Gleicher als gleich?


Was hat eigentlich Martin Schulz (SPD) noch für ein superwichtiges Amt, dass er am Flughafen direkt in der Luxuslimousine an allen Schlangen vorbei zum Billigflieger gebracht wird? Oder darf das inzwischen jeder einfache Abgeordnete? Und dann über Entfremdung vom Wähler klagen...

P.S.: Ich habe in Russland erlebt, wohin es führt, dass „Apparatschiks“ stets eine Extrawurst bekommen. Ich habe darüber geschrieben und oft darüber berichtet in Russland, dass zum Beispiel an Flughäfen sich wenig zum Besseren änderte, weil die Apparatschiks immer die VIP-Abfertigung an den Schlangen vorbei bekommen und gar nicht mitkriegen, was schief läuft und wo den einfachen Menschen der Schuh drückt. Ich habe dann immer Deutschland als Gegenbeispiel genannt, wo auch amtierende Minister teilweise ganz normal fliegen und ich auch schon mit Abgeordneten in der Warteschlange zum Einsteigen gestanden bin. Deshalb halte ich es für sehr relevant in einer demokratischen Gesellschaft, von solchen Sonderbehandlungen wie hier im Falle Schulz zu berichten und wundere mich, dass dies manchen offenbar nicht ersichtlich ist. Auch der Hinweis, Schulz werde möglicherweise aufgrund seines Vielflieger-Status bevorzugt, greift ins Leere. In der Tat werden bei Lufthansa Mitglieder des Hon-Circles bei Außenpositionen statt mit dem Bus mit der Limousine zum Flughafen gebracht. Hier handelte es sich aber weder um eine Außenposition noch um Lufthansa, sondern um den Billigflieger Eurowings (Lufthansa bedient die Strecke Berlin-Köln nicht). Auch der Einwand in den Kommentaren, Schulz könne gefährdet sein, geht ins Leere: Dann müsste er von Personenschützern begleitet werden. Das wurde er aber nicht.


Seiten-Besucher :