"Sch... auf die Neujahrs-Tanne!"


Mein Neujahrswunsch: Dass wir uns ein Stückchen von dem russischen Rentner in diesem Video abschneiden. Auf die Frage des Reporters, wie ihm der Weihnachts(=Neujahrs-)Baum in seinem Provinzstädtchen, dem sibirischen Bijsk gefalle, antwortete der Mann, früher Chef eines Militärbetriebes, sehr frei übersetzt: "Bist Du gaga oder was? Ich habe zwei Hochschul-Diplome und bekomme 10000 Rubel (ca. 130 Euro) Rente. 5000 zahle ich für die Wohnung. Wie ich lebe? Ich fresse Scheiße! Ohne Salz! Und Du fragst mich, ob mir der Weihnachtsbaum gefällt? Ja, der Weihnachtsbaum gefällt mir, aber Du kannst mich am Arsch lecken!"

Für mich ist der alte Mann, der mit einem Sack Kartoffeln unterwegs war und nur zwei paar Socken besitzt, beide ohne Löcher, ein vierfacher Alltagsheld:

◉ Er überlebt in schwierigsten Umständen, in einer Armut, die sich hier kaum jemand vorstellen kann.

◉ Er ist mutig, weil er offen Kritik übt in einem Land, in dem ihm das Kopf und Kragen kosten kann. Während bei uns viele schone in Blatt vor den Mund nehmen, nur um Karriere oder Harmonie bloss nicht zu gefährden.

◉ Er lässt seiner Wut - verbal - freien Lauf. Mit Mutterflüchen, die offiziell verpönt sind - hinter vorgehaltener Hand aber das best wirksamste Mittel gegen den alltäglichen postsowjetischen Wahnsinn.

◉ Und er konnte etwas bewirken: Das Video mit dem alten Mann wurde in Russland zum Internet-Hit - und es gab eine große Welle von Hilfsbereitschaft für ihn. Er lehnte Spenden ab - mit Hinweis auf die vielen Obdachlosen in seiner Nachbarschaft: "Denen muss man helfen, ich gebe denen selbst öfter was zu essen", sagte er: "Ich habe zwei kräftige Hände, ich komme schon durch."

In diesem Sinne - allen ein gutes neues Jahr, ohne Angst, auch missliebige Meinungen auszusprechen, mit dem Mut, auch mal laut, unbequem und lästig zu werden, wenn einen Missstände massiv nerven, und mit der Fähigkeit, auch mit schwierigen Umständen fertig zu werden!

🎬 Link zum Video (30 Sekunden, russisch): https://www.youtube.com/watch?v=i5bOJQAmBIo&feature=youtu.be

🎬 Für Russischsprachige: Der Mann erzählt einem Reporter nach dem Internet-Hype von seinem Alltag https://www.youtube.com/watch?v=bUl12Mt5Rso&feature=youtu.be

P.S.: In der Zusammenstellung auf youtube ist das Video möglicherweise anders als im Original montiert - die Aussage des alten Mannes jedoch halte ich für authentisch. Spannend sind einige Reaktionen im russischen Internet. Da ist - wie bei jeder Kritik am System - die Rede davon, es handle sich um eine Inszenierung der US-Propaganda. Dabei weiß jeder, der mal in der russischen Provinz war, dass man keine US-Propaganda und keine Inszenierung braucht, um solchen Unmut zu treffen. Sehr interessant auch der Kommentar des Soziologen Igor Eidman zu dem Video: Er meinte, etwa so wie der alte Mann reagierten viele Russen, wenn sie von Meinungsforschern befragt werden. Wer sich derart verweigert, wird dann aber natürlich nicht erfasst - und so kämen unrealistische Werte zustande, so der Mann, der früher selbst in der Führungsetage eines der größten russischen Meinungsforschungsinstitute arbeitete.


Seiten-Besucher :