Putins Punktsieg

6:1 FÜR PUTINS PROPAGANDISTEN – DANK MASSIVER UNTERSTÜTZUNG DURCH NÜTZLICHE IDIOTEN

 

Es ist traurig, dass in vielen Medien der eigentlich entscheidende Aspekt der Eskalation im Asowschen Meer allenfalls irgend wo in den hinteren Zeilen zu finden ist: Dass Russland – leider wie so oft – sich nicht an Verträge hält, die es selbst unterzeichnet hat. In diesem Fall den Vertrag zwischen Kiew und Moskau von 2003, der eine freie Durchfahrt garantiert; den bricht Moskau seit langem systematisch. Aber wen kümmert das?

 

Dafür dürfen Putin-Lautsprecher wieder massenhaft in gebührenfinanzierten Talkshows für Moskau werben (heute Abend etwa in der Phoenix-Runde gleich wieder im Zweierpakt – “doppelt desinformiert hält besser” -, Putins Lieblings-Ex-Nato-General Kujat und der stramm linientreue Dmitri Tultschinski).

 

Oder Vertreter regierungsnaher Institutionen bestätigen in der Tagesschau, Putin habe kein Interesse an einer Eskalation (der will doch nur spielen 🙂 ).

 

 

Oder es wird verbreitet, die Ukraine sei der Böse, weil sie das Kriegsrecht verhängt habe.

 

Oder im MDR kommt Jürgen Trittin zu Wort: “Poroschenko habe nur das Kriegsrecht ausgerufen, um sich ins rechte Licht zu rücken wegen den Wahlen. Die Ukraine solle deeskalieren

 

Das ist in etwa so, wie wenn man einer Frau ankreidet, sich gegen einen Gewalttäter gewehrt zu haben, ohne diese Gewalttat auch nur zu erwähnen – und ihr empfehlt, künftig einfach zu nicken – sonst könnte die Lage eskalieren.

 

Wetten, das jetzt bald auch Krone-Schmalz Putin bauchpinseln darf? Die Rechtfertigung von Moskaus Aggressionen scheint bei vielen hierzulande fast schon ein Pawlow´scher Instinkt zu sein. Nützliche Idioten und Propagandisten spielen sich treffsicher die Bälle zu. Bitter. Traurig. Aber wohl nicht zu ändern ;-( Putin könnte sich RT gut und gerne sparen.

 

 

Hier meine aktuelle Analyse zur Lage bei FOCUS:

https://www.focus.de/politik/ausland/russisch-ukrainischer-konflikt-eskalation-im-asowschen-meer-darum-darf-der-westen-putin-nicht-gewaehren-lassen_id_9977898.html

 

 

Keine Kommentare zu Putins Punktsieg

Kommentar schreiben