"Nur bruchstückhafte Quasinformationen"

Gastkommentar von Jerzy Maćków, Professor für Politikwissenschaft in Regensburg, über seine Eindrücke beim Ansehen der Tagesschau

Wenn man sich die Tagesschau ansieht, versteht man: Es stimmt also - die Bundesregierung hat versagt. Bei mehr als 4000 (Korrektur: jetzt, am 15.03.2020, um 20 Uhr knapp 6000) gemeldeten Infizierten werden erst ab morgen, Montag, Maßnahmen ergriffen, die in anderen Ländern bereits seit mehreren Tagen Realität sind. In Polen etwa wurden vor mehreren Tagen härtere Maßnahmen als die heute in Deutschland verhäng, obwohl es damals dort nicht mal 100 gemeldete Erkrankte gab. Heute waren es 123.


Es gibt keinen Vertreter der Regierung, der das Gesicht der in einem föderalen Land notwendigen bundesweiten Koordination der Schutzmaßnahmen wäre. Notwendig nicht nur, um zu koordinieren, sondern auch um die ganze Bevölkerung einheitlich zu informieren: "Das tun wir alle, das machen die Länder, darauf haben sich der Bund und Länder geeinigt, usw."


Stattdessen gibt es bloß bruchstückhafte Quasi-Informationen und Berichte zu Corona durch Journalisten in den Nachrichten: Da spricht Ministerpräsident Kretschmann über Probleme mit dem Virus in Frankreich, da heißt es, eine Schule in Lüneburg sei geschlossen, man hört, man wisse nicht, was man mit Passagieren, die mit Flugzeug nach Deutschland kommen, geschehen wird, da werden Leute auf der Straße befragt, die sagen, dass es ihnen mit den Maßnahmen zu plötzlich sei, usw.


Wir haben es mit einem Jammerbild zu tun, einem Information-Chaos infolge von Regierungsversagens. Selbstverständlich sollte entweder der Gesundheitsminister oder die Bundeskanzlerin (oder beide) zum besagten Gesicht (Gesichtern) werden - wie in anderen Ländern, und auch in Bayern - dort werden die eigenen Bürger von den Regierenden noch ernst genommen.


Angela Merkel und Jens Spahn scheinen aber untergetaucht, die Regierungschefin solle bald mit der G7 über den Virus sprechen, heißt es. Die Frau ist eben für Höheres berufen: Die freie Welt zu führen (diese Meinung kommt hierzulande übrigens gut an, was die Sache noch schwieriger macht). Wo ist die Ansprache der Kanzlerin zur Lage der Pandemie? Schließt man die Landesgrenzen einfach so, ohne es den Menschen zu erklären? Dass Deutschland auf vielen Feldern durchdreht, kann jeder sehen; um das festzustellen, reicht es aus, ab und zu Zeitungen zu lesen. Nicht immer ist die in vielerlei Hinsicht schwache Bundesregierung dafür verantwortlich. Dass es aber ausgerechnet auf diesem Gebiet geschieht, das kommt einfach unerwartet. Zumindest für diejenigen, die naiv waren.

Den Blog von Professor Maćków finden Sie hier.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd, besagt ein chinesisches Sprichwort. In Deutschland 2020 braucht man dafür eher einen guten Anwalt.

Im ersten Monat hatte diese Seite mehr als eine Million Aufrufe und mehr als 300.000 Leser. Und sie hat mächtige Feinde: ARD-Chef-"Faktenfinder" Gensing hat mich verklagt, und ein bekannter linker Aktivist geht gegen reitschuster.de vor. Helfen Sie mit! Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen, ärgern gebühren-gepolsterte "Haltungsjournalisten" und leisten einen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern - und hunderttausendfach zu verbreiten.

1000 Dank!


Unterstützen können Sie:

Via Paypal (Link hier)

Via Steady, wenn Sie monatlich, auch mit einem kleinen Betrag, unterstützen wollen, für Planungssicherheit der Seite (Link hier) oder

via Banküberweisung (Boris Reitschuster, IBAN DE20 1203 0000 1007 5717 53, DKB Bank)


P.S.: Auf Wunsch erhalten Sie für jede Spende ab 20 Euro ein e-Book (PDF) meines ausverkauften Buches "Russki Extrem. wie ich lernte, Moskau zu lieben" oder ab 30 Euro ein Druck-Exemplar meiner "Briefe aus einem untergehenden Imperium" mit persönlicher Widmung oder wenn Sie einen entsprechenden Hinweis machen und Ihre Adresse angeben.

Bild. WIX

Seiten-Besucher seit 10.12.2019: