Wie die Polizei Corona-Kritikern die Hose runterlässt

Trotz (oder wegen?) brutaler Polizeigewalt bis zum Hosen-Runterreißen: #HEUTE im #ZDF berichtete gar nicht über die Corona-Demos, die #Tagesschau nur kurz. Was wirklich passierte in Berlin bei den Corona-Protesten – und was die meisten Medien (nicht) berichteten: Das sehen Sie in meiner Video-Reportage mit exklusiven Aufnahmen:

  • Wie Starkoch Attila Hildmann auf dem Weg zu einer Corona-Demonstration festgenommen wurde.
  • Wie offenbar mit Tricks auch legale Versammlungen nach der Corona-Verordnung verhindert wurden.
  • Wie die linken Gegendemonstranten/die Antifa tricksen.
  • Wie die Medienberichterstattung sich von den konkreten Eindrücken vor Ort unterscheidet.
  • Wie in vielen Medien wird das drastische Vorgehen der Polizei gegen Hildmann verharmlost bis verschwiegen.
  • Was Sie stattdessen etwa in der 19-Uhr- „Heute“-Sendung im ZDF sahen: Einen langen Bericht über Corona-Ansteckungen in einem Restaurant, über Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen in Spanien und über das Ende des Ramadan. 

Sehen Sie später hier auf meiner Seite bzw. auf meinem Youtube-Kanal:

  • Wie ich versuchte, mit linken Gegendemonstranten ins Gespräch zu kommen – und dabei keine einzige Antwort erhielt, aber schließlich faktisch Polizeischutz brauchte.
  • P.S.: Frage an die Kollegen von ARD, ZDF & den andere öffentlich-rechtlichen Anstalten.: Ich bekomme schon Anfragen von ausländischen TV-Agenturen, die mein Video mit der brutalen Festnahme von #Attila Hildmann haben wollen. Ich stelle es Ihnen gerne zur Verfügung. Warum enthalten Sie die Szenen Ihren Gebührenzahlern vor?

    P.S.: Die Kommentare in den sozialen Netzwerken zu dem Video der Festnahme Hildmanns machen mich traurig. Warum können so viele Menschen nicht (mehr) differenzieren, dass man kein Unterstützer Hildmanns sein muss, um die Methoden, die gegen ihn angewandt werden, zu kritisieren?


    Corona trifft uns alle schwer. Auch wirtschaftlich. Auch freie Journalisten. Aber gerade in der Krise sind kritische Stimmen besonders wichtig. Um auf Fehler aufmerksam zu machen, um die Mächtigen im Zaum zu halten. Umso dankbarer bin ich, wenn Sie auch in diesen schweren Zeiten mithelfen können, die Existenz dieser Seite mit Hunderttausenden Lesern und millionenfachen Abrufen zu sichern – auch gegen die juristischen Angriffe, etwa eine Klage vom ARD-Chef-“Faktenfinder” Gensing (Details siehe hier und hier). Ohne Sie geht es nicht!

    Mit jedem Euro setzen Sie ein Zeichen und leisten einen Beitrag, Journalismus ohne Belehrung und ohne Ideologie zu fördern – und hunderttausendfach zu verbreiten.

    1000 Dank!

    Unterstützen können Sie: Via Paypal (Link hier)

    oder Banküberweisung (Boris Reitschuster, IBAN DE20 1203 0000 1007 5717 53, DKB Bank.

    Weitere Details und Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier.


    Bild: Boris Reitschuster

Keine Kommentare zu Wie die Polizei Corona-Kritikern die Hose runterlässt

Kommentar schreiben