Warum schweigen Sie? Warum sehen Sie weg? Ein offener Brief an meine Kolleginnen und Kollegen

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

in meiner Journalistenausbildung habe ich gelernt, dass es zu den Aufgaben unseres Berufs gehört, zu berichten, wenn der Verdacht besteht, dass Vertreter des Staates gegen das Recht verstoßen oder gar Willkür walten lassen. Und dass wir immer nach bestem Wissen und Gewissen wahrheitsgemäß berichten sollen.

Ich bin sicher, auch Sie haben das in Ihrer journalistischen Ausbildung so gelernt.

Warum verstoßen Sie dagegen?

Ich war am Sonntag bei der Querdenken-Demonstration am Brandenburger Tor. Ich bin da hingefahren, weil die Organisatoren in den sozialen Netzwerken von angeblichen massiven Rechtsverstößen berichteten und die Medien dazu aufriefen, an den Ort des Geschehens zu kommen und zu berichten.

Ich habe es als meine Pflicht angesehen, sofort alles stehen und liegen zu lassen, mir selbst ein Bild zu machen und zu berichten.

Ich habe keinen einzigen Kollegen von den großen Medien gesehen. Niemanden von den öffentlich-rechtlichen. Für die wir Gebührenzahler jährlich acht Milliarden bezahlen. Die ein riesiges Reservoir an Personal haben, Big-Bands und Mehrfach-Begleitung bei Minister-Reisen inklusive. Und niemand aus diesem riesigen Apparat schaffte es am Sonntag zur Demo.

Schlimmer noch: Im öffentlich-rechtlichen RBB gab es nur einen Kurzbericht von der Demonstration. Unter der Überschrift „Weniger Teilnehmer als erwartet bei ‘Querdenker‘-Demo“ steht da unter Berufung auf eine Polizeisprecherin: „Mit Ausnahme einzelner Verstöße gegen die Maskenpflicht sei alles unauffällig verlaufen.“ Kein einziger Hinweis auf die brutalen Festnahmen. Fast wortgleich und ohne Hinweise auf die Eskalation berichtet auch die Berliner Zeitung und die Märkische Allgemeine. Über das, was vor Ort passierte, ist kein einziger Bericht in den großen Medien zu finden.

Selbst Redaktionen, die nicht in der Lage waren, jemanden vor Ort hinzuschicken, konnten die Livestreams von dort verfolgen. Ich habe öffentlich meine Aufnahmen allen Kollegen zur Verfügung gestellt.

Die Reaktion: Null.

Obwohl es brutale, bewegende, dramatische Szenen waren. Sehen Sie sich die bitte an  – das ist Ihre Pflicht als Journalist. Hier der Link zum Video.

Und jetzt Hand aufs Herz: Muss man über ein derartiges Vorgehen der Polizei nicht berichten? Die Frau, die am Anfang des Filmes zu sehen ist, wurde angezeigt wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und weil sie einen Polizisten geschlagen haben soll. Im Film ist ganz klar zu sehen, dass sie das nicht tat.

Kann man das verschweigen? Und stattdessen einfach über den nächsten Fahrradweg berichten?

Wir alle machen Fehler. Wir alle verpassen mal etwas. Wir alle sehen mal in die falsche Richtung.

Aber auf diesen Fehlern zu beharren, sich vor Informationen, die nicht passen, zu verschließen – das ist unverzeihlich. Ja es ist Verrat am Journalismus.

Wer – zu Recht – Menschenrechtsverletzungen, Polizeigewalt und staatliche Willkür in anderen Staaten anprangert und auch das Schweigen der Medien, der darf zuhause kein anderes Maß ansetzen. Der darf nicht, wenn auch vielleicht im Kleinen, genau das tun, was er anderen vorwirft. Die oft gehörte Relativierung, dass es in anderen Ländern viel schlimmer zugeht, ist Hütchenspielerei. Großes Unrecht kann nie die Rechtfertigung für kleines Unrecht oder dessen Verschweigen sein.

Die Menschenrechte von „Querdenkern“ und Kritikern der Corona-Maßnahmen sind nicht weniger wert als die Menschenrechte von denen, die Ihnen vielleicht politisch näher stehen, Kolleginnen und Kollegen. Wer heute Unrecht an seinen politischen Gegnern duldet, wird es morgen selbst erleiden. Das zeigt die Geschichte.

Die Vertrauenskrise in Sachen Medien ist gewaltig. Da hilft es auch nichts, sich mit selbstbestellten Studien in die Tasche zu lügen und das Gegenteil zu behaupten, wie das gerade die öffentlich-rechtlichen taten. In Gegenteil. Das macht alles nur noch schlimmer.

Jedes Wegsehen, jedes Verschweigen, jedes Lügen wie am Sonntag am Brandenburger Tor sorgt dafür, dass sich noch mehr Menschen von den Medien abwenden.

Sie sägen den Ast ab, auf dem Sie sitzen.

Natürlich werden Sie wegen dieses Briefes nicht Ihr Weltbild ändern, und das würde ich auch nie erwarten. Aber sehen Sie sich die Szenen an. Und dann schauen Sie in den Spiegel, und fragen Sie sich: Ist es richtig, das zu verschweigen? Und so zu tun, als sei alles gut gewesen?

Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Boris Reitschuster

PS: Bereits nach Verfassen dieses Briefs erschien am Dienstag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ein Artikel, in dem es u.a. hieß: „Die Methoden der sich so nennenden Querdenker werden unterdessen immer rabiater.“ Die rabiaten Methoden gegen die Querdenker werden darin mit keinen Wort erwähnt.


Bild: Reitschuster
Text br

 

Kommentare sortieren

101 Kommentare zu Warum schweigen Sie? Warum sehen Sie weg?
    Rainer
    13 Oct 2020
    20:43
    Kommentar:

    Herr Reitschuster..Sie wissen ganz genau warum da weg gesehen wird.Und es wird mit jedem Tag schlimmer hier im Land..und ja auch wenn Sie es nicht vergleichen wollen mit der DDR 2.0 es ist noch viel schlimmer hier.Selbst Honecker hat es

    weiterlesen
    154
    1
      M. Marut
      14 Oct 2020
      16:03
      Kommentar:

      In diesem Zusammenhang gibt es ein aufschlussreiches Buch von Birk Meinhardt: "Wie ich meine Zeitung verlor. Ein Jahrebuch". Das Lesen lohnt sich sehr.

      19
      0
      Steve Row
      13 Oct 2020
      21:39
      Kommentar:

      Vermutlich würden - noch - Gerichte einen bundesweiten 2. Lockdown als "nicht verhältnismäßig" bezeichnen und verhindern, aber vieles spricht dafür, dass er ganz konsequent durch die Hintertür vorbereitet wird - bzw nach und nach so viele Maßnahmen eingeführt werden, dass

      weiterlesen
      77
      3
      Uwe Krahmer
      14 Oct 2020
      08:47
      Kommentar:

      Rainer - nur eine Anmerkung zum Reisen innerhalb der "DDR". Wenn Honeckers Schergen den "DDR" Personalausweis wegen irgendwelche Delikte gegen das Arbeiter- und Bauernparadies eingezogen haben, dann war es vorbei und die betreffende Person hatte dann einen PM12. Es gab

      weiterlesen
      24
      0
        Daniel
        14 Oct 2020
        13:45
        Kommentar:

        Bloß dass diese Leute heimlich reisten und meist nicht verpetzt wurden.

        11
        0
          Uwe Krahmer
          14 Oct 2020
          14:10
          Kommentar:

          Stimmt ganz genau.

          5
          1
      Dieter Fuss
      14 Oct 2020
      09:15
      Kommentar:

      Hallo Herr Reitschuster, erst mal wieder vielen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz. Ohne Sie hätte die Öffentlichkeit von der Brutalität der 33er Geiseltruppe ( ausser den Anwesenden) niemand erfahren , was sich der Staat mit friedlichen Demonstranten erlaubt. Auf Ihre

      weiterlesen
      51
      0
    Julia Schütrumpf
    13 Oct 2020
    20:46
    Kommentar:

    Danke für Ihr Beharrlich!

    75
    1
      Rainer Dittrich
      13 Oct 2020
      21:11
      Kommentar:

      Ja, leider gibt es sie nicht mehr - die Generation der Journalisten, die anno dazumal neutral wie bei Wackersdorf berichteten - ja die Journalisten der Nachkriegszeit drehen sich im Grab umher, wenn sie sehen , was sich heute alles Journalismus nennt😦

      75
      1
    Rene
    13 Oct 2020
    20:49
    Kommentar:

    Erst wenn der Damm am Brechen sein wird, werden die sich darum interessieren weil die nur in ihrer Propaganda mitschwimmen. Es steckt eine Menge Kohle dahinter. Belarus Präsident hatte von der Weltbank 1 Milliarde abgelehnt für die Corona Maßnahmen, seitdem

    weiterlesen
    54
    1
      Ana D.
      13 Oct 2020
      21:12
      Kommentar:

      In der Schweiz ist es doch auch nicht besser! Im Gegenteil, wenn ich mir anschaue, wie restriktiv weltweit die Corona Maßnahmen gehandhabt werden, und wie treudoof, folgsam und obrigkeitsgläubig diese in den meisten Ländern (z.B.Asien) befolgt werden, bin ich (noch)

      weiterlesen
      29
      0
        manuel rohrer
        13 Oct 2020
        23:33
        Kommentar:

        Hallo Anna Komm in die Schweiz, Kanton SG. Und ich zeige Dir eine Welt, die Du so kaum mehr kennst. MSN nur im öffentliche Verkehr. Einkaufen normal, Schule normal, etc.. Nein, nicht ganz Gallien ;).

        42
        0
        Christina Lesch
        14 Oct 2020
        08:20
        Kommentar:

        Also ich lebe seit einigen Jahren in Thailand und kann nur sagen, wenn ich die Bilder aus meiner Heimat sehe ist das Verhalten der Regierung hier in Thailand fast als human zu bezeichnen. Noch muss man dazu sagen. Man weiß

        weiterlesen
        17
        1
        Rene
        14 Oct 2020
        12:57
        Kommentar:

        ja, ich sehe es auch, wohne nähe Brugg also in der Schweiz. Bin vor 14 Jahren aus Hamburg weg, ich sah dieses kommen. Doch hier, also Brugg Umgebung sind die Leute anders als in Zürich. Fahre mit Bus, keine Maske,

        weiterlesen
        11
        0
    cowe
    13 Oct 2020
    20:50
    Kommentar:

    Lieber Boris, diejenigen die Sie als "Kollegen" nennen verdient schon lange diese Bezeichnung nicht mehr, die sind alle bezahlte "Söldner" und tragen außer MNB auch ein unsichtbarer Maulkorb. Ihr Appell in alle Ehren wird niemand erreichen es sei den die

    weiterlesen
    125
    2
    Arnold Petri
    13 Oct 2020
    20:52
    Kommentar:

    Herr Reitschuster, vielen Dank einmal mehr, wie Sie auf eine offene Wunde unserer krankenden Demokratie hinweisen. Die ehemals vorhandene 4. Gewalt duckt sich vor der staatlichen Willkür um das offizielle Narrativ nicht zu gefährden. Dieser Haltungs-Journalismus der Mainstream-Medien ist ein

    weiterlesen
    95
    2
    Giovanni Olivier
    13 Oct 2020
    20:52
    Kommentar:

    Schon mal aufgefallen? Über Hitlers Helfer gab es zig Dokumentationen. Seine Helfer in der Kunst, im Sport, in der Wirtschaft, im Adel, in der Großfinanz, in der Justiz, aber keine einzige über seine Helfer in der Presse!!! Man will wohl

    weiterlesen
    105
    0
      Karlo
      13 Oct 2020
      21:00
      Kommentar:

      Ein unscheinbarer, aber doch wichtiger hinweis; denn genau das wird oft vergessen!

      50
      0
      Peter Tanner
      13 Oct 2020
      21:05
      Kommentar:

      Wir hatten das in der Schule lang und breit. Gut drei Jahre Geschi-LK und die Dame hat mit uns übers 3. Reich promoviert. Da wurden wir gut durch die Mangel genommen.

      21
      0
      Viva
      13 Oct 2020
      21:41
      Kommentar:

      Man braucht keine Parallelen erkennen. Die Diktatur ist schon lange da, und die Pressevertreter, genau wie die Polizisten haben einfach Angst. Z.B. Stadt Essen hat Portal eingerichtet, wo die Bürger ihre Mitbürger bei der Stadt verpetzen sollen: https://www.essen.de/formular/ordnungsamt/coronaschutzverordnung__melden_eines_verstosses.de.html Oder ein

      weiterlesen
      46
      0
      Maschinist
      13 Oct 2020
      22:40
      Kommentar:

      Das ist nicht richtig. Es gab genügend Dokus über Julius Streicher, seinen "Stürmer", über Dietrich Eckart und den "Völkischen Beobachter". Alles Hauptkampfblätter der NSDAP. Wenig aber über die "anderen" Zeitungen, die damals existierten und sicher auch berichteten und eventuell Stellung

      weiterlesen
      8
      1
        Silverager
        15 Oct 2020
        13:08
        Kommentar:

        Ja, über den "Stürmer" und den ""Völkischen Beobachter" weiß man was. Aber über all die anderen Zeitungen und deren "Jornalisten" liegt eine schwere Decke des Schweigens.

        3
        0
    Hans Nickles
    13 Oct 2020
    21:03
    Kommentar:

    Boris, vielen Dank, ich verfolge seit Monaten die Berichterstattung via PI News und Jouwatch und kann Ihre Eindrücke voll bestätigen. Die ganze Bande hängt am Tropf der elenden Merkel, kein Wunder, wer zahlt, schafft an. Ich fürchte, eine dauerhafte Abhilfe

    weiterlesen
    63
    1
      Lupus
      14 Oct 2020
      07:03
      Kommentar:

      ... und wenn man sie aufweckt, werden sie auch noch aggressiv.

      13
      0
    Peter Tanner
    13 Oct 2020
    21:03
    Kommentar:

    Sehr guter Brief. Ein Versuch ist es wert. Ich bin mir nicht sicher, ob man die Zielgruppe die Sie ansprechen noch als Journalisten bezeichnen kann. Jedenfalls ist es nicht das, was wir früher im Gemeinschaftskunde-Unterricht unter Journalismus gelernt und in

    weiterlesen
    76
    2
      RUDI
      13 Oct 2020
      21:21
      Kommentar:

      So sehe ich das auch.

      21
      2
      RUDI
      13 Oct 2020
      21:28
      Kommentar:

      Über Belarus wird geschimpft, aber hier bei uns wird weggesehen, eine Schande.

      36
      0
        Peter Tanner
        13 Oct 2020
        21:31
        Kommentar:

        Ja, die bösen bösen Weißrussen. Auch nach Afrika gehen Warnungen in die Richtung. Aber was soll man erwarten, das Führerprinzip schreibt das doch vor...

        16
        1
        Hans-Hasso Stamer
        13 Oct 2020
        21:36
        Kommentar:

        Das ist kein Zufall, Rudi, das hat Methode. Belarus ist die ideale Ablenkung: Guck mal, was für eine fürchterliche Diktatur. Da fällt es nicht so auf, wenn man selber hilft, im eigenen Lande eine zu errichten.

        29
        0
          RUDI
          13 Oct 2020
          21:45
          Kommentar:

          Hans, sie haben ganz recht, so kann man den Deutschen sagen wie gut sie es haben.

          10
          0
          Ulrike Heucken
          13 Oct 2020
          22:27
          Kommentar:

          Kennt jemand den Film " Wag the dog" mit Dustin Hoffman, aus den 1990, da wird´s erklärt, wie es geht....erschreckend

          11
          0
            Sibylle
            14 Oct 2020
            07:50
            Kommentar:

            Ja, den kenne ich und ich verweise auch immer gerne darauf. Ist nun schon 30 Jahre alt, aber aktueller denn je.

            2
            0
      Ulrike Heucken
      13 Oct 2020
      22:15
      Kommentar:

      Es wird schwierig werden uns/sich davon zu befreien, der Filz ist längst zu Moos geworden: -Natürlich können sie niemanden zum Impfen zwingen, es genügt ja schon zu sagen: .." der Grippeimpfstoff wird knapp.." und alle stehen Schlange;) -was ist da

      weiterlesen
      19
      0
      Holger Kammel
      13 Oct 2020
      22:23
      Kommentar:

      "Selbst bei Sendern wie dem Deutschlandfunk" - Wann soll den das gewesen sein, das die eine ausgewogene Berichterstattung hatten? Jura, Kreidezeit oder doch Präkambrium? Nach dem Kürzel des Senders heißen die bei mir nur noch Deutscher Lügenfunk. Deren Propaganda ist

      weiterlesen
      25
      0
      Bernd H.
      14 Oct 2020
      09:31
      Kommentar:

      Peter Tanner. Seit Anfang des Jahres habe ich das Vertrauen in die Mainstream-Medien, insb. die öffentlich rechtlichen, komplett verloren. Hallo Peter Tanner, seit Anfang des Jahres erst?

      7
      0
      Ana D.
      14 Oct 2020
      13:33
      Kommentar:

      "Seit Anfang des Jahres..." da sind Sie aber spät dran. Mein Vertrauen war nach der 9/11 Lüge weg. Das war vor 20 Jahren. Und alles was danach kam, hat mein Mißtrauen bestätigt. Ich fürchte nur, dass Alle, die jetzt erst

      weiterlesen
      3
      1
    siegru
    13 Oct 2020
    21:04
    Kommentar:

    Sehr geehrter Herr Reitschuster, Ich danke Ihnen für Ihre neutrale und objektive Berichterstattung. Sie sind einer der Wenigen in Deutschland, die noch Mut und Rückgrat haben. Ich selbst habe mit meiner Heimatzeitung, die ich noch (!) täglich lese, (Ostsee Zeitung)

    weiterlesen
    46
    1
      Karlo
      13 Oct 2020
      22:04
      Kommentar:

      Schauen sie doch einmal nach wem die oz gehört. Dann wissen sie auch was die spd und firma madsack in ca. 20 zeitungen gleichförmig unter die leute bringt

      24
      0
    Barbara Hiss
    13 Oct 2020
    21:05
    Kommentar:

    LieberBoris. herzlichen Dank für diesen ehrlichen , mutigen, genialen und sehr aufrichtigen Artikel. Wenn sie nur einen ihrer sog."Kollegen" erreichen wäre es ein Erfolg. Ganz liebe Grüsse

    44
    0
    Krufi
    13 Oct 2020
    21:10
    Kommentar:

    Warum schweigen Ihre Kollegen und sehen weg? Ganz einfach: sie befürchten Repressalien oder den Jobverlust. Schon mal aufgefallen, dass Leute, die was zu sagen haben, erst aus der Deckung kommen, wenn das Rentenalter oder das Pensionsalter erreicht ist. Ist bei

    weiterlesen
    35
    1
      Peter Tanner
      13 Oct 2020
      21:27
      Kommentar:

      Sind das wirklich alle so Rückratlose Lappen? Es ist schon frappierend das so gar nichts kommt. Haben früheren Zeiten Kritische Journalisten (und Künstler, wo sind die Künstler??) immer einen Weg gefunden auch zwischen den Zeilen zu kritisieren. Dieses eiserne Schweigen

      weiterlesen
      0
      0
    Irmgard Heller
    13 Oct 2020
    21:15
    Kommentar:

    Wow, großartig!!! Hat sich schon jemand von denen getraut, zu antworten?

    20
    0
      Peter Tanner
      13 Oct 2020
      21:25
      Kommentar:

      Ich kenne die Antwort schon, hoffe jedoch ganz stark mich zu irren: "Hach, was ist nur aus dem Reitschuster geworden" ;)

      0
      0
      Peter Tanner
      13 Oct 2020
      21:33
      Kommentar:

      Ich hab schon einen Vorschlag: "Was ist nur aus dem Reitschuster geworden" ;)

      0
      0
      Peter Tanner
      13 Oct 2020
      22:07
      Kommentar:

      Irgendwas ist mit der Kommentarfunktion nicht OK. Manchmal kommen Fehler und dann taucht der Kommentar doch auf.

      0
      0
    Alexander Schilling
    13 Oct 2020
    21:29
    Kommentar:

    Kolleginnen und Kollegen? Bis zum Erweis des Gegenteils (in Gestalt einer Rückmeldung o.ä.) dürfen die angesprochenen Damen und Herren 'Aktivisten', die doch ansonsten nicht zimperlich sind, wenn es ums 'Abschreiben' geht, getrost selbst abgeschrieben werden. Offensichtlich ist das Ross, auf

    weiterlesen
    14
    0
    Steve Row
    13 Oct 2020
    21:29
    Kommentar:

    Es wird ja bereits dran gearbeitet, den Weg für Einsätze der Bundeswehr im Inland zu bereiten. Natürlich nur unterstützend. Wenn die "unterstützenden Einsätze" der Bundeswehr zur neuen Normalität gehören, wie lange wird es dann dauern, bis Soldaten statt Polizisten "für

    weiterlesen
    21
    1
      Agnes Ster
      13 Oct 2020
      23:37
      Kommentar:

      Hier wird nichts vorbereitet - die Bundeswehr wird schon eingesetzt, Sie überfällt unter anderem Kindergärten und Schulen, um dort kleine Kinder zwangszutesten. Sie überfällt Privathaushalte für Zwangstestungen , eine verbrecherische Regierung führt Krieg gegen die Bürger und bedient sich der

      weiterlesen
      0
      0
      Agnes Ster
      13 Oct 2020
      23:40
      Kommentar:

      Mein Kommentar hat sich schon wider ins Nirwana verflüchtigt - hatte ihn nicht gespeichert. Kann man ihn vielleicht wider aus dem Nirwana holen?

      0
      0
    M. Marut
    13 Oct 2020
    21:30
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, Sie kennen doch die Äußerung von Kurt Tucholski: "Der geschickte Journalist hat eine Waffe: das Totschweigen - und von dieser Waffe macht er oft genug Gebrauch". Alles wie gehabt. Sie halten trotzdem zu meinem/unserem Nutzen dagegen. Herzlichen

    weiterlesen
    27
    2
      M. Marut
      14 Oct 2020
      12:11
      Kommentar:

      Ein Nachtrag: Warum Journalisten schweigen und wegsehen? Zur Beantwortung dieser Frage empfehle ich das Buch von Birk Meinhardt: "Wie ich meine Zeitung verlor. Ein Jahrebuch".

      1
      0
    Hansgeorg Voigt
    13 Oct 2020
    21:32
    Kommentar:

    Man kann nur spekulieren, warum das so ist. Von einem Journalisten, der freiberuflich beim WDR tätig ist, weiß ich, dass die Zahl der fest angestellten Journalisten und die Bezahlung für die freien abnimmt. Das führt dazu, dass die Journalisten immer

    weiterlesen
    19
    0
    Adriaan Jan Knepper
    13 Oct 2020
    21:33
    Kommentar:

    Ja, bei den Bildern steigt Wut und Traurigkeit auf, auch die Bilder vom 1.u.29. August aus Berlin sind erschütternd. Stuttgart und überall dasselbe! Die öffentlich/rechtlichen sind sogar nach der Verfassung verpflichtet, neutral, ohne politische Richtung, zu berichten. Das tun sie

    weiterlesen
    26
    1
      Ulrike Heucken
      13 Oct 2020
      22:34
      Kommentar:

      ... vielleicht doch alle aus Protest den GEZ Lastschrifteinzug kündigen, mit Begründung?

      0
      0
    Hans-Hasso Stamer
    13 Oct 2020
    21:35
    Kommentar:

    Erst mal vielen Dank dass SIE es tun. Es gibt eben Journalisten der Sorte Boris Reitschuster und dann gibt es welche der Sorte Karl-Eduard von Schnitzler. Die letztere Sorte ist auch die, die ein Buch von Sarazin bespricht, und da

    weiterlesen
    21
    0
    AntonL
    13 Oct 2020
    21:35
    Kommentar:

    Sehr geehrter Herr Reitschuster, herzlichen Dank für diesen notwendigen offenen Brief, und ebenso für Ihre entlarvende Umfrage. Noch größeren Dank für Ihre geradezu unglaubliche Arbeitsleistung als"Einmannbetrieb", und den allergrößten Respekt vor Ihrem Mut. Alles Gute und Daumen hoch!

    weiterlesen
    29
    0
    Susanne
    13 Oct 2020
    21:35
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, ich habe Sie live gesehen und bin zutiefst erschüttert gewesen. Was da passierte übersteigt die Grenze einer Demokratie hin zu einem diktaturähnlichen Staat. Man sieht genau, wer in Berling reagiert, alte SED-Kader in hohen Positionen. Und die

    weiterlesen
    19
    1
    Hans-Jürgen Frank
    13 Oct 2020
    21:38
    Kommentar:

    Danke!!!

    11
    0
    RUDI
    13 Oct 2020
    21:41
    Kommentar:

    Ich glaube manchmal, die wollen nur Bilder produzieren.

    4
    0
      Karlo
      13 Oct 2020
      22:14
      Kommentar:

      Exakt, diese werden dann selektiv benutzt um das framing zu perpetuieren. Der aufruf von boris ist deshalb umso wichtiger. Die info-parallelwelt der normalos kann dadurch zwar angekratzt werden - falls mal ehrliche beiträge gibt - aber es wird ein längerer

      weiterlesen
      2
      0
    Hans-Jürgen Frank
    13 Oct 2020
    21:44
    Kommentar:

    Ihr Kreuz wir bereits gezimmert. Meines auch. Drauf geschissen... Man zieht etwas durch, oder man hätte nie damit begonnen. ;) Halten sie die Ohren steif.

    14
    0
    Hubert Knapp
    13 Oct 2020
    22:07
    Kommentar:

    Die Schweigemauer wird von der Angst stabil gehalten, denn jeder Mauerstein weiß: Wenn ich wackle, stürzen alle anderen auf mich drauf.

    12
    0
    Hermann Helming
    13 Oct 2020
    22:12
    Kommentar:

    Lieber Boris,vielen dank für ihre Arbeit und Beharrlichkeit.Ich hoffe auf mehr Unterstützung für sie

    13
    0
    Dagmar Hansen
    13 Oct 2020
    22:19
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, Ihr Offener Brief an Ihre Kolleginnen und Kollegen spricht mir aus dem Herzen. Vielen, vielen Dank dafür! Gleichwohl entdecke ich unter dem Tsunami, mit dem das Bundespropagandawahrheitsministerium, ups, das ... wie hieß dieses Ministerium nochmal vor 2020?-

    weiterlesen
    12
    0
    Ete
    13 Oct 2020
    22:20
    Kommentar:

    So wahr und doch so traurig. Ich möchte wetten, dass die Betreffenden sich allesamt wieder wegducken und keiner sich traut Stellung zu nehmen. Im Gegenteil, umso erfolgreicher diese Seite ist werden diejenigen sie wieder bekämpfen und nach alten Schema versuchen

    weiterlesen
    8
    0
    Sabina Sorger
    13 Oct 2020
    22:22
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, SIE sind einer meiner Helden! Bleiben Sie stark! Ich bewundere Ihre Standhaftigkeit und Ihren investigativen und puren Journalismus! Beste Grüsse aus Spanien! Hier spinnen sie auch total, die Römer... Aber auch hier ist immer mehr Bewegung zu

    weiterlesen
    15
    0
    Charlotte
    13 Oct 2020
    22:27
    Kommentar:

    Ich finde Ihre Arbeit großartig. Sie sind mutig und leidenschaftlich. Herzlichen Dank✨✨✨

    13
    0
    Charlotte
    13 Oct 2020
    22:31
    Kommentar:

    Ich finde Ihre Arbeit großartig. Sie sind mutig und leidenschaftlich. Dankeschön ✨✨✨

    5
    0
    Katscha
    13 Oct 2020
    22:35
    Kommentar:

    Herr Reitschuster, was sagen denn Ihre ÖRR-Bekannten dazu? Ich frage mich, wie diese Journalisten-Menschen noch in den Spiegel gucken können. Es gibt ja dieses Phänomen, dass wenn Dinge im Kopf nicht sein dürfen, alles dafür getan wird, dass das nicht

    weiterlesen
    8
    0
    Facherfahrener
    13 Oct 2020
    22:38
    Kommentar:

    Ich hab mal einen tollen Film gesehen "Kill the Massanger" aus dem USA. Ich hab mal einen anderen Film aus USA gesehen - CIA und die Drogen-Maffia Ich kenne den Balkan, kenne Journalisten die Ihr Land verraten, und Journalisten die

    weiterlesen
    5
    0
    Paulsen, Sönke
    13 Oct 2020
    22:41
    Kommentar:

    Gesichtsschilder gibt es schon für unter 10 Euro und beeinträchtigen die Atmung nicht. In der Klinik tragen Leute, die keine Masken tragen können, solche Schilder. Ich frage mich zunächst einmal, warum die Leute mit Attest keine Gesichtsschilde tragen? Provokation? Politische

    weiterlesen
    6
    6
      13 Oct 2020
      22:48
      Kommentar:

      Lieber Sönke, so viel ich weiß werden Gesichtsschilder ohne Attest in Berlin nicht akzeptiert, wer wiederum ein Attest hat oder gesundheitliche Gründe, muss keine Mund- und Nasenbedeckung haben. Das ist, soweit ich informiert bin, die Rechtslage (lasse mich gerne korrigieren).

      weiterlesen
      2
      0
      Hubert Knapp
      13 Oct 2020
      23:32
      Kommentar:

      Naja, selbst wenn man so einen Gesichtsschild bekommt und er für den jeweiligen medizinischen Fall (Epilepsie,..?) unbedenklich ist, bleibt fraglich, ob er dann von der jeweiligen Behörde als Mund-/Nasenschutz akzeptiert wird. Aber klar, es ist hier sicher teilweise wie in

      weiterlesen
      0
      0
      Agnes Ster
      14 Oct 2020
      00:29
      Kommentar:

      Von Untertanen, wie Ihnen, können alle faschistischen Regime nur träumen, entlarvend, wie Sie die Verordnungslage, die bereits auf keiner gesetzlichen Grundlage beruht, verkehren und Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen eine Maske nicht tragen können und im Einklang mit der Verordnungslage

      weiterlesen
      1
      0
      Sibylle
      14 Oct 2020
      07:54
      Kommentar:

      @ Ulrike Heucken: Ja, den Film kenne ich und ich verweise auch immer gerne darauf. Ist nun schon 30 Jahre alt, aber aktueller denn je. @ Sönke Paulsen: Was sollen diese Schilder bringen, wenn es doch nun die Aerosole sind?

      weiterlesen
      0
      0
    Holger Kammel
    13 Oct 2020
    22:51
    Kommentar:

    An die Adressaten dieses Schreibens noch zusätzlich grimmige Grüße! An die, die das widerstrebend aus existenzieller Angst tun - Es gibt auch ehrliche Arbeit. An die, die das aus Überzeugung tun - Für euch gibt es ein Referenzurteil - Julius

    weiterlesen
    8
    0
    Steffen L.
    13 Oct 2020
    22:52
    Kommentar:

    Lieber Boris vielen Dank für Ihre Arbeit! Ich möchte die Kritik noch etwas direkter anbringen. Vor gar nicht allzu langer Zeit hätten Polizeiführung und Politik die unangemessene Gewalt von seiten der Polizei am 31.9.2020 umgehend untersucht und die Ahndung des

    weiterlesen
    12
    0
      13 Oct 2020
      23:09
      Kommentar:

      Sehr wichtige Aspekte, vielen herzlichen Dank, Steffen!

      1
      0
    Dietmar Gaedicke
    13 Oct 2020
    23:09
    Kommentar:

    Das Fracksausen im polit-medialen Establishment dürfte gigantisch sein. Es kann nicht klein beigeben und sagen: "Wir haben uns geirrt, was die Verhältnismäßigkeit in Sachen der Maßnahmen gegen Corona angeht." All die Politiker und deren Medien-Schranzen sind in ihrem Lügengebäude gefangen,

    weiterlesen
    15
    0
      Dietmar Gaedicke
      13 Oct 2020
      23:53
      Kommentar:

      Das Merkel-Medien-Lügen-Regime spielt übrigens auch den Holocaust-Leugnern voll in die Karten. Denn wer in der aktuellen Berichterstattung lügt, bzw. extrem unausgewogen berichtet, der tut das womöglich auch in der Erinnerungskultur. Ich persönlich habe keine Zweifel, was die offizielle Geschichtsschreibung über

      weiterlesen
      0
      0
      Norbert Brausse
      14 Oct 2020
      09:28
      Kommentar:

      Keine Angst, der überwiegende Teil von denen ist abgebrüht, man macht mit, weil es einem nützt und kommt es mal anders, dann dreht man sich und verweist darauf, dass doch alle mitgemacht haben.

      0
      0
    Nick Schneider
    13 Oct 2020
    23:39
    Kommentar:

    Danke, danke, danke. So einen Journalismus würde ich mir gerne öfter wünschen, keine Agitation, keine Propaganda. Zumindest wenigstens maßvoll :D Um es nochmal zu sagen: Gerade, weil ich nicht in jedem Detail ihrer Meinung bin, und bei manchen Themen auch

    weiterlesen
    9
    0
    Bernd Handke
    14 Oct 2020
    00:35
    Kommentar:

    Dieser Haufen nutzloser Polizisten und die kleine Frau vor der gewaltigen Übermacht, das unfassbare wegschubsen der Frau durch den bedrohlichen Polizisten und dann das schmeissen der jungen Frau in den Dreck der Strasse hat der Welt ein Bild deutscher Unmenschlichkeit

    weiterlesen
    12
    0
    Anya Reyem
    14 Oct 2020
    01:30
    Kommentar:

    Ach, lieber, liebster Boris...., was genau erwarten wir? Auch mir platzte heute wieder"die Hutschnur". Eine HOCH-Sensible Freundin bat mich, sie doch bitte mit meinen neurotischen Ausfällen zu verschonen (Sie, (Kitsch).... einen Anflug v.Tränen i.d.Augen!!!). Grund: Ich wagte, mich tierisch aufzuregen:

    weiterlesen
    7
    0
    Hildegard Hardt
    14 Oct 2020
    01:53
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, Sie wissen doch ganz genau weshalb Ihre "Kollegen" nicht wahrheitsgetreu berichten. Sie sind an die Regierungsvorgaben gebunden und haben Angst ihren Job zu verlieren, wenn sie nicht fügsam sind. Die Zeit der unabhängigen Medien ist schon lange

    weiterlesen
    7
    0
    Gast
    14 Oct 2020
    03:07
    Kommentar:

    Das ist einfach unglaublich, was Sie auf dem Video festgehalten haben.

    6
    0
    S V
    14 Oct 2020
    04:52
    Kommentar:

    Herr Reitschuster ich danke Ihnen für Ihren journalistischen Ethos. Meine Hochachtung.

    7
    0
    Felizitas
    14 Oct 2020
    08:06
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster! Die ÖR halten sich bedeckt, dafür gehen Ihre Berichte einschließlich Filmmaterial nicht verloren. Sie sind im Netz bei einigen Blöcken sehr gut vertreten und werden oft zitiert! Also Ihre Mühe macht sich in jeder Hinsicht bezahlt. Leider

    weiterlesen
    6
    0
    M. Sachse
    14 Oct 2020
    08:39
    Kommentar:

    Hallo Herr Reitschuster, Ihren Appell an die Kollegen/innen unterschreibe ich. In ähnlicher Form habe ich über viele Jahre als Journalist versucht, für wichtige Themen zu sensibilisieren. Allen war das damals schon nicht zu schaffen und heute erst recht nicht, da

    weiterlesen
    2
    0
    Alfred Weihermüller
    14 Oct 2020
    08:59
    Kommentar:

    Guten Morgen, was ich mich schon lange bei diesen immer wieder vorkommenden, unverhältnismäßigen Gewaltexzessen - speziell der Berliner Polizei (oder besser - Täter) - frage: Wurde oder wird hier nicht endlich einmal Strafanzeige gegen diese Schergen gestellt? Darüber sieht und

    weiterlesen
    4
    1
    Norbert Brausse
    14 Oct 2020
    09:17
    Kommentar:

    WichtIg zu schreiben war doch „Weniger als erwartet ...“ und dafür braucht man nun wirklich keinen Reporter hinzuschicken. Und überdies ist so eine Aussage, obwohl Manipulation in Reinform, sogar immer richtig. Aber leider greifen solche Phrasen auch im Alttag immer

    weiterlesen
    3
    0
    Stephan Scholz
    14 Oct 2020
    09:32
    Kommentar:

    Durch die verunsicherten Unternehmer wird es immer schlimmer mit den Corona-Maßnahmen. Ob es Blüten sind, die Geschäfts-und private Personen treiben, oder vorauseilender Gehorsam ist schwer zu verstehen. Es ist auf Alle Fälle Angst in der Corona-Diskussion, welche auch von den

    weiterlesen
    1
    0
    Indigoartshop
    14 Oct 2020
    10:13
    Kommentar:

    Bitte passen Sie auf sich auf, lieber Herr Reitschuster, und daß es Ihnen nicht so ergeht wie Udo Ulfkotte, der sechs (SECHS!) Hausdurchsuchungen durch Staatsanwaltschaft und Wachmannschaften in Folge über sich ergehen lassen mußte. Selbstredend ist bei den Hausdurchsuchungen nie

    weiterlesen
    3
    0
    Armin Reichert
    14 Oct 2020
    10:18
    Kommentar:

    Glauben Sie ernsthaft, dass Ihre Fragen auch nur einen einzigen der arroganten Schmarotzer beim "öffentlich-rechtlichen" Rundfunk interessieren?

    0
    0
    Katharina Shar
    14 Oct 2020
    11:59
    Kommentar:

    Vor einiger Zeit erzählte mir eine Verwandte ganz empört, daß sie bei einem Friseurbesuch mit anhören mußte, wie sich die anderen Damen dort in negativen Sinne über Ausländer ausließen. Ihrer Ansicht nach ist es nur die AfD schuld, daß "solche"

    weiterlesen
    2
    0
    Samuel Deuschle
    14 Oct 2020
    20:06
    Kommentar:

    Ja hauen Sie auf die Pauke. Sagen Sie es Lauter! Es reicht!! Lassen Sie sich nicht einschüchtern.

    3
    0
    Susanne Talies
    14 Oct 2020
    22:18
    Kommentar:

    Sehr geehrter Herr Reitschuster, wieder mal ein guter Live-Bericht und ein noch ein brillant formulierter Artikel. Bei meinem nächsten Bankbesuch werde ich Ihnen einen Obolus von 50,- € überweisen. Ich habe lange überlegt.. aber Sie machen für mich .... einfach

    weiterlesen
    1
    0
    Christopher
    15 Oct 2020
    00:38
    Kommentar:

    Lieber Herr Reitschuster, vielen Dank für Ihren Einsatz, vielen Dank an den engagierten Anwalt, ebenso wie an die Teilnehmer der gewiss friedlichen Veranstaltung. Ich fürchte, wir brauchen eine breite Koalition von Anwälten, Medizinern, Journalisten und Unternehmern, Menschen mit gewissem Einfluss,

    weiterlesen
    1
    0
    Jogi Sonnenschein
    15 Oct 2020
    06:20
    Kommentar:

    Danke Herr Reitschuster für ihre Berichte, die sehr informativ sind und teilweise unter gefährlichen, persönlichen Einsatz erstellt werden. Die ÖR Berichterstattung ist aus meiner Sicht zu 80 % Desinformation und grenzt schon an Verhöhnung der Zwangsbeitragszahler. Vielen Dank!

    1
    0
    Dietmar Walther
    15 Oct 2020
    13:22
    Kommentar:

    Ein erschreckendes Video welches zeigt, wie die Polizei sich zum Erfüllungsgehilfen dieser grottenschlechten Regierung macht. Mit diesem Großaufgebot könnte die Polizei doch mal im Görlitzer-Park für Ordnung sorgen, dort ist es mehr als überfällig.! Die Polizei wird aber von den

    weiterlesen
    0
    0
    caesar
    15 Oct 2020
    20:58
    Kommentar:

    Ja warum ? Ihre Kollegen brauchen das Geld.Deshalb müssen sie nicht nur schweigen und wegsehen sondern auch Lügen erfinden.Sonst ist der Schreibtisch weg.Das wissen Sie doch genau ?

    1
    0

Kommentar schreiben