DisinfoWeek in D.C.


"Die Bürger nutzen die Technologien des 21. Jahrhunderts, um zu ihren Regierungen zu sprechen, die hören mit den Technologien des 20. Jahrhunderts zu und suchen Lösungen aus dem 19. Jahrhundert." Ex-US-Außenministerin Madeleine Albright heute auf der disinfoWeek in Washington, D.C.. Hochspannende Konferenz mit viel Polit-Prominenz. Die USA ist aufgewacht, was Desinformation angeht. Putin muss sich warm anziehen. In Kürze mehr.

P.S.: Interessant ist, das eine eine deutsche Politikwissenschaftlerin gestern im US-Senat über die Lage in Deutschland so berichtete, dass es für mich klang, als ob sie von einem anderen Land spricht. Was ich heute hier erzählte, war das ziemliche Gegenteil - nämlich, dass die Gefahr in Deutschland immer noch stark unterschätzt wird.


Seiten-Besucher :