Ärzteprotest gegen Strafversetzung von Amtsarzt Offener Brief an Bayerische Landesregierung

Nach der Strafversetzung des Leiters des Gesundheitsamtes in Aichach-Friedberg Friedrich Pürner regt sich jetzt Widerstand in der Ärzteschaft. Über 100 Mediziner und Wissenschaftler haben sich in einem Offenen Brief an die Landesregierung von Markus Söder (CSU) gewandt. Darin üben sie heftige Kritik an dem Vorgehen gegen den Amtsarzt und fordern die sofortige Rücknahme der Versetzung. Pürner ist vor kurzem strafversetzt worden, weil er öffentlich Kritik an der Corona-Politik übte und Maßnahmen wie die Maskenpflicht im Schulunterricht in Frage stellte.
Der Brief beginnt mit einem Zitat des italienischen Schriftstellers Umberto Eco:

In der modernen Kultur preist die wissenschaftliche Gemeinschaft

den Dissens als ein Mittel zur Vermehrung des Wissens.

Für den Ur-Faschismus ist Dissens Verrat.

„Wissenschaft lebt ihrem Wesen nach vom Dissens, vom Diskurs – zu keinem Zeitpunkt kann zu irgendeinem wissenschaftlichen Thema der Anspruch einer endgültigen, absoluten und unumstößlichen Erkenntnis oder Wahrheit erhoben werden“, heißt es in dem offenen Brief.

Ein wissenschaftlicher Diskurs müsse in einer demokratischen Gesellschaft „jederzeit auch öffentlich geführt werden können“, so die Unterzeichner: „Vor allem in einer Situation, in der die Politik weitreichende Eingriffe in das menschliche Miteinander und in viele demokratische Grundrechte mit dem Verweis auf ‘die Wissenschaft zu rechtfertigen versucht.“

Weiter schreiben sie: „Friedrich Pürner hat als Wissenschaftler und Arzt von diesem unverbrüchlichen Recht der freien Meinungsäußerung Gebrauch gemacht, ohne dass seine Dienstpflichten als Leiter des Gesundheitsamtes Aichach-Friedberg hierunter gelitten hätten.“ Die von dem Behördenchef, Arzt und Epidemiologen geäußerten Positionen zu Maßnahmen und Verordnungen der bayerischen Regierung, die zu unter Fachleuten ohnehin umstrittenen seien, „waren zu jedem Zeitpunkt wissenschaftlich fundiert und ohne jedes parteipolitische Konnotat.“

Die von ihm selber als „Strafversetzung“ bezeichnete Abordnung an das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherhei stellt einen „inakzeptablen autoritären Versuch dar, legitime und in der aktuellen Situation besonders notwendige ärztlich-wissenschaftliche Diskussionen zu unterdrücken“, heißt es weiter: „Die unzumutbar belastenden Rahmenbedingungen, unter denen diese Maßnahme stattfindet (Wechsel des Tätigkeitsortes binnen einer Woche) legen zudem den Verdacht nahe, dass hier ein Exempel statuiert werden soll mit gewollt abschreckender Wirkung.“

Das Vorgehen der Regierung sei „eines freiheitlich-demokratischen Staates in jeder Hinsicht unwürdig“, so die Unterzeichner:Als Wissenschaftler und Ärzte bekunden wir hiermit ausdrücklich unsere Solidarität mit Herrn Dr. Pürner und kritisieren die gegen ihn ergriffenen Maßnahmen scharf.“

Pürner hatte wiederholt Klartext gesprochen und damit bundesweit für Aufmerksamkeit gesorgt, insbesondere auf Twitter.

So schrieb er in dem sozialen Netzwerk etwa: „Mund-Nasen-Schutz im Freien nicht nötig. Gebührender Abstand (ohne Maßband) ist auch in Innenstadt möglich. Ansteckungsgefahr im Freien ist deutlich geringer als im geschlossenen Raum. Aufklärung statt Verbote!“ Auch Gesundheitsminister Jens Spahn dürfte sich nicht freuen über den kritischen Mediziner aus der Amtsstube:

Kritik übte der Epidemiologe auch an der in Bayern besonders strengen Maskenpflicht für Kinder in der Schule. Die ist aber ein Kernstück der besonders restriktiven Corona-Politik des Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU). Der hat mit seinem harten Kurs schon mehrere Bauchklatscher hingelegt (siehe hier und hier).

 


Bild: Twitter 
Text: red

Kommentare sortieren

32 Kommentare zu Ärzteprotest gegen Strafversetzung von Amtsarzt
    caesar
    14 Nov 2020
    21:23
    Kommentar:

    Der MdL Tomaschko für de Landkreis Friedberg Aichach hat es klar formuliert: Aufgabe des Amtsarztes ist die Umsetzung der Regierungsvorgaben nicht die Verbreitung seiner persönlichen Meinung.

    0
    6
    David
    11 Nov 2020
    20:54
    Kommentar:

    Üben sie wirklich Kritik „an dem Vorgehen des Amtsarztes“?

    2
    5
      David
      12 Nov 2020
      10:22
      Kommentar:

      Scheinbar muss man irgendwelche Kriterien erfüllen, damit Korrekturhinweise dankend angenommen werden, die mir nicht bekannt sind? Gut, ich kann meine Zeit auch anders aufwenden...

      0
      6
        Ana D.
        12 Nov 2020
        12:14
        Kommentar:

        Nicht gleich so empfindlich .... auch ich wusste erst nicht, was Sie meinen. Erst als ich weiter unten den Kommentar von Alois Fuchs gelesen habe, der "Vorgehen DES Amtsarztes" verglich mit "Vorgehen GEGEN den Amtsarzt", wurde es mir klar.

        10
        0
        HOTAI
        12 Nov 2020
        12:32
        Kommentar:

        David: Erwarten Sie einfach keinen Dank und geben Sie so dem Ego mal kein Futter. Lassen Sie es ein bisschen hungern. Es lohnt sich.

        6
        1
    Norbert Brausse
    11 Nov 2020
    21:17
    Kommentar:

    Wieso muss man in einer Präambel einen Bezug zum Faschismus herstellen, um sich sofort indirekt von ihm distanzieren zu können und sich von welchem Verdacht rein zu waschen? Wieso genügt es nicht mehr, den Sachverhalt, den man kritisieren oder diskutieren möchte,

    weiterlesen
    9
    17
      Alois Fuchs
      11 Nov 2020
      21:23
      Kommentar:

      Tut mir Leid, Herr Brausse, aber ich kann nicht erkennen, dass sie sich "sofort indirekt von ihm distanzieren". Sie beginnen mit einem Donnerschlag und setzen ihre Argumentation in etwas (!) gemäßigter Tonart fort, ohne es dabei an Klarheit fehlen zu

      weiterlesen
      30
      0
        Norbert Brausse
        11 Nov 2020
        21:55
        Kommentar:

        Natürlich verdienen sie den Respekt, Herr Fuchs, aber hätte es ein rein wissenschaftliches Zitat nicht auch getan? Vor 20 oder 30 Jahren hätten sie es doch so gemacht. Nur darum geht es mir doch.

        5
        3
          Bernd Eck
          11 Nov 2020
          22:16
          Kommentar:

          Ich verstehe Ihr Problem nicht. Am Anfang steht ein Zitat das deutlich macht, das freie Meinungsäußerung in diesem Land mittlerweile an vielen Stellen zu Konsequenzen führt. Wir haben bei den Themen Corona, Klima, Gender, Feminismus, etc. mittlerweile einen Meinungs-Faschismus, der

          weiterlesen
          52
          0
            Norbert Brausse
            12 Nov 2020
            08:20
            Kommentar:

            Ja, Herr Eck, das merke ich, dass Sie und auch viele andere mich nicht verstehen und das muss ich akzeptieren. Was ist denn Faschismus? Ein diktatorisches Regierungssystem ..., für das nach Umberto Eco der Dissens nicht zur Vermehrung des Wissens

            weiterlesen
            1
            9
              Norbert Brausse
              12 Nov 2020
              10:06
              Kommentar:

              Ich merke, man begreift mich noch immer nicht: Ich bin gegen die inflationäre Verwendung des Begriffes „Faschismus“, insbesondere dort, wo er überhaupt nichts zu suchen hat. Lesen Sie bitte Herrn Reitschusters Bücher über seine Zeit in Russland. Dort finden Sie

              weiterlesen
              5
              1
              Bernd Eck
              12 Nov 2020
              19:53
              Kommentar:

              Ich bin der Auffassung, dass sie das Zitat nicht verstehen. Für mich bedeutet es, das im Faschismus Dissens nicht toleriert und nur die vom Staat vorgegebene Meinung das einzig Erlaubte ist. Und genau in dieser Situation befinden wir uns aktuell

              weiterlesen
              13
              0
      Norbert Brausse
      11 Nov 2020
      21:19
      Kommentar:

      ... zu verteufeln ...

      2
      1
      Streeck
      12 Nov 2020
      11:56
      Kommentar:

      Sehr geehrter Herr Brausse, an der gewählten Formulierung sieht man eindeutig, wie überhitzt die Debatte (oder eben nicht Debatte) inzwischen ist. Grundsätzlich bin ich bei Ihnen, was die Besonnenheit und Sachlichkeit angeht. Doch ich verstehe auch die Ärzte, denen das

      weiterlesen
      13
      0
    Alois Fuchs
    11 Nov 2020
    21:17
    Kommentar:

    "Darin üben sie heftige Kritik an dem Vorgehen des Amtsarztes" - sollte doch wohl eher "... an dem Vorgehen gegen den Amtsarzt" heißen, oder?

    20
    0
    Leah
    11 Nov 2020
    21:20
    Kommentar:

    Der Leiters des Gesundheitsamtes Friedrich Pürner hat recht und ich würde diesen Brief auch mit unterschreiben! Unzählige Kinderärzte, Arbeitsmediziner, Virologen, Epidemiologen, Professoren, (Neuro) Wissenschaftler, Psychologen und Infektologen kommen in zahlreichen Studien, Analysen und Schriften zu gleichen Ergebnissen. Nur werden all

    weiterlesen
    54
    0
      michael p.
      12 Nov 2020
      22:59
      Kommentar:

      Hört sich gut an "Deutsche Unfallversicherung" , nur leider gibt es die nicht. Oder liege ich da falsch, dann bitte einen Link. Es gibt die DGUV das ist die Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, da findet man aber nichts Kritisches über Masken.

      weiterlesen
      0
      0
    UN Hermann
    11 Nov 2020
    23:18
    Kommentar:

    Der lange Arm der alternative_losen COVID Beherrscher_inn aus BER_LIN ? Nibelungen Treue bis in den 2021 Wahl_Abgrund ?? Haben denn diese PO_litiker keinen Selbsterhaltungs_Trieb im Wahljahr kommt die Abrechnung. Sogar Grüne rudern bei "Einzeltäter" nun an die andere Küste zum

    weiterlesen
    2
    0
      altersblond
      12 Nov 2020
      06:53
      Kommentar:

      @UN Hermann....Die Gruppe der Leser "hier" ist aber nur ein kleine Minderheit der Wahlberechtigten, auch wenn die "erst kürzlich oder schon länger Aufgewachten" tagtäglich mehr werden. Die Schlafschafe werden wieder "Muddi - plus schleimender Anhang" wählen, ich habe aber die

      weiterlesen
      10
      0
        Bernd Eck
        12 Nov 2020
        07:16
        Kommentar:

        Dafür gibt es doch die Briefwahl. Auch damit kann man in heutigen Zeiten vieles machen, wie man gerade in den USA beobachten kann. In Deutschland fehlen nur noch die Wahlautomaten, die ein Ergebnis in gewünschte Richtungen bringen können.

        weiterlesen
        15
        0
          altersblond
          12 Nov 2020
          08:08
          Kommentar:

          Das ist richtig, aber Hardcore-Hypochonder fassen ja nix an ohne Handschuhe. Ich hab mal so eine Type erlebt, Anfang April, der stand die ganze Zeit im Treppenhaus, am geöffneten Fenster, Maske auf, Gesichtsschild zusätzlich und Latex-Handschuhe an. Als ihm das

          weiterlesen
          12
          0
    Alois Fuchs
    12 Nov 2020
    09:07
    Kommentar:

    Es tut mir Leid, Herr Brausse, ich muss Ihnen erneut widersprechen. Wenn Sie nach einer Definition von "Faschismus" suchen, werden Sie finden, dass es die inhaltlich nicht gibt, dass man allenfalls seine Wirkungsweise als undemokratisch, autoritär, totalitär, diktatorisch beschreiben kann.

    weiterlesen
    15
    0
      Alois Fuchs
      12 Nov 2020
      09:16
      Kommentar:

      NB: Dass sie sich mit dem Autor von "Der Name der Rose" eines Sympathieträgers als Schutzschild gegen die medialen Hetzer bedienen, halte ich für legitim.

      8
      0
    Norbert Brausse
    12 Nov 2020
    11:25
    Kommentar:

    „Dass sie sich mit dem Autor ...“, dagegen habe ich doch nichts, aber dass heute nichts mehr ohne Faschismus (und sei es das bloße Wort gehen soll, dagegen habe ich etwas ...

    3
    1
      Alois Fuchs
      12 Nov 2020
      13:41
      Kommentar:

      Gut, ich sehe so ähnlich wie "Streeck" weiter oben, dass es in den beiden Initiatoren, Kinderärzten überdies, ganz gewaltig brodelt und kocht, dass sie für ihren Protest nach einem groben Keil auf den groben Klotz Söder suchen und den im

      weiterlesen
      9
      0
    Hildegard Hardt
    12 Nov 2020
    17:29
    Kommentar:

    Eine wichtige Unterstützung für Dr. Pürner! Allerdings wird der Inhalt des Schreibens Herrn Söder völlig kalt lassen. Machohafte Arroganz und paranoider Geltungstrieb lassen keine Selbsterkenntnis zu; Man wird mir hoffentlich nachsehen, daß mich jede Klatsche, die den Bayerischen Landes(un)vater trifft,

    weiterlesen
    7
    0
    Lupo
    12 Nov 2020
    19:06
    Kommentar:

    Ja is denn jetz scho China?  

    0
    0
    Paulsen, Sönke
    12 Nov 2020
    20:37
    Kommentar:

    Es sind weit über zweihundert Ärzte, die sich dem offenen Brief gegen die Strafversetzung Pürners angeschlossen haben. Ob das jetzt ein subjektiver Eindruck von mir ist, weiß ich nicht, aber es sind keine Uniklinik Professoren dabei, eher das Fussvolk der

    weiterlesen
    3
    0
      Alois Fuchs
      12 Nov 2020
      21:22
      Kommentar:

      Um zu verstehen, unter welchem Druck diese "einfachen" Ärzte stehen, die tagtäglich mit ihren Patienten - die beiden Verfasser mit Kindern und Jugendlichen - zu tun haben, ist es vielleicht hilfreich, den modernen "Eid des Hippokrates", also die "Erklärung von

      weiterlesen
      9
      0
        Leah
        13 Nov 2020
        00:30
        Kommentar:

        @Alois     Same here 👍

        1
        0
      oldman_2
      13 Nov 2020
      19:53
      Kommentar:

      Wenn sich Fachkollegen (=Ärzte wie ich) oder Wissenschaftler dem Appell anschließen bzw. den Offenen Brief öffentlich mitzeichnen wollen, kurze E-mail mit Angabe der Profession und des Wohnorts an pro.puerner@coronoia.info senden ! Näheres auf https://www.impf-info.de, aktueller Listenstand über 300 Unterzeichner. Klicken

      weiterlesen
      2
      0

Kommentar schreiben