Schock in New York

Für einen Moment ist mir das Herz in die Hose gerutscht gestern Abend,

 

direkt nach der Ankunft in New York zur Putin-Konferenz. Ein Fahrer holte mich mit Namensschild am Flughafen ab. Als ich schon in seinem riesigen Jeep durch die Vorstädte raste, riefen mich die Organisatoren an:

 

„Ihre Fahrerin wartet auf sie am Terminal? Was? Sie sitzen schon im Auto? Mit einem männlichen Fahrer? Das kann nicht sein“. Jetzt ganz tief durchatmen….nicht an Spionagefilme denken….nicht an Putin…..nach ein paar Minuten dann die Entwarnung – alles okay, ein Fehler in der Organisation. Man wird dünnhäutig in diesen Tagen…..Etwas verschwitzt kam ich dann zum Abendessen mit Kasparow an….
Ab 14 Uhr deutscher Zeit wird die Putin-Conference vor 380 Gästen heute live gestreamt – meine Rede ist ab 19 Uhr. Zum Stream: www.putincon.com

 

Keine Kommentare zu Schock in New York

Kommentar schreiben