Eine Million in 28 Tagen

Aktualisiert: Jan 13


Zuerst konnte ich es gar nicht glauben: Mit meiner neuen Seite habe ich in nur 28 Tagen eine Million Aufrufe erreicht. Allein seit 10. Dezember besuchten 310.000 Menschen reitschuster.de. Damit ist aus der Not - dem juristischen Angriff von ARD-Chef-"Faktenfinder" Gensing - ein ganz neues Medium entstanden. Ich hätte das in meinen kühnsten Träumen nicht für möglich gehalten. Und ohne Sie und Ihre wirklich tolle Unterstützung wäre es nicht möglich gewesen! Von Professor bis zum Ex-Minister, vom US-Auswanderer bis zum Australien-Deutschen reichten die Rückmeldungen.

Aber wozu hat man Freunde, wenn nicht dazu, dass sie einem in Momenten der Freude diese trüben - und zwar durch kluge und richtige Einwände. Und genau den bekam ich von

Jerzy Maćków, der schon bei den Geburtswehen dieser Seite beratend dabei war, Politik-Professor aus Regensburg mit dem Herz am rechten (zumindest nicht am linken) Fleck.


Er postete heute auf Facebook zu meiner Million folgendes:


Leider hat Professor Maćków Recht. So sehr ich mich über den Erfolg meiner Seite freue - so sehr beweist er, dass etwas mit unserer Medienlandschaft nicht stimmt. Dass das Vertrauen in den Journalismus wegbricht.


Aber dennoch und gerade deshalb werde ich weitermachen. Jeden der eine Million Klicks sehe ich auch als Verpflichtung an. Mir nicht den Mund verbiegen zu lassen. Und keine Angst zu bekommen. Viele haben mir geschrieben, ich sei mutig - bis hin zu ehemaligen Bundestagsabgeordneten. Ich fühle mich nicht mutig. Und lieber soll ich mir selbst in die Zunge beißen, als dass ich mir als irgend etwas besonderes vorkomme. Ich sehe es nur als meine Pflicht als Journalisten, alles zu hinterfragen. Und die Mächtigen sowie die Zustände im Lande zu kritisieren. Dass das heute als etwas besonderes empfunden wird, dass man dafür gelobt wird und für mutig empfunden, sagt nichts über mich aus - aber viel über die Zustände im Lande.

Ihnen allen nochmal ein ganz herzliches Dankeschön!

Lassen Sie uns weiter machen auf diesem Weg, der ohne Ihre Unterstützung nicht möglich gewesen wäre. Helfen Sie mit, nach der Million Klicks noch mehr Leute zu erreichen - und die juristischen Angriffe abzuwehren! Mit jedem Besuch auf der Seite, jeder Weiterempfehlung jund mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte "Haltungsjournalisten" und leisten einen Beitrag, freuen Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern - und hunderttausendfach zu verbreiten. Unterstützen können Sie: Via Paypal (Link hier)

Via Steady, wenn Sie monatlich, auch mit einem kleinen Betrag, unterstützen wollen, für Planungssicherheit der Seite (Link hier)

oder

via Banküberweisung (Boris Reitschuster, IBAN DE20 1203 0000 1007 5717 53, DKB Bank)

P.S.: Zur Feier der Million verlose ich unter allen Unterstützern ab 2 Euro fünf Exemplare meiner "Briefe aus einem untergehenden Imperium" oder wahlweise ein e-Book (PDF) meines ausverkauften Buches "Russki Extrem. wie ich lernte, Moskau zu lieben" . Jede volle zwei Euro sind ein Los, zehn Euro also fünf Lose. Wenn Sie sich nicht aufs Losglück verlasen wollen, erhalten Sie für jede Spende ab 20 Euro das eBook oder ab 30 Euro das gedruckte Buch.

Bild: Shutterstock

Seiten-Besucher seit 10.12.2019: