Die Gier nach Ersatz- und Zivilreligionen Warum Angst, Hypochondrie und Infantilität angesagt sind

Ein Gastbeitrag von Josef Kraus

Norbert Bolz (*1953), Medien- und Kommunikationsforscher, bis zu seiner Pensionierung 2018 Professor an der TU Berlin, platziert regelmäßig publizistische Volltreffer. Siehe etwa seine Titel: „Die Konformisten des Andersseins“ (1999); „Das Wissen der Religion. Betrachtungen eines religiös Unmusikalischen“ (2008); „Diskurs über die Ungleichheit. Ein Anti-Rousseau“ (2009); „Die ungeliebte Freiheit. Ein Lagebericht“ (2010). Mehrere Jahre war Bolz zudem ein gleichermaßen eloquenter und mutiger Gast in Talkshows, bis man dort merkte, dass er unbestechlich hinter die Kulissen der Politik- und Medien-„Mache“ schaute und das auch zur Sprache brachte. Vor allem wenn sich Bolz dann auch hinstellt und sagt: „Journalisten sind Politiker, die sich als Journalisten ausgeben.“

Zum Schweigen hat man Bolz nicht gebracht. Nahezu täglich findet man von ihm Aphorismen, Essays und Vorträge: etwa in der NZZ, auf Youtube oder auf Twitter unter https://twitter.com/NorbertBolz. Das publizistisches und rhetorische Metier beherrscht Bolz exzellent, der fesselnd eine Stunde lang völlig frei reden kann. Das macht seine Schriften und Vorträge zu einem grimmigen Lese- bzw. Hörgenuss.

Übrigens kommen beim Geistes- und Sozialwissenschaftler Bolz auch die Wissenschaften von heute nicht gut weg. Denn es ließen sich, so Bolz über so manche seiner Kollegen, immer mehr Wissenschaftler dazu überreden, ihre Prognosen als Gewissheiten anzubieten. Hier fällt auch der Begriff der „Gefälligkeitsforschung“. Oder wenn Bolz in Sorge um den Weg, den Deutschland und der Westen geht, in dem oben genannten Buch aus dem Jahr 2008 schreibt: „Von Soziologen kann man nichts über Dekadenz erfahren, weil die Soziologie selbst die Dekadenz als Wissenschaft ist.“

Nun hat Bolz ein neues Buch herausgebracht. Es ist das höchst lesenswerte Bändchen „Avantgarde der Angst“. Bolz zerpflückt hier die neuen Apokalyptiker aus Politik, „Wissenschaft“, Publizistik und NGOs mit ihren Themen „Waldsterben“, „Pestizide“, „CO2“, „Klima“, „Erderwärmung“, „Gletscherschmelze“, „Fukushima“, „Diesel“, „Antibiotika“, „Artensterben“, „Corona“ und so weiter.

Wir können hier nur in Teilen wiedergeben, was Bolz in diesem kompakten Bändchen intellektuell ausbreitet. Fassen wir Wichtiges in Thesen zusammen.

1. „Die Deutschen bilden weltweit die Avantgarde der Angst. ‚German Angst‘ und der deutsche Größenwahn sind offenbar Komplementärphänomene.“ Die Deutschen sind eben mal großspurig, mal hasenfüßig. Im Moment sind sie wohl wieder mal beides: An einer Panik- und Ökodiktatur „Made in Germany“ soll die Welt genesen.

2. Infantilität ist angesagt. „Greta“ wird von dieser Welle getragen. Deutschland und der Westen werden zu Peter-Pan-Gesellschaften. Kindheit wird zur dominierenden Macht. Nicht Männlichkeit, sondern Kindlichkeit sei zur Signatur unserer Zeit geworden, schreibt Bolz an anderer Stelle. Siehe dazu auch das Buch von Alexander Kissler „Die infantile Gesellschaft“, das wir hier besprochen haben.

3. Angst und Hypochondrie sind angesagt, und zwar je besser es den Menschen materiell geht. Friedrich Nietzsche nennt diesen Typus Mensch den „Notsüchtigen“. Bolz spricht von einer „Angstindustrie“, ja einer „Angstreligion“ – beides befördert von Massenmedien, die damit eine frei vagabundierende Lust an (Selbst-)Aggression freisetzen. Mit anderen Worten: Es geht uns wohl zu gut. Das wiederum fördere Langeweile, und Langeweile wiederum tröste sich mit realen oder imaginierten Katastrophen. Wir sehnen schier die Angst vor der nächsten Angst herbei. Der Psychiater Bleuler hat das einmal „Phobophobie“ genannt.

4. Je mehr die Welt säkularisiert und solchermaßen entzaubert wurde, desto mehr entwickeln Menschen einen Absolutheitshunger, desto mehr gieren Menschen nach Autorisierung: nach Ersatz- und Zivilreligionen. Mittels permanentem „Greenwashing“ ist ein neuheidnischer Naturkult entstanden, mit dem Vater Gott verabschiedet wurde, um Mutter Natur anzubeten. Zugleich sind die neuen Ersatz-Religionen Schuld-Religionen. Denn wenn es keinen Gott mehr gibt, müssen wir alles, was geschieht, den Menschen zurechnen, schreibt Bolz. Siehe die These vom schier narzisstisch gepflegten anthropogenen Klimawandel!

Wir wollen nicht noch mehr vorwegnehmen. Bolz‘ Buch lohnt unbedingt die Lektüre. Bolz greift mit seinem aktuellen Buch zudem intellektuell einen roten Faden auf, den er mit seinem Buch 2008 „Das Wissen der Religion“ geknüpft hatte. Dort hatte er einleitend festgestellt, dass Religion nur durch Religion ersetzt werden könne, und sei es eben durch (diesseitige!) Ersatzreligionen, die sich als unbefragbar darstellen. Die Menschen wollen und brauchen es so in ihrer Angst, weil sie dann mit Hilfe einer Ersatzreligion ein Angebot der Kontingenzbewältigung bekommen, also ein Angebot des Umgangs mit Unzulänglichkeiten und Unwägbarkeiten des Lebens sowie mit dem Nicht-Berechenbaren.

Bolz prognostizierte übrigens damals, im Jahr 2008: Wenn die Kirche sich politisch öffnet, gehen nicht die Ungläubigen hinein, sondern Gläubige hinaus. Die Entwicklung der Zahl der Kirchenaustritte gerade im letzten Jahrzehnt gibt Bolz Recht. Aber das ist Gegenstand des genannten früheren Buches von 2008, zu dem man greifen sollte, wenn man durch die „Avantgarde der Angst“ quasi „durch“ ist.


Josef Kraus (*1949), Oberstudiendirektor a.D., Dipl.-Psychologe, 1987 bis 2017 ehrenamtlicher Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, 1991 bis 2013 Mitglied im Beirat für Fragen der Inneren Führung beim Bundesminister der Verteidigung; Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande (2009), Träger des Deutschen Sprachpreises 2018; Buchautor, Publizist; Buchtitel u.a. „Helikoptereltern“ (2013, auf der Spiegel-Bestsellerliste), „Wie man eine Bildungsnation an die Wand fährt“ (2017), „Sternstunden deutscher Sprache“ (2018; herausgegeben zusammen mit Walter Krämer), „50 Jahre Umerziehung – Die 68 und ihre Hinterlassenschaften“ (2018), „Nicht einmal bedingt abwehrbereit – Die Bundeswehr zwischen Elitetruppe und Reformruine“ (2019, zusammen mit Richard Drexl)

 



Bild: RegionalStock/Shutterstock
Text: Gast

Kommentare sortieren

83 Kommentare zu Die Gier nach Ersatz- und Zivilreligionen
    Reitschuster Ultras
    13 Nov 2020
    21:24
    Kommentar:

    Der tagtägliche Corona-Irrsinn ist wirklich schwer auszuhalten. Immer unterträglicher werden mir die ganzen Hygienefanatiker, die fest davon überzeugt sind auf der richtigen Seite zu stehen und ihre Maske auch auf der leeren Strasse tragen.

    41
    0
    Chrissie
    13 Nov 2020
    22:21
    Kommentar:

    Ärztin fleht alle an am 18.11. In Berlin gegen das Gesetz zu demonstrieren: https://youtu.be/H0hO8EWj6TQ

    13
    3
    xandru
    13 Nov 2020
    22:14
    Kommentar:

    „Mit anderen Worten: Es geht uns wohl zu gut.“ – Die armen Länder können sich so eine Massenhysterie gar nicht leisten. Die Panikdemie ist ein typisches Merkmal reicher, überalterter und durchfeminisierter Gesellschaften. – Hat das eine Zukunft oder kann das

    weiterlesen
    15
    2
      Charlott
      13 Nov 2020
      23:07
      Kommentar:

      Die meisten von denen haben doch den Islam.

      9
      0
        xandru
        14 Nov 2020
        00:19
        Kommentar:

        Nicht in Zentralafrika, nicht in Indien, nicht in China oder in Japan. (Lateinamerika kann ich mir nicht erklären, außer es gäbe für Lockdowns Geld von WHO oder Weltbank.)

        3
        0
          Charlott
          14 Nov 2020
          01:36
          Kommentar:

          a) sie haben in Zentralafrika noch viele archaische Religionen, doch der Islam breitet sich allenthalben aus. b) natürlich werden die irgendeine Belohnung bekommen, wenn man an Weißrussland denkt (vorausgesetzt, dass Lukaschenka in diesem Punkt die Wahrheit sagte), und das Millionenangebot

          weiterlesen
          2
          0
    Chrissie
    13 Nov 2020
    21:50
    Kommentar:

    Einer der wenigen die meine Stimmung heben, mich vom Schwachsinn zum Sinn führen in Coronazeiten, der geniale Philosoph Gunnar Kaiser in einem aktuellen video auch zu diesem Thema: https://youtu.be/8RUNW5cj-DM

    3
    3
    Gabriele
    13 Nov 2020
    21:37
    Kommentar:

    Hat jemand Ahnung davon. Ich frage mich schon lange, warum die Testungen durch die Nase erfolgen. Eltern berichteten mir, daß die Kinder bei den Testungen vor Schmerzen gebrüllt haben: Die Testungen die seit Monaten durchgeführt werden, dienen offiziell der Prävention.

    weiterlesen
    11
    1
      Die Unbeugsame
      14 Nov 2020
      00:42
      Kommentar:

      Hab mir das gerade angesehen. ... Ich hab mir auch schon Gedanken darüber gemacht, was diese exzessive Testerei soll und warum das Stäbchen fast bis ins Hirn eingerammt wird. Danke für diesen Link!   Ich glaub heute hab ich eine

      weiterlesen
      4
      2
    xandru
    13 Nov 2020
    15:48
    Kommentar:

    Je unbedeutender ein Volk in der Realität, desto höher fliegen die Träume.

    28
    0
    Hermann
    13 Nov 2020
    16:19
    Kommentar:

    Ich habe auch ein Buch geschrieben, in dem die Infantilisierung in Verbindung von "Glaube" thematisiert wird- und gleichzeitig an Mathematik dargestellt wird. Denn Glaubende können nicht argumentieren. Genau DIES ist aber zwingend zur Aufrechterhaltung einer Demokratie notwendig - der kritische

    weiterlesen
    18
    0
      Alois Fuchs
      13 Nov 2020
      17:44
      Kommentar:

      "Je weniger man weiß, umso mehr muss man glauben." Vielleicht kommt der Niedergang unserer Bildungssysteme - getrieben vom linken Reformwahn - nicht so ganz von Ungefähr?

      22
      0
        Holger Kammel
        13 Nov 2020
        19:07
        Kommentar:

        Da bin ich mir relativ sicher. Wobei es nicht einfach um Wissensvermittlung geht. Wichtiger ist die Fähigkeit kritischen Denkens. Ist in totalitären Zeiten aber entweder  "ewiggestrig" (Der Begriff soll ebenso wie "Kulturschaffende" auf Goebbels zurückgehen, aber sicher weiß ich es

        weiterlesen
        11
        0
          Alois Fuchs
          13 Nov 2020
          21:48
          Kommentar:

          Sie haben natürlich Recht, aber die Fähigkeit zum kritischen Denken setzt Wissen voraus.

          3
          0
    Marc
    13 Nov 2020
    16:21
    Kommentar:

    Zu 2. das gute Kita Gesetz. Die denken das Sie mit diesen sprachlichen Verirrungen die Wähler wieder zu Kindern machen können. Denn Kinder sind leichter zu beeinflussen als denkende Erwachene. Diesen Genderscheicc erspare ich mir.

    28
    0
    kritik2020
    13 Nov 2020
    16:27
    Kommentar:

    „Journalisten sind Politiker, die sich als Journalisten ausgeben.“. Als Kommunikationswissenschaftler bringt es Norbert Bolz auf den Punkt: Die Verwechslung von neutraler Berichterstattung mit Kommentierung von Ereignissen. Die einseitige politische "Färbung" von Journalisten verstärkt das Problem noch.

    29
    0
      Karin
      14 Nov 2020
      16:38
      Kommentar:

      "Journalisten....." Auch das ist ein Indiz für die Infantilisierung. Kinder überschätzen sich meistens, schon  wenn sie gerade laufen gelernt haben. Und bringen das stets durch den Satz "selber machen!" zum Ausdruck. Diese Art Journalisten scheinen diese Entwicklungsstufe nicht verlassen zu

      weiterlesen
      1
      0
    Agnes Ster
    13 Nov 2020
    16:27
    Kommentar:

    Die Gier nach Sektenreligionen und "Führern", die sie "retten", bewegt viele Deutsche dazu, sich für Impfverbrechen als Versuchskaninchen zur Verfügung zu stellen. Das sind KEINE Fake-News: Die Impfnebenwirkungen/Impfschäden des neuen völlig ungetesteten Superimpfstoffs, für den die Hersteller nicht haften, will

    weiterlesen
    Nachdem Millionen Versuchskaninchen mit diesem Impfstoff durchgeimpft wurden, will die Regierung im Nachhinein mit einer App ermitteln, wie viele dieser Menschen tot umgefallen sind oder schwere Impfschäden erleiden. Das wird den Opfern der verbrecherischen Impfstrategie ganz sicher helfen, die App kann Tote zum Leben erwecken und schwere Impfschäden heilen, eine Wunder-App, sozusagen.  Dauer der App-"Beobachtung" von "Langzeitschäden": 1 Jahr. An dieser verbrecherischen Impfstrategie hat der Tagesspiegel nichts auszusetzen - er ist mit der Hetze gegen "Maskenverweigerer", "Nazis", "Coronaleugner", Querdenker, "Reichsbürger"  und der Denunziation von Kritikern vollauf beschäftigt, die diese verbrecherische "Gesundheitspolitik" des Merkel-Regimes kritisieren und meldet kritische Staatsanwälte den Behörden. Zuerst töten sie die "Risikogruppen", demente "Risikopatienten" in den Pflegeheimen, und "überwachen" die Todes- und schweren Impfschadensopfer in den Pflegeheimen, die sie nicht fragen werden, ob sie geimpft werden wollen, was bei Dementen eh nicht möglich ist, angeblich mit einer App, https://www.tagesspiegel.de/politik/erfassung-moeglicher-risiken-und-nebenwirkungen-bundesregierung-plant-app-zur-coronavirus-impfung/26619840.html Und was nach einem Jahr mit den Geimpften passiert, wird nicht einmal mehr zum Schein "erfasst".
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/wollt-ihr-den-totalen-lockdown-berliner-staatsanwaeltin-demonstriert-mit-reichsbuergern-und-querdenkern/26619624.html

    8
    0
      Gabriele
      13 Nov 2020
      21:10
      Kommentar:

      Ja, zuerst die Risikogruppen. Ich habe auch schlimme Vermutungen, die ich gar nicht wage auszusprechen oder hier einzutippen. Ich bin platt...

      6
      0
        Alois Fuchs
        13 Nov 2020
        21:54
        Kommentar:

        Dann tu ich es: Wenn die vulnerablen Gruppen, also Alte mit Vorerkrankungen, bei der Impfung priorisiert werden, kann man im Todesfall leicht die bisherige Argumentation umkehren: Die Menschen sind dann nicht mehr an Covid19 verstorben (an der Impfung natürlich sowieso

        weiterlesen
        8
        0
        Charlott
        13 Nov 2020
        23:26
        Kommentar:

        Das geht doch schon seit Jahren so. In meiner Kindheit durften keine Alten, Kranken oder Schwangere geimpft werden. Nur Gesunde. Kinder mussten absolut gesund sein. Bei alten Menschen wurde höchstens einen Tetanus-Spritze gegeben, wenn eine Blutvergiftung, also eine Infektion auf

        weiterlesen
        4
        0
    Agnes Ster
    13 Nov 2020
    16:30
    Kommentar:

    Ist mit meinen Kommentaren etwas nicht in Ordnung, Herr Reitschuster? Auf dem letzten Blog ist mein Kommentar zur Impfstrategie der Regierung und zur Prüfung der Impfschäden per App bisher (schon ziemlich lange her, dass ich ihn abschickte) noch nicht erschienen,

    weiterlesen
    1
    1
      Daniel
      13 Nov 2020
      17:15
      Kommentar:

      Grundsätzliche Frage: Müssen die Kommentare erst freigeschaltet werden? Bisher ging es immer sofort. Aber gestern hab ich es 5-6 mal versucht nichts... 2 Davon sind mittlerweile da (die anderen sind egal, sind ja nur Klone.) Oder lag hier ein Technikfehler

      weiterlesen
      3
      1
        Daniel
        13 Nov 2020
        17:16
        Kommentar:

        Nope, jetzt ist der Kommentar sofort sichtbar/frei. War dann wohl ein IT Fehler.

        0
        1
      Montem
      13 Nov 2020
      17:33
      Kommentar:

      Ein Maulwurf?

      2
      0
      Alois Fuchs
      13 Nov 2020
      17:47
      Kommentar:

      Ich vermute am ehesten eine Überlastung des Servers. Kein Wunder bei dem Andrang auf Herrn Reitschusters Blog 😉

      6
      0
        Norbert Brausse
        13 Nov 2020
        20:37
        Kommentar:

        Da vermuten Sie richtig, Herr Fuchs. Herr Reitschusters Server, der asynchron die Kommentare verarbeitet, war gerade andersweitig „beschäftigt“. Abhilfe kann nur ein Ausbau seine IT-Infrastruktur bringen, die leider nicht kostenlos ist. Einen umfangreichen Kommentar am besten irgendwo als Mail-Entwurf oder

        weiterlesen
        3
        0
          Alois Fuchs
          13 Nov 2020
          22:01
          Kommentar:

          Herr Reitschuster sollte einen Spendenaufruf zugunsten seiner IT-Infrastruktur starten. Ich bin mir sicher, er fände mehr als genug Sponsoren für seine tolle Website - hätten ja alle etwas davon

          4
          0
    Charlotte
    13 Nov 2020
    16:42
    Kommentar:

    Wunderbar dargestellt- neulich fragte eine Mutter Ihr quengeliges Kleinkind: Was wünscht Du dir denn was ich heute kochen soll? Man behandelt Kleinkinder wie junge Erwachsene - man will geliebt werden, und merkt nicht, daß man sich einen kleinen Tyrannen erzieht....

    weiterlesen
    26
    1
      Hermann
      13 Nov 2020
      17:10
      Kommentar:

      Meine Meinung: Genau das ist das Problem: wenn man ein Kleinkind fragt: "was willst du denn", dann tut man ihm nichts Gutes, sondern überfordert sein Gehirn. Denn es kann nicht abschätzen, welche Konsequenzen das "irgendetwas" hat. Wenn man einem Kind

      weiterlesen
      13
      1
        Charlott
        13 Nov 2020
        23:30
        Kommentar:

        Dieses A oder B ist eine Verkaufsstrategie. Davon hat sich mein Kind nie blenden lassen, es kam immer mit einem C, wenn ihm das interessanter erschien.

        1
        0
      spam
      13 Nov 2020
      19:18
      Kommentar:

      Da gab es mal einen interessanten Artikel von Michael Winterhof über die unbewusste Symbiose die Elternteile (oft aus eigener Unsicherheit) mit ihren Kind eingehen: Man empfindet das Kind als Teil des eigenen Körpers und wenn es schmerzt (schlägt/schreit/bockt), meint man

      weiterlesen
      3
      3
        xandru
        13 Nov 2020
        21:06
        Kommentar:

        Hervorragender Thread. Mütter erziehen sich billige Klone und genießen dann die Zustimmung von Kindern, die gar keine andere Wahl haben. – Anbiederung und Fraternisieren sind leider auch bei Lehrern zu finden, die schon damit zufrieden sind, wenn Oberschüler die gleiche

        weiterlesen
        5
        0
        Charlott
        13 Nov 2020
        23:34
        Kommentar:

        Tja, warum einfach, wenn es umständlich auch geht. Dass so ein Verhalten des Kindes in der Öffentlichkeit den Eltern einfach nur peinlich ist, ist wohl zu offensichtlich. Da müssen krude Psycho- oder fast schon Esoterikerklärungen herhalten.

        0
        0
    kritik2020
    13 Nov 2020
    16:54
    Kommentar:

    Die Politik hat ihre Ersatzreligion jenseits von Wahrheitsliebe und Fakten bereits gefunden und verunglimpft Andersdenkende in einer Weise, die niemals mehr in Deutschland hätte aufkeimen dürfen. Sputniknews schreibt zu den Vorschlägen von Söder (mir hat das Foto gereicht. Es sagt

    weiterlesen
    16
    0
      Montem
      13 Nov 2020
      17:51
      Kommentar:

      K.2020 ... hört, hört, Bazi Söder spricht: „Es entwickelt sich ein wachsendes Konglomerat von Rechtsextremen, Reichsbürgern, Antisemiten und absurden Verschwörungstheoretikern, die der Politik sogar Satanismus vorwerfen.“ Genau so sieht's aus. Satanismus, treffende Bezeichnung, für sein unmenschliches Gebaren!  

      weiterlesen
      25
      1
        Max Otto
        13 Nov 2020
        18:31
        Kommentar:

        ... und für seine Physiognomie.

        4
        0
    Gabriele
    13 Nov 2020
    16:59
    Kommentar:

    Tja, es wird immer grusliger in Deutschland: Spahn auf dem Weg zum Wahrheitsministerium Hört Euch das mal an, der eine Typ erzählt ganz stolz, wie viel schon auf Youtube gelöscht wurde, auch Websiten... Spahn erklärt seine Impfkampagnen usw.... https://www.welt.de/debatte/kommentare/article219956498/Gesundheitsportal-Wie-Jens-Spahn-Google-staerkt.html#Comments

    weiterlesen
    13
    0
      Montem
      13 Nov 2020
      17:53
      Kommentar:

      Gabriele; Nee, lieber nicht - sonst laufe ich Gefahr, das mir dabei mein Abendbrot aus dem Gesicht fällt.

      5
      3
    Petra Stüben
    13 Nov 2020
    16:59
    Kommentar:

    Wenn sich eine Gesellschaft infantilisiert, könnte es dann sein, das sie im nächsten Schritt erwachsen wird? Kommen wir gerade in die Pubertät? Sind wir vielleicht endlich in der Lage den Leuten zuzuhören, deren Familienmitglieder wir durch Wegsehen umgebracht haben, weil

    weiterlesen
    5
    5
      Montem
      13 Nov 2020
      18:42
      Kommentar:

      P.S. Millionen  zuhören? Welchen von denen? Die, die unsere Land seit Jahren mit genetisch mittelalterlichen verderben, Frauen vergewaltigen, totschlagen und morden, unsere Sozialkassen plündern, arbeitsscheu, Drogengeschäfte - auch noch illegal hier sind? Zuhören, ja doch, ja doch, wenn sie willig

      weiterlesen
      9
      2
        Petra Stüben
        13 Nov 2020
        19:14
        Kommentar:

        Nein. Denen die noch in ihrem Heimatland sind. Den Leisen, die man schwer findet.

        2
        2
          Norbert Brausse
          13 Nov 2020
          20:57
          Kommentar:

          Nein, Menschen konsequent zur Eigenverantwortung erziehen. Es kann doch nicht sein, dass eine Familie in Afrika, hoffentlich ist es eine Familie und keine alleinerziehende Mutter, sich 10 Kinder anschafft ohne drüber nachzudenken, wie es diese ernährt. Und die Lösung kann

          weiterlesen
          8
          0
      Karin
      14 Nov 2020
      16:50
      Kommentar:

      ",,,,die wir durch Wegsehen umgebracht haben, weil die auf Rohstoffen saßen,...."   Heute schon das Handy benutzt? (Seltene Erden = brutalste Kinderarbeit) Heute schon Schokolade gegessen oder gerade jetzt zu Weihnachten Großeinkäufe für die eigenen lieben Kleinen geplant? ( Kakaoernte

      weiterlesen
      1
      0
        Charlott
        14 Nov 2020
        17:06
        Kommentar:

        Karin, Du bist spitze. Die meisten wir-Sager meinen mit „wir“ tatsächlich immer nur die anderen. Ich hab mir kürzlich vorgenommen, dass ich, wenn jemand aus der Wäschetrochner-, Kaffeepadmachinen-, ständig-neue-Klamotten-haben-müssen-, nur den Lichteinschalter-aber nicht den Ausschalter-kennende-, mit stets gekippten Fenstern Deutschland-heizende-,

        weiterlesen
        2
        0
          Petra Stüben
          14 Nov 2020
          20:00
          Kommentar:

          An Norbert Brausse: Ja, auch; denn Grenzen setzen ist auch Respekt. Wenn man wegsieht lernen diese Leute nur das sie so weiter machen können.  Die Kind Pro Frau Rate ging übrigends in den letzten Jahren kontinuierlich zurück. Auch in Afrika

          weiterlesen
          0
          1
            Petra Stüben
            14 Nov 2020
            20:12
            Kommentar:

            An Karin und Charlott: -----------Ich muss doch sehr bitten. ICH habe keine Anschuldigungen erhoben sondern darauf hingewiesen das es höchste Eisenbahn für ein Gespräch ist. Das was sie da tun, sich empören, falsche Anschuldigungen erheben (die sie sich zuerst selbst

            weiterlesen
            1
            0
              Charlott
              14 Nov 2020
              21:44
              Kommentar:

              Ach ja, Petra, noch eine kleine Ergänzung, nachdem ich Ihren Kommentar noch einmal gelesen habe. Wenn Sie meine Beispiele durchdacht hätten, wäre es gar nicht möglich, dass Sie sich mit Ihrer Lebensweise davon betroffen fühlen. Sie gehen mit gutem Beispiel

              weiterlesen
              0
              0
              Charlott
              14 Nov 2020
              21:28
              Kommentar:

              An Petra: Damit Sie sich nicht betroffen fühlen, habe ich auch ausdrücklich „die meisten“ geschrieben. Natürlich meine ich damit diejenigen, die ich kenne. Über alle anderen möchte ich nicht pauschal urteilen. So wie Sie leben, gefällt mir persönlich sehr gut,

              weiterlesen
              0
              0
              Petra Stüben
              14 Nov 2020
              20:40
              Kommentar:

              An Karin: Das mit der Schokolade ist mir neu. Ich werde das mal nachverfolgen. danke. Zucker ist übrigends kein Problem. Der wird in Deutschland hergestellt- ich hab mal eine Fabrik besichtigt. Schöne, kollossale Maschinen. Zuckerrüben haben wenn ich mich recht

              weiterlesen
              0
              1
    Gabriele
    13 Nov 2020
    17:19
    Kommentar:

    Es kling nicht nur totalitär. Es ist totalitär: https://www.achgut.com/artikel/Es_klingt_nicht_nur_totalitaer_Es_ist_totalitear  

    7
    0
      Chrissie
      13 Nov 2020
      18:56
      Kommentar:

      "Der Ausnahmezustand wird sich deshalb in nächster Zeit weiter zum neuen Regelzustand verfestigen; die Angst vor einem Atemwegsinfekt wird sich zunehmend zu einer kollektiven Geisteskrankheit auswachsen, die einen völlig sinnentkleideten Hygienezwang nicht als Krankheit, sondern als staatliche Schutzmaßnahme begreift." Die

      weiterlesen
      8
      3
        Montem
        13 Nov 2020
        19:11
        Kommentar:

        Ch. Stimme Dir voll zu. Es ist erstaunlich, wie unwissend die Menschen noch sind. Hatte heute ein Telefonat mit einem guten alten Bekannten. Unter anderen schnitt ich dieses Thema hier an ... und, er wusste von nichts was, außer das

        weiterlesen
        9
        2
    Smilla
    13 Nov 2020
    17:47
    Kommentar:

    Grundsätzlich ist es wichtig, dass auch Nichtpsychologen sich dem Thema nähern,  denn es ist wichtig, das Angstthema generell aufzugreifen. Vielen hilft ein Buch wie dieses, ihre Umgebung nicht nur besser zu verstehen, sondern sich auch verstanden zu fühlen, gerade heute,

    weiterlesen
    8
    1
      Smilla
      13 Nov 2020
      17:48
      Kommentar:

      ..die Urangst...

      2
      2
      Montem
      13 Nov 2020
      18:55
      Kommentar:

      Meine Güte, Angst, Angst und nochmal Angst -- da wird mir ja ganz ängstlich, ganz und gar psychologisch 

      2
      2
        Smilla
        13 Nov 2020
        22:16
        Kommentar:

        ...gehts Ihnen gut, oder haben Sie ANGST?

        1
        0
        M. Marut
        13 Nov 2020
        19:33
        Kommentar:

        Ein Lungenkranker zur Angst vor Corona: "Angst verhindert nicht den Tod, aber das Leben".

        10
        0
        Bruno
        13 Nov 2020
        20:46
        Kommentar:

        Sie machen mir Angst (:-)

        1
        2
          Smilla
          13 Nov 2020
          22:16
          Kommentar:

          ...Sie mir auch...

          0
          2
    Gabriele
    13 Nov 2020
    17:55
    Kommentar:

    Mir wird schlecht, wenn ich das lese und ich denke ernsthaft darüber nach, das Land zu verlassen: https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/239/1923944.pdf

    9
    0
      Facherfahrener
      13 Nov 2020
      18:41
      Kommentar:

      Wo finden Sie ein Fleckchen - ohne Einfluss von EU - IWF - Sörös u.a. sagen Sie bescheid.            LG

      6
      1
        Chrissie
        13 Nov 2020
        18:58
        Kommentar:

        Ich denke an Brasilien.

        0
        5
          Facherfahrener
          13 Nov 2020
          22:11
          Kommentar:

          Kenne ich. Sind nicht etwa in der nähe von Porto Allegre/Blumenau?

          1
          1
        Gabriele
        13 Nov 2020
        20:02
        Kommentar:

        Abchasien, ein Blogger (alles Schall und Rauch) ist dorthin ausgewandert. Lieber lebe ich als bescheidene Bäuerin als in diesem korrupten Land. Ist aber noch ein Traum. Mal sehen....

        3
        0
      Chrissie
      13 Nov 2020
      19:10
      Kommentar:

      Der Staat dreht hohl. "dass weitere Regelungen und Maßnahmen zum Schutz der öffentlichen Gesundheit und zur Bewältigung der Auswirkungen auf das Gesundheitswesen notwendig sind." Zum "Schutz der öffentlichen Gesundheit" werden alle mit Masken verstopft und in Räumen eingesperrt, die Bewegung,

      weiterlesen
      11
      3
        Heidrun
        14 Nov 2020
        18:06
        Kommentar:

        Ach, Chrissie, was täten wir denn ohne unsere tollen Schutzmächte mit ihren Machtmitteln? Welche Schutzmacht lagert in Deutschland Atomgeräte und trainiert damit? Und Kinder tragen Masken ....... Ich will nicht geschützt werden. Wovor eigentlich? Vor dem Geschenk des Lebens?

        weiterlesen
        0
        1
      Heidrun
      13 Nov 2020
      22:55
      Kommentar:

      Teufel, Teufel, so langsam wird's geradezu teuflisch. Trotzdem: Locker bleiben, das letzte Wort ist noch lange nicht gesprochen

      3
      0
    kritik2020
    13 Nov 2020
    18:00
    Kommentar:

    Das Land verlassen ist keine Lösung. Denkende Menschen werden auch hier gebraucht!

    9
    1
      Chrissie
      13 Nov 2020
      18:38
      Kommentar:

      Ich bin schon raus.

      3
      3
      Lupus
      13 Nov 2020
      18:57
      Kommentar:

      k2000;die leben aber hochgefährlich

      5
      0
    Chrissie
    13 Nov 2020
    18:33
    Kommentar:

    In den Kommentaren auf Zeit.de hat die Coronasekte den Schuldigen dafür gefunden, dass die Zahlen trotz lockdown steigen: die "Corona-Leugner" sind schuld.

    14
    3
      Norbert Brausse
      13 Nov 2020
      21:23
      Kommentar:

      Es wird höchste Zeit, dass Herr Reitschuster eine Umfrage mit der simplen Frage „Wer leugnet Corona“ in Auftrag gibt, damit die Regierenden nicht mehr alle die Menschen diffamieren können, die die Maßnahmen der Regierenden für überzogen halten. Das Ganze natürlich

      weiterlesen
      6
      0
    Facherfahrener
    13 Nov 2020
    18:37
    Kommentar:

    Was ist Querdenken? Oder Angriff ist die beste Verteidigung?        Frag den Markus Söder                 dieser behauptet doch glatt - ALLE die die Coronamaßnahmen angreifen wollen den Umsturz des  Rechtsstates, und deshalb vom Verfassungsschutz bespitzelt werden sollen. Ich meine  M. Söder ist

    weiterlesen
    18
    0
      Alois Fuchs
      13 Nov 2020
      19:03
      Kommentar:

      Der Umstand, dass Söder querdenken unter die Lupe, sprich: unter seine Fuchtel nehmen will, beweist, dass querdenken alles richtig macht und dass es wirkt 👍

      22
      0
        Gabriele
        13 Nov 2020
        20:05
        Kommentar:

        Hoffentlich bekommen wir nicht bald neue nürnberger Gesetze. Ich mußte in letzter Zeit oft daran denken...

        7
        0
          Alois Fuchs
          13 Nov 2020
          22:12
          Kommentar:

          O Sch..., der Söder IST aus Nürnberg 🤔

          7
          0
    Chrissie
    13 Nov 2020
    22:27
    Kommentar:

    In Österreich heisst der Gesundheitsminister Anschober, und er ist natürlich auch kein Arzt sondern Grundschullehrer :-) Hier aktuell die österreichweit bekannte anticoronapanik-Ärztin Dr. Rösch (die natürlich rausgeschmissen wurde) in sehenswerten 3 Minuten über ihn: https://youtu.be/dha3nx0NDRg

    weiterlesen
    5
    3
    Alois Fuchs
    13 Nov 2020
    23:38
    Kommentar:

    Sie sind aber auch sehr anspruchsvoll, Chrissie. Das ist doch heutzutage das Normalste von der Welt, dass ein Grüner oder Roter - leider auch immer mehr Schwarze - ein Ministerium übertragen bekommt, von dem er gerade einmal weiß, wie es

    weiterlesen
    6
    0
      Holger Kammel
      14 Nov 2020
      10:59
      Kommentar:

      Die Fähigkeit, sein Ministerium orthographisch richtig zu schreiben, reicht vollkommen aus :-). Besonders belustigt mich die Dame aus dem Alles-außer-Männer-Ministerium. Selbst, wenn die Promotionsschrift nicht abgekupfert war, sie hat einen Erkenntnisgewinn wie eine Literaturarbeit im 2. Semester. Passt aber zur

      weiterlesen
      3
      0
      Holger Kammel
      15 Nov 2020
      02:19
      Kommentar:

      Wuff, die Dame hat getwittert. Ist garantiert reiner Zufall. Sie bzw. ihre Partei argumentiert mit Intelligenz, Empathie, Lebenserfahrung. Spricht alles für meinen Hund. Ich wollte schon immer mal einen Experten an der Spitze eines Ministeriums sehen.

      1
      0

Kommentar schreiben