Das Virus als Weg in die blühende globale Gesundheitswelt Menschenrechte scheinen dabei eher nebensächlich

Ein Gastbeitrag von Sönke Paulsen

Es mutet befremdlich an. Draußen vor dem Kino Kosmos in der Karl-Marx-Allee haben sich Demonstranten versammelt, die gegen die Corona-Repressionen demonstrieren. Drinnen im Kino findet ein digitaler Gipfel statt, an dem eine globale Elite virtuell teilnimmt.
Die politischen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Größen des Megatrends Gesundheit geben sich aber nicht bedrückt und schockiert, angesichts der weltweiten Pandemie mit massiven Folgen für Demokratie und Gesellschaft, sondern sehen einen neuen Weg in eine globale Gesundheitsgesellschaft.

Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen spricht dabei schon mal von der Europäischen Gesundheits-Union, während der UN-Generalsekretär Guterres eine schnellere Gangart zum Erreichen einer globalen Gesundheitspolitik anmahnt. Bundespräsident Steinmeier warnt hingegen wieder (kann er am besten) vor nationalen Abgrenzungsbestrebungen angesichts der Pandemie.

Man kann natürlich fragen, was schlecht daran sein soll, dass die internationalen Funktionäre einer globalen Welt das Virus als Chance sehen und sich gegenseitig Mut zusprechen, was ja eigentlich ein menschlich positives Verhalten ist.

Eigentlich nichts, wenn die negativen Folgen der Corona-Maßnahmen bei diesem Gipfel nicht größtenteils ausgeblendet würden.

Bei einer so hochkarätigen internationalen Konferenz will man natürlich positiv rüberkommen (nicht Sars-Cov-2-positiv) und so wird aus der Niederlage, die wir derzeit im größten Feldversuch der Geschichte, was eine Pandemie betrifft, erleben, doch noch ein Sieg für die Zukunft gemacht. Resiliente Gesundheitsysteme (WHO), eine gut verlinkte Gesundheitsökonomie (Sanofi) und der technologische Fortschritt (Siemens) werden uns in eine blühende globale Gesundheitswelt katapultieren und jedes virale Elend von uns fern halten.

Da kann die Forderung, dass Menschenrechte im Zentrum der Krisenbekämpfung stehen müssen, auch schon mal etwas locker gesehen werden, denn Wieler (RKI) berichtet, dass der Anfang einer neuen Ära schon geschafft ist. Wir können die öffentliche Gesundheit durch Daten in Echtzeit steuern. Pfizer steuert schon mal den Impfstoff bei. Wer den Wieler´schen Optimismus kritisch sieht, kommt wahrscheinlich aus Deutschland und hat miterlebt, wie erratisch das RKI hier während der Krise agiert. Wichtig aber ist, dass wir in anderen Ländern als perfekte Organisatoren einer perfekten Pandemiebekämpfung anerkannt werden.

Jeder weiß schließlich, wenn er die führende globale Rolle, die Europa in Gesundheitsfragen zukünftig einnehmen wird (wenn es nicht weiterhin die USA tun), anspricht, dass eigentlich Deutschland gemeint ist, laut Drosten, akademisch fest verankert und unbestritten in der internationalen Wissenschaft. Nach so viel euphorischem Eigenlob und nach so viel „Zukunft“, dürfen auch ein paar kritische Stimmen nicht fehlen.

Eigentlich ist es nur eine, die von Victor Dzau, der auf das komplette Fehlen von Prävention, Vorsorgeplänen und einer ernsthaften Antwort in der Anfangsphase der Pandemie verweist. In dieser Anfangsphase sind wir offensichtlich immer noch, weil ein schlüssiges Konzept global weiterhin fehlt.

Man hüte sich allerdings davor, diesen World Health Summit in Berlin zu humoristisch zu nehmen. Denn was hier verbal vorbereitet wird, ist einer neuer Anlauf zur Globalisierung mit den Mitteln der Gesundheitsindustrie, in der wir Deutsche ganz vorne mitspielen. Alle namhaften Gesundheits-Konzerne sind dabei, aber auch diverse NGOs und ihre Akteure, die Stakeholder der Corona-Politik gewissermaßen.

So erfährt man auf #whs2020, was Corona mit richtiger Genderpolitik, mit Klimawandel und Personal-Recruitment für Unternehmen zu tun hat. Mehr als dreihundert Projekte werden vorgestellt.

Vor allem aber geht es um drei Dinge: Daten, Digitalisierung und Überwachung. Das alles global zum Wohl der Menschheit, deren Gesundheit irgendwann im großen Stil überwacht werden kann. Denn Gesundheitsdaten kann man weltweit erfassen und austauschen, ohne großen Argwohn zu erregen. Schließlich will man hier unser Bestes.

„Die Multi-Stakeholder-Karawane“ hat sich längst in Bewegung gesetzt und feiert die Pandemie als den Weg in das gelobte Land einer gütigen, aber strengen Weltgesundheitsregierung, begleitet von globalen Gesundheits-, Hightech- und Online-Unternehmen. Bald acht Milliarden Konsumenten, die das konsumieren müssen, was ihnen verordnet wird, natürlich digital überwacht.

Was für ein Markt! Was für eine Macht!



Gastbeiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich schätze meine Leser als erwachsene Menschen und will ihnen unterschiedliche Blickwinkel bieten, damit sie sich selbst eine Meinung bilden können.


Sönke Paulsen ist freier Blogger und Publizist. Er schreibt in seiner eigenen Zeitschrift „Heralt“


Text: Gast



Kommentare sortieren

77 Kommentare zu Das Virus als Weg in die blühende globale Gesundheitswelt
    R. Tholen
    27 Oct 2020
    03:39
    Kommentar:

    Die Pharma- und Plandemie hat längst begonnen. Es geht immer nicht um den Menschen als zu achtendes Geschöpf, sondern um seine digitalen Bestandteile und Nutzbarmachung, seine Steuerbarkeit und Gewinnmaximierung auf Teufel komm raus. Und genau das wird dieser tun. Je

    weiterlesen
    78
    1
      Ein_aufmerksamer_Leser
      27 Oct 2020
      10:36
      Kommentar:

      Die Hohepriester der Finanz/Tech/Pharma Mafia, der digitale Schrein der Eugeniker allesamt in heiterer Runde vereint. Ein Lobgesang für den Fürsten der Dunkelheit um die Menschheit zu versklaven und für immer hinters Licht zu führen.

      21
      0
      Peter Kalaschnikoff
      27 Oct 2020
      22:15
      Kommentar:

      ...nur schade, daß man gegen diesen globalen Schwindel so garnichts tun kann...

      3
      2
        Petra Stüben
        28 Oct 2020
        15:04
        Kommentar:

        Der Weg ins Ungewisse: 1. Schritt: Smartphone entsorgen. Fernseher entsorgen. 2. Schritt: Alte Kompetenzen neu entdecken. 3. Schritt: Alles hinterfragen 4. Schritt: Eigene Antworten finden, bei denen die Seele zustimmt. Keine Sorge. Das geht vorrüber. Denn so wie die Demokratie

        weiterlesen
        4
        0
      Lara Berger
      30 Oct 2020
      08:25
      Kommentar:

      Wobei die Christen als leuchtendes Vorbild aber auch nicht wirklich taugen. Oder haben Sie die gewaltsamen Missionierungen und die Hexenverfolgungen schon vergessen?

      0
      0
    Sabine Neuhäuser
    27 Oct 2020
    07:05
    Kommentar:

    Eine sehr gute Freundin sagte einmal zu mir:" Ich möchte keinen Tag jünger sein!"-...... Heute verstehe ich sie!

    66
    0
      M. Sachse
      27 Oct 2020
      08:14
      Kommentar:

      Ich auch nicht! Als politisch Verfolgter habe ich genug Leid erlitten und bei der NVA mit 19 Jahren meine Jugend und Gesundheit durch Unfall verloren. Das was nun kommt, wird an Dramatik nicht zu überbieten sein. Nur die von Spahn

      weiterlesen
      42
      1
        thomas
        27 Oct 2020
        10:30
        Kommentar:

        "Nur die von Spahn blockierte Sterbehilfe ist ein Anachronismus, der nicht zu erklären ist." Vielleicht doch, wenn wir selbst bestimmt gehen könnten, dann wird nicht mehr so viel verdient. Ja, das mag sich zynisch anhören, aber ein Gedanke ist es

        weiterlesen
        15
        0
          M. Sachse
          27 Oct 2020
          12:00
          Kommentar:

          Damit haben Sie Recht!

          5
          0
        Hildegard Hardt
        27 Oct 2020
        11:12
        Kommentar:

        Man sagt es nicht offen, weil sich die Bürger sonst erschrecken würden. Unter dem Mantel ethischer Verantwortung verbirgt sich der sprichwörtlich böse Wolf, der vor Mordlust die Zähne fletscht.

        15
        0
        Hollie
        27 Oct 2020
        11:58
        Kommentar:

        Ja, ist auffällig. Aber vielleicht hat Herr Spahn tatsächlich noch etwas Gewissen. Wenn man nach Belgien und Niederlande schaut, sollte man ins Nachdenken bezüglich Euthansie kommen. Es hat schon seinen Grund, weshalb es kein Menschenrecht auf Getötetwerden (nicht: Sterben!) gibt

        weiterlesen
        4
        1
        Charlott
        27 Oct 2020
        12:13
        Kommentar:

        Organspender dürfen noch nicht „tot“ sein. Ganz einfache Erklärung. Der wird sein Gesetz schon noch durchbringen, auch wenn es beim letzten Mal nicht geklappt hat. Das wiederholt er einfach so lange, bis es „verfängt“.

        5
        0
      Alois Fuchs
      27 Oct 2020
      10:39
      Kommentar:

      Ich werde in wenigen Tagen 74 und stimme Ihrer Freundin ohne Weiteres zu. Ich bin zuversichtlich, dass ich die paar mir noch verbleibenden Jahre einigermaßen anständig hinter mich bringen werde. Was mich aber umtreibt, ist die Frage: Wie werden meine

      weiterlesen
      31
      1
      S.Kaya
      27 Oct 2020
      11:10
      Kommentar:

      Den Gedanken hatte ich in letzter Zeit auch, ich wäre gerne älter :(. Ich bin aber erst 41 und Mutter von drei Kindern, deren Zukunft ich mit aller mir möglichen Kraft schützen muss. Ich bin schon immer eine starke Frau

      weiterlesen
      20
      0
        Werner Lieb
        27 Oct 2020
        13:56
        Kommentar:

        Wir sind hier.

        2
        0
    Hans Nickles
    27 Oct 2020
    07:21
    Kommentar:

    Unser Familienkreis hat inzwischen die absolute Überzeugung gewonnen, dass es ohne Anwendung von direkter Gewalt gegen die Verantwortlichen nicht mehr geht. Hat jemand eine bessere Idee? Bitte um Diskussion!!!

    66
    1
      M. Sachse
      27 Oct 2020
      08:16
      Kommentar:

      Nach Diskurs sieht die Zukunft jedenfalls nicht aus und die erneute brutale Gewalt gegen Andersdenkende am Sonntag in Berlin gibt Ihnen und ihrer Familie wohl recht.

      53
      1
        Iris Anders
        27 Oct 2020
        09:16
        Kommentar:

        Je verzweifelter die Lage, umsonst gnadenloser werden anders Denkende verfolgt

        33
        0
      Paul J. Meier
      27 Oct 2020
      10:19
      Kommentar:

      Steinmeier warnt vor "Abgrenzung", forciert aber die Ausgrenzung von Andersdenkenden. Und dass das inzwischen mit brachialer Gewalt geschieht, haben wir in Berlin gesehen. Selbst der Rechtsstaat existiert nicht mehr wirklich. Die Leute werden in eine Ecke "geprügelt" aus der es

      weiterlesen
      26
      1
        Hildegard Hardt
        27 Oct 2020
        11:17
        Kommentar:

        Wie lange die Friedfertigkeit noch andauert? Wenn das Regime nicht zurück rudert - und das wird es nicht tun - wird es zeitnah nicht mehr friedlich bleiben! Obwohl ich Pazifistin bin, verweigere ich mich nicht der Realität!

        13
        0
          M. Sachse
          27 Oct 2020
          12:03
          Kommentar:

          Sich der Realität zu verweigern, würde ja auch bedeuten, sich der Lüge anzuschließen. Die wenigsten wollen eine Eskalation, die verantwortlichen des Desasters offenbar schon.

          11
          0
      Alois Fuchs
      27 Oct 2020
      10:48
      Kommentar:

      In meiner - zugegeben etwas apokalyptischen - Zukunftsvision wird die deutsche Nationalhymne wieder  lauten: "Auferstanden aus Ruinen ...", denn diese Elefantenherde wird den Porzellanladen erst verlassen, wenn auch noch die letzte Tasse zerschlagen ist.

      14
      0
      Marc
      27 Oct 2020
      12:02
      Kommentar:

      Eine friedliche Lösung ist natürlich stets der beste Weg. Doch wenn man erkennt, das die Wahrheit von den Medien ebenso niedergeknüppelt wird wie die friedlichen Demonstranten durch die Polizei auf unseren Straßen, dann wachsen natürlicht Ohnmacht und Wut. Der Ruf

      weiterlesen
      13
      0
      Charlott
      27 Oct 2020
      12:16
      Kommentar:

      Wie wäre es mal mit anders wählen und beim Auszählen zuschauen, dazu hat jeder Bürger das Recht.

      9
      0
      Sibylle
      27 Oct 2020
      13:04
      Kommentar:

      In Italien geht man inzwischen auch auf die Barrikaden, besonders in Neapel und Rom. Sind natürlich wieder nur gewaltbereite Rechte... Lange geht das nicht mehr gut.

      8
      0
      Peter Tanner
      27 Oct 2020
      13:51
      Kommentar:

      Das ist ein Dilmma. Ohne Gegen-Gewalt setzen die ihren Plan durch. Mit Gewalt auch. Ich denke mit wäre es denen lieber, denn dann könnten sie so richtig aufräumen. Ich denke der einzigste Weg ist wenn die Menschen, und zwar die

      weiterlesen
      4
      0
      Werner Lieb
      27 Oct 2020
      14:04
      Kommentar:

      Teddy Bären, etc.

      1
      0
    Karina Gleiss
    27 Oct 2020
    07:31
    Kommentar:

    Sie sind entschlossen, sich dieses Milliarden-oder vielleicht sogar Billionengeschäft von nichts und niemandem zerstören zu lassen. Deshalb drehen die in Diensten der Pharmamafia und anderer Nutznießer stehenden Lobbyisten zur Zeit komplett auf. Das nächste Etappenziel: die Panikschraube bis zum Endpunkt

    weiterlesen
    58
    0
      Sabine Neuhäuser
      27 Oct 2020
      07:53
      Kommentar:

      Sehr geehrte Frau Gleiss, auch ich schlafe nicht mehr gut. Das Virus verursacht auch mir keine schlaflosen Nächte. Allerdings,das Weltwirtschaftsforum mit seinem "Great Reset"!  

      45
      0
        poeti
        27 Oct 2020
        08:27
        Kommentar:

        Weil ihr die ganzen Unruhen spürt. Alles ist miteinander verbunden.  Nichts ist getrennt.  Alles ist eins. Ihr seid feinfühlig und dadurch spürt ihr das,  was in den Menschen drückt. 

        19
        1
          Petra Stüben
          28 Oct 2020
          15:23
          Kommentar:

          Poeti macht seinem Namen alle Ehre. Danke für diese weisen Worte.--------- Es gibt noch etwas zu bedenken: Die Mächtigen haben durch die Art und Weise ihrer Machtnahme keine Möglichkeit, den Gesichtsverlust des Zugebens der Fehler dem Great Reset vorzuziehen, selbst

          weiterlesen
          2
          0
      Iris Anders
      27 Oct 2020
      09:17
      Kommentar:

      Wie sagte Lisa Fitz   " Jetzt oder nie..... Kohle durch Pandemie " Nur darum geht es

      28
      0
    DIETMAR LOEHR
    27 Oct 2020
    07:56
    Kommentar:

    Diesbezüglich gibt es ein interessantes Interview auf YouTube von RT Deutsch. Ein Journalist der scheinbar auch noch weis wie man ordentlich recherchiert kommt da zu Wort. Es ist Herr Paul Schreyer mit dem Titel `` War Corona geplant `` !

    weiterlesen
    26
    2
      M. Sachse
      27 Oct 2020
      08:19
      Kommentar:

      Hatte ich hier auch schon verlinkt. Ja, es regt nicht nur zum Nachdenken an, sondert fordert eine öffentliche Thematisierung der Fakten. Das geschieht nicht. Auch nicht auf diesem Blog. Anders hier (leider wird der Blog aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr

      weiterlesen
      9
      1
      Guido Förster
      27 Oct 2020
      19:38
      Kommentar:

      Ich wollte auf ein Video des Hr.Stein hinweisen.Es ist gut recherchiert .Tabula rasA der grosse Reset.

      1
      0
    Bernd Eck
    27 Oct 2020
    08:01
    Kommentar:

    Laut den großen Medien heute 80 Prozent Zustimmung zu den Maßnahmen - noch Fragen? Die Masse will erst in der Diktatur wieder wach werden, Angst regiert die Welt. Die Ignoranz der meisten mir bekannten Menschen ist unerträglich - ständige Bemerkung:

    weiterlesen
    53
    0
      Udo Grabowy
      27 Oct 2020
      09:00
      Kommentar:

      Ich traue den Zahlen der großen Medien ungefähr soweit wie ich ein Klavier werfen kann. Die Zustimmung ist weitaus geringer, die Angst vor Bußgeld oder Strafen ist halt groß. Aber die meisten Leute die ich kenne haben echt keinen Bock

      weiterlesen
      35
      0
        Agnes Ster
        27 Oct 2020
        13:33
        Kommentar:

        Sehe ich genauso - der Wahrheitsgehalt der "Berichterstattung" liegt in allen Bereichen, betreffend die "Coronakrise" bei NULL. Diese "Umfragen" dienen ausschließlich der Irreführung. Die Leute setzen mehrheitlich Masken auf, weil sie Angst vor Strafen haben. Würden 80 % hinter dem

        weiterlesen
        7
        0
      SK
      27 Oct 2020
      10:45
      Kommentar:

      Es gibt eine Umfrage in der Siegener Zeitung vom 15.10.2020. Da sehen die Zahlen ganz anders aus. Auf die Frage: "Haben Sie noch Verständnis für die Corona-Maßnahmen?" war die Antwort von 78,39 Prozent der Befragten "Nein, ich habe lange genug

      weiterlesen
      17
      0
        Agnes Ster
        27 Oct 2020
        13:38
        Kommentar:

        Auch bei der FAZ und der Hessenschau gab es solche Umfragen, die ein völlig anderes Bild zeigen, als es uns diese "Umfragen" weismachen wollen - ich persönlich kenne NIEMANDEN, der noch hinter diesen Terrormaßnahmen steht. Nicht einen. Auch wenn ich

        weiterlesen
        9
        0
    poeti
    27 Oct 2020
    08:03
    Kommentar:

    Energie  ! Das die mit der Angst der Menschen spielen ist eindeutig  ! Macht,  Ruhm und Reichtum   Was ihr tun könnt: Mit hoher und guter Energie dagegen wirken.  Tut die Dinge die für euch Seelenbalsam sind! Erinnert euch an

    weiterlesen
    17
    1
    xandru
    27 Oct 2020
    08:24
    Kommentar:

    Schön, dass das Symbolbild augenscheinlich 9 Männer und 9 Frauen zeigt. Heute stützt sich jede ernst zu nehmende Diktatur zentral auf die Bereitschaft der letzteren, vom herrschenden Paradigma ohne jede Rücksicht zu profitieren, koste es was es wolle. Men make,

    weiterlesen
    10
    4
      xandru
      27 Oct 2020
      09:26
      Kommentar:

      Versuch einer Erklärung: Diese Menschen lieben Konformität und Gruppenkuscheln, „seid nett zueinander“ ist attraktiver als Zweifeln und genaues Hinsehen oder gar die Analyse „kalter“ Zahlen. Viele sträuben sich gegen Dissonanz und lieben die harmonischere Deutung, in der die Welt fast

      weiterlesen
      7
      1
        Corinne Henker
        27 Oct 2020
        10:14
        Kommentar:

        Ihre Frauenfeindlichkeit ist irrational und irgendwie erbärmlich. Welche Angebetete hat Sie denn so enttäuscht?

        1
        6
          Gert Friederichs
          27 Oct 2020
          11:37
          Kommentar:

          In unserem kleinen Ort in Katalonien haben die Feministinnen eine Tonne aufgestellt und die Männer aufgefordert, ihre Männlichkeit aufzugeben und dieselbe da hineinzuschmeissen. Leider war ich zu spät dran, um daneben eine Tonne aufzustellen mit der Aufforderung an die Frauen,

          weiterlesen
          3
          1
            Petra Stüben
            28 Oct 2020
            15:40
            Kommentar:

            Xandru: Sie bewegen sich auf dem Pfad, der Ihnen von der Regierung vorgezeichnet wurde. Genau wie die Gernder* und Feministinnen. Kollision- und der Dritte freut sich. In unserer Gesellschaft wird Körperkraft immer unwichtiger. Vielleicht ist deswegen diese große Verwerfung im

            weiterlesen
            0
            0
    Klaus Görgmeier
    27 Oct 2020
    08:43
    Kommentar:

    Und wenn noch so viele Lockdowns verhängt werden, und die Strafen für Verstösse noch so hoch sein werden, wissen die Regierungen und die Pharmaindustrie ganz genau, dass die Menschheit bei allen bisherigen Versuchen, die Natur (und dazu gehören auch Viren)

    weiterlesen
    5
    0
      Kabelsandler
      27 Oct 2020
      12:15
      Kommentar:

      Mein Lieblingsbuch! Ich habe es schon in recht jungen Jahren zum erstenmal gelesen, noch bevor es als Schullektüre infrage gekommen wäre. Auch ich bin heute Ingenieur, und dieser Beruf steht für mich und viele andere nicht im Gegensatz zu einer

      weiterlesen
      4
      0
    Miriam
    27 Oct 2020
    08:52
    Kommentar:

    Es geht bei dem Virus nicht nur um ein globales Gesundheitswesen. Bei dem World Economic Forum, wo die weltweiten Spitzen von Politik, Wissenschaft, Technologie, Wirtschaft (Konzernchefs), Milliardäre, Medien, Kirchen und NGOs einmal im Jahr zusammentreffen, hielt auch – welch Überraschung

    weiterlesen
    • Durch das Thema Klimawandel, Gleichstellung der Geschlechter, Gender ect. wird seit Jahren an marxistisch-leninistischen Lehren gearbeitet. Der weltweite Kollektivismus und Einheits-Mensch ist deren Ziel, dazu dient auch der Migrationspakt, und da kommt die vermeintliche Pandemie gerade recht, ist sie doch ein idealer Helfer bei der Umsetzung und rechtfertigt die Maßnahmen - Eine Mischung aus 1984 und schöne neue Welt. Wer glaubt, dass ich hier wirre Verschwörungstheorien verbreite, sollte sich unter anderem über den Great Reset informieren.
    • In Deutschland, bekannt für das entstehen von Diktaturen und naiven bis feigen Mitläufern, wurde bereits erreicht, dass die regierungsamtliche Meinung in den MSM die Alleinherrschaft übernommen hat, und – Corona sei "Dank" – Grundrechte eingeschränkt werden, sich ein Ein-Parteien-System etabliert hat, immer mehr Regulierung bis in das Privatleben stattfindet, das Parlament ausgehebelt ist usw.
    • So stupide "die" Deutschen, innerhalb von 100 Jahren drei Diktaturen entstehen zu lassen, ist kein anderes Volk.

    34
    0
      Sabine Neuhäuser
      27 Oct 2020
      09:21
      Kommentar:

      👏👏👏

      12
      1
      Hollie
      27 Oct 2020
      12:05
      Kommentar:

      Für "Kirchen" hätt ich dann -selbst bei diesem Papst- gern Belege.

      0
      0
    Streeck
    27 Oct 2020
    09:06
    Kommentar:

    Die deutschen Mitläufer und Mittäter sind nicht mehr zu ertragen. Beinahe täglich werden es mehr. Die Analysen und Erkenntnisse ebenso. Wir wissen alle, was der PCR-Test uns sagt, wir wissen, dass weder Lockdown noch Masken irgendeinen gesundheitlichen Vorteil oder Schutz

    weiterlesen
    32
    0
      M.H.
      27 Oct 2020
      09:44
      Kommentar:

      Bislang leider leider gar nichts !! Hoffen wir, dass sich das schon sehr bald ändern wird !

      13
      0
      Agnes Ster
      27 Oct 2020
      13:41
      Kommentar:

      Immer mehr Menschen gehen auf die Straße, SCHLIEßt EUCH AN.

      8
      0
    Ramona
    27 Oct 2020
    10:35
    Kommentar:

    Na der Pharmaindustrie können die Menschen ja nicht krank genug sein.Krankheit heißt,der Rubel rollt.Gesunde Menschen können die nicht brauchen.Deshalb vertraue ich da mal besser meinem Arzt.(der hoffendlich unabhängig von der Pharmaindustrie ist.)Was in den Medien probagiert wird an Ratschlägen ect

    weiterlesen
    8
    1
    Werner Liebisch
    27 Oct 2020
    10:51
    Kommentar:

    Habe mir gerade auf Servus TV, einer der wenigen demokratischen TV-Sender, das Corona Quartet angeschaut. Ab Minute ca. 45, diese Maßnahmen "sind eine Atombombe gegen Arme...." ".. darunter viele viele, eh schon arme Kinder, die deswegen sterben werden. Im Endeffekt

    weiterlesen
    7
    0
    Werner Liebisch
    27 Oct 2020
    10:55
    Kommentar:

    Genau, sowie der Vater, so der Sohn... 500.000.000 Reiche(n)...

    0
    0
    Bernd Neumann
    27 Oct 2020
    11:27
    Kommentar:

    Das Strategiepapier des Bundesministerium des Innern (BMI) und die weniger bekannte, aber nicht weniger skandalöse Beauftragung einer Werbeagentur durch das BMI zur Durchsetzung der Regierungsziele. https://ruhrkultour.de/coronapolitik-strategie-und-propaganda/  

    1
    0
    Norbert Brausse
    27 Oct 2020
    11:29
    Kommentar:

    Wenn schon Gesundheitskonferenz, dann wäre es doch wichtig, alles zu unternehmen, um die Probleme, die die Pandemie verursacht, wenn schon nicht zu lösen, dann doch wenigstens in den Griff zu bekommen. Ich habe beispielsweise noch nichts darüber gelesen, was die

    weiterlesen
    3
    0
    Sylvia Ehmer
    27 Oct 2020
    11:30
    Kommentar:

    Leute,  wir leben in der biblischen Endzeit.  Wer sich mal mit der Johannesoffenbarung beschäftigt hat, der weiß, wo wir derzeit stehen. Und der weiß außerdem, dass das Licht über die Dunkelheit siegen wird. Die Technokraten (dunkle Seite) möchte den Menschen

    weiterlesen
    7
    0
    Frank danton
    27 Oct 2020
    11:34
    Kommentar:

    Gesundheitsgipfel der Usurpatoren. Das hört sich nach einem virtuellen Dauerorgasmus der Marktschreier an. Und da fragt dann noch jemand nach den Menschen, nach dem Volk. Die kriegen die Spritze der Impfverdammnis damit sie im Höllenfeuer der täglichen Coronafäulniss ihr erbärmliches

    weiterlesen
    3
    0
    Rex Kramer
    27 Oct 2020
    11:37
    Kommentar:

    Die Menschen werden in Angst um ihre Gesundheit versetzt, um die Veränderungen zu dulden. Was aber nutzt Gesundheit in der digitalen Sklaverei?

    9
    0
    Dagmar Hansen
    27 Oct 2020
    12:02
    Kommentar:

    Lieber Herr Paulsen, vielen Dank für Ihren interessanten Artikel! Worüber ich unter anderem schon länger nachdenke, ist folgendes: Die Herrschaften in den rund 190 Staaten, die an der Plandemie zur Umformung der Welt beteiligt sind, müssen am Ende ja auch

    weiterlesen
    5
    0
      M. Sachse
      27 Oct 2020
      12:08
      Kommentar:

      "Aber WER ist so verrückt, dass er in einer freudlosen, kulturlosen, entmenschlichten, lebensfeindlichen, entrechteten, verarmten, verängstigten und durch Impfungen und riskante Medikamente krank gemachten Zivilisation leben will?...."   Vielleicht liegt es daran, dass man zu lange Netzwerke mit denen gemacht

      weiterlesen
      6
      0
      D. E.
      27 Oct 2020
      19:50
      Kommentar:

      Och, jetzt kommen doch die Mondbasen, die gebaut werden sollen, weil es ja Wasser auf dem Mond gibt! Irgendwie erinnert mich das dann wieder an Iron Sky... https://m.youtube.com/watch?v=Py_IndUbcxc

      1
      0
    Agnes Ster
    27 Oct 2020
    12:27
    Kommentar:

    Während die Menschheitsverbrecher die digitale Versklavung der Menschheit perfektionieren, Bevölkerungsreduktion durch geplante Impfung der gesamten Menschheit mit ungetesteten Genseren, Hunger und Verelendung der Menschheit durch Zerstörung der Realwirtschaft, Tötung der "Risikogruppe" durch Zwangsisolationsfolter,   Tötung von Krebskranken, Schlaganfallpatienten, Herzinfarktpatienten usw. durch

    weiterlesen
    7
    0
    Agnes Ster
    27 Oct 2020
    12:29
    Kommentar:

    Es verschwinden wieder Kommentare im Nirwana - 2 x abgeschickt, beide weg.

    0
    0
      Werner Lieb
      27 Oct 2020
      12:37
      Kommentar:

      Es dauert manchmal, aber hier läuft alles korrekt...

      0
      0
    M. Sachse
    27 Oct 2020
    12:38
    Kommentar:

    Es verschwinden nicht nur Kommentare, sondern auch die Benachrichtigung auf Kommentare und Beiträge hat bei mir nicht ein einziges Mal funktioniert. Daraus muss ich schließen, dass an diesem Blog nicht autorisierte "Dritte" mitwirken. D 2020!

    2
    0
    Chrissie
    27 Oct 2020
    16:49
    Kommentar:

    Ich finde sehr komisch immer diese Berichte in den MSM über "topfitte gesunde 35-jährige, die schwerst an Corona erkrankt sind und im Koma lagen", gerne hinter der Bezahlschranke versteckt. In der Statistik machen die nur ein Promill aus, wenn sie

    weiterlesen
    0
    0
    Onkel Dapte
    27 Oct 2020
    17:54
    Kommentar:

    Europäische Gesundheits-Union,  globale Gesundheitspolitik.  Ich verstehe.  Das ist natürlich unendlich viel wichtiger als mein kleiner Schlaganfall. Da darf ich mich dann nicht so anstellen, schließlich könnte ich Corona haben. Na, da lege ich mir mal zwei Aspirin bereit für alle

    weiterlesen
    1
    0
    Gabriele
    27 Oct 2020
    18:03
    Kommentar:

    Welche solche Freunde hat...ich habe mich immer gewundert, warum manuela Schwesig als Nichtgewählte die Königin von MV wurde: Liebe Melinda Gates, sehr geehrter Herr Dr. Gollnisch Botschafterinnen und Botschafter von Ägypten, Indonesien, Jamaica, Kongo, Kosovo, Kroatien, Libanon, Panama, Peru, Sambia,

    weiterlesen
    • Melinda Gates ist eine würdige Trägerin der Otto Hahn-Friedensmedaille; denn sie kämpft gegen Armut, für bessere Gesundheitsversorgung und die Rechte und Möglichkeiten von Frauen und Mädchen.
    • Wenn sich Menschen aus unterschiedlichen Ländern gemeinsam mit all ihrer Kraft und ihrem Geld für praktische, konkrete, wirksame Lösungen einsetzen, hat der Frieden auf der Welt eine Chance.
    I. Wir ehren heute eine Frau, die einmal gesagt hat: „Was auch immer ich tue: Ich bin mit ganzem Herzen dabei.“ Melinda Gates hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die Armut auf der Welt zu bekämpfen, die Gesundheit zu verbessern und dabei vor allem Mädchen und Frauen zu stärken. Das sind große Ziele. Aber das Gute an Melinda Gates ist, dass sie ihre Ziele auch erreicht. Die Bill und Melinda Gates-Stiftung, die Melinda Gates als Co-Vorsitzende mit leitet, hat seit ihrer Gründung mehr als 36 Milliarden Dollar eingesetzt. Damit Sie es sich besser vorstellen können: Das sind 100 Euro pro Sekunde! Aber natürlich wird man Melinda Gates nicht ansatzweise gerecht, wenn man über das Geld spricht, das die Stiftung investiert - so wichtig das ist. In Wirklichkeit geht es um eine großartige Frau, die mit ganzem Herzen, ihrer Kraft, ihrer Zeit, ihrer Durchsetzungskraft und ihrem Wissen dafür eintritt, die Welt besser zu machen....usw. https://www.dgvn.berlin/ohfm/ohfm-2017.html

    0
    0
      Werner
      28 Oct 2020
      17:19
      Kommentar:

      @ Gabriele, mit Verlaub, aber hier möchte ich Ihnen doch etwas Salz in ihre Suppe streuen. Betr.: Melinda und Bill Gates Stiftung. Es wurden auch zwei Krankenhäuser in West Afrika von der Stiftung geführt in Sierra Leone, über EBOLA Virus in

      weiterlesen
      0
      0
        Gabriele
        28 Oct 2020
        17:55
        Kommentar:

        Ganz Iher Meinung. Ich habe einfach vergessen zu schreiben, daß die Gates für mich persönlich Weltverbrecher sind. Die Verlinkung sollte nur die Kontakte zeigen. So viele Redner gab es auf der Auszeichnungsveranstaltung ja nicht, aber M. Schwesig war dort als

        weiterlesen
        0
        0
    Lara Berger
    30 Oct 2020
    08:17
    Kommentar:

    Das Bundesministerium veröffentlicht dazu auf seiner Seite einen Artikel, in dem es beschreibt, wie man Corona zur Umsetzung einer neuen Weltordnung "Agenda 2030" benutzen kann: http://www.bmz.de/de/themen/2030_agenda/ Auf der Seite heißt es: "Das BMZ setzt sich deshalb dafür ein, die Corona-Pandemie

    weiterlesen
    "Das BMZ setzt sich deshalb dafür ein, die Corona-Pandemie als Neuausrichtung auf eine nachhaltige Entwicklung zu nutzen."
    Kam die Pandemie etwa gelegen, um die Vorstellungen der islamdominierten UNO durchzusetzen? Wurde vielleicht sogar absichtlich darauf hingearbeitet, eine x-beliebige Erkrankung in den Status einer tödlichen Pandemie zu erheben, um diese Agenda zu beschleunigen?
    Liest man die beschriebenen Ziele aufmerksam durch, findet man vordergründig auch erstmal nichts schlechtes. Was soll denn schlecht daran sein, die Armut zu beseitigen? Dann fällt auf, dass nichts konkretes zur Umsetzung beschrieben wird. Die Gateschen Impfversuche mit ihren vielen Toten, können den Gedanken nähren, man wolle die Armut bekämpfen, indem man die Armen beseitigt. Achtung! So etwas muß ganz und gar keine Verschwörungstheorie sein. Man erinnere sich an die Wannsee-Konferenz. Die Lehre daraus lautet: Regierungen sind zu allem fähig, auch zur planvollen Ermordung ganzer Bevölkerungsgruppen. Die weltweite Liste der Genozide zeigt, dass dies kein rein deutsches Phänomen ist. Und nun sind die Nachkommen dieser Massenmörder möglicherweise bis in die UNO durchgedrungen. Idi Amin hatte ganz sicher dutzende Nachkommen, ebenso wie Stalin viele ihm ergebene um sich sammelte, die ihren geistigen Unrat an ihre Nachkommen weiterreichten. Von Mao ganz zu schweigen. Eine ausgesprochen gruselige Vorstellung.
    Es wird gar kein Geheimnis aus solchen totalitären Plänen gemacht, man kann sich offenbar darauf verlassen, dass sowieso niemand zuhört. Auch ein selbsternannter Weltenbeherrscher wie Klaus Schwab stellt seine Fantasien ungeniert in die Öffentlichkeit. Genug Geld hat er ja, um seine Privatvorstellungen als wohlbringendes Allgemeingut zu verbrämen. Dass dies zutiefst undemokratisch, ungerecht und selbstherrlich ist, kommt ihm offenbar ganz und gar nicht in den Sinn. Wäre er Demokrat, würde er die Stimme dann erheben, wenn demokratische Regeln dies fordern, genauso wie wir alle dies tun. Aber dann würde seine Stimme ja nur eine von Millionen sein. Das können Leute wie er nicht akzeptieren. Sie wollen lauter sein dürfen als andere, sie wollen sagen, wo es langgehen muss, denn sie bilden sich ein genau zu wissen, wie das System Erde/Menschheit funktioniert und zu lenken ist.
    Wollen wir eine wirklich gerechte Welt haben, müssen wir all diese selbstverliebten Narzisten bekämpfen, die sich für so herrlich und erleuchtet halten, dass sie glauben die ganze Menschheit damit entzücken zu müssen, denn sonst geht die Welt unter. Eine über jahrhunderttausende bekannte Methode machtversessener Despoten: wenn ihr nicht tut, was ich euch sage, werdet ihr alle sterben. Zur Not wurden sogar gottliche Instanzen erfunden, um diese Forderung zu untermauern. Heute benutzt man die Bereitschaft der westlichen Welt, sich für alles schuldig zu füheln. Die selbsternannten Führer haben zurück ins Glied zu treten, bis man sie auffordert, eine herausragende Position einzunehmen, und zwar mehrheitlich, nicht als Freundschaftsdienst verbandelter Kumpanen.
    Folgen wir solchen Leuten, lassen wir ihnen ihre Unverschämtheiten durchgehen, droht am Ende der Entwicklung ein totaler Krieg. Denn reiche Führer gibt es in jeder Nation und Gesellschaft. Und jeder von denen will der große Führer sein. Streit ist automatisch vorprogrammiert, bis hin zum weltweiten Einsatz der Atombomben.
    Also laßt uns lieber unsere Kräfte bündeln um solche selbstherrlichen Narzisten zu bekämpfen. Ich schlage die Gründung von Organisationen vor, die NGO's überprüfen und bekämpfen. Denkt an die vielen toten jungen Mädchen in Gates Impfversuchen und bedenkt, dass es uns morgen genauso ergehen kann.
    Ich habe nur einen Trost: die kybernetische Systemtheorie. Nach dieser muss es da, wo ein Dr. No sein Unwesen treibt, immer auch einen James Bond gegen. Auch ein Bill Gates und ein Klaus Schwab, oder der Quandt-Clan haben ihre Gegenspieler. Laßt uns herausfinden, wer das ist.

    0
    0
      Fallera
      17 Nov 2020
      12:00
      Kommentar:

      Die Voraussetzung, um bei der UN-Gesundheitsorganisation mitzuarbeiten, scheint zu sein, dass man "plemplem" sein muss, um das Mitarbeiten in der UN-Gesundheitsorganisation unbeschadet überleben zu können.

      0
      0
    Bella Vo.
    17 Nov 2020
    09:35
    Kommentar:

    Ich bin gespannt, was herauskommt, ob es "Nachhelfer/innen" des plötzlichen Todes von Ohoven und vom SPD-Politiker Thomas Oppermann gegeben hat.

    0
    0

Kommentar schreiben