gezahlt habe sie alles alleine. Dabei war sie bei ihrer (obligatorischen) Einkommenserklärung vor der Wahl noch so gut wie mittellos. Link auf die Debatte dazu im russischen Internet (leider gibt es nichts dazu auf deutsch).
Ist Schröder Putins
Moskau, 8.03.2012


Wladimir Putin sei ein "lupenreiner Demokrat", findet Altkanzler Gerhard Schröder (SPD). Politiker von CDU, FDP und Grünen reagieren empört auf diese Bewertung.
Der Westen soll seine Moralkeule einstecken
Moskau, 7.03.2012


„In der westlichen Öffentlichkeit ist das Verhältnis zu Russland vergiftet. Es gehört zum guten Ton der Medien, ausschließlich negativ über Russland zu berichten. Als ob es in der Ära Putins nichts Positives geben würde.“ Alexander Rahr zum Wahlsieg Putins.
Putins Sprecher hat wieder zugeschlagen!!!
Moskau, 7.03.2012


Wladimir Putin, ein "lupenreiner Demokrat"? Auch nach der manipulierten Präsidenten-Wahl hält Gerhard Schröder zu Russlands starkem Mann. In einem Interview stellt der Altkanzler stattdessen das kritische Urteil internationaler Wahlbeobachter in Frage.
Russland als seine eigene Geisel
Moskau, 7.03.2012


Neun Zeitzonen, alle Klimazonen der Erde außer den Tropen, rund hundert verschiedene Völker und Nationalitäten: Ist so ein Land regierbar? Nur auf meine Art, sagt Wladimir Putin. Ein Kommentar von Josef Kirchengast aus dem Standard
Knüppel aus dem Sack
Moskau, 6.03.2012


Die etwas andere Art, einen Sieg zu feiern - Putins OMON-Sondereinsatztuppen in Moskau...
Höhere Mathematik
Moskau, 06.03.2012


Ein Fluch mit den Zahlen - wieder sprechen die Gesetze der Zahlen gegen Putins Wahleregebnis. Die Grafik zeigt, wie Putins Ergebnis (grüne Punkte, Prozentzahl linker Balken) immer dann extraorbitant steigt, wenn in einem Wahllokal die Wahlbeteiligung (rechter Balken) über 50 Prozent geht - klares Anzeichen dafür, dass es sich dann nicht mehr um echte Wählerstimmen handelt (dann müsste die Verteilung im Schnitt gleich bleiben) - sondern Putin Stimmen zugeschanzt werden.
Beobachter kritisieren Regelmäßigkeiten bei Putin-Wahk
Moskau, 6.03.2012


Die russische Präsidentschaftswahl wird von Demokratievorwürfen überschattet. Internationale Wahlbeobachter aus Ländern wie Weißrussland, Nordkorea oder China wollen zahlreiche Regelmäßigkeiten festgestellt haben, die die Frage aufwerfen, ob es sich bei Russland noch immer um eine funktionierende Einparteiendiktatur handelt. Besonders erschreckend nannten die Wahlbeobachter die Tatsache, dass Wahlsieger Wladimir Putin nur auf lächerliche 63,75 Prozent aller abgegebenen Stimmen kam.
Vorschnelle Bauchpinselei
Moskau, 5.03.2012


Gabor Steingart, Chefredakteur Handelsblatt: "Der Wahlsieg für Wladimir Putin fiel deutlich aus. Selbst wenn es vereinzelt zu Wahlbetrug kam, was wahrscheinlich ist, kann dem neuen Präsidenten niemand die demokratische Legitimation absprechen. Er ist nun auch offiziell das, was er vorher ohnehin schon war: der starke Mann Russlands." Er ein Schelm, wer es für einen Zufall hält, dass Steingart gerade auf Einladung Putins in Moskau war...
Knastland
Moskau,05.03.2012


Wer in Russland der Macht im Wege steht oder besitzt, was sie gebrauchen kann, dem wird der Prozess gemacht. Einmal gefangen, kommt er fast nicht mehr frei. Fallstudien aus einem kafkaesken Strafsystem.
Etwas zu diplomatisch
Moskau, 5.03.2012


OSZE-Beobachter prangern Unregelmäßigkeiten in jedem dritten Wahllokal an - und Westerwelle hat schon gratuliert: Wladimir Putin wurde "mit deutlicher Mehrheit zum neuen russischen Präsidenten gewählt."
Schlagkräftige Argumente
Moskau, 4.3.2012


Bin gerade von den Naschi - Putin-Jugend - um ein Haar verprügelt worden - weil ich ihre Aktion auf die Kamera aufnahm. Die machen hier am Komsomolskaja-Platz unter eine Brücke dunkle Sachen - nehmen irgend welche seltsamen Bilder mit Fernsehkameras auf - offenbar die nächste Propagandalüge. Auf jedes Zusehen reagieren sie aggressiv, auf die Kamera panisch...siehe Video...am Schluss musste ich ausschalten, sonst läge ich jetzt wohl im Krankenhaus...
Ausnahmezustand in Moskau
Moskau, 4.3.2012


Die russische Hauptstadt, mitten im Zentrum. Wenn man sieht, was hier vor sich geht, versteht man, warum Wladimir Putin in seinen Wahlkampfreden so oft von Krieg gesprochen hat....
Toppless gegen den Fast-Präsidenten
Moskau, 4.3.2012


Nackter Protest gegen Putin - die "Femen"-Frauen aus der Ukraine verpassten den "nationalen Führer" nur knapp in dem Wahllokal, in dem er seine Stimme abgab. Ob ihn der Anblick gefreut hätte, bezweifle ich. Hier geht es zur Bildergalerie.
Gorbatschows Warnung
Moskau, 4.3.2012


Bravo Michail Gorbatschow! Sein Kommentar heute: "Letztens hat einer der Kandidaten dazu aufgerufen, fürs Vaterland zu sterben (er meint Putin - Anm.BR). Für das Vaterland muss man leben! Kämpfen für seine demokratische Zukunft. Das bedeutet Gewalt zu vermeiden. Nur Dummköpfe denken, dass "eine Sache geritzt ist, wenn Blut dafür in Strömen fließt!" Link auf den russischen Original-Artikel.
Sinneswandel
Moskau, 01.03.2012


Wladmir Putin, vor den Wahlen 2004: "Das wird meine letzte Amtszeit". Genauso viel ist sicher von seinem Versprechen 2012 zu halten, demokratische Reformen einzuleiten. Schade, dass jedes Mal so viele darauf reinfallen. Link auf das Titelbild der "Komsomolskaya Prawda" mit dem entsprechenden Versprechen...
Verdächtiges Horror-Szenario
Moskau, 29.02.2012


Putin hat heute erklärt, die Opposition (!) bereite Fälschungen bei den Wahlen vor, und Provokatoren könnten eine bekannte Person umbringen, um den Mord dann den Behörden in die Schuhe zu schieben. Bisher erwiesen sich solche "Warnungen" Putins sehr oft als Drehbücher...die KGB-Schule läßt grüßen...Link auf den russischen Originalartikel.
Der Wandel ist unausweichlich
Moskau, 29.02.2012


Russland wählt, Wladimir Putin wird siegen. Doch die Demokratie triumphiert trotzdem - vor allem, wenn das Volk das Machtmonopol des Präsidenten einschränkt, und ihn in die Stichwahl zwingt. Der Gastbeitrag von Michail Chodorkowskij zu den Wahlen im Focus.
Immer im Krieg
Moskau, 24.02.2012


„Der Kampf um Russland geht weiter. Wir werden siegen“ – „Wir werden nicht zulassen, dass uns jemand von außen seinen Willen aufdrängt.“ – „Wir sind ein Sieger-Volk, das haben wir in den Genen.“ Wladimir Putin, 23.2.2012, im Sportpalast. Dazu ein Artikel aus der NZZ
Sollen wir uns den Mund zukleben?
Moskau, 16.02.2012


Journalisten als Kettenhunde und bürokratische Spießroutenläufe mit dem Nachweis, dass man kein Kamel ist: Mein aktuelles Interview.
Günstiges Klima für Putin - Russischer Amtsarzt warnt vor Demos in der Kälte
Moskau, 6.02.2012


Die frostigen Temperaturen dürften Wladimir Putin besser bekommen als gedacht. Denn Russlands oberster Amtsarzt hat die Menschen davor gewarnt, am Samstag gegen den russischen Präsidenten zu demonstrieren. Es sei einfach zu kalt.
Wladimir Putin entdeckt die Korruption
Moskau, 31.1.2012


Der Premier kritisiert den Zustand der Wirtschaft und mahnt Veränderungen an. Das ist auch eine Breitseite gegen Noch-Präsident Medwedjew. Ein Artikel aus der Tageszeitung.
USA kämpft im Weltall
Moskau, 19.1.2012


TV-Abendnachrichten gestern, wichtigste Nachricht: USA ist schuld am Absturz russischer Marssonde. Und uns im Westen werfen sie vor, WIR seien die kalten Krieger.
Eine Seite Eigenlob
Moskau, 18.1.2012


Zum Dialog ist er nicht bereit, umso eindrucksvoller sind die Monologe: Putin klopft sich einfach selbst auf die Schulter.
Bleib fit - wähl Putin


Russlands Chefarzt verordnet die richtige Wahlentscheidung...
Mathematik auf Russisch
Moskau, 25.12.2011


Links der Sacharow-Prospekt bei einer Demo der Putin-Jugend. Laut Polizei sind dort 50.000 Demonstranten. Rechts der gleiche Platz gestern beid er Anti-Putin Demo. Laut Polizei 29.000 Demonstranten.
Was für eine Masse!
Moskau, 24.12.2011


Ich habe noch nie im Leben auf einmal so viele Menschen gesehen wie heute bei der Demo in Moskau. Wie Sardinen in der Büchse. Und das bei dem Frost. Die Leute haben den Irrsinn, die Willkür und das ständige Lügen satt.
Düstere Aussichten
Moskau, 24.12.2011


Es ist 9.30 Uhr morgens in Moskau - und noch dunkel. Diese eine Reform hat Medwedew wirklich geschafft - er hat die Uhren umstellen lassen. Und Millionen kämpfen jetzt gegen die innere Uhr an. Wahnsinn!
Ganz schön korrupt
Moskau, 18.12.2011


Putin bei seiner „Telefonaudienz mit dem Volk“ auf die Klage eines bekannten Arztes über die korrupten Behörden mit ihren ständigen Bakschisch-Forderung: „Na, wenn genügend Geld da ist, um Bakschisch zu bezahlen, dann ist das doch auch gut!“ Diese Antwort Putins sagt mehr als hundert Analysen über ihn.
Putins
Moskau, 16.12.2011


Damit wissen wir wenigstens, wen Putin meinte, das die Demonstranten bezahlt sind. Als Kontrastprogramm in dem Video - die offiziellen russischen Nachrichten. Auch ohne russische Sprachkenntnisse m.E. verständlich und aufschlussreich…
Lupenreiner Beschiss
Moskau, 15.12.2011


Die „Heute Show“ zum Wahlbetrug in Russland - selten so gelacht.
Bittere Nachrichten aus Moskau
Moskau, 13.12.2011


Ein alter Freund von mir, Maxim Kowalski, ist gerade entlassen worden wegen kritischer Bilder zu Putin – er war bislang Chefredakteur der Wochenzeitschrift „Wlast“ (Kommersant-Verlag).
SCHNELLER RÜCKTRITT
Moskau, 12.12.2011


Am Samstag wurde auf der Großdemo in Moskau gelobt, dass es im Bezirk Wologda keine Wahlfälschungen gab, und die Putin-Partei dort schlecht abschnitt. Nachdem er zuvor in den Kreml bestellt worden war, hat der Gouverneur von Wologda heute, zwei Tage später, seinen Rücktritt erklärt. Original auf Russisch bei newsru.com.
Etwas andere Demo
Moskau, 12.12.2011


Und so sieht es aus, wenn Putins Unterstützer zur Demonstration fahren: Fein säuberlich in Reihen in modernen Bussen, alles bestens organisiert. Ich habe das in Kuba bei den Anti-USA-Demonstrationen erlebt. Nur waren die Busse da älter. Link zum Bild (aufgenommen vom Stv. Chefredakteur von Echo Moskaus, der aus seinem Fenster einen exzellenten Blick auf den Neuen Arbat hat).
Höhere Mathematik
Moskau, 8.12.2011


Eine interessante Berechnung aus dem Web: Demnach widersprechen die Wahlergebnisse von Edinaja Rossia den mathematischen Gesetzen – die Gauß´sche Glockenkurve kommt bei Betrachtung der Ergebnisse in den einzelnen Wahllokalen nicht zustande, obwohl sie das müsste. Das ist in etwa so, als würde der Siedepunkt bei Putin nicht bei 100, sondern bei 60 Grad liegen ;-)) (Putin-Partei ist in der Grafik braun - EP).
Alles Böse kommt aus Washington
Moskau, 8.12.2011


Putin hat jetzt erklärt, wer schuld ist an den Prosten. Nein, um Gottes Willen, schuld sind nicht die Wahlfälschungen. Schuld ist wie immer - Amerika. Ein Artikel von Spiegel Online.
Putin schickt Spezialtruppen auf Moskaus Straßen
Moskau, 7.12.2011


Es ist eine unmissverständliche Machtdemonstration: Die russische Regierung hat nach der umstrittenen Parlamentswahl Spezialeinheiten in gepanzerten Fahrzeugen auf Moskaus Straßen entsandt - neue Massenproteste sollen so erstickt werden. Ein Artikel von Spiegel Online.
Wahlerfolg aus der Trickkiste
Moskau, 6.12.2011


"Weder fair noch frei" nennen OSZE-Beobachter die Wahl in Russland, der Kreml spricht von einer "ehrlichen, gerechten und demokratischen" Abstimmung. Die Bundestagsabgeordnete Beck beobachtete die Auszählung in einem Lokal. Das Ergebnis war ernüchternd. Ein Artikel von Spiegel Online.
Russlands Angst vor der Wirklichkeit
Moskau, 5.12.2011


Die Parlamentswahl in Russland hat zwei Verlierer: Präsident Medwedew und Premier Putin. Schon der Wahlkampf war geprägt von Angst vor der Opposition, nun wird wohl einer das Bauernopfer geben müssen. Kandidat dafür ist der längst schwer lädierte Medwedew. Ein Kommentar von Christian Neef auf Spiegel Online.
Putins Russland ist gelähmt, nicht stabil
Moskau, 2.12.2011


Der starke Mann an der Spitze des Riesenreiches scheint für Stabilität gesorgt zu haben. Diese wurde aber erkauft – auf Kosten düsterer Zukunftsaussichten. Ein Kommentar von Marieluise Beck in der Welt.
Sieg der Putin-Partei bei Duma-Wahl gilt als sicher
Moskau, 2.12.2011


Am Sonntag wählen die Russen ein neues Parlament. Das Ergebnis steht so gut wie fest. Hat die Duma überhaupt noch etwas zu sagen? Ein Artikel aus der Berliner Zeitung.
Diesen Film will Moskau nicht
Moskau, 24.11.2011


19 von 20 Moskauer Kinos, die die Dokumentation "Der Fall Chodorkowski" von Cyril Tuschis zeigen wollten, haben sich zurückgezogen. Ein Artikel aus der Berliner Zeitung.
Buh, Putin, buh
Moskau, 23.11.2011


Russlands Premier wollte im Sportpalast von Luschniki nur ein paar Grußworte sagen und wurde vom Publikum mit Pfiffen und Buhrufen empfangen. Ein Artikel aus der Berliner Zeitung.
Putin in der Defensive
Moskau, 23.11.2011


In Russland wächst die Unzufriedenheit mit der Regierung. Doch Proteste muss die Kreml-Partei nicht fürchten - solange sie Wohltaten versprechen kann. Ein Artikel aus der Frankfurter Allgemeine.
Putins Geheimnisse: Fremdgeh-Sex und Schläge?
Berlin, 7.11.2011


In Russland kann Ministerpräsident Wladimir Putin, der nach den Wahlen im März wieder Präsident werden will, stets auf hohe Zustimmungswerte (um die 70 Prozent) verweisen. Doch der Mann, der sich gern als das personifizierte neue Selbstbewusstsein Russlands feiern lässt, hat eine dunkle Vergangenheit, wie die Dresdnerin Lenchen Sch. jetzt verraten hat. Die einstige BND-Agentin arbeitete in den 80er Jahren als Dolmetscherin in der Dresdner KGB-Vertretung. Ein Artikel aus dem Berliner Kurier.
Neuer Vortrag
Moskau, 30.10.2011


Am Mittwoch, 2.11., bin ich in Potsdam zu Gast bei der Stiftung für die Freiheit und rede über Putins Russland - Beginn um 19 Uhr im Truman-Haus, Karl-Marx-Straße 2 (S-Bahn Griebnitzsee).
US-Propaganda
Berlin, 20.10.2011


Dem CIA ist es offenbar gelungen, einen als Russen verkleideten Agenten an Bord eines deutschen Fliegers zu schmuggeln, wo er dann eine Anti-Russische Show-Einlage lieferte, um den Lügenmärchen u