Kölner Karnevalspreis für Carola Rackete "Ein Vorbild für uns alle und ein Ansporn"

Man kann über die Flüchtlingskapitänin Carola Rackete ganz unterschiedlicher Meinung sein. Für die einen ist sie eine Heldin wegen ihrer Aktionen im Mittelmeer, und weil sie sich den linksradikalen Waldbesetzern im Dannenröder Forst angeschlossen hat. Für die anderen ist sie genau deswegen eine Anti-Heldin. Beide Ansichten sind völlig legitim in einer demokratischen Gesellschaft.

Jetzt erhält die 32-Jährige den Karl-Küppers-Preis des Festkomitees des Kölner Karnevals. Die parteilose Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker soll ihr die Auszeichnung am Montag verleihen. Nach ihren Worten ist die junge Frau „ein Vorbild für uns alle und ein Ansporn, sich gegen Rassismus, Antisemitismus und gegen eine Spaltung in der Gesellschaft einzusetzen“.

Die Initiatoren der Auszeichnung loben ein „besonderes Maß an Engagement und Zivilcourage“ bei der umstrittenen linken Aktivistin. Zu denen gehören neben anderen die Stadt Köln, die Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums, das Festkomitee Kölner Karneval und die Familie Karl Küppers. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Er wurde erst im laufenden Jahr gestiftet. Er erinnert an den Karnevalisten Karl Küppers: Dieser hatte während der NS-Zeit öffentlich Kritik an den Nationalsozialisten geübt.

„Sie hat viel Mut und Menschlichkeit bewiesen, als sie die Schiffbrüchigen in Lampedusa an Land brachte und dafür mediale Verurteilung, juristische Verfolgung und offene Anfeindungen in Kauf genommen hat. Das verdient unser aller Bewunderung“, erklärte der Präsident des Festkomitees, Christoph Kuckelkorn, die Entscheidung für Rackete.

„Den Finger in die Wunde legen, Mißstände offenlegen und sich dabei auch gegen den Strom stellen und Zivilcourage zeigen – das hat Karl Küpper wie kaum ein anderer gemacht und das hebt auch Carola Rackete von vielen Menschen ab. Wir brauchen Menschen wie sie gerade bei so schwierigen Themen wie der Flüchtlingskrise, um Solidarität und Humanität immer zum Leitbild unseres Handelns zu machen.“

Erstaunlich ist, wie hier das Hinterher-Rennen hinter dem Zeitgeist als Widerstand gegen genau diesen gewertet wird. Kurt Tucholsky sagte einst: „Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein.“ Umgewandelt auf Rackete könnte man dazu heute sagen: „Nichts ist einfacher und nichts erfordert weniger Charakter, als sich in offenem Einklang mit seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Ja.“ Faszinierend, wie sich die Vorreiter des Zeitgeists dabei gegenseitig für vermeintlichen Mut mit Preisen überhäufen. Genauso wie im Journalismus.

PS: Besonders pikant an der Preisverleihung: 2019 hatte die Kölner AfD-Stadtratsfraktion beantragt, zu Ehren von Küpper einen Preis für die beste politische Büttenrede zu stiften. Die anderen Parteien im Stadtrat lehnten die Initiative ab, sie wurde deshalb nicht umgesetzt. Der Kölner AfD-Fraktionsvorsitzende Stephan Boyens schrieb deshalb einen offenen Brief an die Preisträgerin. Darin seht unter anderem:

„Mit großer Freude hat die Kölner AfD-Fraktion zur Kenntnis genommen, dass Sie am 19. Oktober den erstmals verliehenen “Karl-Küpper-Preis für Zivilcourage” im historischen Rathaus zu Köln in Empfang nehmen werden.

Diese Verleihung zeugt in mehrerer Hinsicht von einer gesunden Prise Humor und hätte dem großen kölschen Büttenredner Karl Küpper bestimmt Stoff geliefert für einige kräftige Pointen! (…) Auch Karl Küpper hätte sicher seine hintersinnige Freude daran, dass ihn nun ausgerechnet der organisierte Kölner Karneval ehrt, der ihn sowohl während der NS-Diktatur als auch später in der Nachkriegszeit feige-opportunistisch verraten und verkauft hat.

…Es ist geradezu genial, Karl Küppers Sinn für Ironie mit einem Preis für Zivilcourage ausgerechnet an Sie, liebe Frau Rackete, zu würdigen. Gibt es doch in unserer links-grün dominierten Gesellschaft und Medienlandschaft kaum etwas weniger Zivilcouragiertes als der Einsatz für noch mehr Migration nach Europa und Deutschland.“


Bild: Paul Lovis Wagner/Sea-Watch.org/Wikicommons/CC BY-SA 4.0
Text: red


 

Kommentare sortieren

114 Kommentare zu Kölner Karnevalspreis für Carola Rackete
    Norribaer
    16 Oct 2020
    16:48
    Kommentar:

    Was ist einfacher, als dem Mainstream zu folgen und sich von der Masse feiern zu lassen? Der wahre Held stellt sich gegen den Strom, zeigt auf wo es klemmt, fordert zum selbständigen Denken und Handeln auf und versucht dort Abhilfe

    weiterlesen
    47
    1
    Tobi
    16 Oct 2020
    16:50
    Kommentar:

    Soso, also eine Auszeichnung für eine Linksextremistin und Gesetzesbrecherin, die in ihrem bisherigen Leben noch keiner wirklichen Arbeit nachgegangen ist und ihr finanzielles Einkommen nur über dubiose Quellen bezieht. Was heutzutage so alles auszeichnungswürdig ist ...

    128
    3
      Paul J. Meier
      16 Oct 2020
      21:17
      Kommentar:

      Ein Narr sieht nicht denselben Baum, den ein Weiser sieht. (W. Blake) Ausgerechnet die Kölner! Auch der "armlänge Abstand" halten OB Reker, die den Preis verleiht, sollte klar sein, dass sie nur 2 Arme hat?

      29
      1
      Dietmar Gaedicke
      16 Oct 2020
      21:47
      Kommentar:

      Es ist wie bei "Farm der Tiere" von Orwell. Dort hängen sich die Schweine auch gegenseitig Orden für ihre Heldentaten um.

      48
      1
      wojoko
      17 Oct 2020
      12:55
      Kommentar:

      Von Beruf Tochter eines Waffenhändlers.

      15
      1
      martina müller
      17 Oct 2020
      17:55
      Kommentar:

      wenn sie sagen "finanzielles einkommen nur über dubiose quellen" müssen sie das genauer begründen.

      2
      0
    Jörg Huber
    16 Oct 2020
    16:52
    Kommentar:

    Lunte ran und ab mit der Rackete

    61
    10
      VMK
      16 Oct 2020
      19:45
      Kommentar:

      So sehr ich gegen die Aktionen von Frau Rackete bin, so sehr bin ich gegen solche dummen und hetzerischen Aussagen!

      20
      51
        Helge Gramm
        16 Oct 2020
        22:08
        Kommentar:

        Spass muss sein, sprach Wallenstein und schob ihn mit hinein!

        15
        4
        Antonius Baßendowski
        17 Oct 2020
        13:37
        Kommentar:

        Jeder verschafft sich anders ein Ventil. Besser verbal plump als in Taten grausam.

        3
        1
          martina müller
          17 Oct 2020
          17:57
          Kommentar:

          aus worten folgen taten. und die akzeptanz von solchen kommentaren (haltung) finde ich gruselig

          1
          4
            Maschinist
            18 Oct 2020
            14:13
            Kommentar:

            Ja, finde ich auch nicht besonders geschmackvoll. Ihrem "aus Worten folgen taten" sollte man aber hinzusetzen, daß das für alle "Seiten" gilt, nur die eine Seite aber ruhiggestellt wird. Linke "Worte" werden nicht zensiert, während bei rechten Worten wie z.B.

            weiterlesen
            7
            0
    Henryk Vorast
    16 Oct 2020
    16:57
    Kommentar:

    Allein der letzte Absatz des Artikels zeigt die Brillanz der Analyse. Besser und treffender kann man es nicht sagen! Bravo, Herr Reitschuster

    58
    2
      Boris
      17 Oct 2020
      02:14
      Kommentar:

      Vielen Dank! Es ist wirklich unerträglich1

      14
      1
    Ben Tau
    16 Oct 2020
    17:16
    Kommentar:

    Hat diese Frau nicht gesagt: sie möchte nicht in Deutschland leben, weil es ihr zu eng geworden ist! Und dabei schaufelt sie immer weiter Menschen in unser übervolles Land! - Karneval-Preis passt gut zu dieser Kasperlin!

    127
    2
    Alois Fuchs
    16 Oct 2020
    17:40
    Kommentar:

    Es ist Gratismut, sich ein gutes Gefühl zu machen und die Folgen bei anderen abzuladen. Meiner Meinung nach war/ist ihre Agenda zutiefst asozial - oder hat sie jetzt doch ein paar hundert "Flüchtlinge" bei sich privat und auf eigene Kosten

    weiterlesen
    92
    2
      Romi
      16 Oct 2020
      18:37
      Kommentar:

      Aber selbstverständlich! Kein Steuerzahler muß dafür geradestehen, daß Rackete Menschen "rettet". In einem großen Haus, von ihr bezahlt, lebt sie mit Hunderten ihrer Lieblinge. So ähnlich übrigens wie Bedford-Strohm und Kardinal Marx. Deren Wohnungen quellen über von "Flüchtlingen". Deswegen wurden

      weiterlesen
      57
      1
      martina müller
      17 Oct 2020
      17:58
      Kommentar:

      soll sie die menschen ertrinken lassen?

      2
      11
        17 Oct 2020
        20:24
        Kommentar:

        Nein, nur den Pull-Effekt nicht beschleunigen. Australien macht es vor.

        18
        1
          martina müller
          20 Oct 2020
          00:05
          Kommentar:

          hallo herr reitschuster, hier stimme ich zu. die leute sollen nach italien oder malta usw gebracht werden, dann zügig entschieden werden, und dann ggf in ihre herkunftsländer zuürckgebracht werden. diese herkunftsländer müssen unter druck gesetzt werden, wenn sie nicht aufnehmen

          weiterlesen
          0
          0
        Maschinist
        18 Oct 2020
        14:28
        Kommentar:

        Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten in einer Bank. Eines Tages stürmt ein Bankräuber rein, hält sich die Waffe an den Kopf und brüllt "Geld her oder ich erschieße die Geisel". Geben Sie ihn das Geld oder lassen sie ihn

        weiterlesen
        8
        1
    Petra Stüben
    16 Oct 2020
    17:42
    Kommentar:

    Ich möchte einen Minderheitenschutz für die Germanen in deren Genpoolder letzte Rest der Neandertaler verewigt ist! Jawohl! Wenn der Afrikanische Mensch (Homo Sapiens) darauf besteht, den Neanderthaler auszurotten, dann ist das rassistisch, jawohl! NeanderthalerDNA erkenn man an: Kälteresistenz Heller Haut

    weiterlesen
    37
    3
      Petra Stüben
      16 Oct 2020
      18:38
      Kommentar:

      Herr Reitschuster- ich würde gerne wieder leerzeilen und Absätze machen können. Geht das irgendwie?

      4
      1
        Ekaterina Quehl
        17 Oct 2020
        01:34
        Kommentar:

        Liebe Frau Stüben, die Kommentar-Funktion ist jetzt optimiert. Sie können Ihre Kommentare formatieren. Herzlich, Ekaterina Quehl

        3
        0
        Boris Reitschuster
        17 Oct 2020
        02:16
        Kommentar:

        Wir sind gerade dabei, die Kommentar-Funktion zu optimieren! Danke für Ihre Geduld, liebe Frau Stüben!

        6
        0
      Lupus et Montem Silva
      16 Oct 2020
      19:12
      Kommentar:

      Aber Obacht Der Germanische Gott Thor/Donar, schützt zwar Midgards, liebt auch die Menschen, eilt aber herbei, wenn sein Volk in Gefahr ist. Er ist schnell wütend und hat seine Wut nicht immer unter Kontrolle. Thor besitzt gewaltige Kräfte. Sein wertvollster

      weiterlesen
      14
      1
        Maschinist
        18 Oct 2020
        14:32
        Kommentar:

        Ja, danke, ich weiß nur nicht, warum der "Herr der Ringe" jetzt hier in den Kontext passt, wann die Elben und Trolle kommen und..ach, egal.....zumal ich mal eine Zeitlang dachte, die "Herren der Ringe" wären wegen ihrer vielen Heiraten Fischer

        weiterlesen
        1
        0
      Nikolaus Dulgeridis
      17 Oct 2020
      01:54
      Kommentar:

      Ich lese die informativen Seiten von Reitschuster normalerweise sehr gerne, auch weil er bereit ist, sehr offen über Themen zu diskutieren. Solche Leserbeiträge trüben jedoch meinen Lesespass. Tut mir leid, aber ich benötige keine alten Theorien in witziger neuer Verpackung.

      weiterlesen
      2
      9
    Henryk Vorast
    16 Oct 2020
    17:46
    Kommentar:

    Noch etwas: Grämen Sie sich nicht, lieber Herr Reitschuster, über die fehlverliehenen Preise. Wir alle wissen um Ihren Sprachwitz, der allein Sie für alle möglichen Preise qualifiziert, allein der letzte Absatz dieses Artikels ist sooo genial formuliert! Ich rege mich

    weiterlesen
    23
    2
      Alexander Schilling
      16 Oct 2020
      20:17
      Kommentar:

      Aus den Lukasburger Stilblüten passend dazu: "Die Kleinen, die behängt man, die Großen lässt man laufen".

      9
      1
      Boris Reitschuster
      17 Oct 2020
      02:15
      Kommentar:

      Vielen Dank! Da werde ich ja ganz rot!!!

      1
      1
        Henryk Vorast
        17 Oct 2020
        10:38
        Kommentar:

        Das müssen Sie nicht: Ehre, wem Ehre gebührt!!!

        4
        1
      Holger Kammel
      17 Oct 2020
      16:48
      Kommentar:

      Bomben und Auszeichnungen treffen immer die Unschuldigen.

      3
      0
        Maschinist
        18 Oct 2020
        14:34
        Kommentar:

        Sie meinen Unbeteiligten. "Unschuldig" lasse ich mal bis zum Beweis der Schuld lediglich juristisch stehen, Anfangsverdachte für Ermittlungsverfahren gibt es aber genug - es ermittelt aber eben niemand gegen die Trägerin eines Karnevalsordens.

        0
        0
    Karlo
    16 Oct 2020
    18:09
    Kommentar:

    Ist in italien denn schon die gerichtsverhandlung wegen des rammens des küstenwachbootes schon angesetzt worden? Und ist fr. Rackete auch wirklich mit einem kapitänspatent ausgestattet? Kommt sie für den preis nach deutschland - sie wollte doch nach kasachstan (weil die

    weiterlesen
    26
    1
    Rex Kramer
    16 Oct 2020
    18:37
    Kommentar:

    Helau... ein Preis von Narren für Narren

    56
    1
      Maschinist
      18 Oct 2020
      14:38
      Kommentar:

      Pfui ! Helau ist in Köln so verboten wie Kritik an der Aufnahme von halb Afrika. In Köln heißt es Allaf ! Auch die reichlich vorhandene schwule Community konnte ihr "Aloha" nicht durchsetzen. Dafür haben sie aber immerhin ihren Willen

      weiterlesen
      0
      1
    Karina Gleiss
    16 Oct 2020
    18:44
    Kommentar:

    Durchgeknallte, gefährliche Weiber in ihrer gemeinsamen Filterblase. Der Wahnsinn ist und bleibt ein Meister aus Deutschland. Alaaf!

    42
    3
      Holger Kammel
      17 Oct 2020
      17:51
      Kommentar:

      Religiösen Wahn hat es zu allen Zeiten und in allen Völkern gegeben. Bekanntestes Beispiel: Jeanne d'Arc,  ältestes Beispiel - die Bacchantinnen. In Kombination mit Räuschen aller Art ungezügeltem Sex funktioniert das immer. Erinnern Sie sich an die ganzen Bekloppten, die

      weiterlesen
      1
      1
        Corinne Henker
        17 Oct 2020
        20:12
        Kommentar:

        So sehr ich Frau Gleiss in puncto "durchgeknallte, gefährliche Weiber" recht gebe, so sehr finde ich Ihren pauschalisierenden Beitrag daneben. Religiöser Wahn und blinde Machtgier findet sich mindestens ebenso oft bei Männern wir bei Frauen: Inquisition, Islamismus, Menschenopfer der Azteken

        weiterlesen
        2
        1
          Holger Kammel
          17 Oct 2020
          22:27
          Kommentar:

          Entschuldigung, wenn ich Sie beleidigt haben sollte, aber ich ändere meine Meinung nicht. Das die beiden nobelpreisgeehrten Damen Ihre  Erkenntnisse auf gut deutsch geklaut haben, sollten Sie  als Dame vom Fach eigentlich wissen. Das Medizin mit Wissenschaft wenig zu tun

          weiterlesen
          2
          2
            Corinne Henker
            18 Oct 2020
            12:48
            Kommentar:

            Herr Kammel: Was Sie unter Humor verstehen, erinnert mich eher an gewisse taz-Kolumnen. Mehr als Pauschalisierungen und Beleidigungen haben Sie nicht drauf? Von einem Ingenieur hatte ich mehr erwartet, aber offenbar war meine hohe Meinung über Ihre Berufsgruppe auch zu

            weiterlesen
            1
            3
    G.Jeck
    16 Oct 2020
    18:51
    Kommentar:

    "Erstaunlich ist, wie hier das Folgen dem Zeitgeist als Widerstand gegen genau diesen gewertet wird." Auf den Punkt gebracht.

    20
    1
    Karina Gleiss
    16 Oct 2020
    18:53
    Kommentar:

    Salvini wurde u. A. kalt gestellt, damit diese linksextreme „Erscheinung“ sich nicht vor Gericht verantworten muss und der Import von Akademikern ungestört weiter gehen kann. Wobei ja mittlerweile auch die Kanaren als Einfallstor genutzt werden. Zahlende Touristen dürfen nun nicht

    weiterlesen
    25
    1
      Karlo
      17 Oct 2020
      23:59
      Kommentar:

      Salvini kommt wieder. Hat da etwa niemand etwas von den (italienischen) wahlergebnissen im mainstream gehört? 15 mal gewonnen 5 mal nicht. Man hört ja gar nichts davon......

      2
      0
    Rainer
    16 Oct 2020
    18:56
    Kommentar:

    Mir wird Schlecht...Also lassen Sie so was Herr Reitschuster.

    8
    4
    Andreas aus E.
    16 Oct 2020
    18:58
    Kommentar:

    Nun fehlt aber der Hinweis, daß es die AfD gewesen war, die einen Karl-Küppers-Preis vorgeschlagen hatte. (Antrag AN/1433/2019 für die Ratssitzung am 7. November) Der Antrag wurde selbstredend abgelehnt, ein solcher Preis aber dann doch, über Umweg Karnevalsverein, eingeführt und

    weiterlesen
    21
    0
      Boris Reitschuster
      17 Oct 2020
      02:18
      Kommentar:

      Habe ich aufgenommen, danke für den Hinweis!

      3
      0
    Rainer
    16 Oct 2020
    19:00
    Kommentar:

    Befassen Sie sich schon mal mit dem Thema das Hot-Spots bald "Abgeriegelt werden ".Dann sind Sie ganz weit vorne .Menschen dürfen dann Ihre Stadt nicht mehr verlassen.Hätte mir das jemand vor 9 Monaten erzählt,das auch nur der Gedanke da wäre

    weiterlesen
    15
    1
      Karlo
      16 Oct 2020
      20:15
      Kommentar:

      Wenn die drohnen über dem wald mit afrikanischerschweinepest verseuchte fleischstücke abwerfen um wildschweine zu infizieren, werden gebiete weiträumig gesperrt. Tiere und ernten ! darin müssen dann vernichtet werden. Wenn dadurch die nahrungskette reist hat man ein ganz wunderbares szenario für

      weiterlesen
      3
      2
    Lars
    16 Oct 2020
    19:10
    Kommentar:

    Es gibt die Theorie, dass solche Frauen aus sexuellem Notstand handeln. Frau Rackete ist, ohne ihr nahetreten zu wollen, nicht die attraktivste. Die meisten "schon lange hier lebenden" Männer werden romantisch nicht an ihr interessiert sein. Das könnte die Dame

    weiterlesen
    18
    6
      SK
      17 Oct 2020
      16:25
      Kommentar:

      Ich gehe davon aus, dass Sie außer Polemik nichts zu bieten haben, und Ihr eigener aufgestauter sexueller Notstand Sie zu dieser Aussage genötigt hat. Wie bedauerlich für Sie.

      3
      9
        Maschinist
        18 Oct 2020
        14:42
        Kommentar:

        Was der Herr Lars da schreibt ist polemisch, sexistisch, unanständig, fies, gemein, rassistisch und trotzdem möglicherweise die Wahrheit. Die kennt nämlich keine Moral.

        4
        0
    Barbara Blume
    16 Oct 2020
    19:33
    Kommentar:

    "Die Rackete" bekommt einen Kölner Karnevalspreis ? Sehr schlechter Witz!!! Als gebürtige Kölnerin, seit Jahren aber im Ausland lebend, sage ich: pfui Teufel, "was erlauben Karneval" ? - oder ist das eine "Karnevalsente? oder haben wir schon wieder den 1.April

    weiterlesen
    19
    1
      Peter Tanner
      16 Oct 2020
      19:39
      Kommentar:

      Ich dachte Karnervall fällt diesmal ins Wasser. Dem Wasser entkommt man via Boot oder indem man auf einen Baum klettert. Ist doch passend.

      5
      1
    Peter Tanner
    16 Oct 2020
    19:37
    Kommentar:

    Ich kauf mir also ein Boot und belebe die Reisebranche. Tadaa, Tadaa, Tadaa. Alahf. Achso, gerade gesehen, interessante Definition einer vermutlich fundamental religiös motivierten Enthauptung vom DLF: "Im Großraum Paris hat sich ein gewalttätiger Vorfall ereignet." Klingt wie der Bericht

    weiterlesen
    5
    1
    Paulsen, Sönke
    16 Oct 2020
    19:39
    Kommentar:

    Die Sache ist nicht ohne Komik, da ja nun gerade der Karneval abgesagt werden musste, stellt man eine Frau die sich Rackete nennt (oder vielleicht wirklich so heißt) auf das Podium und gibt ihr den Preis eines ganzen Karneval-Wagens. In

    weiterlesen
    12
    2
      Maschinist
      18 Oct 2020
      14:51
      Kommentar:

      Als Hamburger wissen Sie wahrscheinlich auch nicht, wie ernst der organisierte Karneval in Köln ist. Aber bevor ich das lange beschreibe mit drum und rum: der Ordensverleiher Herr Kuckelkorn ist Bestatter. Und zwar DER Bestatter der Stadt. Mit diesem Bild

      weiterlesen
      1
      0
    Smekeria
    16 Oct 2020
    19:41
    Kommentar:

    Damals als der Reitschuster noch als Journalist Artikel über Russland schrieb und das Land und seine Menschen in den schwärzesten Farben malte, hatte auch er Preise und Prämien gekommen. Linientreu zu sein war schon immer finanziell lukrativ.

    2
    21
      16 Oct 2020
      21:08
      Kommentar:

      Das ist üble Nachrede. Ich liebe Land und Leute, fühle mich als halber Russe, hoffe sehr, mal wieder dort leben zu können. Weil ich Merkel kritisiere, käme niemand auf die Idee, zu sagen, ich male Deutschland und seine Einwohner in

      weiterlesen
      12
      1
        Smekeria
        17 Oct 2020
        11:25
        Kommentar:

        Reitschuster, wollen sie etwa abstreiten, dass sie jahrelang einen gutbezahlten Job als Journie in Moskau hatten und dafür bezahlt wurden, kübelweise Kritik über Russland auszuschütten? Und dafür gelobt wurden und Preise einheimsten? Als sie es dann zu übertreiben begannen und

        weiterlesen
        2
        6
          Maschinist
          18 Oct 2020
          14:57
          Kommentar:

          Und macht das eine "ARD-Korrespondentin" in Moskau heute anders ? Die kriegt auch Geld dafür, mit Hilfe jedes quersitzenden Pups vn Putin das ganze Land zu diskreditieren und damit alte Feindbilder am Leben zu halten. "Unser" Geld übrigens, während der

          weiterlesen
          1
          0
      Norbert Brausse
      16 Oct 2020
      22:36
      Kommentar:

      Das ist nicht korrekt, was sie schreiben, denn er hat die Missstände in Russland kritisiert als er dort lebt und dafür Beifall von Deutschland erhalten, weil es eben hier diese Missstände nicht gab und jetzt kritisiert er die Missstände hier,

      weiterlesen
      15
      1
        17 Oct 2020
        02:20
        Kommentar:

        Das haben Sie besser auf den Punkt gebracht als ich es könnte, vielen herzlichen Dank, Lieber Herr Brausse!

        9
        1
    Hansgeorg Voigt
    16 Oct 2020
    19:42
    Kommentar:

    Frau Rakete fühlt sich Chile mehr verbunden als Deutschland und Köln eifert Berlin in Allem nach. Anstatt die wirklichen Probleme der Stadt zu beseitigen, huldigt die Stadt und ihre Honoratioren dem Zeitgeist. Und auch Frau Rakete huldigt lediglich dem Zeitgeist

    weiterlesen
    26
    1
    Bernd Hande
    16 Oct 2020
    19:42
    Kommentar:

    Zum Thema passt diese Aktion in Rom https://unser-mitteleuropa.com/admiral-de-felice-stoppt-die-deutschen-sklavenschiffe/

    5
    0
    Christof Langgartner
    16 Oct 2020
    19:45
    Kommentar:

    Ich schätze Ihre kritischen Artikel über die Pandemie sehr, aber ihre teilweise schon sehr scharf rechten Ansichten teile ich nicht. Leider muss ich mich jetzt fragen, ob ich Ihre zum Teil sehr gute Seite noch weiter besuchen werde....

    2
    27
      16 Oct 2020
      21:02
      Kommentar:

      Jetzt haben Sie mich neugierig gemacht: Erlauben Sie mir zwei Fragen: 1.) Welche Ansichten von mir als altem Sozialdemokraten sind denn genau "rechts"? Sollten Sie Kritik an manchen Aspekten der Migration und Integration so bezeichnen – da waren Willy Brandt und

      weiterlesen
      16
      1
        martina müller
        17 Oct 2020
        18:07
        Kommentar:

        helmut schmid hat china bewundert.

        0
        0
          Silvia
          17 Oct 2020
          22:33
          Kommentar:

          Und was genau soll uns das nun sagen: "Helmut Schmid (auch noch falsch geschrieben) hat China bewundert."? Einfach mal den Leuten einen Brocken vor die Füße werfen. Er bewunderte dessen Kultur und Geschichte, war aber kein blinder Befürworter der zeitgenössischen

          weiterlesen
          2
          0
        martina müller
        20 Oct 2020
        00:15
        Kommentar:

        hallo herr reitschuster, welchen artikel von ihnen trägt ihre sozialdemokratische haltung? freundliche grüße

        0
        0
      Thomas Hechinger
      16 Oct 2020
      22:20
      Kommentar:

      Mich würde interessieren, welche Aussagen des Artikels von Herrn Reitschuster Sie konkret als rechts einordnen würden.

      11
      1
        Boris Reitschuster
        17 Oct 2020
        02:59
        Kommentar:

        @Thomas Hechinger: Ich habe den Eindruck, dass man heute für viele schon "rechts" ist, wenn man sich nicht äußerst links positioniert :-)

        17
        1
          martina müller
          17 Oct 2020
          18:09
          Kommentar:

          das problem ist vor allen dingen, das sie behaupten, sie schreiben ohne haltung, ohne belehrung, ohne ideologie.

          1
          1
            17 Oct 2020
            20:23
            Kommentar:

            Genau das versuche ich auch. Aber ohne (falsch verstände) "Haltung", ohne Belehrung und Ideologie bedeutet nicht, ohne Meinung.

            2
            1
              martina müller
              20 Oct 2020
              00:09
              Kommentar:

              hallo herr reitschuster. was ist eine falsch verstandene haltung, ohne belehrung, ohne meinung???? was ist der unterschied zwischen haltung und meinung in ihren artikeln?

              0
              0
      Erdmaennchen
      17 Oct 2020
      09:34
      Kommentar:

      @Christoph Langgartner Im Gegensatz zu Ihnen halte ich Herrn Reitschuster mittlerweilen für einen der besten Journalisten unseres Landes. Ich wünschte wir hätten mehr von seinem Kaliber. Er wird in jedem Beitrag seinem eigenen Motto: "Kritischer Journalismus. Ohne "Haltung". Ohne Belehrung.

      weiterlesen
      "Kritischer Journalismus. Ohne "Haltung". Ohne Belehrung. Ohne Ideologie."
      gerecht. Da Sie offensichtlich in Schubladen denken empfehle ich den Besuch anderer Seiten, welche mehrheitlich im Netz zu finden sind und Ihren Ansprüchen besser genügen.
      gerecht

      6
      1
        martina müller
        20 Oct 2020
        00:19
        Kommentar:

        hallo erdmaennchen, wenn wir alle das machen, was sie empfehlen, bleiben wir alle in unseren eigenen "blasen". es geht doch darum, das wir einander verstehen, einander näher kommen und nicht sagen, der andere ist ein idiot. das ist für mich

        weiterlesen
        0
        0
      Holger Kammel
      17 Oct 2020
      14:57
      Kommentar:

      Passt! Jemand, der heute noch den altmodischen Idealen von Freiheit und Demokratie anhängt, ist total reaktionär und total Räächts. Nur zur Erinnerung: der Faschismus galt auch einmal als modern und progressiv. Er hat auch einen Modernisierungsschub eingeleitet: Das Recht auf

      weiterlesen
      3
      1
        Laurelin
        19 Oct 2020
        08:09
        Kommentar:

        @Holger Kammel: Die ZEIT ist mittlerweile so ein Linksextremradikales Hetzblatt geworden, was auch auf die Artikulierung ihrer Leser abfärbt. Das ist aus Ihrem Kommentar deutlich herauszulesen.

        1
        0
        martina müller
        20 Oct 2020
        00:25
        Kommentar:

        hallo holger kammel. es stimmt, das es auch gute erfindungen von nazis gab. allerdings finde ich, das man zumal als deutscher keinerlei erfindungen der nazis loben kann und darf. ich erkläre es ihnen anhand eines beispiels: ein kind wird von

        weiterlesen
        0
        0
          Laurelin
          20 Oct 2020
          07:41
          Kommentar:

          @martina müller: Schlechtes Beispiel. Haben Sie ein Handy oder Smartphone? Nun, Sie würden keine Verbindung bekommen, wenn nicht durch die von den Amerikanern nach dem 2.WK als "Kriegsbeute" gestohlenen Pläne und Wissenschaftler u.a. der Raketentechnik der Nazis, die Amerikaner es

          weiterlesen
          0
          0
    Holger Weiland
    16 Oct 2020
    19:52
    Kommentar:

    Der Faschismus steht Links !

    17
    1
      Corinne Henker
      17 Oct 2020
      20:20
      Kommentar:

      Deshalb hieß er ursprünglich ja auch NationalSOZIALISMUS. Wird heute leider oft vergessen.

      5
      1
    T. Garske
    16 Oct 2020
    20:12
    Kommentar:

    Ihr Engagement gegen Rassismus u. für Menschen in Not ist lobenswert!!! Aber sie ist auch engagiert in "Extinction Rebellion", die bewusst Gestze brechen (auch unter Gefahr für andere), die zum Gestzesbruch aufrufen, u. die letztlich die parlamentar. Demokratie durch eine

    weiterlesen
    3
    6
    Dagmar Hansen
    16 Oct 2020
    20:31
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, der Text unter der Headline stimmt nicht - es ist der gleiche wie bei Ihrem Artikel zur Kippung der Sperrstunde für (einige) Gastronomiebetriebe. Da scheint etwas verrutscht zu sein. Ansonsten: Ach, Tucholsky. Danke, nicht nur dafür. Ein

    weiterlesen
    5
    0
      Boris Reitschuster
      17 Oct 2020
      12:50
      Kommentar:

      Danke für den Hinweis! Ich habe das sofort korrigiert!

      2
      0
    altersblond
    16 Oct 2020
    20:51
    Kommentar:

    Ergänzung zu "Andreas aus E." 18:58: http://www.pi-news.net/2020/10/carola-rackete-will-afd-preis-in-koeln-annehmen/

    2
    0
    Johann-Thomas Trattner
    16 Oct 2020
    21:00
    Kommentar:

    Also abgesehen von allem was die Frau Rackete so sagt und tut, könnte sie nicht wenigstens mal zum Friseur gehen? Oder die Haare wenigstens mal waschen?

    4
    5
      Peter Tanner
      16 Oct 2020
      22:20
      Kommentar:

      Wenn Sie auf Dreads anspielen, da unterliegen Sie einem Vorurteil. Die wäscht man ganz normal.

      2
      1
        Silverager
        17 Oct 2020
        08:45
        Kommentar:

        Die dreads sehen aus, als seien sie perfekte Nistplätze für Ungeziefer.

        3
        2
    Black Diabolo
    16 Oct 2020
    21:13
    Kommentar:

    Diese Frau gehört in den Knast und nicht auf ein Schlepperschiff.

    11
    3
    Aaron Clark
    16 Oct 2020
    21:21
    Kommentar:

    Falsche Unterzeile auf der Startseite bei diesem Artikel, dort ist zu lesen: Kölner Karvalspreis für Carola Rackete Es gebe "keine überzeugende Begründung für die Schließung", urteilte das Berliner Verwaltungsgericht. Das zeigt, mit welch hastiger Nadel die Corona-Maßnahmen teilweise gestrickt sind.

    weiterlesen
    0
    0
    d.rahtlos
    16 Oct 2020
    21:36
    Kommentar:

    Im Kölner Karneval hat das Surfen auf der Zeitgeistwelle eine lange Tradition: Schon 1934 wurde ein Motivwagen, auch damals schon mit direktem Bezug zur Migrationsthematik, auf den Zügen mitgeführt: >>„Die letzten ziehen ab“ heißt das Motto und zeigt den Weg,

    weiterlesen
    6
    0
    Peter Tanner
    16 Oct 2020
    22:18
    Kommentar:

    In Meeeenz sagt man: "Wolle mer se roi losse?". Passt doch.

    1
    1
      Silverager
      17 Oct 2020
      08:47
      Kommentar:

      Das deutsche Publikum kreischt entzückt: "Jaaaaaa!"

      1
      1
    Lausitzer
    16 Oct 2020
    22:19
    Kommentar:

    Die besten Geschichten schreibt immer noch das Leben selbst: 2019 beantragte die Kölner AfD-Stadtratsfraktion, dass zu Ehren des legendären Kölner Karnevalisten Karl Küpper anlässlich seines 50. Todestages im Jahr 2020 ein Preis für die beste politische Büttenrede gestiftet werden soll

    weiterlesen
    10
    0
      16 Oct 2020
      22:21
      Kommentar:

      Danke für diese Information, sehr interessant!

      1
      1
    Norbert Brausse
    16 Oct 2020
    22:38
    Kommentar:

    Für Smekeria: Das ist nicht korrekt, was sie schreiben, denn er hat die Missstände in Russland kritisiert, als er dort lebte und dafür Beifall von Deutschland erhalten, weil es eben hier diese Missstände nicht gab und jetzt kritisiert er die

    weiterlesen
    9
    1
    S V
    17 Oct 2020
    00:41
    Kommentar:

    ich habe für Frau Racketes Engagement durchaus Respekt, auch wenn ich vieles kritisch sehe. die Gesamtsituation ist aber sehr schwierig...

    1
    9
    Ben
    17 Oct 2020
    00:47
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, warum heißt es immer Aktivistin? Für mich ist das eine Terroristin, bestenfalls eine Kriminelle! Gibt es eigentlich auch rechte oder konservative Aktivisten? Versteh das alles nicht mehr, es wird total verkrampft an dieser Politik festgehalten, um jeden

    weiterlesen
    10
    1
      Silverager
      17 Oct 2020
      08:51
      Kommentar:

      Nun, die linken Schläger der Antifa werden doch auch vom Mainstream als "Aktivisten" verniedlicht.

      5
      1
    Hans Marner
    17 Oct 2020
    01:24
    Kommentar:

    Entsetzlich. Diese Frau ist die Verkörperung und das Aushängeschild einer kriminellen Vereinigung. Schwerstverbrecher, Vergewaltiger, Mörder und Folterer in eiskaltem Duktus der Menschenrechte „aufzufischen“, abgekartet und nur zum Schein als „Seenotrettungsboot“ getarnt- man will schließlich beim Schleusen den Anschein des Legalen

    weiterlesen
    13
    1
    Johannes Schumann
    17 Oct 2020
    02:05
    Kommentar:

    Warum gehen jetzt so viele damit hausieren, gegen Antisemitismus zu sein. Ich habe von der Rackete noch nichts in diese Richtung gehört. Über Henryk M. Broder, sagt man auch nicht, er engagiere sich gegen Antisemitsmus, dabei ist er es, der

    weiterlesen
    7
    1
    Dietmar Walther
    17 Oct 2020
    14:20
    Kommentar:

    Bei einigen Politikern habe ich die Vermutung, dass sie sich mit der "Armlänge Abstand" vor dem gesunden Menschenverstand schützen wollen.!  Scheint ja wieder mal gut funktioniert zu haben.!

    2
    1
      Holger Kammel
      17 Oct 2020
      17:12
      Kommentar:

      Glaube ich nicht. Irre sind von der Richtigkeit ihrer Wahnideen überzeugt. Das muß eine andere Ursache haben. Vielleicht Fledermäuse.  

      0
      0
    Facherfahrener
    17 Oct 2020
    17:18
    Kommentar:

    Mich würde interessieren, was die Karnevalsvereine dazu sagen. Und vor allem WER gibt das Geld. 10.000 € könnten kölner Karnevalsvereine auch gut brauchen. Diese OB scheint von allen guten Geistern verlassen. Frau und Opfer da konnte Sie nur die Wahl

    weiterlesen
    2
    1
      Facherfahrener
      17 Oct 2020
      17:26
      Kommentar:

      Nachtrag- Herr Kuckelkorn meint sicherlich, wie seinerzeit Herr Wallpott - er sei der kölner Karneval.

      2
      0
    Jens
    17 Oct 2020
    19:30
    Kommentar:

    Das ist ein höhnischer Schlag in die Gesichter der Frauen, die in der Sylvesternacht 2015 sexuell belästigt wurden.

    3
    1
    Laurelin
    17 Oct 2020
    22:29
    Kommentar:

    ...„ein Vorbild für uns alle und ein Ansporn, sich gegen Rassismus, Antisemitismus und gegen eine Spaltung in der Gesellschaft einzusetzen“. Heisst das jetzt, daß Terroristen, wie diese (Silvester-) Rackete sowie NGO-Schlepperbanden neuerdings auch "Helden und Vorbilder" sind? Ich bin etwas

    weiterlesen
    1
    1
    Maschinist
    17 Oct 2020
    22:49
    Kommentar:

    Als Berliner erlasse ich Ihnen mal die falsche Schreibweise, der Karnevalist hieß Karl Küppers, ohne s, Herr Reitschusters ;) Dazu gehört übrigens noch die Geschichte, die man auch der Wikipedia entnehmen kann: auch nach dem Krieg, in den 50ern, hatte

    weiterlesen
    0
    0
    Andreas S.
    18 Oct 2020
    13:13
    Kommentar:

    Ganz mein Humor- Frau "armlängeabstand" Reker verleiht in Failed Köln einen Karnevalspreis an die Schlepper-Queen Rackete. Na da kann die mit der Kohle mal wieder die Bunker voll machen auf ihrem Dampfer ;) Kölle Alaaf!

    1
    1
    Lausitzer
    19 Oct 2020
    20:38
    Kommentar:

    Zur Ergänzung : Einige Mainstream-Medien berichten am Montag darüber, dass ausgerechnet Carola Rackete vom Festkomitee des Kölner Karnevals mit dem karnevalistischen „Karl-Küppers-Preis“ ausgezeichnet worden ist, der mit 10.000 Euro dotiert ist. Kein Wort allerdings davon, dass die Idee dazu ursprünglich

    weiterlesen
    0
    0
    caesar
    20 Oct 2020
    20:51
    Kommentar:

    Ich hätte ihr einen Karnevalsorden verliehen !

    0
    0

Kommentar schreiben