Pro7: „Kampf gegen Rechts“ mit gezielten Straftaten? Machte der Sender eine illegale Abhöraktion beim AfD-Sprecher?

Das Strafgesetzbuch ist eindeutig. § 201 dort besagt unter der Überschrift „Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes“: „Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt
1. das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder
2. eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht.
Weiter besagt der Paragraph:
Ebenso wird bestraft, wer unbefugt
1. das nicht zu seiner Kenntnis bestimmte nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen mit einem Abhörgerät abhört oder
2. das nach Absatz 1 Nr. 1 aufgenommene oder nach Absatz 2 Nr. 1 abgehörte nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen im Wortlaut oder seinem wesentlichen Inhalt nach öffentlich mitteilt.“

Haben genau das Thilo Mischke, Reporter bei ProSieben und Autor bei Focus, bzw. sein Team, getan? Für eine Reportage unter dem Titel „RECHTS. DEUTSCH. RADIKAL“? Schon die Wortwahl ist ein Musterbeispiel für Framing: Das Adjektiv „deutsch“ wird mit „rechts“ und „radikal“ in Verbindung gebracht.

Ein Artikel von Christian Fuchs über den Film in „Zeit Online“, legt den Verdacht nahe, dass bei Arbeiten für den Film nicht alles mit rechten Dingen zuging. Fuchs schreibt:  „Dass sich der Pressesprecher einer Bundestagsfraktion mit einer Journalistin in einer Bar verabredet, um ein offenes und vertrauliches Gespräch zu führen, ist Alltag im Berliner Regierungsviertel. Aber das Abendessen, zu dem sich Christian Lüth, der damalige Sprecher der AfD-Fraktion, und die rechtslastige YouTuberin Lisa Licentia am 23. Februar 2020 in der Newton Bar in Berlin-Mitte treffen, ist alles andere als alltäglich. Zum einen, weil Lüth und Licentia keineswegs unbeobachtet sind: Tatsächlich ist ein Journalistenteam des Senders ProSieben mit verdeckten Kameras dabei.“

Weiter schreibt Fuchs in „Zeit Online“: „Die Journalisten entscheiden sich, den Termin mit verdeckten Kameras zu filmen, um dokumentieren zu können, was Lüth wirklich denkt – und was er sagt, wenn er sich unter Gleichgesinnten wähnt.“

Wurde hier illegal gehandelt?

Kein einziges Wort darüber, dass diese Aktion so, wie sie beschrieben wird, die Frage aufwirft: Wurde hier illegal gehandelt? In dem Film selbst werden die Szenen zwar nicht gezeigt, sondern nur zitiert. Auch in anderen Medienberichten wird alles so  geschildert, als gebe es lediglich Gedächtnisprotokolle. Der Bericht von Christian Fuchs bei „Zeit Online“ wirkt aber so, als habe der Autor hier Insider-Wissen – und sich über genau dieses sehr ungeschickt verplappert.
Der Journalist Fuchs, selbst vielfach preisgekrönt und dem „Kampf gegen rechts“ verschrieben, schreibt: „Nichts auf der von ProSieben gemachten Aufnahme, die ZEIT ONLINE vorab sehen konnte, spricht dafür, dass Lüth diese Sätze ironisch meint oder lediglich einen geschmacklosen Witz macht.“ Hier stellt sich die Frage: Wie ist das möglich, ohne dass tatsächlich aufgezeichnet und die Aufzeichnung auch verwendet wurde – bzw. einem Dritten zugänglich gemacht? Hat Fuchs, der selbst für den Film interviewt wurde, aber diesen Umstand nicht transparent macht als Autor eines Artikels über den Film, unvorsichtigerweise zu viel verraten und seinem Kollegen damit ein massives Kuckucksei ins Nest gelegt? Hat er da aus Übereifer im „Kampf gegen Rechts“ einen Rechtsbruch durch Pro7 bzw. Mischke entlarvt?

Tatsächlich sind die Worte, die zwischen AfD-Sprecher Lüth und Licentia gefallen sein sollen, unerträglich: „Wir können die [Migranten] nachher immer noch alle erschießen. Das ist überhaupt kein Thema. Oder vergasen, oder wie du willst“, soll Lüth, der schon im April von seiner Partei freigestellt wurde, gesagt haben. Wenn diese Aussage so gefallen ist, ist sie unsäglich und schockierend. Selbst wenn sie möglicherweise ein „Witz“ war. Sie sorgte für massiven Wirbel in den sozialen Netzwerken und Medien. Bei Twitter trendelte „Die AfD ist eine Nazi Partei“.

Grundprinzip des Rechtsstaats

So schlimm und unentschuldbar die Aussage ist: Wenn sie gefallen ist, fiel sie in einem privaten Gespräch. Entweder wurde dieses illegal abgehört, oder nur mitgehört, und es gibt nur Erinnerungsprotokolle. Letztere hätten nur bedingte Beweiskraft. Illegale Aufzeichnung dagegen dürfen in einem Rechtsstaat nicht einmal vor Gericht als Beweismittel verwendet werden. Hier stellt sich die Frage: Spielt die Vertraulichkeit des gesprochenen Wortes, ein Grundprinzip des Rechtsstaats, für manche heute keine Rolle mehr? Solange politisch alles in die richtige Richtung geht? Wird gar hier gezielt, mit Absicht Recht gebrochen? Der Fall Strache hat es vor gemacht: Mit einer Falle und einem illegal aufgenommenen Video wurde Österreichs Vize-Kanzler und die ÖVP-FPÖ-Regierung gestürzt. Später kam heraus, dass dabei massiv manipuliert wurde und entlastende Aussagen nicht oder nur am Rande erwähnt wurden.

Abhöraktionen im Privaten zur Diskreditierung sind klassische Methoden von Geheimdiensten wie dem KGB oder der Stasi. Dass sie heute wieder fröhliche Urstände feiern, ist mehr als alarmierend. Es muss eine ganz klare Abwägung geben: Was ist wichtiger? Die Privatsphäre von Menschen bei einem privaten Treffen? Oder das Interesse der Allgemeinheit, schmutzige, skandalöse oder auch unerträgliche Aussagen bei privaten Treffen zu erfahren? Auf die Gefahr hin, dass auch ein geschmackloser Witz im Privaten zu einer öffentlichen Ächtung führen kann? Je nachdem, wie man auf diese Frage antwortet, landet man in zwei völlig unterschiedlichen Arten von Gesellschaft und System. Freiheitliche Gesellschaft schützen die Privatheit höher ein. Die Überwachung von Aussagen im Privaten ist ein Anzeichen für eine unfreie Gesellschaft, ja meistens für eine totalitäre.

Autor Mischke.

AfD-Sprecher Lüth ist eine schillernde Figur. Kritiker halten ihn sogar für ein U-Boot innerhalb der AfD. Die Spiegel-Korrespondentin Melanie Amann hat im November 2019 eine eidesstattliche Versicherung abgegeben, dass sie zu Lüth lediglich eine professionelle Verbindung, aber keine darüber hinaus gehende private oder gar intime Beziehung habe. Das Thema gilt für Journalisten als vermintes Gelände, da sofort juristische Schritte drohen. Nachzulesen sind Informationen dazu hier sowie hier.

Der Beitrag von Mischke, der ausgerechnet bei dem früher eher konservativen PRO7 erschien, ist aber nicht nur wegen des Verdachts des illegalen Abhörens bedenklich. Auf der Seite des Senders heißt es: „‘Wie rechts ist Deutschland?‘, fragt Thilo Mischke bei seinen Recherchen Christian Fuchs, investigativer Journalist bei der Wochenzeitung ‘Die Zeit‘. ‘Es gab einen massiven Rechtsruck. Es sind Organisationen entstanden, die das Land nach rechts verschoben haben. Die Grenze des Sagbaren wurde nach rechts verschoben. Es gibt eine stärkere Polarisierung, die immer den rechten Extremen in die Hände spielt.‘“

Verfolgung Andersdenkender

Ist das Satire oder Propaganda? Mit der „Grenze des Sagbaren“ haben Linke in Deutschland keinerlei Probleme. Wohl aber Bürgerliche, Liberale und Konservative. Selbst Merkels Afrika-Beauftragter Günther Nooke beklagte gerade in einem exklusiven Gastbeitrag für „reitschuster.de“ eine „Verfolgung Andersdenkender“ in Deutschland. Mehr muss dazu wohl nicht gesagt werden.

Weiter fragt Pro7-Reporter Mischke für seinen Film: „Wie bewertet der Verfassungsschutz die neue Rechte?“ Die Antwort stammt von Thüringens oberstem Verfassungsschützer Stephan Kramer. Der ist für seine Nähe zu der früheren Stasi-IM Anetta Kahane von der „Amadeo Antonio Stiftung“ bekannt und gilt seinen Kritikern als strammer Linker. Er legte unter anderem mit Putins berüchtigten Rockern, den stramm nationalistischen russischen „Nachtwölfen“, am 9. Mai 2015 am Sowjetischen Ehrenmahl bei den Seelower Höhen in Brandenburg einen Kranz nieder. Kramer liefert Mischke auch die offenbar gewünschten Antworten: „Vor ein paar Jahren hätte ich noch zu Ihnen gesagt, wir müssen uns zwar Sorgen machen, aber wir sind noch nicht die Weimarer Republik. Aber wenn ich mir die Entwicklungen in den letzten fünf Jahren anschaue, muss ich offen gestehen, mache ich mir ernsthafte Sorgen um unsere Demokratie. Man geht aus der Deckung, man ist selbstsicher, man klaut am laufenden Band in den Sicherheitsbehörden – ob Militär oder Polizei – Munition und Sprengstoff. Ich muss das Ganze nicht gefährlicher beschreiben, als es ist. Aber es macht uns zu Recht große Sorgen.“ Daraus mache Mischke die Schlagzeile: „Rechtsruck in Deutschland, ein Verfassungsschützer in großer Sorge.“

Alle Mittel Recht

Der Film wurde denn auch gleich im heute-Journal im ZDF gepriesen, der Autor in die „Late Night Berlin“ eingeladen. Der Streifen zeigt, dass es in Deutschland gefährliche Rechtsextreme gibt. Darüber zu berichten ist wichtig und gut, auch wenn es hinlänglich bekannt ist. Wenn aber gleichzeitig Linksextremismus (Titelvorschlag: „Links. Bunt. Radikal“) und etwa islamischer Extremismus (Titelvorschalg: „Islamisch. Traditionell. Extrem“) verharmlost und verschwiegen werden, ist so eine einseitige Themen- und Schwerpunktsetzung  Manipulation, ja Propaganda. Und das macht mindestens genauso viel Sorgen wie Rechtsextremismus. Zumal eine Immunität, ja ein Problembewusstsein weitgehend fehlen. Sorge macht auch, dass für den Narrativ des „Kampfes gegen rechts“ und eines vermeintlichen „Rechtsrucks“ manchen Politikern, Beamten und Journalisten offenbar alle Mittel Recht sind.

PS: Der Münchner Merkur meldete 2018: „ProSieben-Chef will jetzt auch Rundfunkbeitrag – Der Vorstand des privaten Medienunternehmens fordert öffentliche Gelder für die Finanzierung „gesellschaftlich wertvoller“ Programme.“ Vielleicht klappt es ja jetzt!

PS: Eine Kollege sagte mir, der Film habe ihn an den Schwarzen Kanal von Karl Eduard von Schnitzler und das DDR-Jugendfernsehen mit Berichten über angeblich schlimmen Zuständen in der BRD erinnert. Die Methoden seien auffassend ähnlich. Er fragte: Wird Thilo Mischke so einen Bericht auch über die linksextremen Zustände in Berlin und Leipzig unter dem Arbeitstitel „Links.Antifa.Radikal“ machen? Wohl eher nicht, denn das hätte er schon seit über fünf Jahren recherchieren können.

PS: Ein Leser schrieb mir: „Leider erwähnen Sie jedoch bei der Wiedergabe des § 201 StGB nicht Abs. 2 Satz 2, der die Produzenten der “Doku” schützen könnte.“ In diesem heißt es: „Die Tat nach Satz 1 Nr. 2 ist nur strafbar, wenn die öffentliche Mitteilung geeignet ist, berechtigte Interessen eines anderen zu beeinträchtigen. Sie ist nicht rechtswidrig, wenn die öffentliche Mitteilung zur Wahrnehmung überragender öffentlicher Interessen gemacht wird.
Das bezieht sich in meinen Augen nur auf Absatz 2, nicht jedoch auf Absatz 1 (bestraft wird, wer „1.) das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder 2. eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht.) Wenn die Produzenten der Doku wirklich durch Abs. 2 Satz 2 geschützt wären, stellt sich die Frage, warum sie dann in dem Streifen nicht offen zu einer möglichen Abhöraktion stehen.

PS: Kommentar von Leser Falk Kuebler: „Zum Zitat (?) von Herrn Lüth (zu dem ich froh bin, dass die AfD ihn rausgeschmissen hat) „Wir können die [Migranten] nachher immer noch alle erschießen. Das ist überhaupt kein Thema. Oder vergasen, oder wie du willst” möchte ich vermuten, dass es sich dabei um einen zwar sehr geschmacklosen, aber immerhin sarkastisch gemeinten „Witz“ in einem vermeintlichen Privatgespräch gehandelt hat. Aber genau das wandert dann in fast alle Artikel-Überschriften…Ergänzung: 1. Journalismus geht ganz sicher anders. 2. Dies ist eben nicht Journalismus, sondern unangenehmes Framing, im Grunde sogar Agitation und Propaganda (was, am Rande bemerkt, unsere Frau Merkel in ihren ersten Berufsjahren mit offiziellem Jobtitel so gut gelernt hatte, auch wenn es in ihren Lebensläufen praktisch nie mehr vorkommt). 3. Mein obiger Kommentar wurde überall da, wo ich ihn gemacht hatte, wegzensiert.

Bild: Screenshot Youtube / StagiaireMGIMO/Wikicommons/CC BY-SA 4.0
Text: red


Kommentare sortieren

79 Kommentare zu Pro7: „Kampf gegen Rechts“ mit gezielten Straftaten?
    Manne
    28 Sep 2020
    22:56
    Kommentar:

    Im heutigen ZDF heute-Journal durfte sogar Thilo Mischke seine Sicht der Dinge schildern "alles ganz schlimm", als kleine Amtshilfe sozusagen. Im "gemeinsamen Kampf" gegen "rechts" unterstützt man da doch gerne.

    59
    2
    Bernd Zeller
    28 Sep 2020
    22:56
    Kommentar:

    Christian Fuchs sagt genau das, wofür er bezahlt wird. In Offizialsprech.

    46
    2
      Falk Kuebler
      28 Sep 2020
      23:01
      Kommentar:

      Der ZZ-Zeller? Ich bin begeistert!

      6
      1
      Boris Reitschuster
      28 Sep 2020
      23:05
      Kommentar:

      Und vielfach bepreist, nicht zu vergessen. Hier die Liste laut Wikipedia: Ehrungen und Auszeichnungen 2008: Gewinner Recherche-Wettbewerb „Message – Internationale Zeitschrift für Journalismus“[5] 2008: NEON-Recherchestipendium[6] 2013: Gewinner CIVIS Medienpreis 2014: Shortlist Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien 2014:

      weiterlesen
      15
      2
        Otto Kern
        29 Sep 2020
        11:38
        Kommentar:

        Danke Boris, mach weiter.... von solchen investigativen Journalisten wünsche ich mir mehr. Es gibt sie, nur diese hängen an der finanziellen Nabelschnur des Systems

        19
        1
    Falk Kuebler
    28 Sep 2020
    22:59
    Kommentar:

    Danke für diesen Artikel, Herr Reitschuster. Und Danke für den sehr naheliegenden, aber sonst nirgendwo gemachten Verweis auf die Strache-Ibiza-Video-Ausschnitte. Zum Zitat (?) von Herrn Lüth (zu dem ich froh bin, dass die AfD ihn rausgeschmissen hat) "Wir können die

    weiterlesen
    27
    2
      Falk Kuebler
      28 Sep 2020
      23:09
      Kommentar:

      Ergänzung: 1. Journalismus geht ganz sicher anders. 2. Dies ist eben nicht Journalismus, sondern unangenehmes Framing, im Grunde sogar Agitation und Propaganda (was, am Rande bemerkt, unsere Frau Merkel in ihren ersten Berufsjahren mit offiziellem Jobtitel so gut gelernt hatte,

      weiterlesen
      26
      1
        Boris Reitschuster
        28 Sep 2020
        23:17
        Kommentar:

        Unfassbar, dass dieser Kommentar wegzensiert wurde. Wollen Sie, dass ich ihn oben im Artikel als PS aufnehme?

        32
        3
          Falk Kuebler
          28 Sep 2020
          23:33
          Kommentar:

          Sehr gerne!

          17
          1
            Boris Reitschuster
            29 Sep 2020
            00:31
            Kommentar:

            Super! Habe es eingefügt!

            15
            2
            tobbe
            29 Sep 2020
            01:28
            Kommentar:

            man sollte ohnehin die zensierten Kommentare sammeln - mach ich seit Jahren!

            25
            0
              Boris Reitschuster
              29 Sep 2020
              02:11
              Kommentar:

              @tobbe: Sehr gute Idee. Und "best of" bei reitschuster.de ;-)))

              16
              1
        WF Beck
        29 Sep 2020
        07:49
        Kommentar:

        In der Merkel Diktatur sind solche kriminelle Machenschaften alltäglich.Merkels Worte: 18.07.2018. "Dort wo es notwendig ist, werden wir uns ans Recht halten"! Bundestag kaltgestellt. Grundgesetz, täglich ignoriert. Wöchentliche Einmischung in die Politik der Länder.

        16
        0
    Klaus Mattmann
    28 Sep 2020
    23:02
    Kommentar:

    Später kam heraus, dass dabei massiv manipuliert wurde und belastende Aussagen nicht oder nur am Rande erwähnt wurden. Sie meinen bestimmt "entlastende Aussagen". Nur ein kleiner Hinweis zu einem Skandal, der seinesgleichen sucht. Und dazu Schweigen in der deutschen Medienlandschaft,

    weiterlesen
    36
    1
      28 Sep 2020
      23:24
      Kommentar:

      So ist es, vielen Dank für den Fehler und sorry, habe es gleich korrigiert!

      13
      2
    RUDI
    28 Sep 2020
    23:04
    Kommentar:

    Was war das den ? Liebes Pro 7, wann gibts den zweiten Teil - LINKS. BUNT. RADIKAL ?

    49
    1
      Hans-Hasso Stamer
      28 Sep 2020
      23:39
      Kommentar:

      "Links, bunt, gewalttätig" würde es noch besser treffen.

      39
      1
      Barbara Blume
      29 Sep 2020
      01:56
      Kommentar:

      Ich wäre für "LINKS, DUMM, AGGRESSIV" ...

      31
      1
    Falk Kuebler
    28 Sep 2020
    23:10
    Kommentar:

    Ergänzung: 1. Journalismus geht ganz sicher anders. 2. Dies ist eben nicht Journalismus, sondern unangenehmes Framing, im Grunde sogar Agitation und Propaganda (was, am Rande bemerkt, unsere Frau Merkel in ihren ersten Berufsjahren mit offiziellem Jobtitel so gut gelernt hatte,

    weiterlesen
    16
    1
    Matthias
    28 Sep 2020
    23:10
    Kommentar:

    Ich glaube, es wird so langsam mal Zeit die versteckten Kameras, Richtmikrofone und Wanzen auf Links zu richten. Was da wohl so bei den Treffen besprochen wird. Was die Kahane-Gang kann, sollten wir doch auch hinbekommen 😉

    46
    1
      Boris Reitschuster
      29 Sep 2020
      00:35
      Kommentar:

      Das geht ja teilweise auch ohne Mikrophone, die öffentliche Stimmung ist ja so, dass eine Linken-Politikerin davon fantasieren konnte auf einem Kongress ihrer Partei, das "eine Prozent Reichen" zu erschießen.

      56
      2
    Paulsen, Sönke
    28 Sep 2020
    23:34
    Kommentar:

    Die Äußerungen von Lüth, wenn sie so stimmen, sind so brutal, dass sie die Abhöraktion im nachhinein rechtfertigen. Darauf werden die Macher dieser Aktion spekuliert haben. Das öffentliche Interesse. Gewonnen haben alle, außer der AfD und die vielleicht auch, weil

    weiterlesen
    8
    27
      RUDI
      28 Sep 2020
      23:50
      Kommentar:

      100% Zustimmung

      3
      15
      Boris Geiger
      29 Sep 2020
      00:02
      Kommentar:

      Ihr erster Satz schockiert mich etwas. Nichts rechtfertigt sowas und im Nachhinhein erst erstrecht nicht. Sie kritisieren später zurecht die Überwachungsmaßnahmen anderer Organisationen, aber mit so einem Argument kann man dieses alles rechtfertigen. Alles muss den rechtsstaatlichen Weg gehen und

      weiterlesen
      45
      1
      Hans-Hasso Stamer
      29 Sep 2020
      00:18
      Kommentar:

      Warum bezeichnet sich so einer als Faschist? Die einfachste Antwort ist doch die: Er hat ein Interesse daran, die AfD als faschistische Partei zu "entlarven". denn er weiß ja, dass er mit dieser Partei identifiziert wird. Das doch die Hauptausrichtung

      weiterlesen
      33
      1
        Boris Reitschuster
        29 Sep 2020
        00:33
        Kommentar:

        Interessant ist dazu dieser Passage im Text, Herr Stamer: AfD-Sprecher Lüth ist eine schillernde Figur. Kritiker halten ihn sogar für ein U-Boot innerhalb der AfD. Die Spiegel-Korrespondentin Melanie Amann hat im November 2019 eine eidesstattliche Versicherung abgegeben, dass sie zu

        weiterlesen
        30
        2
          Armin Reichert
          29 Sep 2020
          07:31
          Kommentar:

          Die Vorstellung, dass jemand Sex mit Frau Melanie Amann hat, kann ich mir nun wirklich nur im Rahmen einer professionellen Tätigkeit vorstellen.

          21
          2
          Hans-Hasso Stamer
          29 Sep 2020
          09:54
          Kommentar:

          Vielen Dank, das ist hochinteressant. Was ist das größte Interesse der Medien und des gesamten etablierten Apparats? Der AfD zu schaden. Wie kann man das noch toppen? Der AfD schaden und es so aussehen lassen, als habe sie es selbst

          weiterlesen
          17
          1
        d.r.
        29 Sep 2020
        09:39
        Kommentar:

        So eine Art Reiner Pfeiffer 2.0

        7
        1
      Richard Feldmann
      29 Sep 2020
      11:00
      Kommentar:

      " Beunruhigend finde ich viel mehr, dass permanent abgehört wird, mitgelesen wird von Google über Facebook, Youtube, Skype bis zur NSA und dass diese massenhaften Überwachungsmöglichkeiten kaum noch in der Kritik stehen, weil diese Organisationen es auf Grund ihrer Macht

      weiterlesen
      8
      0
        Paulsen, Sönke
        29 Sep 2020
        20:10
        Kommentar:

        Ja, also die FDP-Karriere...ich glaube er war dort auch Pressesprecher....das finde ich auch ein hochinteressantes Kapitel. Ich muss auch Boris Reitschuster zustimmen. Er hat etwas U-Boot artiges an sich. Die Frage ist nur, unter welcher Flagge?? Wirklich Fragen über Fragen....

        weiterlesen
        2
        0
      Einstürzende Teehäuschen
      29 Sep 2020
      15:44
      Kommentar:

      Ganz schwacher Kommentar. Right or wrong my country? Was macht Sie so sicher, daß der Beschuldigte mit diesem einen Satz seine Überzeugung erklärt hat? Was liegt denn sonst noch gegen den Mann vor? Merke: wenn die Einheitsfront von Grün bis

      weiterlesen
      9
      1
    Hans-Hasso Stamer
    28 Sep 2020
    23:38
    Kommentar:

    Fuchs schreibt: “Nichts auf der von ProSieben gemachten Aufnahme, die ZEIT ONLINE vorab sehen konnte, spricht dafür, dass Lüth diese Sätze ironisch meint oder lediglich einen geschmacklosen Witz macht.” Aha. Das ist erst mal eine Behauptung. Aber man kann mit

    weiterlesen
    42
    1
    Lavinia
    28 Sep 2020
    23:56
    Kommentar:

    Bisschen schwer vorstellbar, dass dieser Mann, dessen Namen ich allerdings heute zum ersten Mal höre, das wirklich gesagt haben soll. Aber gut, vielleicht fehlt mir die Phantasie. Unter Linken philosophiert man ja auch schon mal darüber, was wäre, wenn man

    weiterlesen
    48
    0
      Leviafan
      29 Sep 2020
      22:52
      Kommentar:

      Linke Partei. Offene Rede für die Reichen (nicht nur Ausländer) in DEU: ...eine Teilnehmerin mit den Worten „Energiewende ist auch nötig nach 'ner Revolution. Und auch wenn wir das ein(e) Prozent der Reichen erschossen haben, ist es immer noch so, dass

      weiterlesen
      5
      1
    Hubert Knapp
    29 Sep 2020
    00:03
    Kommentar:

    Immernoch die alte Masche, als "Belege" für seine tendenziöse Berichterstattung ein paar ausreichend schockierende Wort- oder Bildschnipsel zu fabrizieren, so daß weder die genauen Hintergründe noch das Zustandekommen überhaupt noch hinterfragt werden. Vormals eher Stil von Paparazzi, deckt sich das

    weiterlesen
    21
    1
    Hans-Hasso Stamer
    29 Sep 2020
    00:12
    Kommentar:

    die Sachen stinkt ganz gewaltig. Und wie kommt Lisa Licencia dort hinein? Hat sie das wirklich ganz uneigennützig aus "erwachtem gutem Gewissen" und freiwillig gemacht? Ich möchte hier mal ein wenig spekulieren: Wäre ich ein Geheimdienstchef, würde ich versuchen, bei

    weiterlesen
    20
    1
    Kommentar:

    Pro7 will ein Stück vom Kuchen: https://www.merkur.de/leben/geld/prosieben-chef-will-jetzt-auch-rundfunkbeitrag-muessen-bald-draufzahlen-zr-9928610.html

    8
    0
      Leah
      29 Sep 2020
      07:31
      Kommentar:

      Die Hütte brennt und das Volk soll dabei noch mehr und noch weiter ausgeblutet werden. Das ist Totalitärismus.

      0
      0
      Hans-Hasso Stamer
      29 Sep 2020
      10:02
      Kommentar:

      Noch eine Ergänzung: das Ganze stinkt immer mehr nach Strache-Video – 2.0. Die haben den Vorgang offenbar als Blaupause genommen. Inzwischen bin ich mir da ziemlich sicher. Auch die schweren juristischen Geschütze, die sofort aufgefahren wurden, sprechen dafür. Sie wollen

      weiterlesen
      0
      0
    HansMarner
    29 Sep 2020
    01:08
    Kommentar:

    Danke sehr! Und ich halte es darüber hinaus für möglich, daß das zitierte Gespräch frei erfunden oder in Passagen angedichtet wurde. Wenn ich jemanden mit Macht diskreditieren will, muß ich schon in die ganz schmutzige Richtung gehen. Diese Möglichkeit der

    weiterlesen
    13
    1
    Karlo
    29 Sep 2020
    01:46
    Kommentar:

    Vorsicht bei lisa licentia! Sie ist ein antifa-uboot, die als "rechte" schon woanders als verkabelt erkannt wurde. Googelt mal

    15
    1
      Leah
      29 Sep 2020
      07:34
      Kommentar:

      Ich halte es auch für möglich, dass das alles sogar von ihr initiert wurde.

      0
      0
      André
      29 Sep 2020
      19:48
      Kommentar:

      Dir IB hat sie relativ schnell abserviert,die hatten sie durchschaut. Ein Olli Flesch hat sie hingengen um den Finger gewickelt,ist aber normal,der Typ denkt eh nur mit dem Schwanz wenn ihm was weibliches vor der Nase rum hüpft.

      weiterlesen
      0
      0
    Armin Reichert
    29 Sep 2020
    06:14
    Kommentar:

    Was genau hat ein Staat, in dem private Gespräche abgehört und durch den Staatsfunk propagandistisch ausgeschlachtet werden, noch mit einer "Demokratie" zu tun? Es sind DDR-Methoden, die Protagonisten stammen ja zum Teil noch aus dem DDR-Verbrechersystem,und willige Helfer in Merkelland

    weiterlesen
    15
    1
    Viva
    29 Sep 2020
    06:15
    Kommentar:

    Wenn dem so stimmt, wie es im Artikel dargestellt ist, dann ist AFD gut beraten sofort eine Strafanzeige zu stellen und Pro7 und Zeit Online zu verklagen. Axel Springer gehört schon lange auf die Anklagebank .

    12
    1
    Thomas Hechinger
    29 Sep 2020
    06:22
    Kommentar:

    Was Herr Lüth gesagt hat, ist menschenverachtend und von tiefer Grausamkeit. Ob er das nun ernst gemeint oder "nur" einen zynischen Witz gemacht hat, ist fast unerheblich. Es gibt einfach Dinge, über die man keine Witze macht. Schon gar keine

    weiterlesen
    6
    0
      Falk Kubler
      29 Sep 2020
      08:16
      Kommentar:

      "Und das ist der eigentliche Skandal. Die Art, wie das zustande kam, ist ein untergeordneter Skandal. Ich finde, reitschuster.de sollte da auch die Prioritäten einhalten". Naja, Herr Hechinger, da sind wir ganz dezidiert verschiedener Meinung!

      0
      0
        29 Sep 2020
        12:23
        Kommentar:

        Ich empfinde allein schon diesen Anspruch als Auswuchs von totalitärem Denken. Die Aussage wird breit in allen Medien thematisiert, die Aufregung darüber ist groß. Ich sage im Text klar, was ich von der Aussage halte. Von mir zu erwarten, ich

        weiterlesen
        0
        0
    Jasmin
    29 Sep 2020
    07:00
    Kommentar:

    Lüth, dessen Name ich zum ersten mal lese und nie einordnen konnte, schlief permanent bei Pressekonferenzen. Ein gelangweilter V Mann? Dass sich jemand selbst als Faschist bezeichnet, klingt doch mehr als grotesk. Worin besteht rechtlich und moralisch eigentlich der Unterschied

    weiterlesen
    13
    0
    Hansgeorg Voigt
    29 Sep 2020
    08:02
    Kommentar:

    In dem Zusammenhang kann man lediglich darauf hinweisen, wie offen die Linken über die Umwandlung von Erschießen in Arbeitslager, Geld im Parlament abgreifen und Revolution auf einer Strategietagung fabuliert. Die SZ schreibt dazu etwas von „krude Ironie“ einer Genossin, die

    weiterlesen
    11
    0
    Mielke/Maaslos
    29 Sep 2020
    08:32
    Kommentar:

    Die Frage muss lauten, was hat Pro7 dafür bekommen diesen "Beitrag" zu senden? 350 Millionen sind ja eingeplant für die linientreue Unterstützung der Medien. V-Mann Lüth oder bezahlter Lüth denke ich trifft eher zu. Was ist 2021? Richtig Bundestagswahlen, da

    weiterlesen
    3
    0
    Rainer Neuhaus
    29 Sep 2020
    08:32
    Kommentar:

    Ich habe mir dieses Propaganda-Filmchen nicht angesehen und werde das auch nachträglich nicht tun. Wenn ich aber den Artikel hier und die Kommentare dazu richtig gelesen habe, dann wurden keine Originalaufnahmen gezeigt, nur Gedächtnisprotokolle angegeben ?. Dass alleine ist für

    weiterlesen
    7
    0
      Falk Kuebler
      29 Sep 2020
      08:37
      Kommentar:

      "PS : Sprechen Sie bitte mal mit Ihrem Webmaster über die Formatierung der Kommentare. Die würden deutlich an Struktur gewinnen, wenn Zeilenumbrüche zugelassen würden." Um unserem multi-überlasteten Herrn Reitschuster noch etwas Motivation für diese sicher längst ins Auge gefasste Verbesserung

      weiterlesen
      0
      0
    Die unfehlbare Regierung
    29 Sep 2020
    08:49
    Kommentar:

    Ein schlauer Mann sagte einmal, Zitat: " Wir können über Meinungsfreit diskutieren oder man hat sie". Damit ist alles gesagt, ob Privat oder Öffentlich, ist egal. Diskutieren, was gesagt wurde ob sie richtig oder falsch ist eine andere Sache. Heimliche

    weiterlesen
    9
    0
    Manne
    29 Sep 2020
    08:57
    Kommentar:

    Der Spiegel ist voll des Lobes... "...Was nichts am Problem ändert, auf das diese Dokumentation so eindringlich hinweist. Sie zieht eine Linie des Rohen, Dummen und Gewalttätigen, vom bierseligen Verlierer auf dem Rechtsrockkonzert bis zum machtbesoffenen AfD-Karrieristen im Bundestag. Das

    weiterlesen
    5
    0
      Hans-Hasso Stamer
      29 Sep 2020
      12:27
      Kommentar:

      Wer "Macht" will, geht nicht in die AfD. Das ist inzwischen mit so hohen persönlichen Risiken verbunden, auch für die eigene Familie, dass sich das außer Idealisten kaum mehr jemand antun würde. Die "Machtbesoffenen" gehen in die etablierte Politik. Die

      weiterlesen
      0
      0
    Giovanni Olivier
    29 Sep 2020
    09:31
    Kommentar:

    Da wollte doch jemand Reiche erschießen u. Riexinger fand es aber dann doch besser, sie ins Arbeitslager zu stecken. Aber das war natürlich wieder mal satirisch gemeint, daher hat es auch die Journaille nicht aufgeschreckt.

    8
    0
    Chr. Schulz
    29 Sep 2020
    09:41
    Kommentar:

    In diesem Zusammenhang sollte man sich auch an die Programmkonferenz der Partei "Die Linke" erinnern. Dort wurde gesagt "nachdem wir das Eine Prozent der Reichen erschossen haben ..." . Der Vorsitzende derr Partei kritisierte diese Aussage nicht, wies sie nicht

    weiterlesen
    9
    0
    Alexander Benesch
    29 Sep 2020
    09:44
    Kommentar:

    Wenn schon Pro7-Reporter an solche Aufnahmen herankommen, dann ist es für nationale und internationale Geheimdienste besonders leicht. Man stelle sich vor, wie Radikale reden, wenn sie glauben, dass kein Gegner mithört. Dann geht es erst richtig zur Sache. Geheimdienste haben

    weiterlesen
    0
    0
    Max
    29 Sep 2020
    09:55
    Kommentar:

    Hallo Herr Reitschuster, vielen Dank für diesen dringend notwendigen Kommentar. Ich fand die "Dokumentation" gestern Abend auch unerträglich manipulativ und die Methoden erinnern wie Sie richtig sagen auch mich an totalitäre Regime. Leider erwähnen Sie jedoch bei der Wiedergabe des

    weiterlesen
    0
    0
      29 Sep 2020
      12:18
      Kommentar:

      Ich bin kein Jurist. Abs. 2 Satz 2 lautet: "Die Tat nach Satz 1 Nr. 2 ist nur strafbar, wenn die öffentliche Mitteilung geeignet ist, berechtigte Interessen eines anderen zu beeinträchtigen. Sie ist nicht rechtswidrig, wenn die öffentliche Mitteilung zur

      weiterlesen
      0
      0
    Arthur
    29 Sep 2020
    10:15
    Kommentar:

    Ich muß jetzt mal dumm fragen: Ich habe im Fernsehen schon seit Jahrzehnten immer wieder von Reportern heimlich mitgeschnittene Gespräche gesehen/gehört. Allerdings war hier der Sprecher in der Regel nicht zu erkennen und wurde grob umschrieben ("Betreiber eines Geschäfts in

    weiterlesen
    0
    0
    Hans-Hasso Stamer
    29 Sep 2020
    10:18
    Kommentar:

    Lisa Licentia wird gerade in den Medien als "rechte Youtuberin" (die sozusagen zum wahren linken Glauben zurückgefunden hat) vermarktet. Dabei ist sie nicht weniger schillernd als Lüth, sie ist eher der klassische Lockvogel, der das Opfer spielt. Sie ist schon

    weiterlesen
    8
    0
      Rainer Neuhaus
      29 Sep 2020
      10:35
      Kommentar:

      Sehr richtig, H. Stamer, so ein Gespräch kommt nicht einfach mal so zustande. Deshalb habe ich in meinem Kommentar von heute Morgen ja auch schon bemerkt, dass die eigentliche Geschichte die Vorgeschichte ist, die vielleicht ja mal ans Licht kommt.

      weiterlesen
      0
      0
    Richard Feldmann
    29 Sep 2020
    10:22
    Kommentar:

    Die AfD wird an ihrem eigenen "Personal" zugrunde gehen! Egal ob die Abhöraktion rechtswidrig war oder nicht, Herr Lüth hätte sich darüber im klaren sein müssen, dass er niemals wirklich nur "privat" ist. Angesichts der wohl auch ihm bekannten Tatsache,

    weiterlesen
    2
    0
      Hans-Hasso Stamer
      29 Sep 2020
      12:11
      Kommentar:

      Es ist die hohe Kunst der Desinformation: es so aussehen lassen, das es der Gegner selbst war, der sich reingelegt hat. Das bedeutet aber nicht, dass es so war. Beide Beteiligte waren dezidierte Gegner der AfD. Der Fehler der AfD

      weiterlesen
      0
      0
    Tesla
    29 Sep 2020
    10:58
    Kommentar:

    Linke Hofberichterstatter, die den Mainstream in den letzten Jahren/Jahrzehnten nach links verschoben haben, schreiben einen angeblichen "Rechtsruck" herbei, um den "Mainstream" noch weiter nach links verschieben zu können. Das ist mein Eindruck. Diese Schreiberlinge tun so, als stünde Lüth repräsentativ

    weiterlesen
    8
    0
    Sina
    29 Sep 2020
    11:18
    Kommentar:

    Herr Lüth gehört meiner Meinung nach absolut zu Recht aus der Partei ausgeschlossen, wenn er das ernst gemeint hat. Trotzdem wüsste ich gerne, was direkt vor diesem Zitat gesprochen wurde. Diese Licentia könnte bei dieser Abhöraktion eine größere Rolle gespielt

    weiterlesen
    4
    0
    D. Goenner
    29 Sep 2020
    12:07
    Kommentar:

    Ich lese hier zum ersten Mal von dieser merkwürdigen Geschichte, die mich kolossal an diese Strache-Verschwörung erinnert. Was ich nicht verstanden habe: Wer hat denn diese angeblichen (äußerst dumm und menschenverachtend klingenden) Äußerungen des Herrn Lüth an die Medien durchgesteckkt?

    weiterlesen
    1
    0
    Miriam
    29 Sep 2020
    12:11
    Kommentar:

    Die AfD hat diesen kuriosen Vogel, der sich selbst als Faschist bezeichnete und seine arische Abstammung betonte, bereits im April gefeuert. Trotzdem wird der Fall – was nicht überrascht – sogar Monate später instrumentalisiert, um auch ja das Bild vom

    weiterlesen
    8
    0
    Tabris
    29 Sep 2020
    12:16
    Kommentar:

    Derjenige der, in vertrauter Runde, noch nie darüber nachgedacht hat "reiche" Menschen zu erschießen oder sie nützlicher Arbeit zuführen wollte, werfe den ersten Stein .... ;) Aber im Kanpf gegen "Rechts" ist doch sowieso alles erlaubt ?!?

    3
    0
    Gerd
    29 Sep 2020
    13:59
    Kommentar:

    …ich halte das Ganze doch für sehr durchschaubar und inszeniert. Meiner Meinung nach werden weder Zeit noch Geld gescheut um der AFD maximal zu schaden. Jemand, der so ein Scenario glaubt, der meint auch dass man vom küssen schwanger wird.

    weiterlesen
    5
    0
    Micha
    29 Sep 2020
    15:16
    Kommentar:

    Schon interessant wo jetzt auf einmal überall rechte Netztwerke aufgedeckt werden (Polizei, BW, Kleingärtner, Pfadfinder) ... Jahrzehntelang war man nicht mal in der Lage 3 NSU Hanseln zu fassen ... - Und nun haben wir auch noch endlich unseren eigenen

    weiterlesen
    2
    0
    André
    29 Sep 2020
    15:59
    Kommentar:

    Keine Ahnung was der Mainstream sich da jetzt großartig aufregt,als vor nicht all zu langer Zeit die Linken Leute erschießen oder in Arbeitslager stecken wollte,hats eher wenige interessiert und es wurde nur wiederwillig reagiert mit einigen Placebostatements. Heute spricht kein

    weiterlesen
    6
    0
      29 Sep 2020
      16:17
      Kommentar:

      Haargenau! Diese Doppelmoral ist erschreckend!

      0
      0
    Arnt
    29 Sep 2020
    19:06
    Kommentar:

    „Auf ihrer „Strategiekonferenz“ in Kassel wollte die Partei Die Linke diskutieren, wie sie bei gesellschaftlichen Grundsatzfragen „erfolgreich eingreifen“ könnte. Dazu trafen sich Parteichef Bernd Riexinger und andere Vertreter der Partei mit Mitgliedern am 29. Februar und 1. März. Als es

    weiterlesen
    1
    0
    goodfella
    30 Sep 2020
    00:08
    Kommentar:

    Nachdem die Sendung - für die laut Sender zudem „18 Monate lang recherchiert wurde“ - wochenlang von Pro7 beworben wurde und diese zudem ebenfalls komplett werbefrei gesendet wurde, erhoffte man sich wohl einen durchschlagenden Quotenerfolg beim aufrechten Kampf „gegen Rechts“.

    weiterlesen
    1
    0
    Columbo
    30 Sep 2020
    02:03
    Kommentar:

    ⚠ U P D A T E ⚠ Pro 7 - DoKu mit Thilo aus der DDR : Nachgewiesene und gekaufte Schauspieler ! Hier nur ein BeweisVideo von unzähligen ! 🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻🔻 https://www.facebook.com/181535349099426/posts/717517532167869/?app=fbl

    0
    0

Kommentar schreiben