(Bloß keine) Heimatlieder!

Natürlich kann ich nicht ausschließen, dass mich 16 Jahre in Russland etwas sentimental gemacht haben, was Deutschland angeht. Ein unverkrampftes Verhältnis zu Begriffen wie “Heimat” lernte ich paradoxerweise ausgerechnet fernab derselben in den Jahren in Moskau. Und so habe ich auch eine ganz bestimmte Vorstellung von dem, was man als “Heimatlieder” bezeichnet. Hätte ich die vor meiner Abreise gen Osten zum Studium wohl noch als kitschig aufgefasst, so kann ich mich heute mit ihnen durchaus anfreunden. Und wundere mich, warum ich in jungen Jahren mit ihnen haderte.

Und so war ich richtig neugierig, als ich jetzt las, dass die Bundeszentrale für politische Bildung eine neue CD mit dem Titel “Heimatlieder aus Deutschland” herausgab. Wobei mich schon der Untertitel hätte stutzig machen müssen. “The Best Originals and Remixes of New German Folk”.

Als ich dann weiter las und auf die Liederliste stieß, war ich dankbarer als sonst, dass ich kein Toupet trage – denn das wäre mir garantiert vom Kopf gefallen. Also, setzen Sie sich bitte hin, wenn Sie jetzt die Liste lesen, denn mir liegt an Ihrer körperlichen Unversehrtheit:

1.La Caravane du Maghreb – Marhba
2.Gudrun Gut – Marhba (Remix)
3.Meşk – Heyder Heyder
4.Mark Ernestus – Moca ca la te (Remix)
5.Trio Fado – Toma dá la cá
6.Ricardo, Rafael y Pedro – Y tú, qué has hecho
7.Ulrich Schnauss – La Pagliarella (Remix)
8.Njamy Sitson – Ngaeh Nkuni
9.Guido Möbius – Milho Verde (Remix)
10.Matias Aguayo – Ay Linda Amiga (Remix)
11.Can Oral – Karavi Karavaki (Remix)
12.Symbiz Sound – Go Hyang yui Bom (Remix)
13.Quan Họ Chor Berlin – Con Duyen
14.Gudrun Gut – Projden kroz pasike (Remix)
15.Heide – E klî wält fijeltchen
16.Murat Tepeli – Adalardan bir yâr gelir bizlere (Remix)
17.Amigas Cantan – Ay linda amiga
18.Sandra Stupar und Dusica Gačić – Duni mi duni ladjane

Weiter steht da: “Diese CD enthält 18 deutsche Heimatlieder und Remixe aus Kuba, Portugal, Spanien, Marokko, Italien, Kroatien, Serbien, Griechenland, Türkei, Mosambik, Südkorea, Vietnam, Rumänien, Kamerun. Die Compilation zeigt die Vielfalt der in Deutschland eingewanderten Folklore.”

Hier können Sie sich eines dieser “deutschen Heimatlieder” anhören:

Nein, ich habe überhaupt nichts gegen Musik aus anderen Kulturen und Ländern. Ich liebe sie. Ich habe auch nichts gegen Remixe.

Aber sie als “Heimatlieder aus Deutschland” herauszugeben, ist schlicht und einfach verquer. Und klingt nach Polit-Instruktion.

Soll da mit Steuergeldern der Begriff “Heimat” umgeframt werden? Vielleicht sollten diejenigen, die die Idee und die Verantwortung hatten für diese CD, auch einmal länger ins Ausland? Vielleicht würden sie dann auch eine entspanntere Einstellung zum Begriff “Heimat” finden?

PS: Früher war es eine gute Tradition, dass der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung regelmäßig wechselte, und immer unterschiedlichen Parteien angehörte. So sollte einer politischen Monokultur vorgebeugt werden. Der aktuelle Präsident, der SPD-Politiker Thomas Krüger, ist seit 20 Jahren im Amt.


Bild: Pixabay
Text: br

55 Kommentare zu  (Bloß keine) Heimatlieder!
    Kicky Gerkensmeier
    7 Sep 2020
    10:22
    Kommentar:

    Ich bin fassungslos. Anscheinend gibt in unserer jetzigen Zeit der Politiker von heute einen Sch... auf unsere Tradition. In ferner Zukunft wird man die Deutschen wohl eher als Mischlinge bezeichnen und das, was viele deutsche Menschen mal zum Aufbau dieser

    weiterlesen
    0
    0
    R. Lediger
    7 Sep 2020
    10:38
    Kommentar:

    "Früher war es eine gute Tradition, dass der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung regelmäßig wechselte, und immer unterschiedlichen Parteien angehörte. So sollte einer politischen Monokultur vorgebeugt werden. " Tja, Traditionen zählen heutzutage nicht mehr viel, Monokulturen haben Hochkonjunktur. Jeder

    weiterlesen
    2
    0
      Sabine Neuhäuser
      7 Sep 2020
      11:55
      Kommentar:

      Ich bin ganz Ihrer Meinung!!!???

      0
      0
    Peter Tanner
    7 Sep 2020
    10:43
    Kommentar:

    Ah, das ist eine ganz geschickte Nummer um Heimweh zu machen ;) Ganz im Ernst, mich wundert gar nichts mehr. Aber es regt sich Widerstand gegen die Abrissbrine: https://idw-europe.org

    1
    0
    Sabine Neuhäuser
    7 Sep 2020
    10:49
    Kommentar:

    Wie kann man seine Heimat nur so verraten?! Wer oder was steckt tatsächlich hinter diesem Migrationspakt? Oder, was sehr viel wichtiger erscheint, welche Vorteile haben die regierenden Politiker, samt Gefolge, wenn sie die Ziele dieses Paktes "durchzuziehen"?!

    1
    0
      Alois Fuchs
      7 Sep 2020
      10:53
      Kommentar:

      Verraten? Ich würde eher Verachtung oder Hass unterstellen

      1
      0
      Liane
      7 Sep 2020
      14:46
      Kommentar:

      Liebe Frau Neuhäuser, die Antwort auf diese Frage, finden sie u. a. auch hier: Agenda 2030 https://load.dwgradio.net/de/data/mp3/Bausch,%20Uwe/Der%20Nebel%20um%20die%20Wahrheit.%20Irrwege%20erkennen%20und%20bewahrt%20bleiben.pdf kann auch verwendet werden als Aufklärung. M.E. ist diese sogar sehr gut geeignet, weil: 1. Wer kennt die Agenda 2030 überhaupt? 2. Könnte

      weiterlesen
      0
      0
    Frank Danton
    7 Sep 2020
    11:05
    Kommentar:

    Im Grunde entspricht der Titel der CD der Realität. Natürlich haben die Lieder nichts mit diesem Land zu tun, aber für Deutsche mit Identitätsproblemen kann sie auf musikalischem Wege die neue Realität einzuschätzen helfen. Und natürlich konnte der Absender ausschließlich

    weiterlesen
    0
    0
    Dagmar Hansen
    7 Sep 2020
    11:14
    Kommentar:

    Weiter steht da: “Diese CD enthält 18 deutsche Heimatlieder und Remixe aus Kuba, Portugal, Spanien, Marokko, Italien, Kroatien, Serbien, Griechenland, Türkei, Mosambik, Südkorea, Vietnam, Rumänien, Kamerun. Die Compilation zeigt die Vielfalt der in Deutschland eingewanderten Folklore.” Ok, verstanden. Dann packe

    weiterlesen
    0
    0
      Sabine Neuhäuser
      7 Sep 2020
      11:43
      Kommentar:

      "Ein Jäger aus Kurpfalz" "Kein schöner Land in dieser Zeit" "Heideröslein" Diese Lieder hat man,zur meiner Zeit, im Gitarrenunterricht (klassische Gitarre) gelernt. ...Lang ist es her. .... (Ich bin Jahrgang 1968)

      0
      0
        Peter Tanner
        7 Sep 2020
        11:54
        Kommentar:

        "Die Gedanken sind frei" "Danke" "Wir lagen vor Madagaskar" "La Montanara" (ok ok, Italien) alles moegliche von Reinhard Mey meinetwegen auch die Sehnsuchtsmelodie oder NDW. Wenn man boese ist und den Umkehrschluss zieht... Vielleicht ist das ein Freudscher Patzer und

        weiterlesen
        0
        0
    Anne-Rose F.
    7 Sep 2020
    11:14
    Kommentar:

    Deutschland scheint das einzige Land auf der Welt zu sein, wo es politisch unkorrekt ist, auf sein eigenes Heimatland stolz sein zu dürfen. Gut, dass Sie das Thema aufgreifen. Deutschland will sich selbst abschaffen. Überall liegen die Puzzlteile dazu sichtbar

    weiterlesen
    2
    0
    Smilla
    7 Sep 2020
    11:21
    Kommentar:

    Unfassbar. Merkel sagte angeblich mal, das Volk sei dumm. Deswegen ist der Himmel demnächst auch nicht mehr blau sondern rosa. Mich erinnert all das an Satire. Wieder ein Dikaturinstrument von Ex Stasiisten....:-( H.J. Maaz Bücher lesen empfehle ich sehr, um

    weiterlesen
    1
    0
    U. J. Gottlieb
    7 Sep 2020
    11:51
    Kommentar:

    Dass die Verantwortlichen für dieses Machwerk mit "Die Gedanken sind frei" nichts mehr anfangen können, liegt eigentlich auf der Hand...

    0
    0
    Karl-P. Schlor
    7 Sep 2020
    12:06
    Kommentar:

    Bin natürlich bei euch Kritikern wie beim Autor des Artikels, es ist wirklich zum Haare auswachsen, diese Schuldneu= rose, die sich auch im "bin kein Deutscher, sondern Europäer" ausdrückt, ist wahrscheinlich keine Neurose mehr, sondern eine schwer heilbare Psychopathologie, verursacht

    weiterlesen
    3
    0

Kommentar schreiben