Moskau als Wirtschaftswunder…

…von dem wir Deutsche uns etwas abschauen können. Einerseits stimmt es, was in diesem Artikel steht. Vieles in Moskau beeindruckt (wobei genauso beeindruckend ist, wie vieles in Deutschland nicht mehr funktioniert). Gleichzeitig verfällt im reichsten Land der Welt die Provinz. Eine Kleptokraten-Clique aus KGB-Leuten hat im Schulterschluss mi der Mafia die Macht usurpiert, beutet Land und Menschen gnadenlos aus und lenkt den Unmut der Menschen mit dem Schüren von Kriegsstimmung ab – an allem Elend ist der Westen schuld, nicht die eigenen Klepokraten. Während dieser neue Geld-/KGB-Adel in unvorstellbarem Reichtum

 

 

schwelgt, leben 22 Millionen Menschen unter der unglaublich niedrigen Armutsgrenze (zum Vergleich: Der russische Mindestlohnbezieher (2017: umgerechnet 123 Euro) liegt deutlich unterhalb der Armutsgrenze in Deutschland (für Singles: 917 Euro). Regime-Gegner kommen ums Leben und werden eingesperrt. Die medizinische Versorgung ist für Normal-Russen katastrophal. Spenden-Aufrufe von verzweifelten Eltern, die Geld für Operationen kranker KInder brauchen, sind aus dem Alltag nicht wegzudenken. Energie wird massenhaft vergeudet, weil Heizungen keine Thermostate haben und bei schlimmstem Frost Fenster offen stehen. Die Liste ließe sich schier endlos fortsetzen. Deshalb haben solche Berichte, wenn sie die Schattenseiten* nur am Rande erwähnen, für mich immer einen schalen Beigeschmack – ein bisschen so, wie Schwärmen über die – nehme ich mal an – höhere Sicherheit in Nordkorea. Von Autobahnen gar nicht zu reden.

 

*) Etwa, dass die Allgegenwart des Internets dadurch konterkariert wird, dass man nicht anonym surfen kann, und das Einloggen zumindest mich wegen der notwendigen Identifizierung ständig vor größere Probleme stellt – ich habe bei den letzten Besuchen die Versuche, das wirklich fast überfall vorhandene WLAN zu nutzen aufgegeben – obwohl ich sonst noch nirgends in der Welt damit dauerhaft Probleme hatte (auch wenn es natürlich weltweit mal an d dem einen oder anderen Ort nicht klappt).

Keine Kommentare zu Moskau als Wirtschaftswunder…

Kommentar schreiben