Handelt es sich bei Unisex-WCs um das neue nukleare Rüstungsprojekt der Bundeswehr?

Früher setzten Armeen auf Abschreckung. Die größte Bedrohung, die heute von der Bundeswehr ausgeht, sind Lachkrämpfe. Etwa wenn die Ministerin mehr Behinderte in der Truppe

 

will und mehr sexuelle Vielfalt einfordert. Das Ausland reagiert mit Kopfschütteln – und Rätselraten. Warum die Bundeswehr den Kreml zum Verzweifeln bringt – und andere brisante Einblicke in Ursulas Truppe im aktuellen Video von Boris Reitschuster „Frontbericht aus Charlottengrad“.

Unabhängiger, kritischer, werbe- und kostenfreier Journalismus ist zeitaufwendig und teuer. Wenn Sie ihn unterstützten wollen, ist Ihr Beitrag sehr willkommen. Sie können damit helfen, die Existenz der Seite zu sichern und ihre Reichweite stetig auszubauen.
​Danke!
via Paypal 

 

Keine Kommentare zu Handelt es sich bei Unisex-WCs um das neue nukleare Rüstungsprojekt der Bundeswehr?

Kommentar schreiben