Die Lust an der Maske: Angst vor dem Glücklichsein Ein Psychogramm der allgegenwärtigen Covid-Maskerade

Ein Gastbeitrag von Josef Hueber

Man kennt das: Die Ampel zeigt Rot, weit und breit ist kein Fahrzeug zu sehen. Es gibt Menschen, die bleiben in dieser Situation stehen, bis sie Grün sehen. Was gesetzlich geboten ist, hat man einzuhalten, ganz gleich, ob es in einer bestimmten Situation sinnvoll ist oder nicht. 

Die Brücke zum gehorsamen Einhalten realer oder gefühlter Sicherheiten und Vorschriften vieler coronaverzauberter Maskenträger hierzulande hat keine große Spannweite. Wer hat nicht die Beobachtung gemacht, dass Masken auch dort getragen werden, wo sie keinerlei Sinn ergeben? Wo sie im Freien, bei einem Abstand von mehreren Metern zu verdächtigten Corona-Superspreadern  auf zwei Beinen, selbst auf Spazierwegen, abseits von jedweder Ansammlung von Menschen, bis unter die Augen gezogen werden?

Update von heute: Ein Kinderwagen, sitzt drinnen ein Püppchen, geschätzt 3 Jahre alt, Maske bis unter die Augen. Hier ’ne Maske, dort ’ne Maske, überall die Maske, Maske    An beliebigen Orten, wo die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung tatsächlich nullkommanull ist. 

Fragen wir provokant, ohne überzeugt zu sein, die Antwort schon zu kennen: Bewirkt es nicht ein mit der Vernunft nicht erklärbares „Glücksgefühl“, wenn wir die Masken anordnungsgemäß tragen, so dass wir gar nicht mehr hinterfragen, ob die Sache und der Ort, an dem wir das tun, überhaupt einen Sinn ergeben? Wenn wir, beispielsweise am Eingang zum Freibad, die zwei Meter an der Kasse vorbei, eine Maske aufsetzen, obwohl wir sie im Badegelände zwei Sekunden später sofort wieder abnehmen dürfen? Wenn wir im Freien beim Betreten der Terrasse eines Cafés die Maske aufsetzen, obwohl wir sie sofort wieder abnehmen dürfen, wenn wir uns an einen Tisch setzen? Wo sie aber manche Gäste dennoch nicht abnehmen? 

Dies sind keine erfundenen Beispiele der zu beobachtenden Maskendisziplin,  und es ist nur scheinbar eine widersinnige Frage, ob dies bei den Verhaltenskonformen ein Glücksgefühl erzeugt? Selbst wenn vermutlich jeder antworten würde: „Nein, es wäre doch ein befreiendes Glück, endlich wieder ’normal‘ leben zu dürfen, also keine Maske tragen zu müssen!“

Die These sei gewagt: Viele, vielleicht sogar die meisten Menschen haben das Maskentragen soweit verinnerlicht, dass sie sich daran widerspruchs- und bedingungslos wie an eine Anstandsregel halten – und dies auch gerne tun! Denn konformes Verhalten hat eine beruhigende Wirkung. Es macht „glücklich“. 

Haben Sie, lieber Leser, bitte noch etwas Geduld! Die These vom liebgewonnenen, weil beglückenden Gehorsam hat eine Grundlage, die nicht mit einer Handbewegung vom Tisch gewischt werden kann. 

Die erwähnten Beobachtungen im Alltag an Maskenträgern legen es nahe, dass dieses unterstellte Selbstwertgefühl aus der praktizierten Anpassung erwächst und genährt wird. Wäre die Anpassung unangenehm, gäbe es Widerstand gegen die Vielzahl von geradezu nicht einsichtig-logischen Verhaltensvorschriften, zumindest in Form eines verbalen Protestes.

Nichts dergleichen ist mir bisher begegnet. Meine Versuche, infektionsalarmierte Mitbürger auf hirn- und verstandlose Bestimmungen und Vorgaben hinzuweisen, sind allesamt gescheitert (Beispiele dafür finden sich bei reitschuster.de in dem Hinweis auf einen inzwischen überarbeiteten, und in der ersten Fassung nur noch im Archiv nachprüfbaren, weil gelöschten Artikel des SWR).

Die Sinnhaftigkeit von Vorgaben zum Tragen von Masken im Gespräch mit Freunden oder Bekannten zu diskutieren, ist verlorne Müh‘. Die Argumente der Maskenhörigen, das Virus sei doch gefährlich, wie könne ich das nur bezweifeln (!), und wir seien doch in Deutschland noch glimpflich davongekommen, lassen kein Schlupfloch erkennen, das einen Zugang zu einem diskussionswürdigen Argument böte. Die Angemessenheit von Maßnahmen der Maskierung unserer Identität, sobald man aus den eigenen vier Wänden heraustritt, in Frage zu stellen, ist axiomatisch von der Hand zu weisen, es ist ein Tabu.

Es liegt nahe: Nicht schulmedizinische Gründe, deretwegen derartige Verhaltensweisen bedingungslos angenommen und ausgeführt werden, bieten eine hinreichende Erklärung. Man kommt ohne Psychologie wohl nicht aus. 

Ist, so könnte man fragen, die Übererfüllung der Anweisungen zum Maskentragen vielleicht begründet in der Angst vor dem „Glück“ der Befreiung von der Maske?

Man mag die Frage als unsinnig abtun. Die Ergebnisse von Studien zum Thema Glück und Angst sprechen aber eine andere Sprache und veranlassen uns tatsächlich, tief Luft zu holen. 

Die  Zeitschrift Spektrum der Wissenschaft , laut Wikipedia schwerpunktmäßig fokussiert auf Naturwissenschaften, Archäologie und Psychologie, stellt auf spektrum.de Studien zur Thematik Fear of Happiness (Die Angst vor dem Glücklichsein) vor.

Die Ergebnisse lassen sich thesenartig wie folgt darstellen. 

Die „Angst“, aus dem Zustand des Bedrücktseins in einen Zustand des Glücklichseins zu gelangen, ist eine nicht zu leugnende psychologische Tatsache. Sie kommt mehrheitlich bei depressiven Menschen vor. Bedingt ist dies durch die Angst vor der empfundenen Gefahr, dass dieses Glücksgefühl von kurzer Dauer sein könnte, sodass der vorherige Un-Glückszustand wieder eintreten könnte. So veranlagte Menschen „fürchten sich regelrecht davor, glücklich zu sein.“ 

Paul Gilbert vom Kingsway Hospital in Derby konstatiert über depressive Patienten: „Sie sagen: Heute mag es mir gut gehen, aber morgen passiert bestimmt etwas Schlimmes.“  Jürgen Margraf, Professor für klinische Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum, bestätigt dies: „Es gibt solche Sorgen. Sie können für die Betroffenen belastend sein und einer guten Lebensführung im Weg stehen.“ 

Der Psychologe Gregory Feldman vom Simmons College in Boston (USA) erstellte zu der Thematik einen  Fragebogen. „Wer den Fragebogen ausfüllt, gibt zum Beispiel an, wie oft er sich in Momenten der Freude daran erinnert, dass sie bestimmt nicht anhalten werden.“

Die zweite Corona-Welle bäumt sich auf am Horizont. Der drohende Zeigefinger des Lockdown 2.0 ist erkennbar. Politiker mahnen: Nicht leichtsinnig werden! Keine Experimente! Bereiten wir uns darauf vor, dass  Merkel die „Zügel wieder anziehen“ will.

Der Widerspruch von in der Wissenschaft anerkannten Virologen/Epidemologen,  wie Prof. Dr. Bhakdi, ist in den öffentlich-rechtlichen Medien völlig ausgeblendet. Der erfahrene Allgemeinmediziner Dr. Frank hat dazu einen Videobeitrag mit dem Titel „Die Angst nehmen“ veröffentlicht. Auch er gehört zu den medial Ausgestoßenen der öffentlichen Wissenschaftsdebatte, denen keine Gegenüberstellung mit SPD-Lauterbach oder der Ikone Dr. Drosten in den GEZ-Medien ermöglicht wird. 

In einer Gesellschaft, in der Angst genährt, Angstfreiheit als Verantwortungslosigkeit und falscher Optimismus diffamiert wird, breitet sich depressive Ergebenheit aus. Sie wiederum führt zu willkommenem untertänigen Gehorsam gegenüber der Verschärfung staatlicher Disziplinierungsmaßnahmen, zu einem depressiven Verharrenwollen im Zustand des „Unglücks“. Die Angst ist real, das erlösende Gefühl der wiedergewonnen Freiheit könnte umschlagen in eine reuevolle Selbstanklage, nicht ausreichend vorsichtig gewesen zu sein, und deswegen mit einer „neuen (Infektions-)Welle“ bestraft zu werden. 

Dies ist eine der Mütter des in diesen Corona-Tagen nicht hinterfragenden Gehorsams. Die Angst vor diesem so gearteten „Glück“, das umschlagen könnte  in die Bestrafung durch einen zweiten Lockdown, hält den Protest gegen nicht ausreichend begründete Einschränkungen verfassungsmäßiger und individueller Freiheiten gut verwahrt hinter der Maske.


Josef Hueber, geboren in Nürnberg, studierte in München und Exeter (England) Germanistik und Anglistik für das Lehramt an Gymnasien. Die an der Schule verbreiteten Lehrbücher in den weltanschaulich stark bestimmten Fächern durchschaute er lange nicht als das, was sie waren: Transportmittel für linke und grüne Ideologien. Seine Erkenntnis: Better late than never! Das öffentliche Bewusstsein sieht er heute geprägt von Anti-Amerikanismus, Israel-Bashing, Antisemitismus, Umweltalarmismus, Wissenschaftsfeindlichkeit und Selbstverleugnung in Fragen der kulturellen Identität, sowie von zunehmenden Angriffen auf die persönliche Freiheit durch den Nannystaat. In zunehmendem Maße pulverisiert man, was als Errungenschaft der Aufklärung gelten darf und deswegen den Alleinanspruch auf Modernität erheben kann.

Seine Begegnung mit Blogs, für die er auch Übersetzungen aus dem Englischen lieferte, stellte den Beginn seiner Tätigkeit als freier Autor dar. Blogs sind für ihn unverzichtbare Augenöffner in nahezu allen aktuellen gesellschaftlichen und politischen Fragen. Er sieht sie als verlässliche Garanten für einen kontroversen Wettbewerb der Meinungen in einer von den Mainstream-Medien beherrschten Diskurshoheit. Im April 2020 erschien sein Buch “Stromaufwärts denken”.

 


Bild: Mix and Match Studio/Shutterstock
Text: gast

Kommentare sortieren

50 Kommentare zu Die Lust an der Maske: Angst vor dem Glücklichsein
    Ein Leser
    4 Oct 2020
    05:43
    Kommentar:

    Ein großartiger Artikel der plausibel, aus einer bislang kaum betrachteten Perspektive, das Thema Maske und Zwang beleuchtet. Vielen Dank dafür, Josef Hueber!

    35
    0
    Smilla
    4 Oct 2020
    07:13
    Kommentar:

    Es gibt sogar unter Ärzten welche die die Maske belächeln, sie für gefährlich erachten und welche, die nicht mal befreite ohne in ihre Peaxis lassen..Alle haben dasselbe Studium. FFP3 bedeutet Filterschutz vor Dporen, Bakterien und Viren. Nun die Frage, wie

    weiterlesen
    22
    0
      Smilla
      4 Oct 2020
      07:57
      Kommentar:

      Wichtig ist auch, dass wir Gifte in der Ausatemluft haben. Wer schon mal bei einem Umweltmediziner war, kennt die Tests. Von No3 bis Formaldehyd alles dabei. Das hängt dann in der Maske und wird rückwirkend wieder eingeatmet. Also für mich

      weiterlesen
      23
      0
      Norbert Brausse
      4 Oct 2020
      09:17
      Kommentar:

      Ärzte sind per se auch keine besseren Menschen geworden, nur weil sie Medizin studiert haben. Dank Corona erkennt man aber heute die Heuchler unter ihnen, wenn sie sich wider den gesunden Menschenverstand verhalten.

      32
      0
        Smilla
        4 Oct 2020
        10:17
        Kommentar:

        Da ich seit 2000 chronisch krank bin und sich leider eine Diagnose an die andere lehnt, sucht man als wissbegieriger Patient bevorzugt Ärzte, die sich durch Weitblick, Innovation und Alternativmethoden hervortun. Suf diesem langen und auch anstrengendem Weg trifft man

        weiterlesen
        13
        0
        Peter Tanner
        4 Oct 2020
        11:36
        Kommentar:

        Das ist in jeder Berufsgruppe so. Gute, schlechte, pädophile, Hochstapler, exzellente, usw. Ich war immer erstaunt wie viele Menschen diese als Götter in Weiß so blind, wie unfehlbare Sektengurus, ansehen und ungefragt tun was diese sagen, selbst wenn sie selbst

        weiterlesen
        7
        0
        Corinne Henker
        4 Oct 2020
        12:26
        Kommentar:

        Es ist nicht ganz so einfach. Als niedergelassene Ärztin muss ich mich an die Vorschriften halten, auch wenn ich sie noch so idiotisch finde. Es geht um die berufliche Existenz und der Außendarstellung gegenüber Personal und Patienten. Wir sind uns

        weiterlesen
        18
        1
          Smilla
          4 Oct 2020
          13:10
          Kommentar:

          Danke für Ihren Kommentar. Gelten denn die Vorschriften nicht Bundesweit? Ich kenne persönlich Ärzte, die gar keine Maske tragen und den Patienten es freistellen es zu tun. Ich verrate sie aber nicht...;-) ich bin froh drüber.

          8
          0
      Hotai
      4 Oct 2020
      15:22
      Kommentar:

      Zur Wirkung von Masken bitte googeln unter: 1. Coronavirus - wichtige Botschaft von Neurologin Margareta Griesz - Brisson. 2.Masken schützen nicht gegen Covid - 19. Vorführung von Dr.Ted Noel. Beide Beiträge NOCH unter "bitchchute" zu finden. Michel de Montaigne: "Das

      weiterlesen
      8
      0
      Hotai
      4 Oct 2020
      15:36
      Kommentar:

      Zur Wirkung von Masken bitte googeln unter: 1. Coronavirus - Wichtige Botschschaft von Neurologin Margareta Griesz - Brisson und 2. Masken helfen nicht gegen Covid - 19. Eine Vorführung von Dr. Ted Noel. Unter "bitchute" NOCH zu finden. Zu guter

      weiterlesen
      5
      0
      M.Marut
      5 Oct 2020
      13:28
      Kommentar:

      Bitte googeln unter: "Corona Aktuell - Sind Masken für Kinder gefährlich? Eugen Janzen." Es könnte bereits wieder gelöscht sein. Ein Kinderarzt informiert.

      4
      0
    Julius
    4 Oct 2020
    07:37
    Kommentar:

    Auch eine FFP3-Maske bietet keinen ausreichenden Schutz vor Viren. Sie schützt ja nicht einmal die Augen - ein Einfallstor für Viren. Effektiver Schutz geht nur mit Vollkörperanzügen, die einen Überdruck erzeugen, um die Außenluft nicht herein zu lassen. Ich erinnere

    weiterlesen
    5
    0
      Hotai
      4 Oct 2020
      15:53
      Kommentar:

      Zur Wirkung von Masken bitte googeln unter; 1. Coronakrise - wichtige Botschaft von Neurologin Margareta Griesz - Brisson. 2. Masken helfen nicht gegen Covid - 19. Eine Vorführung von Dr. Ted Noel. Und zu guter Letzt noch Michel de Montaigne:"Das

      weiterlesen
      4
      0
        Hotai
        4 Oct 2020
        16:01
        Kommentar:

        Da ist irgendwie etwas missglückt. Eine Übertragung hätte gereicht. Entschuldigt bitte,liebe Leser.

        3
        0
    Barbara
    4 Oct 2020
    07:48
    Kommentar:

    Eine brillante Erklärung für den so weit verbreiteten "Kadavergehorsam"! Nachdem wir aus unserem Urlaub aus den Niederlanden zurückgekehrt waren, berichtete ich in unserem Freundes- und Kollegenkreis beglückt davon, dass dort, außer in den öffentlichen Verkehrsmitteln, keine Maskenpflicht herrsche und es

    weiterlesen
    16
    0
      Leah
      4 Oct 2020
      13:42
      Kommentar:

      @Barbara Ja genau. Diese Reaktionen sind mir auch vertraut. Das scheint das Ergebnis dessen zu sein, dass hierzulande so viele verblendet sind und sie nur dem Mainstream vertrauen, der ja unaufhörlich verkündet, dass die Apokalyse naht. Ich habe auch von

      weiterlesen
      11
      0
        Thomas Pönisch
        5 Oct 2020
        14:39
        Kommentar:

        Ach hier tragen einige/viele(?) die Maske nur, weil es mit hohen Bußgeldern 'gefordert' wird.

        0
        0
    Emmaw.
    4 Oct 2020
    08:32
    Kommentar:

    Ich lebe in Schweden wo es keine Maskenflicht gibt und man nur sehr selten jemand mit Maske sieht. In den letzten Wochen hatten wir 2 x Besucher aus Deutschland denen es unendlich schwer viel ohne Maske zum Einkaufen oder überhaupt

    weiterlesen
    13
    1
      Leah
      4 Oct 2020
      13:52
      Kommentar:

      @Emmaw. Ähnlich, wie über Ihnen schon Barbara schrieb. Diese Menschen scheinen offensichtlich so gefangen von der Panikmache, dass sie dieser bereits völlig ausgeliefert sind und nicht mehr rational denken können. Ein System der Tyrannei stellt die soziale Diskrminierung sicher und

      weiterlesen
      10
      0
      xandru
      4 Oct 2020
      14:01
      Kommentar:

      Und wegen dieser paar alten Angsthäsinnen und Angsthasen zwingen wir zehn Millionen Kindern in der Schule die Maske auf und verbieten ihnen spontane Lebensäußerungen wie Umarmungen, Vertrautheiten und Prügeleien. – Sollen doch die wenigen, die Angst haben, die Maske aufziehen

      weiterlesen
      12
      0
        Emmaw.
        5 Oct 2020
        11:26
        Kommentar:

        Ja Xandru, ich verfolge die Zahlen in Schweden seit März täglich. Anfangs war es überall schwierig die Situation richtig einzuschätzen. Tegnell hat sich von Anfang an festgelegt und sich nicht von seinem eingeschlagenem Weg abbringen lasse. Und das war richtig

        weiterlesen
        2
        0
    Rainer Neuhaus
    4 Oct 2020
    08:52
    Kommentar:

    Diesen Blödsinn durfte ich letzte Woche auf einer Beerdigung erleben. Eine im Ort sehr bekannte Person war zu Grabe getragen worden, also waren auch ca. 70 ! Menschen zum "Beerdigungskaffee" geladen und gekommen. Am Eingang der Gaststätte musste - streng

    weiterlesen
    27
    0
      Norbert
      4 Oct 2020
      09:35
      Kommentar:

      Wohl ausnahmslos jeder hat schon solche Erlebnisse gehabt ( https://www.nutze-deinen-kopf.de/zwei-maskenerlebnisse/ ). Aber irgendwie schaffen es die Menschen nicht 1 + 1 zusammen zu zählen. Spricht man jemanden darauf dann an kann man froh sein, wenn es nur zu einem Achselzucken

      weiterlesen
      18
      0
      Johannes Schumann
      4 Oct 2020
      09:51
      Kommentar:

      Viren sind eben sehr schlaue Wesen und erkennen auch sofort, wenn kein Einbahnstraßenverkehr eingehalten wird und dann nutzen die ihre Chance. Ich finde, was da mitunter betrieben wird, durchaus lächerlich. Unsere Stadtbibliothek hat diesen Einbahnstraßenverkehr. Wer nach oben will, muss

      weiterlesen
      12
      0
        smilla
        4 Oct 2020
        10:24
        Kommentar:

        Den Viren muss man das aber auch nich sagen, dass sie gefälligst nur in Uformation "fliegen". :-)))

        4
        0
      Sabine Lotus
      4 Oct 2020
      11:36
      Kommentar:

      Ein ganz klein wenig Verständnis für diese Wirtin habe ich schon. Sollte (!) irgendwer von den Gästen in den nächsten Tagen warum auch immer positiv getestet werden, kann sie sich wenigstens darauf berufen, daß sie strengste Maßnahmen überwacht hat, an

      weiterlesen
      10
      0
      Corinne Henker
      4 Oct 2020
      12:31
      Kommentar:

      Es geht auch anders. Ich war vor 2 Wochen auf einem Investorentreffen einer mittelständischen Firma in einem Restaurant im Taunus. Es waren etwa 30 Leute anwesend, die definitiv nicht zu den geistig und finanziell Abgehängten gehörten. Das Restaurantpersonal trug pflichtgemäß

      weiterlesen
      13
      0
    xandru
    4 Oct 2020
    08:56
    Kommentar:

    Das Ideal des Sozialismus ist der uninformierte, aber uniformierte Mensch. Die Sozialisten vor 85 Jahren nannten das „Gleichschaltung“; in Newspeak heißt es „Diversität“. De facto sind alle rechtlos bis auf die herrschende Klasse, Rasse oder Masse. – Am Ende haben

    weiterlesen
    23
    0
    xandru
    4 Oct 2020
    09:11
    Kommentar:

    Ich wünschte mir eine empirische Untersuchung, ob es mehr Konformisten gibt oder mehr Konformistinnen. Ob nicht Frauen die besseren Blockwärterinnen sind; sie haben ja sonst nichts zu tun. – Früher hatten gelangweilte Empty-Nesterinnen wenigstens den Tierschutz, machten das Jodeldiplom oder

    weiterlesen
    9
    6
    Norbert
    4 Oct 2020
    09:27
    Kommentar:

    Wenn der CoronaVirus doch so leicht übertragen wird und sogar eine Allerweltsmaske davor schützt, warum wird dann beim Coronatest mit den Wattestäbchen mühsam nach den Viren gesucht? Ist das kein Widerspruch? https://www.nutze-deinen-kopf.de/virenuebertragung/

    9
    1
    Sabine
    4 Oct 2020
    09:32
    Kommentar:

    Ein einfaches co2-messgerät gibt es unter 100 € in einem bekannten auktionshaus. Es ist verblüffend zu sehen, wie der gehalt beim einfachen atmen steigt. Tabellen, was bei welchem wert passiert, sind (noch ?) überall zu finden. Ausserdem empfehle ich ein

    weiterlesen
    10
    0
    Lavinia
    4 Oct 2020
    09:38
    Kommentar:

    Ich glaube, das Ganze hat auch noch eine andere Komponente. Vergangenes Jahr war bei einer Klimademo mit erwachsenen Teilnehmern ein großes Plakat mit der Aufschrift "Verbietet uns endlich was!" zu sehen. Es scheint Leute zu geben, die mit der in

    weiterlesen
    12
    0
      Miriam
      4 Oct 2020
      14:51
      Kommentar:

      Das sind genau die Leute, die andere als Faschisten bezeichnen, aber unter dem Hitler und Stalin Regime stramm gestanden hätten. Solche Leute sehnen sich nach einem Führer bzw Führerin und sind äußerst unzufrieden in Demokratien.

      0
      0
    Peter Tanner
    4 Oct 2020
    09:41
    Kommentar:

    Ja endlich eine Mutti die sagt wo's lang geht und alles richtig macht. Maske auf und mir wird die Verantwortung abgenommen. Das ist im Prinzip auch die Theorie von Hans-Joachim Maaz. Dass sich die Menschen an Qualen erfreuen ist ja

    weiterlesen
    13
    0
    Joerg Gerhard
    4 Oct 2020
    10:06
    Kommentar:

    Das ist ja auch der Grund, warum man die Erfolge anderer Lander und die Narrative ueber Unwirksamkeit und Gefahren der Maske ignorieren oder schlechtreden muss, und warum es keine Ausstiegsstrategie gibt und je geben wird: fuer die gehirngewaschenen Gehorsamen wuerde

    weiterlesen
    6
    0
    Leah
    4 Oct 2020
    10:08
    Kommentar:

    Maskenträger schreiben sich Vernunft zu und nennen sich die "Vernünftigen". Sie feiern Artikel im Stern ("Warum die Maske ein Symbol unserer Freiheit ist") und fühlen sich bestätigt. Festivitäten und private Feierlichkeiten/Treffen (Geburtstage, Hochzeiten, Beerdigungen etc.) werden gemieden und abgesagt mit

    weiterlesen
    2
    0
    D. E.
    4 Oct 2020
    10:10
    Kommentar:

    Eine Bekannte sagte, sie würde die Masken gut finden, weil sie dann "die blöden Fressen" nicht sehen müsste. Und "die blauen trag ich ganz gern..." Na dann. Ein Arbeitskollege fragte mich diese Woche, ob die Maskenpflicht nur in den Gängen

    weiterlesen
    6
    0
      Peter Tanner
      4 Oct 2020
      10:59
      Kommentar:

      Um die Welt ins Verderben zu führen reicht es, wenn jeder nur seine Pflicht tut (oder so ähnlich, sagte glaube ich einmal Winston Churchill).

      0
      0
    Paulsen, Sönke
    4 Oct 2020
    11:00
    Kommentar:

    Die beschriebenen Mechanismen leuchten ein und sind gut zusammengefasst. Schlimmer aber, als die Angst ist die Ohnmacht, wenn man nichts tun kann. Depressive kennen das auch. Die Maske ist vielleicht von zweifelhaftem Wert, etwas mehr als symbolisch, aber sie ist

    weiterlesen
    4
    0
      Joerg Gerhard
      4 Oct 2020
      13:06
      Kommentar:

      Die Wirksamkeit der Maske ist hoechst strittig. Ihre Gefahren sind teils unstrittig existent, teils strittig- auf jeden Fall ist die Maske NICHT RISIKOFREI. Logik und Indizien legen sogar nahe, dass sie die Coronavirusverbreitung erhoeht statt reduziert. Eine Maskenpflicht verstoesst gegen

      weiterlesen
      0
      0
    Leah
    4 Oct 2020
    12:42
    Kommentar:

    Der ungeuerliche Vorgang der Ärztekammer gegen eine Kölner Ärztin, die begründete Atteste zur Maskenbefreung ausstellte: https://www.rubikon.news/artikel/realitatsferne-funktionare Der österreiche Arzt Dr. Eifler musste aufgrund seiner Atteste zur Befreung der Maskenpflicht eine Hausdurchsuchung durch das SEK über sich ergehen lassen und verlor

    weiterlesen
    5
    0
    Rena
    4 Oct 2020
    14:16
    Kommentar:

    Danke für diesen wunderbaren und wohltuenden Artikel. Er rettet mir den Sonntag! Mein schönstes Beispiel: Ich wohne in einer Kleinstadt im Allgäu, direkt an einem Naturschutzgebiet. Eine Frau aus der Nachbarschaft fuhr mit ihrem nagelneuen E-Bike los. Sie trug „Maske“!

    weiterlesen
    2
    0
    Stephan Maillot
    4 Oct 2020
    14:58
    Kommentar:

    Schön, dass es mal einen psychologischen tiefschürfenden Beitrag zum Thema Maske gibt! Irgendein "psychologischer benefit" muss an der Corona-Angst dran sein, sonst würde es Politik und Medien nicht so leicht fallen, die "Pandemie" künstlich aufrecht zu erhalten. Ich denke, viele

    weiterlesen
    3
    0
    Dagmar Hansen
    4 Oct 2020
    16:24
    Kommentar:

    Lieber Herr Hueber, vielen Dank für Ihren Beitrag, den ich als einen sehr interessanten Aspekt empfinde. Gleichwohl bin ich davon überzeugt, dass nicht nur bei der "Maskierung" sehr viel mehr im Spiel ist. Es geht darum, dass Menschen durch diese

    weiterlesen
    3
    0
    Leon
    4 Oct 2020
    20:01
    Kommentar:

    Bei diesem voreilenden Gehorsam und überpeniblem Einhalten von Regeln fällt mir immer wieder eine Anomalie auf: Fahrradfahrer. Gefühlt die gleichen Leute, die sich über andere ohne Maske beschweren oder auch nachts um 3 in der Seitenstraße nicht über eine rote

    weiterlesen
    0
    0
    Karin
    4 Oct 2020
    20:40
    Kommentar:

    Ein großartiger Artikel zum Thema Masken und deren Pflicht. Danke. Ein weiterer Gedanke: was tun wir unseren Kindern an. Zu diesem Thema gibt es ein sehenswertes Video (noch) auf YouTube von Eugen Janzen.

    0
    0
    Dörte Schümann
    5 Oct 2020
    12:51
    Kommentar:

    Ich habe den Eindruck, dass sich mit der Maske der Grusel- /Katastrophenfaktor so schön aufrechterhalten lässt, denn beides wollen die Menschen doch, senationlüstern wie sie sind. Endlich sind wir mal nicht nur unbeteiligte Schaulustige, sondern mittendrin, live dabei sozusagen. Außerdem

    weiterlesen
    0
    0
    Gudrun
    5 Oct 2020
    15:33
    Kommentar:

    Wunderbarer Artikel, der mir hilft, die Maskenbefürworter besser zu verstehen. Das heißt, man hat wirklich keine Möglichkeit, solche Menschen durch vernünftige Argumente, Zahlen, Daten, Fakten zu überzeugen. Es schockiert natürlich auch, denn diese Menschen sind leicht manipulierbar, und das nützen

    weiterlesen
    0
    0
    Gabriele
    5 Oct 2020
    19:39
    Kommentar:

    Liebe Leute, dann hört Euch mal den Kinderarzt Eugen Janzen an. Ich bin fassungslos über die Igoranz der Politiker: https://www.youtube.com/watch?v=0FD1tsUTL-o

    0
    0
    Koriander
    9 Oct 2020
    01:15
    Kommentar:

    Es ist die Rockefeller Foundation,welche all dies vorantreibt.Lese gerade "Die Rockefellers" von Tilman Knechtel. Es ist alles lange geplant,wir werden von Schwerstverbrechern beherrscht. David Rockefeller hat es selbst zugegeben.

    0
    0

Kommentar schreiben