Unglaubliche Rochade: Tauwetter bei der ARD? Hoffnung auf ÖR-Journalismus mit kritischem Antlitz

Dass Schäubles Tochter Christine Strobl neue Programmdirektorin bei der ARD werden soll, sorgte diese Woche für einige Aufmerksamkeit. Dabei ging eine andere, wenigstens genauso interessante Personalie aus dem öffentlich-rechtlichen Kosmos unter. Eine, die überraschend ist. Und vielleicht sogar ein bisschen Anlass zur Hoffnung gibt. Ich wurde auf sie erst durch einen Anruf von einem befreundeten Kollegen (m/w/d) aus der Anstalt aufmerksam.

Vielleicht erinnern Sie sich an Rainald Becker? Der Mann, der etwas DDR-Charme versprüht, ist Chefredakteur der ARD. Ein grauer Herr mit leicht verhärmtem Gesichtsausdruck, der regelmäßig wie ein strammer Einpeitscher der Regierung agiert. Etwa bei einem Kommentar im Mai, als er sagte: „Der Status quo ante, also zurück zur alten Normalität, ist vielen Wirrköpfen, die sich im Netz (…) tummeln, nachgerade ein Herzensanliegen. All diesen Spinnern und Corona-Kritikern sei gesagt: Es wird keine Normalität mehr geben wie vorher. Madonna, Robert de Niro und rund 200 andere Künstler und Wissenschaftler fordern zurecht, nach der Corona-Krise Lebensstil, Konsumverhalten und Wirtschaft grundlegend zu ändern. Diese weltweite Pandemie muss zu etwas Neuem führen.“ (anzusehen hier). 

„Das ist kein Journalismus mehr, das ist Agitation”, klagte damals ein Journalisten-Kollege in einem empörten Anruf nach dem Becker-Auftritt: “Ein Kommentar, in dem jeder Zweifel an der Staats- und Parteiführung herabgewürdigt wird, mit dem Tenor, Kritikern müsse man das Handwerk legen, das ist der Stil von Karl-Eduard von Schnitzler.” Der Macher des “Schwarzen Kanals” im DDR-Fernsehen galt als Inbegriff linker Propaganda.

Der Medienkritiker Stefan Schulz schrieb über Becker: „Der ARD-Chefredakteur Rainald Becker bejubelt das Regierungshandeln regelmäßig auf eine Weise, die sogar Regierungssprecher Steffen Seibert peinlich wäre.“ Im August 2019 schrieb der ARD-Chefredakteur auf twitter: „Wer nach 30 Jahren Einheit Die Linke immer noch als “SED-Erben” bezeichnet, hat nichts verstanden und gelernt.“ Nach der Einigung von SPD und Union im Streit um die Grundrente twitterte der ARD-Mann: „Danke @spdde @CDU @CSU“. Im Mai 2019 zeigte Becker sich auf dem Bildschirm euphorisch über den Erfolg der Grünen bei den Wahlen des EU-Parlaments und meinte, vielleicht sei die Zeit reif für einen grünen Kanzler. Den europaweiten EU-kritischen Trend stellte er als Ausnahme dar und das deutsche Wahlergebnis als die Regel. Er erntete damit viel Spott, etwa die Frage eines twitter-Nutzers: „Kann ich meinen Rundfunkbeitrag als Parteispende steuerlich absetzen?“

Wer die Gebräuche beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk kennt, würde erwarten, dass Becker für so viel „Haltung“ eine Beförderung blühe. Und die Tage, bis er Intendant wird, gezählt sind.

Doch offenbar geschehen noch Wunder: Becker wurde kaltgestellt. Er werde nach nur fünf Jahren im Amt im nächsten Jahr „die Koordination zur Bundestagswahl übernehmen“, teilte die ARD mit. Mein Informant aus der Anstalt meint, das sei ein Karriere-Abstellgleis. Becker wäre faktisch kaltgestellt worden. Offenbar, weil er nicht mehr ankommt.

Noch überraschender als seine Entmachtung ist die Nachfolge. Ausgerechnet Oliver Köhr wird zum 1. Mai 2021 die Chefredaktion der ARD übernehmen – und damit etwa auch die Verantwortung für die Tagesschau. Der 44-Jährige Westfale ist stellvertretender Leiter des ARD-Hauptstadtstudios sowie stellvertretender Chefredakteur Fernsehen. Sein Name sagt Ihnen vielleicht nichts. Doch Köhr war es, der im April massiv Angela Merkel kritisiert hatte. So deutlich und mutig, dass viele schon munkelten, das könnte sein Karriere-Ende bedeuten bei der ARD. Merkels Kritik an den „Öffnungsdiskussionen“ sei „gelinde gesagt eine Unverschämtheit. Weniger gelinde ist es anmaßend“ – mit diesen Worten riss Köhr wohl so manchen Tagesschau-Zuschauer aus dem Halbschlaf. Aber nicht nur das: In Anbetracht der Grundrechtseinschränkungen in „noch nie dagewesenem Ausmaß“ sei die Diskussion über Lockerungen nicht nur normal, sondern notwendig: „Auch wenn es die Kanzlerin nervt.“  Anzusehen und nachzulesen ist der Kommentar hier.mvg

Was ist nur bei der ARD los, dass so jemand plötzlich aufsteigt? Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, würden Skeptiker warnen. Spötter könnten sagen, dass die „Pensionskasse mit angeschlossenem Sendebetrieb“ vielleicht einfach Köhrs Merkel-Kritik schon wieder vergessen hatte. Doch Optimisten könnten Hoffnungsschimmer für eine Rückkehr zum Journalismus bei der ARD sehen. Eines scheint jedenfalls sicher: Noch mehr Hofberichterstattung wie unter Becker ist mit dem neuen Chef kaum möglich. Und auch wenn eine 180-Grad-Wende ausgeschlossen scheint – zumindest könnte es wieder öfter kritische Töne geben. Und das wäre zumindest ein erster Schritt.


Bilder: Screenshots ARD / FLUTES / Ekaterina Quehl
Text: red


Kommentare sortieren

77 Kommentare zu Unglaubliche Rochade: Tauwetter bei der ARD?
    Hubert Knapp
    27 Sep 2020
    16:43
    Kommentar:

    Kaum wird die regelmäßige Erhöhung des Rundfunkbeitrags infrage gestellt, schon denken die Sendebeamten über die Qualität ihrer Inhalte nach.

    13
    0
      Norbert Brausse
      27 Sep 2020
      19:31
      Kommentar:

      2. Versuch: Im Artikel selbst steht nichts über eine Infrgestellung der Erhöhung des Rundfunkbeitrages. Vielleicht glaubt man auch mit moderaten Tönen einfacher eine Erhöhung durchsetzen zu können.

      5
      0
    M.H.
    27 Sep 2020
    03:32
    Kommentar:

    Eine kleine Schwalbe macht noch längst keinen Sommer !!

    66
    3
    altersblond
    27 Sep 2020
    04:25
    Kommentar:

    Nach der Bundestagswahl, und der dann folgenden Auf- oder Nachbereitung, ist der gute Herr Becker 62,5 Jahre alt, das wird nichts mehr mit Karriere bis zur Rente. Offenbar ist er zu häufig und zu tief in Muddis breiten Hintern eingetaucht,

    weiterlesen
    98
    4
      Schlappi
      27 Sep 2020
      20:54
      Kommentar:

      Becker, das Herr passt hier nicht, ist ein veritabler Dummschwätzer der sich für den Nabel der Welt hält. In meinen Augen ist er ein überflüssiges Furrunkel am Arsch des ÖRR

      21
      0
        Theodor Witter
        30 Sep 2020
        12:55
        Kommentar:

        Ich denke eher, dass der ÖRR ein überflüssiges Furunkel am Arsch Deutschlands ist.

        0
        0
    Ein Leser
    27 Sep 2020
    06:31
    Kommentar:

    Es ist ohne Belang welche "interessante Personalie" bei den ÖR "Anlass auf Hoffnung bietet". Ganz gleich ob Becker oder Köhr, beide arbeiten für die ÖR deren Medienhetze, Gehälter und Pensionsfonds nur durch Zwangsabgabe, bis hin zur zur Kontopfändung der Bürger,

    weiterlesen
    159
    0
      Schappi
      27 Sep 2020
      20:57
      Kommentar:

      Tip: Bieten Sie Barzahlung an. Wichtig: bei erklärter Zahlungswilligkeit darf nicht gepfändet werden. Die kennen nichtmal das BGB. Die Barzahlung muss ihnen ohne entstehende Kosten ermöglicht werden. Bei mir geht das seit über einem Jahr.

      25
      0
        Ein Leser
        28 Sep 2020
        03:37
        Kommentar:

        Danke für den Tip.

        8
        0
        werner g.
        28 Sep 2020
        10:14
        Kommentar:

        sehr geehrter schappi, nennen sie doch bitte einmal den kompletten paragraphen im bgb. danke werner g.

        1
        0
      Rudolf Widmann
      27 Sep 2020
      23:01
      Kommentar:

      Als ich das Statement von Herrn Becker in den Tagesthemen hörte bin ich fast umgefallen. Ab dem Zeitpunkt war für mich klar keine Nachrichten mehr in den ÖR. Für mich ist das nach wie vor ein regelrechter Sumpf den man

      weiterlesen
      27
      0
        Ein Leser
        28 Sep 2020
        03:42
        Kommentar:

        Die Pensionskassen der ÖR sollten an die geschröpften Beitragszahler ausgeschüttet werden.

        14
        0
      Jens Frisch
      29 Sep 2020
      10:21
      Kommentar:

      Ich habe ein halbes Jahr nichts bezahlt und seitdem überweise ich jeden Monat €19,84. Seit fünf Monaten nix mehr von denen gehört!

      0
      0
    Hans-Hasso Stamer
    27 Sep 2020
    06:35
    Kommentar:

    Die Botschaft hör ich wohl, allein, mir fehlt der Glaube. Vielleicht ist das nur "Krenz nach Honecker". Die Regierungshörigkeit von ARD und ZDF ist strukturell bedingt. Dafür sorgt allein die Konstruktion, die Zusammensetzung der Rundfunkräte und die Finanzierung. Insofern mag

    weiterlesen
    165
    1
      Shredder
      27 Sep 2020
      13:13
      Kommentar:

      In der Republik gibt es noch viele demokratische Institutionen und Regelungen. Jedoch ist die BRD bereits mehr als halb kapitaldiktorisch geführt. Stoibers Tochter hat ihre Doktorarbeit gefälscht. Wissentlich. Wen wundert es, daß Christine Strobl nun Chefin bei der ARD werden

      weiterlesen
      9
      4
        Hans-Hasso Stamer
        28 Sep 2020
        11:28
        Kommentar:

        EU- und UN-Kommission als Hoffnungsträger? Nein, die ahoffnung kann man bei den beiden getrost fahren lassen. Die achten eher darauf, dass die positive Berichterstattung über Migration gemäß UN – Migrationspakt auch fleißig umgesetzt wird.

        6
        0
      Paul J. Meier
      27 Sep 2020
      14:17
      Kommentar:

      So ist es, eine faktisch noch bestehende, nur umbenannte SED darf man nach 30 Jahren nicht einmal mehr als Erben betrachten, aber im gleichen Atemzug jeden skeptischen Zeitgenossen 75 Jahre nach Auflösung der NSDAP und Ende des Krieges, als Nazi diskreditieren!

      35
      0
      Sagrotanfee
      27 Sep 2020
      15:26
      Kommentar:

      Bravo, ich danke Ihnen. Eins zu eins mit meinem Kopf, Herz und Verstand. 👍

      9
      0
    d.r.
    27 Sep 2020
    06:37
    Kommentar:

    verbämt? - sollte verhärmt heißen, oder?

    2
    2
    Smilla
    27 Sep 2020
    06:39
    Kommentar:

    Auch wenn ich mit wünschen würde, dass wir diese Sender nicht mehr sehen und bezahlen müssten, weil ich darin keinen Sinn sehe, wünsche ich dem Kritiker, dass er weiter kritisch bleibt.

    70
    0
    U. J. Gottlieb
    27 Sep 2020
    06:53
    Kommentar:

    Warten wir einfach mal ab. Sie schreiben ganz richtig "Mehr Hofberichterstattung geht nicht". Allerdings muss man auch dieses seltsame ÖR-Konstrukt "Hauptstadtstudio" mal komplett ausleuchten. Wenn ich die Beiträge dieses Studios beispielsweise im DLF höre, bleibe ich skeptisch, ob Köhr für

    weiterlesen
    47
    2
      Reitschuster Boris
      27 Sep 2020
      12:41
      Kommentar:

      Tausend Dank für den Balkon. Und an eine echten Richtungswechsel glaube ich auch nicht.

      18
      0
        Paul J. Meier
        27 Sep 2020
        14:25
        Kommentar:

        So lange die GEZ erhoben wird, kann gar keine objektive Berichterstattung stattfinden. Dazu wurde das schließlich auch ins Leben gerufen. Es bleibt nur interessant, was dem treudoofen Michel vorgesetzt wird, damit er seine Abende nicht auch noch vor gewissen Balkonen

        weiterlesen
        19
        0
    Andreas Schneider
    27 Sep 2020
    07:27
    Kommentar:

    Ich bin gestern auf https://sciencefiles.org/2020/09/26/umsturzversuch-us-democrats-mafia-mueller-report-und-das-schweigen-der-ms-medien-breaking-news/ gestoßen. Auch, wenn dies hier nicht zu 100 % hinein paßt, so ergibt sich m. E. doch ein recht schlüssiges Bild, was dem mit jährlich 8 Mrd. € gesponserten "Staatsfunk" eine Mitteilung wert ist und

    weiterlesen
    43
    0
      Jens
      27 Sep 2020
      23:26
      Kommentar:

      Moin Cousin ?! :)

      1
      0
    Karin
    27 Sep 2020
    07:27
    Kommentar:

    Es ist noch ein sehr weiter Weg, bis ich den öffentl. rechtl. Kanäle wieder glaube. Eigentlich bin ich ein Optimist, aber was ich die letzten Jahre da gesehen und gehört habe, lassen mich an einem echten Kurswechsel zweifeln.

    67
    0
      Helmut Heinz Nater
      27 Sep 2020
      09:57
      Kommentar:

      @Karin-seit Merkel von Schröder das Kanzleramt übernahm gibt es keine Kritik an ihr.egal was sie anrichtet!

      38
      0
        Veronika Deutsch
        27 Sep 2020
        10:58
        Kommentar:

        Genau, das habe ich auch festgestellt nicht mal die B--- Zeitung hat sie kritisiert.Da ist was faul im Staate Deutschland kam mir schon der Gedanke.

        28
        0
          Geraldo
          28 Sep 2020
          22:55
          Kommentar:

          Ohne Merkel keine Pflichtbeiträge für GEZ und keine Einigung der Minister zur Erhöhung der Beiträge! So einfach kann man die Medien mit fremden Geld kaufen!

          0
          0
    Norbert Brausse
    27 Sep 2020
    08:26
    Kommentar:

    Bitte nicht spekulieren! An ihren Taten sollt ihr sie messen. Und da bin und bleibe ich skeptisch. Warum? Wer sägt schon freiwillig den Ast ab, auf dem er sitzt.

    38
    0
    Armin Reichert
    27 Sep 2020
    08:51
    Kommentar:

    Ich will weder sehen, lesen, noch hören, was die Hetzer und Volkserzieher vom Staatsfunk von sich geben, noch will ich deren unanständige Gehälter und Betriebsrenten finanzieren. Ich will, dass dieser Moloch von der Bildfläche verschwindet!

    29
    0
    D. E.
    27 Sep 2020
    08:58
    Kommentar:

    Gekaufte "Opposition"...?

    5
    0
    u.h.teichm.
    27 Sep 2020
    09:05
    Kommentar:

    Wer jetzt politisch "un_ interressiert ist leistet den aus dem Wohlstand kommenden grün_linken Neomarixten Vorschub,Honekers Rache,aus dem Grab übers Klima und Um_welt,um BRD Kinder vor EU u. BRD Traditionen zu_schützen...!Durch grünlinks Wohlstands_ abbau?Nein Danke!

    weiterlesen
    6
    0
    Peter Tanner
    27 Sep 2020
    09:09
    Kommentar:

    “die Koordination zur Bundestagswahl übernehmen”. Oh, ha. Da sollte die OSZE aber ein ganzes Batallion Wahlbeobachter schicken um Angie's Kettenhund nicht zu viele Gelegenheiten zu geben die vorbereiteten Ergebnisse koordiniert auszurollen... ;)

    15
    0
    GEZhasser
    27 Sep 2020
    09:28
    Kommentar:

    Ohne die rechtswidrige Zwangsabgabe (verbotener Vertrag zu Lasten Dritter, kein Teil der Daseinsvorsorge), gestützt durch willfährige Systemdiener in Richterstühlen, wären die meisten dieser Herrschaften arbeitslos.

    15
    0
    Helmut Sandmann
    27 Sep 2020
    09:35
    Kommentar:

    Dass sich durch die Personalie bei ARD/ZDF irgendetwas in der politischen Grundeinstellung und der Hofberichterstattung aendert bezweifle ich.

    15
    0
      Reitschuster Boris
      27 Sep 2020
      12:42
      Kommentar:

      Ich auch.

      0
      0
    Michael L.
    27 Sep 2020
    09:59
    Kommentar:

    Die Hoffnung stirbt zuletzt sagt man. Aber bezüglich der Entwicklung in unserem Land habe ich nur noch ein ganz ganz kleines Fünkchen Hoffnung. Bezüglich der zwangs- und erpressungsfinanzierten Staatpropaganda widerlichster Form gibt es keinerlei Hoffnung. Und wenn man gesund bleiben

    weiterlesen
    7
    0
    Paulsen, Sönke
    27 Sep 2020
    10:17
    Kommentar:

    Die Wut oder gar der Hass, den die Tagesschau und Tagesthemen seit Jahren auf sich ziehen, ist auch auf deren gefühlte Indolenz bezüglich der laut geäußerten Kritik von außen, vor allem in den sozialen Netzwerken, zurückzuführen. Zumindest ist das mein

    weiterlesen
    7
    3
    Peter M3
    27 Sep 2020
    10:57
    Kommentar:

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber da gibt es noch die beiden "Barrikadenbräute" Tina Hassel und Golineh Atai! Und die "Interviewpartner" sind in der Regel auch Mitglied der Atlantikbrücke oder einer vergleichbaren Organisation sowie der regierungsnahen "Stiftung Wissenschaft und Politik". 8

    weiterlesen
    5
    1
    Lavinia
    27 Sep 2020
    11:02
    Kommentar:

    Weiß nicht, ob man das für Tauwetter halten sollte. Ich habe bei den Öffentlich Rechtlichen derzeit den Eindruck, sie haben Angst, Söder, als möglicherKanzlerkandidat, könnte mit seinem Corona-Super-Sheriff-Gehabe so viel Erfolg haben, dass er auf die Grünen entweder ganz verzichten

    weiterlesen
    5
    0
    Chris B.
    27 Sep 2020
    11:17
    Kommentar:

    Der Propaganda-Sender ARD muss noch sehr viel Personal austauschen ( z. B. der Restle erzeugte Brechreiz bei mir und dann schaltete ich angewidert ab), bevor ich mal wieder die Tagesschau ansehe.

    9
    0
    RUDI
    27 Sep 2020
    11:26
    Kommentar:

    Man könnte es auch so sagen . Zurück zur alten Normalität, mit diesen Wirrköpfen, die sich bei ARD und ZDF tummeln. All diesen Medien Spinnern und Opositions Kritikern sei gesagt: Es wird keine Normalität in der GEZ mehr geben wie

    weiterlesen
    7
    0
    Giovanni Olivier
    27 Sep 2020
    11:43
    Kommentar:

    Vllt. wittern sie bei der ARD einfach nur einen nahenden Umschwung in der öffentlichen Meinung u. passen sich dem schon bei Zeiten an, damit es nicht allzu wendehalsig aussieht!

    7
    2
    Harald Thomas
    27 Sep 2020
    11:49
    Kommentar:

    Becker als Koordinator der Bundestagswahl? Oha, gibt es nicht Gerüchte, dass es evtl. nicht mit rechten Dingen zugehen wird angesichts der Tatsache, dass die gesamte Regierung lügt bis sich die Balken biegen? Nur angenommen, es sind kleine Manipulationen notwendig um

    weiterlesen
    8
    0
    M. Sachse
    27 Sep 2020
    12:08
    Kommentar:

    Wir werden sehen, ob es zu Tauwetter bei der vereisten und erstarrten ARD führt.

    0
    0
    Adriaan Jan Knepper
    27 Sep 2020
    12:09
    Kommentar:

    Und wenn schon. Ich kehre nicht mehr zurück zu ARD, ZDF, DLF u. Co. Mit den extremenLügen und peinlichen Inzenierungen, dem gezielten Weglassen in Bezug der beiden Berliner Großdemos, hat es meinem Fass endgültig den Boden rausgeschlagen. Diese einseitigen Regierungs-Sprachrohre,

    weiterlesen
    10
    0
    Petra Stüben
    27 Sep 2020
    12:38
    Kommentar:

    Die können machen was sie wollen, die sind raus aus meinem Leben. Google auch, youtube arbeitet hart daran die wenigen verbliebenen Dinge, die ich daran toll finde auch zu zerstören durch diese Manipulationseinblendungen (Werbung und Corona), und die Radiosender sind

    weiterlesen
    6
    0
    Greg
    27 Sep 2020
    13:10
    Kommentar:

    Der Link zu Beitrag funktioniert nicht, hier ist ein aktueller Link: https://twitter.com/tagesthemen/status/1258138459098746886?s=20

    1
    0
      27 Sep 2020
      13:42
      Kommentar:

      Vielen Dank für den Hinweis, ich habe das korrigiert!

      0
      0
    Hildegard Hardt
    27 Sep 2020
    13:28
    Kommentar:

    Wenn Rainald Becker als Kommentator angesagt wurde, mußte ich regelmäßig wegzappen, sonst wäre mir übel geworden. Fanatische Obrigkeitshörigkeit hat im ÖR-TV nichts zu suchen!! Ob Oliver Köhr nicht nur als kleines Luftholen für die Seher gedacht ist und danach doch

    weiterlesen
    4
    0
    Hildegard Hardt
    27 Sep 2020
    13:28
    Kommentar:

    Wenn Rainald Becker als Kommentator angesagt wurde, mußte ich regelmäßig wegzappen, sonst wäre mir übel geworden. Fanatische Obrigkeitshörigkeit hat im ÖR-TV nichts zu suchen!! Ob Oliver Köhr nicht nur als kleines Luftholen für die Seher gedacht ist und danach doch

    weiterlesen
    1
    0
    Hildegard Hardt
    27 Sep 2020
    13:33
    Kommentar:

    Der kommentar von Rainald Becker unter "anzusehen hier" ist leider nicht mehr verfügbar. Das nur zur Info.

    1
    0
    Hildegard Hardt
    27 Sep 2020
    13:33
    Kommentar:

    Der kommentar von Rainald Becker unter "anzusehen hier" ist leider nicht mehr verfügbar. Das nur zur Info.

    0
    0
    Hildegard Hardt
    27 Sep 2020
    13:33
    Kommentar:

    Der kommentar von Rainald Becker unter "anzusehen hier" ist leider nicht mehr verfügbar. Das nur zur Info.

    0
    0
    Tesla
    27 Sep 2020
    15:57
    Kommentar:

    Besten Dank für die Information, lieber Herr Reitschuster. Auch wenn ich den Personalwechsel an sich begrüße, ich vertraue dem Staatsfunk nach wie vor nicht. Eine Aufarbeitung seiner manipulativen Berichterstattung - besonders der seit 2015 - ist das Mindeste, was passieren

    weiterlesen
    2
    0
    Ulrich Alda
    27 Sep 2020
    17:45
    Kommentar:

    Danke Ihnen Herr Reitschuster für diesen Artikel. Bitte, bitte halten Sie die ÖRR‘s im Auge. Allein einen Wechsel halte ich noch nicht für eine „Wende“. Solange Merkel ehemalige Schulfreundinnen die immer noch in links- extremistischen Vereinigungen sind als Verfassungsrichterinnen einsetzt

    weiterlesen
    4
    0
    Antonius Baßendowski
    27 Sep 2020
    18:35
    Kommentar:

    Wenn Herr Oliver Köhr, der sich viele Jahre im Dunstkreis von Karola Wille bewegte, die hochdotierte Juristin und SED-Genossin in der DDR war und jetzige Intendantin des MDR ist, kann keine Verbesserung im Sinne von Abgrenzung des ÖR zur Staatsmacht

    weiterlesen
    2
    0
    Herr
    27 Sep 2020
    19:41
    Kommentar:

    Die haben nur Angst Ihre Zwangsabgabe nicht mehr zu erhalten.

    4
    0
    Semenchkare
    27 Sep 2020
    20:01
    Kommentar:

    Wann gehen die Maischbergers und Wills und Reschkes und Faktenfinders und die angeschlossenen NGOs und Meinungsmacher entlich vom Sender? Einer geht,einer kommt, ein Tropfen auf den heißen Stein. Meine Fragen gelten auch für Phoenix und ZDF.

    2
    0
    Semenchkare
    27 Sep 2020
    20:01
    Kommentar:

    Wann gehen die Maischbergers und Wills und Reschkes und Faktenfinders und die angeschlossenen NGOs und Meinungsmacher entlich vom Sender? Einer geht,einer kommt, ein Tropfen auf den heißen Stein. Meine Fragen gelten auch für Phoenix und ZDF.

    0
    0
    Semenchkare
    27 Sep 2020
    20:01
    Kommentar:

    Wann gehen die Maischbergers und Wills und Reschkes und Faktenfinders und die angeschlossenen NGOs und Meinungsmacher entlich vom Sender? Einer geht,einer kommt, ein Tropfen auf den heißen Stein. Meine Fragen gelten auch für Phoenix und ZDF.

    0
    0
    Semenchkare
    27 Sep 2020
    20:01
    Kommentar:

    Wann gehen die Maischbergers und Wills und Reschkes und Faktenfinders und die angeschlossenen NGOs und Meinungsmacher entlich vom Sender? Einer geht,einer kommt, ein Tropfen auf den heißen Stein. Meine Fragen gelten auch für Phoenix und ZDF.

    1
    0
      Semenchkare
      27 Sep 2020
      20:10
      Kommentar:

      Probleme mit der Verbindung zum Server, sorry für den Mehrfachpost.

      0
      0
    caesar
    27 Sep 2020
    21:54
    Kommentar:

    "Doch Optimisten könnten Hoffnungsschimmer für eine Rückkehr zum Journalismus bei der ARD sehen." Laßt alle Hoffnung fahren,das ist aussichtslos.

    2
    0
    Heidrun
    27 Sep 2020
    21:57
    Kommentar:

    openPetition hat eine Petition an die ARD gestartet mit der Forderung nach einer ARD Sondersendung "Wie gefährlich ist Corona?". Sehr viele Menschen haben unterschrieben. Am Montag wird sie von Kleingruppen direkt bei verschiedenen ARD-Studios persönlich überreicht.

    3
    0
    Dr.-Ing. Günter Hackel
    27 Sep 2020
    22:07
    Kommentar:

    Es ist durchaus möglich, dass in absehbarer Zeit die dominierende einseitige Coronapropaganda angesichts von glasklaren Fakten wie ein Kartenhaus zusammenfällt. Das könnte weitere Kartenhäuser wie die Energiewende oder die Willkommenskultur in einem Zug wegspülen. Das ist zwar vage, aber nicht

    weiterlesen
    5
    0
      caesar
      28 Sep 2020
      19:36
      Kommentar:

      Haben Sie irgendeine reale Information ,die zu dieser Hoffnung berechtigt ?

      0
      0
    Jens
    27 Sep 2020
    23:22
    Kommentar:

    Kanzlerakte?

    2
    0
    Jens
    27 Sep 2020
    23:25
    Kommentar:

    Der Köhr durfte übrigens den Kommentar an Adolf sein Geburtstag ablassen. Ich glaube da nicht an Zufall.

    1
    0
    C. Ginster
    28 Sep 2020
    10:31
    Kommentar:

    Ich muss gestehen, dass ich diesen Rainald Becker nicht kenne. Deshalb schnell zu Wikipedia: "Seit Juli 2016 ist er ARD-Chefredakteur sowie ARD-Koordinator für Politik, Gesellschaft und Kultur in der ARD Programmdirektion in München." Das erklärt natürlich alles. Denn schon seit

    weiterlesen
    1
    1
    Claudia Demmler
    28 Sep 2020
    10:43
    Kommentar:

    Wer ist das ? Und was ist hier los ? Für mich ist das Berichterstattung unter Zwang, hier erpresst jemand. https://twitter.com/tomschuldigung Laut Google ist Tom Buhrow seit Anfang des Jahres Intendant. Wieso entschuldigt er sich seit Monaten auf Twitter ?

    weiterlesen
    1
    1
    Claudia Demmler
    28 Sep 2020
    10:45
    Kommentar:

    aber Herr Markwart müsste davon ja wissen, er sitzt doch im Rundfunkbeirat?

    1
    0
    Claudia Demmler
    28 Sep 2020
    11:56
    Kommentar:

    https://t.me/bitteltv/2293

    0
    0
    TP
    7 Oct 2020
    14:10
    Kommentar:

    Die ARD rudert bei Covid19 zurück: https://www.youtube.com/watch?v=pn8zQ7qY_fY. Hängt das mit der o.a. Personalveränderung zusammen?

    0
    0
    Bernhard Katte
    12 Oct 2020
    20:32
    Kommentar:

    Karl-Eduard v.Schnitzler ist nicht mehr. Ich habe Becker in dieser berüchtigten Tagessthemen Sendung gesehen und dachte, wir schreiben das Jahr 1989 und der "Schwarze Kanal" ist wieder da. Eine Schande für die ganze ARD! Aber seine Pensionsansprüche werden bei Becker

    weiterlesen
    0
    0

Kommentar schreiben